Schlampige Beschilderung: Touristen in die Irre geführt

alles rund um die Insel Sao Miguel.
Antworten
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Schlampige Beschilderung: Touristen in die Irre geführt

Beitrag von hjh » 08.07.2012, 08:08

Vielleicht schauen Sie sich noch einmal den Beitrag „Tiefe „Grotas“: Die Schlucht einer Nacht“ an.

Gestern war ich mal „vor Ort“ an der „neuen Grota“.
Die Straße zur Vista do Rei, dem besuchtesten Aussichtspunkt der Azoren, ist immer noch gesperrt. Die Wiederherstellungsarbeiten an der durch einen Wolkenbruch unterbrochenen Straße haben noch nicht begonnen. Wahrscheinlich muss die Reparatur erst ausgeschrieben werden oder die Gelder werden erst im nächsten Haushaltsjahr bereitgestellt. Und das dauert.

Allerdings hat man eine unbefestigte "Umgehungsstraße" um die Grota herum angelegt, auf der auch Begegnungsverkehr möglich ist. Offiziell darf sie nicht befahren werden, weil oberhalb und unterhalb Schilder "verbotene Durchfahrt" stehen. Doch wofür hat man die Umgehung sonst gebaut?

Wer von Ponta Delgada zur Vista do Rei (Königsblick) will, sieht erst den Vorwegweiser zur Vista do Rei und kann dann in die Straße abbiegen. Keinerlei Hinweis auf die Sperrung. Lediglich der Wegweiser „Vista do Rei“ ist mit schwarzer Folie verhängt. Doch wer weiß schon, was sich unter der Folie verbirgt? Man fährt dann die Straße hoch und sieht dann plötzlich am Straßenrand ohne nähere Erläuterung das Schild „Verbotene Durchfahrt“. Keinerlei weiterer Hinweis. Der Tourist ist irritiert. Was tun? Nach rechts zweigt ein geteertes landwirtschaftliches Sträßchen ab. Es führt ihn viele Kilometer zurück. Mit großem Glück stößt er dann auf die Straße, die von Covoada aus zum Sete-Cidades-Massiv hochführt. Umweg etwa 15 km. Oder er verirrt sich in den Weiden.
Könnte man nicht hinter Relva an der Straße nach Covoada die Sperrung anzeigen und eine Umleitung ausschildern? Oder die provisorische Bruchstellenumgehung zumindest für PKW freigeben?
hjh

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Das nenne ich „Schlamperei“: Touristen in die Irre gefü

Beitrag von Roman » 08.07.2012, 14:48

>Wofür?

Auch mal an die Landwirte gedacht, die da jeden Tag zweimal unterwegs sind ? Sie haben Priorität 1 vor allem anderen, insbesondere vor Touristen. Und das ist auch gut so.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Das nenne ich „Schlamperei“: Touristen in die Irre gefü

Beitrag von hjh » 08.07.2012, 15:59

Ich denke, die Landwirte setzen sich unbekümmert über das Verbotsschild hinweg. Denn die kleine "Umgehungsstraße" scheint mir stark befahren zu sein und ist wohl so fest, dass sie auch Lkws und Busse aushält. Nur: Erlaubt ist dies nicht, denn die Straße ist ab 2 km vorher durch das kleine Verbotsschild ohne jede Zusatzschranken und ohne jede Erläuterung gesperrt. Ich habe selbst zwei Leihwagen gesehen, also wohl Touristen, die dort in die nicht ausgeschilderte Querstraße abbogen. Ob die wohl irgendwann zur Vista do Rei kommen?
hjh
Dateianhänge
IMG_2206_1037x778.jpg
2 km unterhalb der Bruchstelle dieses Schild für eine Vollsperrung. Einheimische fahren trotzdem weiter. Touristen sind jetzt ratlos. Wohin nun?
IMG_2204_1037x778.jpg
Die provisorische Straße an der Bruchstelle ist sogar zweispurig, doch für jeglichen Verkehr gesperrt.

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Schlampige Beschilderung: Touristen in die Irre geführt

Beitrag von hjh » 16.07.2012, 09:13

Vor einer Woche hatte ich wegen der falschen Beschilderung der Verwaltung eine Mail geschickt. Geändert hat sich bis heute nichts. Sicher sind die zuständigen Leute im Urlaub. Auch der Bürgermeister Manuel Roque von Sete Cidades hat eine Umleitungsbeschilderung an der Covoada-Abzweigung oberhalb von Relva gefordert und die Vollsperrung moniert.
Inzwischen stand in der Zeitung, der Straßenwiederaufbau koste etwa 450.000 Euro und solle bis Oktober vollendet sein.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Schlampige Beschilderung: Touristen in die Irre geführt

Beitrag von hjh » 21.07.2012, 12:52

Leider müssen wir nun die Azoren wieder verlassen.
Obwohl der Bürgermeister von Sete Cidades es in der Zeitung moniert hat und obwohl ich vorher schon die Verwaltung per Mail darum gebeten habe: Bis jetzt gibt es keine Umleitungsbeschilderung zur Aussicht Vista do Rei. Es ist eben Urlaubszeit und jetzt niemand dafür zuständig. Wenn Ihr in die Irre fahrt, liebe Touristen, lernt ihr wenigstens die schöne Landschaft kennen. Und bis Oktober soll ja die Straße wieder hergestellt sein. Hoffentlich wird mit den Arbeiten bis dahin angefangen.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Schlampige Beschilderung: Touristen in die Irre geführt

Beitrag von hjh » 21.11.2012, 14:10

Heute habe ich mir nochmals die Gegebenheiten angesehen.
Die Straßenunterbrechung und Umleitung sind nun vorbildlich ausgeschildert. Zwar sollten im Oktober die Bauarbeiten beendet sein, doch Dezember wird es wohl werden. Für zukünftige Sturzwässer hat man eine Beton-Unterführung bebaut, etwa 3 m hoch und 4 m breit. Rechts und links der Straße breite Erdreichböschungen. Alles sehr solide. Noch fehlt der Überbau der Straße, doch die Einheimischen nutzen sie.
hjh

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste