Will das Interpretationszentrum nicht besucht werden?

alles rund um die Insel Sao Miguel.
Antworten
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Will das Interpretationszentrum nicht besucht werden?

Beitrag von hjh » 28.07.2013, 18:40

Vor etlichen Jahren sah ich einmal im Stadtteil Atalhada von Lagoa unmittelbar an der Küste ein Gebäude mit dem Titel „Observatório Vulcanológico e Geothermico dos Açores.“ Ich dachte, es wäre sicherlich interessant, es einmal zu besuchen. Und jedes Mal wenn ich durch Lagoa fuhr, machte ich den kleinen Abstecher dorthin, stand aber stets vor verschlossenen Türen. Im Internet fand ich die E-Mail-Adresse des Instituts. Ich frug an, wann es besucht werden könne, erhielt aber keine Antwort. Inzwischen gibt es unter http://www.ovga-azores.eu/ eine eigene Internetseite. Aber auch darin finden sich keine Öffnungszeiten.
Dieser Tage nun wollte ich im neuen und sehr guten Restaurant der Pousada da Juventude da Lagoa gleich nebenan mit meiner Familie zu Mittag essen. Vorher aber sollte noch das Observatorium besucht werden. Dier Gittertüre war nicht verschlossen und wir gingen hinein. Kein Mensch weit und breit. Doch an einer Innentüre hing ein Schild, auf dem zu lesen war, wann Führungen seien, die erste um 14.30 Uhr. Von draußen war dieses Schild nicht zu sehen.
Wir ließen uns dann das Essen schmecken und gingen kurz nach 14.30 Uhr wieder hin. Jetzt war das Gitter verschlossen, niemand war zu sehen und eine Klingel gab es nicht. Zum xten Mal ein vergeblicher Versuch, die Einrichtung zu besuchen.
hjh
Dateianhänge
Observatorium Lagoa.JPG
Sehr schwierig scheint es, dieses Obseravtorium zu besuchen
Observatorium Lagoa.JPG (13.95 KiB) 1392 mal betrachtet

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Will das Interpretationszentrum nicht besucht werden?

Beitrag von hjh » 02.08.2013, 07:21

Heute lese ich in der Zeitung, dass die Gefahr besteht, dass dieses Zentrum aus Geldmangel geschlossen werden muss. Es muss ohne Zuschüsse der Regierung auskommen.
Auf den Azoren lebt man mit dem Vulkanismus und der Erdwärme. Umso erstaunlicher ist es, dass eine solche Einrichtung nicht gefördert wird. Im Gegensatz zu vielen kleinen thematisch spezialierten Museen gibt es auf São Miguel keine Stätte, in der der Besucher diese Naturphänomene demonstriert bekommt.
Vor Jahren hatte ich einmal die EDA, das azorianische Elektrizitätsunternehmen, gebeten, an der Erdwärmestation im Nordhang des Lagoa-do-Fogo-Massivs, einen Besucherpavillon zu errichten, damit den vorbeifahrenden Touristen die Elektrizitätsgewinnung durch Erdwärme demonstriert werden könne. Sicherlich ein touristisches Highlight. Meine Anfrage war erfolglos.
hjh

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste