August 2020 - 1 Monat - Planung

Fragen und Antworten zum ersten und vielleicht auch wiederholten Urlaub oder Aufenthalt auf den Azoren
Atlantico
Beiträge: 77
Registriert: 22.07.2008, 19:16

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von Atlantico » 12.01.2020, 10:14

puzzlech hat geschrieben:
11.01.2020, 14:25
Ich hab uns jetzt die Fajazinha Cottage reserviert. Auch wenn man ja den ganzen Tag das Meer sieht, ist es halt schon toll mit Meersicht vor dem Haus essen zu können. Und ich hoffe mal, dass die alten Steinhäuser auch sehr gut ohne AC auskommen, sonst schlafen wir dann halt draussen bei den Mücken :wink:
Eine AC haben wir Ende August auf Flores nicht gebraucht. Wichtig war allerdings der Raumentfeuchter, es war wirklich beeindruckend was der wegzog....
puzzlech hat geschrieben:
11.01.2020, 14:25
Die Sonne wird wohl im August um 8:00 bereits aufgegangen sein, wäre lieber am Abend rüber gefahren, eben weil wir ja 6 Nächte dort sind und somit eigentlich genügend Zeit auf Sao Jorge haben werden. Nur die wäre erst um 20:20 angekommen und dann haben die Mietwagen Firmen bereits geschlossen. Danke, jetzt werde ich mich auf die Morgenstimmung freuen!
Wir sind im September 2016 deutlich früher gefahren. So gegen 7:00 wenn ich mich richtig erinnere, es war auf jeden Fall noch dunkel.
puzzlech hat geschrieben:
11.01.2020, 14:25
Aber jetzt freue ich mich unglaublich auf die Azoren. Ob es uns beim 2. Mal auch noch so gefällt, bestimmt!? Vor 2 Jahren hatten wir ja keine Ahnung was für ein Juvel uns da erwartet 8)
Mir hat´s beim zweiten mal wieder genauso gut gefallen. Und in Flores haben wir ja unsere bisherige Lieblingsinsel der Azoren entdeckt.

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 277
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von Farbenzeit » 12.01.2020, 14:06

puzzlech hat geschrieben:
11.01.2020, 14:25
... wäre lieber am Abend rüber gefahren, eben weil wir ja 6 Nächte dort sind und somit eigentlich genügend Zeit auf Sao Jorge haben werden. Nur die wäre erst um 20:20 angekommen und dann haben die Mietwagen Firmen bereits geschlossen.
Da sind wir beim ersten Mal auch drauf reingefallen.
Wovon leben die Autovermieter? Von Touristen.
Wie kommen die her? Mit dem Flugzeug und mit der Fähre.
Natürlich sind dann auch die Autos da.
Das weiß nur der deutsche Websitebetreiber nicht. Also bei der Autovermietung Bescheid geben, wann ihr ankommt.
Wenn ihr die gleiche Firma auf verschiedenen Inseln habt, macht das die oder der freundliche Angestellte auch für Euch beim Kollegen.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Benutzeravatar
puzzlech
Beiträge: 23
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von puzzlech » 14.01.2020, 11:55

Farbenzeit hat geschrieben:
12.01.2020, 14:06
Da sind wir beim ersten Mal auch drauf reingefallen.
Wovon leben die Autovermieter? Von Touristen.
Wie kommen die her? Mit dem Flugzeug und mit der Fähre.
Natürlich sind dann auch die Autos da.
Ja bei den Autovermietungen merkt man schon, dass die Azoren noch nicht touristisch „durch organisiert“ sind, was ich eigentlich als grosses Plus dieser Region betrachte. Nur wenn dann der Schweizer in mir alles perfekt haben will komme ich mal kurz innerlich ins Schleudern. Obwohl ich ja weiss, dass auf diesen Inseln schlussendlich niemand verloren geht. Sprich, es wird immer irgend eine Lösung geben.

Bei unserer ersten Reise, als wir auf Pico mit der Fähre in Sao Roque ankamen hab ich das Auto am Flughafen gemietet und wir sind mit einem Taxi dahin gefahren. Dachte, dass es sicherer sei als am Hafen nicht zu wissen ob und wie die Mietwagen Übergabe funktionieren würde.
Als wir am Flughafen ankamen, war im Flughafen-Gebäude weit und breit kein Mensch zu sehen, wirklich keiner! Der Flug der um diese Zeit hätte landen müssen war gestrichen worden und die Mietwagen Firma dachte, dass wir demzufolge natürlich auch nicht erscheinen würden.
Ein Anruf und 30 Minuten später waren wir dann doch im Besitz des Fahrzeuges. Wäre aber wohl einfach gewesen das Auto zur Fähre zu bestellen...Nur wusste ich ja noch nicht, dass ich am besten 2-3 Tage vor der Übergabe dem Vermieter anrufe und dann die Übergabe nach meinen Wünschen organisiert wird (gegen eine Gebühr, die aber nur minimal höher gewesen wäre als das Taxi kostete)

Und jetzt hab ich auf Sao Jorge wieder das gleiche Problem mit der „Sicherheit“, dass es klappt. :roll:

Da ich wirklich lieber erst mir der Abend-Fähre übersetzten möchte (schade um die Morgenstimmung aber alles geht halt nicht). Wird meine Lösung diesmal sein, dass ich noch einen 2. Wagen reservieren werde, der mir am nächsten morgen in unsere Unterkunft gebracht wird und wir am Abend davor mit dem Taxi den Transfer machen. Da ich eine Woche vorher auf Flores auch bei Autalantis mieten, frag ich dann einfach nach ob wirklich kein Late-Pick-Up am Hafen in Velas möglich sein wird. Je nach Antwort storniere ich dann die eine oder andere Reservation.

Blöderweise hab ich das Fährticket für die morgen Fähre Horta-Vales bereits Online gekauft, werde ich wohl nicht für die Abend-Fähre umtauschen können? Werd mich am Hafen in Horta dann mal erkundigen. Und sonst wird es halt eine „Spende“ an den ÖPNV der Azoren :idea: Nachtrag: Hab gerade auf der HP von Atlanticoline gesehen, dass man Umtauschen kann. :D
Atlantico hat geschrieben:
12.01.2020, 10:14
Mir hat´s beim zweiten mal wieder genauso gut gefallen. Und in Flores haben wir ja unsere bisherige Lieblingsinsel der Azoren entdeckt.
Warst du auch auf Corvo? Da hab ich gelesen, dass man die Überfahrt frühzeitig reservieren sollte. Was heisst frühzeitig? Monate, Tage? :? . Nur denke ich, dass ein Ausflug auf Corvo nur bei gutem Wetter Sinn macht. Sont wirds dann wohl die nächste Spende an den ÖPNV :wink:

Benutzeravatar
puzzlech
Beiträge: 23
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von puzzlech » 15.01.2020, 14:04

Nun ist die Planungsphase eigentlich Abgeschlossen. Es fehlt mir nur noch die Übernachtung auf Terceira, was heute noch passieren wird und auf Santa Maria hab ich fürs Auto (Ilha do Sol rent a car) auch im direkten Kontakt (noch) kein OK für den Late Pick Up an der Fähre. Aber ich muss mich wohl ein paar Tage gedulden, da ist ja jetzt nicht so viel los und sie sind vielleicht nicht immer im Büro.

Das Umbuchen der Fähre ging übrigens problemlos per Mail, ein paar Stunden später hatte ich bereits das neue Ticket im Postfach :)

Bin jedesmal wenn ich so einen Trip vorbereite und Buche erstaunt wie viel Zeit alles in Anspruch nimmt. Dafür hab ich dann genau was ich will und meistens noch zu einem (viel) vernünftigeren Preis als bei einer Reise "ab der Stange". Da ich, falls nicht zu aufwendig, versuche direkt und nicht über Portale zu buchen, bekommt dann meine Provision auch nicht irgend ein Internationaler Konzern sondern die Menschen an Ort. Leider ist Booking.com vielfach einfach zu günstig um darauf zu verzichten :oops: vor allem wenn man Genius Level2 hat. Hab aber doch ein paar Mal beim Buchen für die Azoren erlebt, dass ich auf Nachfrage mindestens den gleichen Preis wie auf der Plattform bekam. Das einzige Problem das bleibt ist, dass bei Booking.com eine "scheinbare" Sicherheit besteht und beim Direkt-Kontakt muss halt abgewogen werden ob sich das Risiko lohnt.

Ich werde mich bestimmt nach den Ferien noch mal Melden um mindestens ein Fazit der Reise abzugeben.

Nochmals vielen herzlichen Dank an Atlantico und Farbenzeit, es macht einfach mehr Spass wenn man sich austauschen kann :!:

In der 1. Post hab ich etwas geflunckert, wir können nicht 5 sondern ganze 6 Wochen unsere Wohnung nicht benutzen. Für 1 Woche vor diesem Azoren-Trip muss ich also noch was finden. Diese Zeit werde ich aber alleine verbringen, da mein Mann noch Termine im Ausland hat. So dachte ich, dass ich nach Faro fliege um dort irgendwo ein paar Tage am Strand zu verbringen und dann mit dem Zug nach Lissabon fahre wo ich meinen Mann treffen werde. Falls jemand noch einen Tip für mich für die Zeit vom 20-26.7.20 hat... :?:

Lieber Gruss
Markus

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 277
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von Farbenzeit » 15.01.2020, 17:02

puzzlech hat geschrieben:
15.01.2020, 14:04
Bin jedesmal wenn ich so einen Trip vorbereite und Buche erstaunt wie viel Zeit alles in Anspruch nimmt. Dafür hab ich dann genau was ich will und meistens noch zu einem (viel) vernünftigeren Preis als bei einer Reise "ab der Stange". Da ich, falls nicht zu aufwendig, versuche direkt und nicht über Portale zu buchen, bekommt dann meine Provision auch nicht irgend ein Internationaler Konzern sondern die Menschen an Ort.
Wir halten's auch so und sind bis dato immer gut damit gefahren bzw gereist.
Bei den ersten Malen auch über Portale gebucht, haben wir nun die Privatadressen und machen es persönlich.
Schön, dass die Planung steht, dann kannst Du Dich/Ihr Euch ja schon in der Vorfreude suhlen :lol: .
Klingt nach einer tollen Reise. Zu Belohnung kriegen wir ja hoffentlich Berichte :mrgreen: .
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Benutzeravatar
puzzlech
Beiträge: 23
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von puzzlech » 17.01.2020, 12:30

Farbenzeit hat geschrieben:
15.01.2020, 17:02

Schön, dass die Planung steht, dann kannst Du Dich/Ihr Euch ja schon in der Vorfreude suhlen :lol: .
Oh ja, das wird ein Wunderschöner Urlaub! Jetzt brauch ich aber zuerst etwas Erholung, das waren mindestens 23 einzelne Buchungen (Flug/Auto/Schiff/Übernachtung) die koordiniert werden mussten :shock:

Falls es jemand interessiert, auf Sao Jorge hab ich nun den Mietwagen erst am Morgen nach unserer Ankunft direkt zur Unterkunft bestellt. Das Taxi zur Unterkunft und die Liefergebühr für den Wagen sind günstiger als der Zuschlag für die Übernahme ausserhalb der Öffnungszeit.

Dir liebe Farbenzeit wünsche ich eine wunderbare Zeit auf Pico und dass ihr bald dort eine 2. Heimat findet. Wir fahren in knapp 3 Wochen an die Côte Azure. Im Februar noch ein Geheimtipp :wink:. Frühlingshaft, wunderschön, keine Leute, sehr günstig und relativ Nahe. Ist inzwischen schon das 4. Mal, das wir irgendwo zwischen Nizza und Marseille dem Winter entfliehen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 277
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von Farbenzeit » 17.01.2020, 18:02

Vielen Dank, viel Spaß, Erholung und vielleicht treffen wir uns mal auf irgendeiner Insel! :D
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Atlantico
Beiträge: 77
Registriert: 22.07.2008, 19:16

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von Atlantico » 17.01.2020, 22:40

puzzlech hat geschrieben:
14.01.2020, 11:55
Warst du auch auf Corvo? Da hab ich gelesen, dass man die Überfahrt frühzeitig reservieren sollte. Was heisst frühzeitig? Monate, Tage? :? . Nur denke ich, dass ein Ausflug auf Corvo nur bei gutem Wetter Sinn macht. Sont wirds dann wohl die nächste Spende an den ÖPNV :wink:
Nee, das haben wir damals leider nicht geschafft. Dieses mal steht es mit ganz oben auf der Liste. Es gab soviel zu sehen auf Flores, und an manchen Tagen erschien uns auch das Wetter zu unsicher für den Corvo Abstecher. Wenn ich mich richtig erinnere, reicht es ein paar Tage vorab zu buchen.

Dolfo
Beiträge: 51
Registriert: 28.11.2017, 05:38

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von Dolfo » 18.02.2020, 16:15

Also, ich wohne seit 2013 auf Terceira und war schon X Mal auf allen Inseln. Corvo hab ich schon 5x besucht, weshalb ich in dieser Sache Klarheit schaffen kann.
Corvo ist 17qm2 klein. Ein winziges Stückchen Insel. Ein grosser Fels im Atlantik. Eine 800 Meter lange Flugpiste. Tankstelle, welche nur von 08-09 und von 17-18 Uhr offen ist. Eine Bäckerei, 07-12 geöffnet. 2 kleine Läden. Post. Gemeinde. Käserei. Kirche. 1 schlechtes Restaurant. 2 einfache Guest Houses. Punkt :-) Der Reiz von Corvo ist, dass es da echt nichts gibt. Man geht dahin und staunt, wie die 450 Nasen dort überhaupt leben bzw. überleben können. Die Isolation dort ist im Grunde genommen grauenvoll, aber es ist zugleich hochinteressant, wie ein solches Gefüge überhaupt einigermassen funktionieren kann. Die Leute die dort leben sind logischerweise komplett introvertiert. Es ist auch klar, dass es unmöglich ist an einem solch super isolierten Ort zu leben, ohne depressiv zu werden. Das einzige Örtchen der Insel hat man in 15 Minuten abgelaufen. Wenn man 1 Stunde rumläuft, so hat man zu 100% jedes Haus gesehen und fotografiert! - Zum Wohnen empfehle ich das Comodoro Guest House. Sehr einfach, aber nette Gastgeber. Für 1 Nacht vollkommen okay. Müsste ich 1 Woche da bleiben, so würde ich Vögel kriegen. Das Schlimmste auf Corvo ist, dass man fast nichts Anständiges zum Essen findet. Als ich letzten September da war, gab es nicht mal Äpfel und Bananen... Mein Tipp: Essen mitbringen und im Zimmer pic nic machen. - Das absolut Tollste an Corvo ist ganz klar der Caldeirão! Kommt man auf die Azoren, so muss man den meiner Meinung nach gesehen haben! Einfach WOW! Auf Corvo gibt es 2 oder 3 Taxis. Keine Mietwagen! Man muss ein Taxi anrufen und sich von einem dieser alten Herren die sehr kurvige Strasse hochfahren lassen. Das dauert etwa 15-20 Minuten. Es ist mir schon oft passiert, dass ich unten im Dorf bei Sonnenschein losfuhr. Als ich oben beim Caldeirão ankam war so dichter Nebel, dass ich kaum die Motorhaube des Taxis sehen konnte. Wir warteten 1 Stunde, dann war der Nebel Knall auf Fall verschwunden und ich hatte eine absolut traumhafte, atemberaubende Sicht! 10 Minuten später dann erneut eine dicke Nebelsuppe! Jedes Mal wenn ich nach Corvo geh, dann bleib ich 1 Nacht dort. Am ersten Tag lass ich mich nachmittags zum Caldeirão hochfahren, und abends zum Sonnenuntergang gleich nochmals. Am anderen Morgen dann fahr ich zum Sonnenaufgang erneut hoch. Zu jeder Tageszeit ist die Stimmung da oben komplett anders. Toll und sehr eindrucksvoll ist es immer. Sogar bei Nebel. Weil man nirgends sonst auf den Azoren eine derartige, extreme Weltabgeschiedenheit fühlt! Zu 80% ist man ganz allein da oben, was den Effekt nochmals verstärkt. Man steht da beim Parkplatz und hat diesen enormen Krater mit den Seechen auf dessen Grund vor sich. Einfach total atemberaubend für mich! 1000e Leute gehen nach Flores. Es ist üblich, dass Touristen dahin reisen. Aber ganz ganz ganz Wenige übernachten auf Corvo. Daher hat man irgendwie ein VIP Feeling auf Corvo. Man gehört zu einem der wenigen Menschen, welcher dieses Erlebnis schon hatte. Ich bin 1976 geboren. 1994 war ich das erste Mal auf der Oster Insel. Damals gab’s nur 2 Flüge pro Woche dorthin. Man war einer der ganz Wenigen, welche das Privileg hatten, die Moai Figuren dort ganz allein zu bewundern. Mit Corvo-Übernachtung und 3x zu jeder Tageszeit zum Caldeirão hochfahren hat man ein sehr ähnliches Feeling. Man spürt da oben sehr spezielle Energien. Totale Isolation. Das Gefühl am A der Welt zu sein. Und die Sicht als solche ist unbeschreiblich grossartig. Schöner als alles andere auf den Azoren, finde ich. Mit dem Wetter ist es ganz klar so, dass 300 Tage im Jahr keine idealen Sichtverhältnisse herrschen. Im Juni, Juli und August sind die Chancen auf tolle Panoramen am grössten. November bis April hat man fast nie die Chance, einen stahlblauen Himmel zu sehen auf Corvo. Klar kann man Glück haben, aber extrem selten. Im März und April ist zu 95% Nebel oben beim Caldeirão. Ich geh gerne im September nach Corvo. Juli und August sind schon Touristen unterwegs, aber im September hat man den Caldeirão garantiert ganz für sich allein. Von wegen Hinkommen nach Corvo: ich fahre höchst ungern per Schiff dahin, weil mir vom Wellengang übel wird. Das Boot ist echt klein und einfach. Eine tolle Lösung bietet SATA. Montags und mittwochs gibt es Flüge (nur 30€ oder so...) von Flores nach Corvo, um die Mittagszeit. Ich nehm immer diesen Flug. In einem 30 Plätzer sitzen nie mehr als 8 Nasen, oft war ich auch schon der einzige Passagier. Flugzeit Flores Corvo ist 5 oder 6 Minuten. Hoch und runter. Links sitzen im Flieger, so sieht man die ganze Pracht von Corvo beim Landeanflug. Schon die Aussicht sind die 30€ des Tickets wert. Vom Comodore Guest House wird man gratis am Flughafen (kleiner als mein Wohnzimmer, haha) abgeholt und ins Guest House gefahren. Nachmittags UND abends per Taxi hoch zum Caldeirão. Am anderen Morgen erneut. Dann Frühstück und Weiterreise mit SATA nach Horta oder Ponta Delgada, oder wohin auch immer. Auf diese Weise kann man die wellige Bootsfahrt meiden. Also wenn jemand Pico, São Jorge und/oder Faial besucht, so kann er von Faial mit SATA nach Flores fliegen. Dann von Flores montags oder mittwochs von Flores nach Corvo. Tags darauf dann weiter nach Faial oder Ponta Delgada. So macht’s Sinn.

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 277
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: August 2020 - 1 Monat - Planung

Beitrag von Farbenzeit » 18.02.2020, 17:05

Danke, sehr schöne Beschreibung Deiner Eindrücke auf Corvo!
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast