Vorsicht! Abzocke am Furnas-See! Führerscheinentzug.

alles rund um die Insel Sao Miguel.
Antworten
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Vorsicht! Abzocke am Furnas-See! Führerscheinentzug.

Beitrag von hjh » 31.01.2012, 12:47

Es war im Dezember an einem späten Samstagnachmittag am Südrand des Furnas-Sees. Dort hat man im vergangenen Jahr einen großen Picknickplatz mit Toilettenanlage angelegt. Dazu auf der anderen Straßenseite einen gebührenpflichtigen beschrankten Parkplatz.
Meine Frau und ich kamen vorbei und verspürten ein „inneres Bedürfnis“, die Toilettenanlage aufzusuchen. Alles war menschenleer. Für die kurze Zeit wollten wir uns den Parkplatz „ersparen“, aber auch nicht am Straßenrand parken. Daher stellten wir unseren PKW „verkehrswidrig“ auf einen seitlichen Betonstreifen, der zu einem Fußgängerüberweg zwischen Picknickplatz und Parkplatz führte.
Als wir zurückkamen, parkte am Straßenrand ein Polizeifahrzeug. Wir waren nur wenige Meter von der Straße entfernt, da stieg ein Polizeibeamter ein und fuhr fort. Er muss uns gesehen haben, vermied aber wohlweislich, mit uns zu sprechen, denn an unserer Windschutzscheibe steckte ein Zettel. Wir würden unvorschriftsmäßig parken und wurden um eine schriftliche Stellungnahme gebeten.
Die schickten wir auch ab. Bald darauf traf ein Einschreiben ein: Wir hätten wegen unvorschriftsmäßigen Parkens 25 € Strafe zu zahlen. Eine Kontonummer stand nicht dabei.
Wir wandten uns an die Polizei in Ponta Delgada, denn wir wohnen weit entfernt von Furnas. Der freundliche Beamte telefonierte mit Furnas, nahm unsere Daten auf und erklärte uns, es sei alles erledigt.
Pustekuchen. Nach zwei weiteren Wochen kam wieder ein Einschreiben an. Nun hätten wir per Multibanco-Automat 30 € zu überweisen.
Normalerweise kennen wir die azorianische Polizei als freundlich und großzügig. Aber hier scheint es sich doch um Abzocke zu handeln.
hjh
Dateianhänge
IMG_2073.JPG
Dies ist der Fußgängerüberweg. Im Vordergrund endet der Überweg weglos zwischen Waldbäumen. Es war zwar diesmal ein warmer, sonniger April-Nachmittag, doch wiederum weit und breit niemand zu sehen. Oben hatte ich für 10 Minuten meinen PKW im Rechten Winkel zur Straße abgestellt. Dafür gab es dann 30 € Geldstrafe und einen Monat Führerscheinentzug wegen "Nachlässigkeit".
IMG_2071.JPG
Ein Abfallbehälter versperrt den praktisch nie begangenen Weg.
Der darf dort immer stehen, ich aber nicht einmal 10 Minuten, wenn an einem kühlen Dezember-Spätnachmittag wirklich kein Picknicker zu erwarten ist.

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Vorsicht! Abzocke am Furnas-See! Führerscheinentzug.

Beitrag von hjh » 24.04.2012, 08:48

Dieser Tage erreichte mich ein Einschreiben der Direktion für die Straßen.
Zwar hätte ich "freiwillig" sofort meine Strafe in Höhe von 30 € bezahlt, doch sei mein Verhalten eine Nachlässigkeit (negligencia), für die ich zusätzlich mit einem Monat Führerscheinentzug bestraft würde. Ich hätte den Führerschein binnen 14 Tage bei der Polizei abzuliefern.
Die zuständige Rechtsabteilung meiner deutschen Rechtsschutzversicherung äußerte sich dazu, dieser Fall sei für sie „unglaublich“. Auch die Rechtsabteilung des ADAC nannte den Fall „absurd“.
Inzwischen teilte mir meine azorianische Rechtsanwältin mit, sie habe erreicht: Wenn ich im kommenden halben Jahr nicht mehr "rückfällig" würde, sehe man von einem Entzug des Führerscheins ab.
hjh

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste