An heißen Tagen: Kima em cima

Wo haben Sie gut gegessen oder wo hat es vielleicht auch weniger gut geschmeckt? In dieser Rubrik können Sie andere über Ihre Erlebnisse informieren.
Antworten
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

An heißen Tagen: Kima em cima

Beitrag von hjh » 21.07.2014, 06:27

Die Azoren besitzen nur eine einzige Brauerei: Melo Abreu in Ponta Delgada. Wer an der Brauerei vorbeifährt, sie liegt beiderseits des Theaters Coliseum, sieht nicht viel. Obwohl ihre Biere durchaus munden, ist ihr Marktanteil gering. Die Festlandsbiere sind weit stärker verbreitet und in aller Regel trotz des Transportes auch preiswerter. Vor einigen Jahren stand die Brauerei vor dem Konkurs. Sie verzichtet sogar auf einen eigenen Internetauftritt.
Eines ihrer Produkte, das jedoch gut läuft und praktisch überall zu haben ist, ist die recht süße Maracujá-Limonade Kima. Ich trinke sie gerne. Sie erfrischt, schmeckt und erhöht den Blutzuckerspiegel.
Ein russischer Unternehmer will die Limonade nun exportieren und in russischen Gourmet-Restaurants anbieten. Kima em cima – Kima an die Spitze.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: An heißen Tagen: Kima em cima

Beitrag von hjh » 03.08.2014, 06:28

Inzwischen wurde die erste Passionsfrucht-Limonade (Kima) nach Moskau und Petersburg geliefert. Die Firma Melo Abreo sagt, sie habe genügend Kapazität, um den russischen Markt zu bedienen.

Außerdem sollen Gelees und Kompotte des Herstellers Quintal dos Acores aus Candelária (Sao Miguel) auf den russischen Markt kommen. Zunächst sollen sie auf einer Messe in Russland im kommenden Monat gezeigt werden. In die USA und nach Kanada werden die Produkte schon exportiert.
hjh
Dateianhänge
Melu Abreo Die goldgelma Kima.jpg
Abfüllstraße der Kima-Limonade in der Brauerei Melo Abreo in Ponta Delgada
Melu Abreo Die goldgelma Kima.jpg (81.4 KiB) 2688 mal betrachtet

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: An heißen Tagen: Kima em cima

Beitrag von Matsi » 03.08.2014, 23:03

Recht haben sie, die Russen. Schmeckt auch besser und ist sicher gesünder als Limonade aus polnischen Äpfeln! :wink:

Z poważaniem

Matsi
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: An heißen Tagen: Kima em cima

Beitrag von Matsi » 08.08.2014, 15:11

Matsi hat geschrieben:Recht haben sie, die Russen. Schmeckt auch besser und ist sicher gesünder als Limonade aus polnischen Äpfeln! :wink:

Z poważaniem

Matsi

Upps. Wie die Zeit rennt.

http://rt.com/politics/178696-russia-sugar-soda-tax/ Mal sehen was daraus noch wird.

In diesem Sinne

Дружба!
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

Re: An heißen Tagen: Kima em cima

Beitrag von Ténéré » 10.09.2014, 19:21

Leider scheint es das Kima-Versorgungsschiff aus Ponta Delgada ausgerechnet auf den zentralen Umschlaghafen Terceira nicht zu schaffen. In diversen Restaurants, Bars & Snackbars auf Terceira hieß es immer: "Kima? Haben wir nicht."

Auf allen anderen 8 Inseln gibt es Kima wirklich überall.

Warum ist gerade Terceira "Kimafrei"?
Meine Bilder: azo.re

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast