geänderte Wanderwege 2013

alles rund um die Insel Flores.
Antworten
Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Ténéré » 11.08.2013, 17:41

Hallo,

es wurden ja bereits in einem anderen thread die veränderten Wanderwege kurz angesprochen. Ich möchte hier meine Beobachtungen zusammenfassen:

PR1FLO Ponta Delgada - Faja Grande
Im letzten Drittel südlich Ponta dos Fanais ist der alte Weg unpassierbar. In diesem Bereich wurde ein Ersatzweg angelegt, der ca. 100 Höhenmeter zusätzlich ansteigt und dann wieder zu dem alten Weg hinabführt (Markierungen beachten). Dadurch wird die Wanderung insgesamt etwas länger.

PR2FLO Lajedo - Faja Grande
An der Abbruchkante des Ribeira Grande gab es einen großen Felssturz. Infolge dessen bzw. in Verbindung mit Starkregen wurde die Wanderbrücke über den Ribeira Grande im unteren Bereich von Fajazinha zerstört. Der alte Weg führte dann ja an der Abzweigung nach Cuada hoch zur Steilkante an der Küste. Hier ist der Weg nach einem Erdrutsch weggebrochen. Man kann zwar über die angrenzenden Weiden das Stück umgehen, jedoch zeigen zahlreiche Risse im Boden, daß das Gelände äußerst instabil ist und es in der nächsten Dauerregenperiode sicher weitere Abbrüche geben wird.
Der offizielle neue Routenverlauf ist nun: von Fajazinha über einen Karrenweg hoch zur Wassermühle an der Verbindungstraße nach Faja Grande, dieser ein kurzes Stück folgen, dann über einen neu asphaltierten Forstweg in Richtung Steilwand und dann über alte Karrenwege nach Faja Grande. Auch hier ist die Wanderung insgesamt etwas länger geworden, vor allem wenn man noch einen Abstecher zum Poco da Alagoinha macht, was sich anbietet.

Bei den heißen Quellen (Aguas Quentes in Costa) hat es laut Aussagen der locals einen Erdrutsch gegeben, der den Besuch nun praktisch unmöglich machen soll (nicht selber überprüft).

Günter
Meine Bilder: azo.re

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Roman » 12.08.2013, 20:00

Hier noch das ganze in der Grafik:
Dateianhänge
pr2flo_n.jpg
PR2 FLO neue Wegführung nördlich von Fajazinha
pr1flo_n.jpg
PR1 FLO neue Wegführung nördlich von Ponta da Faja Grande
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Guincho
Beiträge: 33
Registriert: 18.12.2012, 10:44

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Guincho » 14.08.2013, 13:25

Schon mal vielen Dank für die Info, denn wir hoffen, in gut 2 Wochen auf Flores diese Touren wandern zu können.

Roman, sind die GPS Tracks bei Rother.de schon entsprechend geändert worden, oder falls nicht, könntest du diese hier zum Download bereitstellen? Wäre super!

LG Guincho

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Roman » 14.08.2013, 16:34

Nein, Rother Tracks gibt es immer nur 1x pro Buch.

Ein Buch-Textupdate wird es erst im Herbst geben.

Ich habe soeben die TOPO Flores aktualisiert. Da ist der Weg nach Ponta Delgada enthalten. Die Wege ab Fajazinha sind schon seit langem beinhaltet.
=> http://gps.azoren-online.com/flores/gps ... on-flores/

Für den Weg von Ponta Delgada nach Faja Grande einfach den Markierungen folgen. Da wo man zuletzt Blick auf die Ilheu Maria Vaz hat steigt man nach oben nahezu an der Kante entlang. Es geht ca 500m hinau. Dann, steigt man links hinab, quert etwas den hang und steigt steil weiter ab. Unten trifft man wieder auf den alten Weg. Zusätzliche Zeiterforderniss ca 15 Min.
Wenn man umgekehrt geht dann irgendwann nach der zweiten Serpentine im Aufstieg rechts steil hinauf bis Kante und dort wieder links hinab bis zum alten Weg. Verpasst man den Weg ist ohnehin irgendwann kurz danach Schluss, weil der Weg fehlt bzw. keiner dort freiwillig gehen will.

Für den Weg von Fajazinha nach Faja Grande kann man sich an die Tour rund um Fajazinha halten. Man geht ab der Kirche bis zur Kapelle, dort nach rechts. Folgt am Ende an der Querstraße dann dem Karrenweg hinauf bis zur Wassermühle an der Hauptstraße. Dort links weiter und nach der zweiten Brücke über den Ferreio-Bach die nun zueltzt geteerte Straße rechts hinauf. Man trifft zuletzt dann auf einen Karrenweg und folgt diesem. An der Gabelung nach ca 300m hält man sich rechts. Ab da ist man auf der umgekehrten Tour aus der Rund um Faja Grande Tour. Wo man wieder auf eine Straße trifft sofort rechts auf dem Karrenweg nach unten. Unten Nochmals die Straße überqueren und auf einem letzten Stück Karrenweg hinab. Dann der Straße bis hinab folgen. Man kommt dann exakt an der Brücke raus, wo es zum Bacalhau-Badeteich den Bach hinauf geht. Ab da sind es noch 5 Min. zum alten Hafen von Faja Grande hinab. Tourverlängerung geschätzt und noch nicht berechnet 20 Min.
Die markierte Turismo Tour verläuft in Fajazinha etwas anders und biegt unter der Kirche sofort rechts ab und hat damit etwas weniger Dorfanteil. Auch diese Tour ist offiziell durchmarkiert und die Wandereinstiegstafel bei Lajedo ist bereits abgeändert.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Guincho
Beiträge: 33
Registriert: 18.12.2012, 10:44

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Guincho » 19.08.2013, 14:48

Danke, werde dann mal versuchen die geänderten Karten runterzuladen. Soweit ich das verstanden habe, muß ich aber erst mal die alten Karten deinstallieren. War so froh gewesen, diese unfallfrei in MapSource angezeigt bekommen zu haben - da hatte ich schon oft Probleme, bei der Installierung anderer Karten. Ok - dann auf ein Neues!
Sicherheitshalber habe ich mir aber schon mal die beiden Karten und Textinfos aus diesem Thread ausgedruckt.

Sind bei diesen Wanderungen eigentlich hohe Wanderschuhe empfohlen oder reichen Wanderhalbschuhe?

LG Guincho

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Roman » 19.08.2013, 15:01

Für Mapsource gibt es eine Software. IMG2MS. Kostet aber macht es einfach. Wenn man Mapsource nutzt muss man nur die Topo Flores aktualisieren. Die Topo Acores ist nicht aktualisiert und kann bleiben.

Ich empfehle grundsätzlich IMMER Wanderstiefel. Treckingschuhe bieten keinen Schutz fürs Sprunggelenk und sind nichts mehr als modischer Schnickschnack zum Laufen aber völlig am Sinn des Wanderstiefels vorbei. Ich nehme bei allen Touren Leute mit Treckingschuhen nur auf eigenes Risiko mit und hatte schon jemand genau deswegen mit gebrochenem Sprunggelenk auf den Azoren in ein Krankenhaus zu bringen - übrigens waren wir hierbei nicht auf schwerem Gelände unterwegs sondern auf einem ganz gewöhnlichen Schotterweg. Mit einem Wanderstiefel wäre das damals mit großer Sicherheit nicht passiert. Es kann jeder selbst entscheiden, wie wertvoll die eigene Gesundheit ist.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Ténéré » 20.08.2013, 18:31

Guincho hat geschrieben:Sind bei diesen Wanderungen eigentlich hohe Wanderschuhe empfohlen oder reichen Wanderhalbschuhe?
Wanderschuhe schützen natürlich das Sprunggelenk, dafür schleppt man halt den ganzen Tag 2 unbequeme Klötze mit sich herum und belastet die Kniegelenke. Heute kaum vorstellbar, aber gerade auf Flores waren vor gar nicht allzulanger Zeit noch viele Einheimische barfuß unterwegs und entsprechend wurden auch ihre Verbindungswege mit Pflastersteinen optimiert. Ich selbst bin z.B. alle diese Wanderungen ohne Probleme mit "Barfußschuhen" gelaufen. Allerdings sollte man das vorher trainiert haben, was durchaus viele Monate dauern kann.
Meine Bilder: azo.re

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Roman » 20.08.2013, 18:55

Es ist wie gesagt alles eine Frage des Anspruchs an die eigene Gesundheit. Wenn ich auf Recherche unterwegs bin, bin ich an vielen Tagen um die 40km am Tag und teils auch noch ein bißchen mehr unterwegs und laufe drei Touren, wo andere eine machen, ab. Und das sowohl mit meinen Teva Treckingsandalen wie auch mit meinen Lowa Wanderstiefeln. Ich hatte noch an keinem Tag das Gefühl, dass meine Kniegelenke dadurch aufgrund Blei am Fuß an Lebensdauer verlieren. Moderne Wanderstiefel für diese Zielregion sind relativ leicht und sehr bequem zu tragen. In Verbindung mit guten und geeigneten Socken ist es überhaupt kein Problem, damit einen Tag lang unterwegs zu sein. Ich gehe damit morgens vor 7 aus dem Haus und komme abends nach 8 zurück. Gewöhnliche Wanderungen sind ja viel kürzer und meist nicht viel länger als 4 oder 5 Stunden. Man benötigt ja auch keinen steigeisenfesten massiven Bergstiefel. Vielmehr überwiegt das Gefühl an zusätzlicher Sicherheit, Stabilität und die Gewissheit, dass auch der größte Matsch und jeder Bach mit den Stiefeln von mir relativ sicher und trocken gemeistert werden kann. Der Schuh ist kein Modeaccessoire sondern ein technisches Hilfsmittel. Es ist kein Problem, den Pico auch mit Treckingsandalen oder Badelatschen zu besteigen. Ich würde es allerdings keinem raten und lehne daher auf geführten Touren jeden Gast damit berechtigt auch ab.
Eine Frage an die Gesundheit ist immer solange eine relative Sache, bis es dann doch praktische Anwendung findet. Wenn man einmal jemand mit einem gebrochenen Fuß aufgrund falschen Schuhwerks auf den Azoren ins Hospital zu bringen hat, ändert sich die Ansicht dann doch schnell...
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Guincho
Beiträge: 33
Registriert: 18.12.2012, 10:44

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Guincho » 23.08.2013, 08:41

dann werden wir auch unsere Wanderstiefel mitbringen, und schauen was wir wann tragen. Doof ist immer diese großen Dinger noch im Koffer unterbringen zu müssen - zur Not werden wir sie im Flieger tragen, wäre nicht das erste Mal. Und ich trage sie nicht gerne bei Sommertemperaturen, es wird einfach sehr warm dadrin, egal welche Socken.

Nur die Topo Flores zu aktualisieren ist ja noch komplizierter! (Für mich jedenfalls). Ich brauche ja Flores und São Miguel und Pico gleichzeitig auf meinem Navi. Wahrscheinlich geht das auch irgendwie, aber ich hab jetzt keine Lust mehr, mich damit zu befassen. Bin froh, jetzt die Topo Azoren auf Mapsource sehen zu können, mit Hilfe von GMapTool etc.
Aber es wird auch mit der "alten" Karte klappen, den neuen Weg zu finden, dank Beschreibung und hoffentlich noch vorhandenen Markierungen, da bin ich mir sicher.

LG Guincho

Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Ténéré » 23.08.2013, 09:58

Keine Sorge, die neuen Streckenführungen der beiden Wanderungen Lajedo-Faja Grande und Ponta Delgada-Faja Grande sind entsprechend markiert. Eigentlich braucht man während der Wanderungen weder Buch noch Karte oder Beschreibung, einfach den Markierungen folgen, fertig! Ich verwende das Buch nur zur Vorbereitung einer Tour. In Lajedo (PR2FLO) ist die Informationstafel entsprechend aktualisiert. Bei PR1FLO habe ich nicht darauf geachtet, da steht ja eine Tafel an der Stelle, wo der eigentliche Weg von der Betonpiste abzweigt. Es ist sowieso vorteilhaft sich mit dem Taxi zu diesem Punkt bringen zu lassen, da die Strecke von Ponta Delgada hoch eher uninteressant ist.
Meine Bilder: azo.re

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Roman » 23.08.2013, 10:05

Für den Südwestweg ist zu sagen, dass man natürlich auch auf dem alten Weg entlang der Küste weiterkommt. Man muss dann eben durch den Ribeira Grande und dann den Hang hinauf. Nicht unmöglich aber win Hindernis.

Für den Nordwestweg ist das anders. Hier verliert man die Lust, dem alten Weg zu folgen und kehrt freiwillig um bis zum neuen Abzweig. Hier empfehle ich aber, den Weg nach Norden zu gehen. Es ist sicher, den Steig nach oben zu gehen. Zwar anstrengender aber man fällt dann bergauf und rutsch nicht rücklings nach unten.
Zudem empfiehlt sich diese Tour an einem Mittwoch. Dann sind nämlich die bemannten Leuchttürme grundsätzlich für Besichtigungen offen. Man sollte es so timen, dass man gegen 14-15 Uhr am Leuchtturm unten ist. Man kann dann höflich nach einer Besichtigung fragen und auf das Programm Farois abertos nas quarta-feiras verweisen, dass vor zwei Jahren initiiert wurde.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Guincho
Beiträge: 33
Registriert: 18.12.2012, 10:44

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Guincho » 23.08.2013, 16:20

Leider geht Mittwoch nicht, da wir am Do ankommen und Mittwoch weiter nach Faial/Pico fliegen. Schade.

Danke für die Tipps,

Guincho,
die es kaum noch abwarten kann, die Azoren kennenzulernen...

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Roman » 23.08.2013, 16:41

Die regelung gilt für jeden bemannten Leuchtturm. Also auf pico auch den in manhenha ganz im osten. Dort leben momentan zwei familien. Eine dritte wird gesucht...
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Guincho
Beiträge: 33
Registriert: 18.12.2012, 10:44

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Guincho » 20.09.2013, 12:31

Hallo,

zurück von den wunderbaren Azoren möchte ich bestätigen, dass der geänderten Nordwest-(70) und Südwestweg (68) auf Flores ausgezeichnet gekennzeichnet sind. Den Nordostweg sollte man - wie von Roman empfohlen - unbedingt nordwärts nach Ponta Delgada gehen, da der steile Pfad selbst bei Trockenheit sehr rutschig ist. Wir sind bei wolkenlosem Himmel losgegangen. Nach 2/3 der Strecke fing es dann an zu regnen, schließlich recht kräftig. Wir waren sehr froh nicht umgekehrt unterwegs gewesen zu sein...

Wir sind auch den Rother Weg 69 von Faja Grande hoch zu den Lagoas gewandert, wir fanden das Steilstück wesentlich einfacher zu gehen (als bei 70), und zumindest aufwärts muss man auch nicht schwindelfrei sein. Zwischen Wegpunkt 4 und 5 sollte man lieber die Variante über den Schotterweg wählen, abwärts war ein Pfad quer durchs Gelände nicht erkennbar, von unten mit dem gekreuzten Wanderzeichen "hier nicht lang" versehen.

Weg Nr 75 zur Faja de Lopo Vaz war absolut unproblematisch. (Nur dass leider keinerlei Sand oder Kiesstrandstück am Wasser vorhanden war, nur dicke Steine)

LG Guincho

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: geänderte Wanderwege 2013

Beitrag von Roman » 20.09.2013, 17:04

Der Weg Nr. 69 von den Lagoas hinab ist zweifelsohne sicherer bergan, es gibt aber drei gründe für die umgekehrte Richtungsbeschreibung:
1. es verkehrstechnisch viel einfacher sich mit dem taxi hochbringen zu lassen und dann zum auto oder bus zurück zu laufen als ein taxi an den endpunkt zur abholung zu bestellen.
2. es ist ein viel grösseres risikojemanden in nebel zu schicken der oben herrschen kann als aus dem nebel heraus in die sonne
3. wenn man oben vom weg abkommt und sich verläuft ist man am ende der wanderung der dumme beim weg hinauf, geht man aber hinab und findet den weg nicht dann kehrt man gleich zu beginn der tour um.

ansonsten ist es, wenngleich anstrengender, immer sicherer und meist besser einen anstieg hinauf zu gehen als hinab.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast