Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Wie ist das Wetter im Winter? Wie suche ich eine geeignete Unterkunft? Welche Angebote stehen zur Verfügung? - In dieser Rubrik geht es speziell um die Nebensaison von November bis April.
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von hjh » 22.01.2012, 20:14

Als Ruheständler entfliehen wir seit vielen Jahren unserem deutschen Winter und fliegen auf die Azoren.
Das haben wir noch nie bereut. Mitleidsvoll schauen wir uns den deutschen Wetterbericht an.
Gewiss, auch auf den Azoren gibt es im Gebirge nebelverhangene oder auch in den Küstengebieten regnerische Tage, die aber praktisch niemals kalt werden. Bei plus 10 Grad Celsius selbst in der Nacht ist fast immer nach unten Schluss. Und diese "Kälte" kommt selten vor.
Auch 2011/2012 haben wir wieder einen "Winter", den man guten Gewissens einen deutschen "Sommer" nennen kann. Blauer Himmel, die Sonne strahlt warm, man nutzt den Liegestuhl im Freien oder speist auf der Hausterrasse. Die winterblasse Haut rötet sich.
Seele und Körper relaxen.
Schade, dass man dies in Deutschland kaum zu Kenntnis nimmt. Die Sata hat ihre Flüge eingestellt, nur Air Berlin fliegt ab Nürnberg oder man nimmt den Umweg via Lissabon.
Man schlendert durch Ponta Delgada und begegnet als Touristen nur einigen Sknadinaviern in T-Shirts und kurzer Hose. Die zahlreichen Leihwagen überwintern irgendwo. Die landschaftlichen und touristischen Höhepunkte sind touristenfrei, die Ausflugslokale leer.
Liebe deutsche Touristen, kommt doch mal im Winter auf die Azoren! Solltet Ihr nicht allzugroße Wetterpechvögel sein: Ihr werdet es nicht bereuen!

Dieter Gosdzinsky
Beiträge: 159
Registriert: 15.07.2008, 19:56
Wohnort: Sant Josep - Illes Balears

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von Dieter Gosdzinsky » 22.01.2012, 21:16

Na also, wenn ich Dich so lese, man könnte denken, Du wärest selbst Skandinavier oder Brite. Die haben von meiner Sicht kein Kältegefühl, ist wohl wie bei den Eskimos.

Ich lebe auch auf einer Insel, kälter als 10° C wird es bei uns auch nicht, aber als Sommer bezeiche ich das nicht. Ich gehe morgens dick eingepackt aus dem Haus.

Wir haben vor einiger Zeit Deine Insel besucht, es war sehr schön, wir können auch nur im Winter weg, haben sehr schön im Holyday Inn gewohnt, haben die ganze Insel abgeklappert, jeden Tag unterwegs, und sind dabei desöfteren platschnass geworden, wollen trotzdem noch mal hin.

Wenn Du mit dem Klima wirbst, das einem Normal-Deutschen anbietest, der sich kein Auto leisten kann und dann in seinem Hotel sitzt, gibt es aber reichlich Ärger.

Denk nur mal an die Feuchtigkeit bei den Rheumatikern, den Schimmel allüberall, wenn du keine sehr gute Unterkunft hast.

Das was Du beschreibst, was für einen Rentner geeignet ist, Langzeitentspannung, - es tut mir ja leid für Dich, das findest Du allenfalls auf Madeira oder besser noch und dann aber sicher auf den Kanaren. Und nun komm bitte nicht mit Massentourismus. Je nach Insel gibt es dort ebenso unerschlossenes Gebiete wie auf den Azoren, nur ist eben die Infrastruktur excelent und die Verkehrsanbindung erstklassig.

Dieter

klee
Beiträge: 478
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von klee » 23.01.2012, 13:15

Hallo ihr beiden,

also ich finde die Initiative von hjh durchaus lobenswert, denn auf den Azoren kann es im Winter traumhaft schön sein. Eure Meinungen sind 2 Extreme, meine Erfahrung mit dem "Winter" auf den Azoren ist die, dass es eben sowohl Tage gibt, die wie Sommer sind, als auch Tage, die sich wie irischer Herbst anfühlen.

Ich habe mal eine (ältere) Frau erlebt, die schon nach dem Prospekt für die Azoren greifen wollte, dann aber bei den Worten "es kann auch mal regnen" ganz erschrocken einen Schritt rückwärts gemacht hat. Für solche Leute sind die Azoren generell nichts.

Einerseits magst Du, Dieter, recht haben, die Azoren sind halt teilweise etwas rauher als Balearen, Kanaren oder Madeira. Andererseits: Die Sinflut auf Madeira schon vergessen? Auch auf Mallorca hat es schon Starkregen mit Überschwemmungen geben und trotzdem fliegen die Massen dorthin, weil ja angeblich Sonnengarantie. Und 2 Tage nachdem ich im November 2005 von Teneriffa weg war, gab es dort den "ersten Wirbelsturm in der Geschichte der Kanaren" (den Temperatursturz durfte ich noch miterleben).

Von daher ist es nicht einzusehen, warum man bei den Azoren immer so auf dem Regenthema herumreiten muss und das bisschen Gesprühe, das bei Sonnenschein über oder im Idealfall neben einem vorbeizieht, immer gleich zum Sturzregen machen muss. Ich denke, dass Leute, die in Irland, Schottland, Island, Skandinavien oder gar Deutschland (unglaublich) Urlaub machen, durchaus auch mal auf die Azoren aufmerksam gemacht werden könnten. Wie hjh schon sagt: Besser als in Deutschland ist es auf den Azoren allemal - es ist sonniger, die Tage sind länger und man kann auch mal im T-Shirt herumlaufen, draußen sitzen oder im Thermalbad baden. Es ist speziell, es ist nicht wie auf den Balearen, aber es kann durchaus für einen größeren Kreis von Leuten interessant sein, als dies bisher der Fall ist.

Ein Trauerspiel ist aber gar nicht nur der "Winter". Die "Nebensaison" geht ja leider schon im September los, obwohl dann das Meer am wärmsten ist und das Wetter immer noch wunderbar. Der Oktober kann etwas stürmisch sein, aber das ist gut für die kleine Gruppe der Vogelbeobachter. November und Dezember hingegen sind oft sehr schön. Immerhin fliegt doch die SATA dieses Jahr schon ab Februar oder ist das schon wieder hinfällig?

Übrigens hab ich irgendwo mal gelesen (weiß die Quelle leider nicht mehr), dass Madeira mitnichten ein gutes Klima gegen Lungenentzündung hat - es sei zu feucht dort. Auf Madeira war ich mal an der Ponta de Sao Lourenco, dort konnte man so wunderbar sehen, wie die Südküste ruhiges Meer und Sonne hatte, die Nordküste hohe Wellen und Feuchtigkeit. So sehr viel anders als auf den Azoren ist das nicht.

Und Dieter: Wir waren so gut wie nie in einem "guten Hotel", aber Schimmel hab ich niemals erlebt, in keiner einzigen FeWo. Und ja, die beiden Nächte auf Sao Jorge mit 10°C waren unangenehm. Ich weiß genau, wovon Du sprichst. Aber wir haben herausgefunden, dass eine Wärmflasche im Bett (rund um die Uhr) Wunder wirkt gegen klamme Bettwäsche. 2 Nächte kann man damit schonmal überbrücken, Du siehst das natürlich anders, wenn Du dort lebst und das wochenlang hast.

Es muss eben jeder für sich selbst entscheiden, ob er einen solchen Urlaub möchte oder sagen wir mal eine solche Reise. Es ist schon ganz gut, dass die Azoren sich auf "Outdoor"-Fans spezialisieren. Von denen könnten halt durchaus ein paar mehr kommen. Diesen könnte man es auch noch ein wenig leichter machen, mit freundlichen Flugzeiten, vielleicht noch wenigstens im Sommer einen Direktflug zum Triangulo (die "kleinen" Inseln werden sträflich vernachlässigt!) und mit etwas mehr Mut, zuzugeben, dass es auch auf den Azoren viel gutes Wetter gibt!

Soooo, dann freue ich mich auf eure Antworten :-)
LG Elke
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Dieter Gosdzinsky
Beiträge: 159
Registriert: 15.07.2008, 19:56
Wohnort: Sant Josep - Illes Balears

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von Dieter Gosdzinsky » 23.01.2012, 20:54

Guten Abend Klee, lange nichts gelesen von Dir, ich weiß doch, wo Dein Herz schlägt.

Ja klar, stimmt ja alles und ich schrieb ja auch: Es hat uns gefallen. Aber wir sind natürlich keine Durchschnittsverreiser.

Mein Ansatz ist, dass man das dem Standart-Urlauber so nicht anbieten sollte, der wird nicht das finden, was er sucht.
Ich empfehle auch niemandem im Winter zu uns zu kommen, einmal wegen der toten Hose und zum Anderen wegen des unberechenbaren Wetters. Aber, wer es mag, zur Mandelblüte und Apfelsinenernte, jetzt, traumhaft, aber, warm anziehen.

Na ja, die Kanaren, klimatisch im Winter, da kann man nun wirlich nicht meckern.

Unwetter, die gibt es überall. Auf Sao Miguel ist ja wohl auch schon mal ein Vulkan losgegangen und wir sind von Lisboa 2 * an einem Tag geflogen, weil wir nämlich nicht landen konnten und mit Zwischenstop Santa Maria zurück mußten.

N.B. Wenn Du Acores im Winter auf dem Kontinent haben willst, das geht: Galicia, O Grove, San Xenxo, Pontevedra, speziell Finesterre, Santigo, etc. Mindestens so grün wie Sao Miguel und mindestens ( bestimmt mehr) so viel Sturm und Regen wie dort. Dazu noch kilometerlange menschenleere Strände. Von Lisboa ein Katzensprung.


Dieter

klee
Beiträge: 478
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von klee » 24.01.2012, 08:20

Guten Morgen Dieter,

bei uns gab's mal in der Sonntagszeitung einen Artikel über die Gegend (Nordspanien) und dass das ein toller Spot für Stormchaser sei. Also wenn man dafür Werbung machen darf, dann darf man für die Azoren doch gleich 3x Werbung machen, oder? ;-)

Und im Sommer kann man durchaus auch mal ein paar "Standardurlauber" auf die Azoren locken. Es gibt ja offenbar auch genügend Leute, die jetzt im Januar im Mittelmeer ne Kreuzfahrt machen und da ist es gerade auch nicht hochsommerlich warm, wie man hört.

Wie auch immer, egal wie schön es auf den Azoren ist, es wird auch weiterhin zuerst an den Flügen scheitern, bevor es am Wetter scheitert. Die meisten, mit denen ich rede, schalten schon ab, wenn es heisst, es gibt nur von Frankfurt einen Direktflug.

Ich hingegen setze mich lieber 4 Stunden in den Flieger nach PDL als 4 Stunden in den Flieger nach Teneriffa. Wozu sollte ich da hinfliegen, wenn ich dort eh nur ein Sprachwirrwarr aus sächsisch, rheinisch und schwäbisch zu hören bekomme. Da könnte ich ja auch hierbleiben ;-)

Dann noch einen schönen Tag!
Hier hat es heute Nacht geschneit, aber nur die Hügel sind überzuckert. Wir hoffen auf einzelne Sonnenminuten am Nachmittag.

LG Elke
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Dieter Gosdzinsky
Beiträge: 159
Registriert: 15.07.2008, 19:56
Wohnort: Sant Josep - Illes Balears

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von Dieter Gosdzinsky » 24.01.2012, 19:51

"Die meisten, mit denen ich rede, schalten schon ab, wenn es heisst, es gibt nur von Frankfurt einen Direktflug."

Ja Elke, so ist es eben, der Normalverbraucher ist bequem, da hakt es, speziell bei Zielen wie den Acores.
Direkt kennen wir gar nicht, bei uns geht es zuerst nach Madrid, dann nach Lisboa und dann nach sonst wo hin. Nach Lisboa kommen wir auch über Palma mit Air Berlin, aber die Verbindung ist ungünstig, da kommen wir auf dem Rückflug nicht mehr nach Hause.

Bei anderen Zielen ist es ebenso. Gut, wir kennen das, es stört mich nicht, je nachdem wie die Anschlüsse sind, bleiben wir einen Tag in Madrid, in Barrajas kann man gut sein, eine U-Bahnstation und in 20 Minuten an der Puerta del Sol, das gehört mit zum Reisen.

Ganz früher gab es überhaupt keine Flüge, jedenfalls keine für uns bezahlbaren, da waren wir mit dem Auto und der Fähre 4 Tage unterwegs, wir sind also nicht verwöhnt.

Das Wetter hier, nachdem wir im Dezember viel Regen hatten, nachts so um die 10 °C, morgens, bis die Sonne aufgeht, extrem feucht, Nebelbänke auf den Strassen, dannach dann, so ab 10.00 h blauer Himmer, Sonne, warm.

Gehab Dich wohl und halte die Azoren in Ehren.

Dieter

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von hjh » 25.01.2012, 13:21

Liebe Elke, lieber Dieter,
mit großem Interesse habe ich Eure Erwiderungen auf meine Anregung gelesen, den Winter einmal auf den Azoren zu verbringen.
Ich mache das nun seit gut zehn Jahren regelmäßig und habe es nie bereut.
Diese Jahr haben wir hier allerdings ein Ausnahmewetter. Gerade lese ich: Seit Oktober gab es 40 bis 60 % weniger Niederschläge. Und diese Tendenz wird auch in den kommenden vier Wochen anhalten. Selbst im kommenden Quartal soll der Niederschlag unter dem Normalwert liegen.
Das Vieh steht auf der Weide und hat genügend Gras. Die Bauern können jetzt Heu machen. Im Garten reifen jetzt im Januar die verschiedensten Früchte. Viele Blumen blühen. Die Sonne scheint meist von einem nur leicht bedeckten Himmel.
Wer also diesmal auf den Azoren überwintert, erlebt wirklich einen deutschen Sommer.
Ich habe hier schon Winter erlebt, da waren die Berge wolkenverhangen, der Nebel reichte vorübergehend bis in die Küstenebenen, es regnete auch. Aber viel viel besser als im nass-kalten Deutschland war es auf jeden Fall. Und die Tage sind länger. Heute zum Beispiel auf den Azoren etwa 2 Stunden und 10 Minuten als im mittleren Deutschland. Auch die längeren "Wintertage" sprechen schon für die Azoren.
Und sollten wirklich einmal die Berge bedeckt sein: Die allermeisten Sehenswürdigkeiten finden sich in den Küstengebieten. Wer kein Auto hat, kann mit den günstigen Linienbussen fahren. Der agile Tourist kann über Wochen hinweg auf immer neue Entdeckungsfahrten gehen. Und er hat jetzt günstige Winterpreise.
Ich sage es aus Überzeugung: Die Azoren sind auch ein schönes Winterreiseziel! Probiert es aus!
Hermann-J. Hucke

klee
Beiträge: 478
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von klee » 25.01.2012, 13:45

Ach das klingt schön, vielleicht sollte man doch noch schnell den günstigen SATA-Direktflug ab Februar buchen (sofern es den gibt, ich schau jetzt lieber nicht nach).

Ich hab mir auch schon überlegt, ob vielleicht auf die Balearen doch viel mehr die Mecker-Touristen fahren und Dieter deshalb meint, man könne den anderen das Azoren-Wetter nicht zumuten ;-) Die Leute, die ich auf den Azoren getroffen habe, waren immer sehr duldsame Leute.

Ach da fällt mir noch ein: Ein port. Vermieter erzählte mir letzten Herbst, sie hätten im Sommer (deutsche) Gäste gehabt, die etwas enttäuscht waren, weil die ganze Zeit die Sonne schien, und sie hatten doch die Vier Jahreszeiten an einem Tag erwartet ;-)
Das dazu ...

LG Elke
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Dieter Gosdzinsky
Beiträge: 159
Registriert: 15.07.2008, 19:56
Wohnort: Sant Josep - Illes Balears

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von Dieter Gosdzinsky » 25.01.2012, 19:49

Ja toll Ihr beiden, die Idee mit dem Flugplangucken ist gar nicht mal so schlecht.

Ich hab Spass an solchen Beträgen, am besten noch, wenn es etwas polemisch wird und da hab ich gleich eine Gelegenheit mit Klees Festslellung:

"Die Leute, die ich auf den Azoren getroffen habe, waren immer sehr duldsame Leute."

Das müssen sie ja wohl auch, wenn sie dort hinreisen.

Grüne Wiesen sollte es auf Sao Miguel doch immer geben, bei der vielen Milch die die produzieren für die Riesenkäseräder. Wir haben uns immer nur gewundert, wie die Kühe das machen, wie die sich auf den Beinen halten. Da in der Nähe der Tee-Fabrik gibt es ja jede Menge Viehzeug, aber die Wiesen sind alle extrem schräg. Haben die nun unegal lange Beine.

Du, der Du da bist, noch viel Spass und gutes Wetter, und Dir Klee, viel Vorfreude aufs nächste Mal.

Dieter

Benutzeravatar
antonsd
Beiträge: 346
Registriert: 15.03.2006, 22:41
Wohnort: Piedade; Pico / Azoren
Kontakt:

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von antonsd » 25.01.2012, 21:16

Hallo Dieter,
Dieter Gosdzinsky hat geschrieben: ...... Wir haben uns immer nur gewundert, wie die Kühe das machen, wie die sich auf den Beinen halten. Da in der Nähe der Tee-Fabrik gibt es ja jede Menge Viehzeug, aber die Wiesen sind alle extrem schräg. Haben die nun unegal lange Beine.....
das hat mich anfangs auch gewundert, bis ich gesehen habe dass die alle das "Trekking" Brandzeichen haben :shock:

Grüße
Meine Homepage mit WebCam von Piedade/Pico.
http://www.holiday-on-pico.com
----- > Ich vermiete auch Ferienunterkünfte < -----

Benutzeravatar
bernds
Beiträge: 7
Registriert: 04.11.2012, 15:36

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von bernds » 10.11.2012, 21:16

Das liest sich alles so verlockend und die Azoren stehen fest auf unserem Plan. Bevor wir diese Reise antreten, möchte wir noch eine Kreuzfahrt unternehmen. Es ist so, dass wir jetzt in einem Alter sind, wo man merkt, man muss die Feste feiern wie sie fallen, denn besser kommt´s kaum mehr :lol: Haben heute auf tuicruises eine Kreuzfahrt in die Karibik gebucht und sind schon voller Erwartung.

Dieter Gosdzinsky
Beiträge: 159
Registriert: 15.07.2008, 19:56
Wohnort: Sant Josep - Illes Balears

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von Dieter Gosdzinsky » 11.11.2012, 09:59

Na ja, mach mal Deine Kreuzfahrt. Warm wird es sein, von der Karibik selbst wirst Du nicht viel mit bekommen, die Ausflüge sind kurz und Du bleibst immer unter Deinesglichen.
Für mich wär das nix, temporäre Käfighaltung in Luxusgehäusen, bei gleichzeitiger Intensiv-Mast.

Aber, das war nicht das Thema. Ich bin da nicht so der Meinung wie die hier anwesenden Überwinterer.

Man bedenke, Inseln sind ringsherum umwässert, was Luftfeuchte mit sich bringt. Das hast Du auf jeder Insel. Nun kommt es darauf an, auf welchem Breitengrad selbige sich befindet. Von den europäischen Inseln liegen die Kanaran am südlichsten. Die vergleichweise hohen Tagestesmperaturen und die Nähe zum afrikanischen Festland kompensieren dort die Feuchte zum größten Teil, aber auch dort fühlt es sich feucht an, da gibt es nix. Frühmorgens -ich rede vom Winter - sind die Autos pitschenass, ohne dass es geregnet hätte.

Madeira ist feucht, immerzu, jeden Tag, das sieht man an der Vegetation. Ohne viel Wasser kein Urwald. Der Basaltboden, immer glibberig.

Hier bei uns, keine Kommentar. Im Winter trieft es, Nordgrunstücke werden den ganzen Winter über, wenn die Sonne nicht über die Berge hoch kommt, nicht trocken. Moos und Veralgung überall. Wenn die Sonne scheint ist es schön und kälter al 10 ° wird es hioer auch nicht, mal ein Ausrutscher, frühmorgens, wenn der Himmel kristallklar war. Dann wird es aber am Tag dann richtig heiss. Überwintern nur im erstklassigen Haus.

Na, und die Azoren ? Vegetation und Wildwuchs überall, vermooste Häuser - wie in Galizien, also viel Wasser. Der Unterschied zu den anderen Gebieten ist, dass es zwischendurch immer wieder sehr schön ist, dass das Mistwetter nicht tagelang anhält.

Aber, wer Rheumaprävention betreiben will müßte sich schon eine gut beheizbare, trockene Unterkunft leisten, sonst wird das ein Frakaso. Und da weiss ich nicht, ob es davon dort viele gibt. Ich hab mich - berufsinteresseiert - nach Heizanlagen umgesehen, auch nach Händlern, aber ausser wenigen Klimageräten hab ich nichts entdeckt.

Dieter

nordlicht
Beiträge: 11
Registriert: 30.07.2012, 14:30

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von nordlicht » 03.12.2012, 17:18

Moin,

wir waren vom 1.11.-16.11.2012 auf Sao Miguel und hatten wettermässig nichts zu meckern. im meer gebadet, wale gesehen, Delphinschwimmen, wanderungen gemacht, einfach am wasser spazieren gegangen und relaxt. Weiss ja ob wir durchschnittswetter hatten oder Gutes. Wir haben uns nicht für eine Ferienwohnung, sondern für ein Hotel entschieden, indem man auch bei schlechtem Wetter Freizeitmöglichkeiten hat( Antillia). Die letzten 3 Tage hat es geregnet, aber damit kann man doch leben, da haben wir dann auch mal das Fitnesscenter u. Hallenbad benutzt, Massage gegönnt( Angebot 10€ für 25 Min.), auf dem Markt eingekauft und uns leckere Steaks gebraten Es hat uns reichlich irrietiert, das da alles so auf Winter eingestellt war. Der Informationsstand von Josef Steiniger war in den 16 Tagen nicht einmal geöffnet. Und auf Telefonanruf bekammen wir auch nur die Antwort: Er meldet sich wenn das Wetter besser ist. :shock: Dann kam nichts mehr. So mußten wir dann doch auf Futrismo ausweichen, aber die haben es schon klasse gemacht. Weiter oben war das Wetter dann schon oft trüb, aber dann kann man doch an der Küste bleiben. Wenn man flexibel ist habe ich schon den Eindruck das es kein Problem ist sich schöne 14 Tage im Winter zu machen. Anstrengend war das wir keinen Direktflug hatten und in Lissabon zwischengelandet sind. Das war nichts für mich und meinen Magen.

Bis bald

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von hjh » 03.12.2012, 19:07

Es ist schön, wenn man im Winter einen Direktflug der Sata oder von Air Berlin oder auch einen Direktflug via Porto nutzen kann. Denn in LIS muss man ja doch recht lange warten.
Nun, wir verbringen wie alljährlich auch wieder den Winter hier. Und wurden nie enttäuscht. Nordlicht hat es schon richtig beschrieben. Über einige schlechte Stunden oder gar Tage kommt man hinweg. Ich bin kein Freund des schmuddelig-kalten deutschen Winters. Hier lässt es sich gut aushalten. Erfreulich: Morgens wird es früher hell und abends später dunkel als bei uns.
hjh

Benutzeravatar
Ninclow
Beiträge: 10
Registriert: 08.08.2013, 08:36

Re: Der Azoren"winter" ist ein Sommer!

Beitrag von Ninclow » 11.08.2013, 10:16

Halloo hjh, genau das ist der Grund warum auch wir gedenken den Winter über auszusiedeln. Klar ist es beschwerlich erst nach Frankfurt zu reisen und dann die Stunden zu fliegen. Aber Temperaturen um +10°C und höher, lassen uns das vergessen. Im näöchsten Jahr ist mein Mann Rentner und dann kann uns der deutsche Winter Mal.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste