Tiefe"Grotas": Die Schlucht einer Nacht

alles rund um die Insel Sao Miguel.
Antworten
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Tiefe"Grotas": Die Schlucht einer Nacht

Beitrag von hjh » 14.05.2012, 20:05

In der Nacht vom 11. auf den 12. Mai ergossen sich im Außenbereich des Vulkans von Sete Cidades Sturzbäche die Hänge hinab. Besonders schlimm wütete es in Bretanha und oberhalb von Feteiras.
Wer die Außenhänge des Vulkans kennt, weiß, dass sich hier extrem tiefe und steile „Grotas“, Kerbtäler in die Hänge gefressen haben und den Querverkehr sowie die Bebauung seit jeher erheblich erschweren. Wenn es nicht regnet, fallen die Täler sehr schnell trocken. Durch die Schluchten führt in aller Regel auch kein Weg; es sei denn, Landwirte haben sich hier einen Fußpfad und Triftweg zu ihren Weiden geschaffen.
Ich habe mich oft gefragt, wie viele Jahrhunderte es wohl gedauert hat, bis Niederschläge eine solche Kerbe ins Erdreich gefressen haben. Dass dies in einer Nacht geschehen kann, habe ich mir nicht träumen lassen.
Erstes Foto aus der Zeitung: Açoriano Oiental. Fotograf: Duarte Resente.
Die beiden anderen Fotos: Hermann-J. Hucke
hjh
Dateianhänge
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (45.07 KiB) 2653 mal betrachtet
110_1003_800x600.jpg
Nordhang des Vulkans von Sete Cidades.
Die Sicheltannenreihen wachsen in den Schluchten und markieren deeren Verlauf.
110_1003_800x600.jpg (110.05 KiB) 2653 mal betrachtet
110_1051_1136x852c.jpg
Candelária im Südhang des Vulkans. Man glaubt, der Ort liege in einem leicht zum Meeer hin abfallenden Hang, sieht aber nicht die unzähligen Schluchten, die zum Meer hin ziehen.

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Extrem tiefe "Grotas"

Beitrag von Roman » 15.05.2012, 14:25

Gleiche Stelle, andere Seite: Ich finde, erst wenn man genau hinsieht wird das wahre Ausmaß deutlich ... die Straße von Feteiras zum Vista do Rei wird wohl länger nicht passierbar sein!
Dateianhänge
desabamento.jpg
desabamento.jpg (125.03 KiB) 2653 mal betrachtet
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Andreas 25
Beiträge: 2
Registriert: 13.05.2012, 18:25

Re: Extrem tiefe "Grotas"

Beitrag von Andreas 25 » 15.05.2012, 15:24

Wie sieht's denn aus, kommt man bis zu dem "Schlagloch" oder zumindest in die Nähe mit dem Auto, oder ist die Straße bereits Kilometer vorher gesperrt?

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Extrem tiefe "Grotas"

Beitrag von Roman » 15.05.2012, 16:41

... einfach den Bauern folgen, die hier 2x täglich an den Melkstation des Umlandes ihre Zeit verbringen... es gibt genügend Wege von jeder Himmelsrichtung um auf die hauptstraße zu stoßen.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tiefe"Grotas": Die Schlucht einer Nacht

Beitrag von hjh » 08.07.2012, 08:14

Siehe den Beitrag: "Das nenne ich Schlamperei: Touristen in die Irre geführt!
hjh

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste