Erfahrungsbericht Polizei Madalena

alles rund um die Insel Pico.
Struffeline
Beiträge: 19
Registriert: 19.12.2013, 00:01

Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Struffeline » 24.12.2013, 21:37

Ich teile hier meine Erfahrungen mit der hiesigen Polizei.

Hätte nie gadacht, das so was auf den Azoren passiert!

Ich schreibe grossteils auf English, da mehr Menschen English sprechen als Deutsch oder Portugisisch.

Police want, that I leave the Island.

The Problem build up in several Steps:

First Police made me a new Problem every day and after I cooperated they still told the Problem as I did not been done anything to satisfy them.

1. PART:

On 9.7.13 between 15:40 and 16:30 I drove my Trike to the Euronics Store in Madalena do Pico, comming from the Police Station. Around 20 m bevore my Goal a Police-officer shouted out of a window. Next Problem! After 10 m more I stopped and went to the window.

The Police-officer urged me that I have drive against a oneway-road. I never noticed a sign at the road that is wide enought that 2 Cars can pass without any difficult. Now I know that there is a sign, but more likely because of the road that turns right at Euronics. But I did not enter the road to turn - just to park 10 m before the turn where no one is bordered. The Road is 6 big steps wide - exactly like the other road that is passing the police station, but after passing Solmar the same road gets narrow - just 4 big steps at 2 points, where it is still a 2-way-road. There 2 cars will have difficults to pass. There is not any real reason why the road at the police is a one way Road. Reine Schikane! Erst Recht auf Fahrräder bezogen!

The Police-officer then urged me that I have to go backwards, what I immeatly did. But he still was not satisfied. He got rude over me and pushed doing so my Trike so hard sidewards to the curb, that the back wheel is bended so much, that I could not drive any more. Who pays for the damage? And how and when it will be fixed, as my Trike is my ONLY Transportation!

He guided me inside the Police Station, not allowing to look the Trike. He been talking continuously at me with very little distance to my face. Because the bench inside the Station was occupied I sit on the ground. He asked me to sit on the bench, what I followed, during the person first occupied it started to move.

After that he asked me to come behind the counter, what I still followed. He explained me, that he not will give me a fine, but need to make a report. I did not have a chance to finish anything, that I wanted to say. Always he break my sentence hisself or I was underrupted by Phonecalls ect. pp.

After that I decided to be quiet, remembering what left Activists and Attorneys teach. That he also did not like. He pushed me from the chair I have sitting on.

Later I was asked to wait at the bench before the counter.
He talked again agressivly in my face that a 2nd police officer came and tryed to cool him down with no efforts.
I was afraid of him and got to the ground under the stairs. He got me out of there by puxar/arrastar at the feet over the ground, after he took out his "cacetete".

After he got informations from my passport, that I had in mind (my passport was in my tent) I could leave, but before that he told me, that in Portugal it is not allowed to drive a bike at night. With that he wanted to create the next Problem.

I disagreed and he wanted to search for the law. We agreed, that I bring my passport next time I be down in Madalena. He was not sure that I maybe be harmful to other people. (I'm a Peace Activist..)

As I came back from Euronics and wanted to leave, he was again in the window. He told that I could drive with light and Warnwest, but in the same sentence he created the next Problem: I will not anymore be allowed to listen to my music, what is the most important in my life... They really like to break me apart!

After I walked back to my tend I encountered, that they went to my terreno and opened the tent with violence. Instead of opening the Zippers correctly rissen Sie einen der beiden Reißverschlüsse heraus. Damit es nicht gleich auffällt verschlossen Sie alles wieder mit Wäscheklammern. Die das Grundstück verschliesende Schnur, an der ein Holzbrett hängt und die mitten auf dem Weg lag, habe ich aus Beweissicherungsgründen nicht angefasst. Ich selber lege die Schnur entweder mit dem Holzbrett auf die - Richtung Meer blickend - rechte Mauer (= Tür offen) oder über die linke Mauer, wodurch der Zugang abgesperrt wird. Ich bin zu 100 % sicher, das ich noch nie das Brett mitten auf den Weg geworfen habe.

Ich bin tief erschüttert in meinem letzten Rest Vertrauen in die Menschheit, wenn selbst die Polizei Privateigentum nicht beachtet und ohne Durchsuchungsbefehl gewalttätig eindringt.

The Night after the breakin in my tent I sleept short after Maia Noite - littel more as 2 hours, then I have to fight the Moscitos until 6:06, because I did not allow me to get inside the tent, to prevent Traces. Then I got inside the tent, what was also difficult for me with the fresh knowledge that someone got in there uninvited and with violence.

People that I told the story sayed that the Name of the Police Officer that brake my bike is David. Because of what happened on 2.8.2013 (see down) I know now, that this is not the case. His Name is Orlando, as friend of me told me for sure. Because of the incedent of 2.8.13 it is also official possible to find out his Name, because he came together with David and Police keep on File who go out on a Operation. He wore a tiny edged beard as he hit my Trike and he still has worn that beard on 2.8.13.

My Neighbors saw on 9.7.13 a Policecar at 19:00 but it drives away in the direction of the Imperio Valverde as the dog barks. They got in my tent a time before or after my neighbor saw the car, because they known themself, that it is anlowful to acess a terrreno without a decission of a judge. For that reason they did not like to have witnesses doing so.

For the violence to myself and to my bike I also have a witness because next to the action is a ATM where continously people drafted money out. Every transaction is registered with the Name of the Costumer and probably even monitored.

After I got out of the police I went to the hospital. They keep a report that tells my injuria caused from police that tribunal could access. The Police Officer that caused the injuria sad that it is his blood, but my imagem proof that it is my blood. His blood will not create pain at my arm and will not create a scratch at my skin, like it was existing after contact with him.

I do not know what to do. I can not walk for the Rest of my Life. I ride the trike for medical reason, because I can not walk lang distance. Air Berlin accept my trike as a running wheelchair while SATA try to charge 200 € for it, meaning that the Açores do not accept International Code of Conduct.

2. PART

At 16.7. I found out between 1 and 2 Am that the hole bike been disappeared from the Parking Lot before the Police Station. The Value of now stolen Things is about 3500 €

There have been 3 bike Bags mounted on the bike. 1 filled with tools like wrenches, Air pump, Tube Repairing Materials, Kurbelabzieher, Professional Rohloff Cantiliber 2, Professional Rohloff Revolver Kettennieter, Flashing Red Light with Akkumulators, Tubes, Sun Cream 30, Measuring Wood, IPAD-Stand, Soap, Flour Bowl from the 2nd Store in the Habour (1,59) just bought Gasoline inside a 200 to 250 ml Water Bottle, 15m Outdoor Extension Cord red 12,50 € from the Chinese Store in the One Way Road Madalena (I still have the Bag for it..) and 1 cm (diameter) Expander bought from the Chinese Store at the Police Station. Aditional a other used 1 cm Expander (I can provide a picture shown it), other Expanders with smaller Diameter and many other personal things that I can not discribe out of memory.

3. PART

On 2.8.2013 I conducted the business of Cafe Costa in Criaçao Velha. I bought an Galao and an Angelica and from the associated store a bottle Azetone.

As I brought back the Copo I asked for the recipe of the Angelica because I had like the Taste and own also a Wine garden. The Lady running the Bar could not answer my question because her husband makes the Angelica. This I could only understand because a man that took care of the cigaret Machine talked with me. The Lady did not understood even if I tried to talk in her Linguagem.

Because the store is always closed you have to ask in the Bar if you need something. I saw something in the Window that I could not determine. So I asked the Lady "Esto Posso vista Loja" It was not possible. So I sayed "Nao Posso Visitade - Nao Dinheiro, Meo nao Comprende!" With that I left the Store.

I went back to Casa do Povo Criaçao Velho to transfer Pictures from my IPAD to my Harddisc-Drive.

After a Time the Police Officer that brake my Trike stood in the door of the Multi Media Center and asked me to came outside, because he had to talk with me. I was afraid of that, reminding that he had hurt me in the Police Station. I feeled more save inside of Casa do Povo because theire is also a Girl working in the Office. The Situation was very taff.

As Reason to talk with me he sayed that a girl called the Police because I made a Problem in the Cafe in Criaçao Velha. I was very surprised because theire was no Problem without that they did not open the store. So they - not I - created a Problem! Again a Problem just was created to make ME Problems!

I went outside during asking the girl to please also came outside for safety reasons.

The Lady did not cooperate. As I seen the Name on the Uniform of the Officer that caused my biggest Problem since I touched the ground of the Açores in 2007 I keept that Name in mind to write it down. As he recognized that I looked at his Name Sign he and David (that the other Police Officer was David I know because the Woman in the Office of Casa do Povo told me that his Name is David) tooked of those Signs. I went back inside, to write down the Name of the Police Officer that destroyed the Back Wheel of my Trike, in my IPAD.

He followed me to make that unpossible. I just been able to write down his first Name until he closed every Window on the Computer without saving them. With that he destroed the Work of the last Hour.

I run in the Office of Casa do Povo to ask for help. During that he deleted his first Name on my IPAD and replaced it with "Fuck" - from that I made a Screenshoot after seeing that.

He known very well how to use the IPAD that it is not possible to recover the Name. I do not know how he made it, but it was not possible to undo the changes by shaking the IPAD Like it is normaly possible.

-----

Time needed to Repair the Tent: 9:28 - 9:46 1.Part and 10:15 - 11:30 2. Part = 18 Min + 1h:15 Min = 1h:32Min x 20 € = 30,67 €

-----

4. PART

During Semana do Mar in Horta I have meet Carlos Ferreira, the Subintendente zuständig für Faial, Pico y Flores - in Person and sended him everything above via E-Mail. I got a Mail back that they do investigations.

He told me that I have to go to the Police in Madalena when I be back at Pico and need to ask for Chief Vasconcelos.

I be very afraid of the police, because they do not follow the human rights.

As I passed the police Station in Madalena on 16.08.2013 I saw that a woman in Police Uniform talked to a car driver. Because that was outside of the Police Station I had the Courage, to ask she "Do you speak English" She did not answer, but 2 Police Officer came out together and I run away in fear.

Next day I went to Festa Santa Antonio do Monte and on the way back police stopped before me. Two Officers coming out of the car and made me to go backwards to Monte. I turned the next way to the left. Police drive after me. That Way connects to a street that goes to the left to a Part of Criaçao Velha. Because I was very afraid I escaped into a Terreno with Blackberrys and hided a long time.

As I been returned to my Terreno and gone half the Way down to my tend, a Car stopped and 2 people got out and talked. I was to afraid to go back to them to ask what is going on.

Next day I went back to Monte paying 3,90 € at a stall of the "Pfadfinder" from Candelaria (Grupo 808) for 2 Galao, 1 Cake and 3 Bonbons. Bevore I wanted to go home I put my Bike-bag (one side black with "Harken" to put on a bike, one Side lightly blue/turkis, covered with a Half from a 5,4 L Plastik Water Bottle and closed with a black Strip) on the curb to ask people at the Bar for a Lift to Madalena. One Girl spoken English and because I have seen a Police Officer I asked she for Translation. I wanted to know he have seen me last night to clear that strange situation. The Translation failed and he asked me to follow him. The Girl sad that he speaks English. Because he talked around the Corner again in Português to me I was very afraid and run back to the Publics. Then he and a Police Officer in Civil came over me and hurt me a lot, getting me around the corner to not have any witnesses. To the very few people that came around the corner they told to go back. I screamed because of pain, what made them to even give me more powerful pain and to tell me "You are not allowed to scream" They talked 80 % of the time in Portuguese to me and told that I understand that, what is not the case. I know only a few words. The only thing what they sad in English was that they sad that I have to go home. I attended the Festa like everyone else without any Problem beside the Problem Police created. They do not have the right to tell me where I have to be or I need to go. They told me, that if I do not go "home" they will make me more pain. One Police Officer bended my Arm to the Back in a painful way. The other get on me with his knees using his whole body Weight.

I did not leave the Festa. In Distance I talked with a technician and a Man that I know. One Man brought me back my water bottle that got lost in the Police Attack. I never got back my Bike Bag. People say someone took it without anyone told that Person that the bag is not his and without giving me a description of that Person.

Inside that are 2 clear Plastic Boxes. One of them from Germany for Christmas Cakes that I bought at Continent in Hamburg. The other one is bigger and I just bought it a day after Cais Agosto at the Store near the Garden in Cais do Pico for 2 €. Inside that have been Crumbled Rosqilhas and Manteiga inside a round clear Plastic Bowl and a Metal Spoon.

In the other one have been Cheese from Terceira bought at Continent in Horta during Semana do Mar, Garlic bought at the Spar Supermarket at Semana do Mar just before the street goes down to Cafe Peter Sport, a sharp thin knife, a more wide less sharp knife, a Fork and a small Spoon. Also in their have been a Small Vidro with Olives that have littel holes filled with Pepperpaste. Also inside their have been a "Asia-Spice" with revolving Openings and a Simular one that hold a other Spice as shown on the Picture of it. Inside the Bag been also Choclate Cream from Hipermercado in Cais do Pico, just bought inside Cais Agosto. That Choclate Cream was mixed with water and half of a bag of Choclate powder bought just during the Semana do Mar in Horta at Continente. Also inside that bag been Hunts BBQ Ketchup bought at Combre Bem in Madalena and Peanut-Candy bought on the same day at the Supermercado in the Habor-Area of Madalena . And a Frühstücksbrettchen bought together with a knife at the Supermarked Sao Mateus. Price on it shown 19,90 DM or 19,95

I searched for my Bag and while I be looking inside the trashcans for it the people watched me. Because of that they tell that I'm a Pick. Maybe also because I like to eat more the (good) left overs of others instead of buying a big plate for more money as I allow me to use for a hole day.

The Person that talks to me told me that I stink - i just took a extended hot shower on the same day. The Police says that I steal the Water Pipe for that I paid via Bank Transfer and Jomar delivered it to meo Terreno. And so on....

I beg the Police Officer to get back my Property. The answer was that he took out his Gummiknüppel ("cacetete") and went forward to me.

I escape and looked myself in the Restroom full of Fair. I Praied ongoing Ave Maria.

After they got me out of there the President of Monte told me, that I have to leave also the Public Road and that the people do not like me.

After they call the police again they told me to sit down. They did not change their Attitude, they told that only to keep me their that the Police Officer could hurt me again. Directly after he arrived he attacked me with His Feet and put his Hand around my Arm hardly like to stop a bleeding, intently to tell me "I hurt you more and again if you not do what I want". All before witnesses that accepted that in Full, not saying a Word. Also the President from Monte saw that.

I went back to Valverde thru the Backroad to not meet police again, not knowing how to life on now without any food.

The Police told the People that I have asked for Food, what is not true, but now - after taking away my food - I HAVE TO ask people for Food.

Every thing I do is wrong. If I bye my own food they complain I do begging. Then they steal what I bought legally that I NEED to beg!

I know, that they know who took my food. They do not like to tell me because they WANT intentionally hurt me physical and mental. They really like to break me down and chase and tread me like animal that I do not have any other possibility as to leave Pico. The Problem is to WHERE, as they will chase me all other the world, because they can not accept if someone is different.

After I came back from Semana Baleeiro in Lajes 2 of my Friends, resident at the house Nr 23 of the Road that connect Solmar with Cabo Branco in a direct way (going straight up) told me that they found out by chance that Orlando Martinez throw the Trike as "trash" over the fence just where it was parked.

The Back Wheel is missing, like they have try to repair. After founding out that this is not easily possible they decided just to let disappear the whole Problem by throwing over the Fence and throwing the back wheel in the garbage. Only the Rim have been not useable any more - all other parts like Tire, Tube, Moving Parts and so on have been useable before they let ist disapear. Stolen are all tools, all in their eyes valuable parts like the Disc Brakes and everything in the tool bag like I described above. Just the followoping items I found back:

Sun Cream 30, Flour Bowl from the 2nd Store in the Habour (1,59) the Gasoline inside a 200 to 250 ml Water Bottle and the Expanders

A Friend of me is Li. He has Friends inside the Police. He told me, that they told him that they throw the Bike over the fence! And that 1 other police Officer saw that!

I contacted a attorney and he will talk on 5.9.13 with Francisco Almeida what is the Subcomissario of the Police of Madalena.

I think it is necessary to make a Publik Hearing / Speech in Português that the Public get attention about what is going on in the Concelho Madalena.

I ask the Recipients of this Mail to help to organize such a meeting. (Room, Translating, Spreading the Date of the Happening)

You may ask why the described Problem is (or could) be Life-Treating for me?

Well - if they already steal my Comida it really means for me, that they do not give me a right to life. Luckily they do not do that every day - right now - but this could fast be changing, when the case goes to the Tribunal in Cais.

I also have the knowledge that they HAVE chase Gay's in the Past (i'm Bi) - I have Contact to one if someone is interested in Details, I could interview him.

And some people told me, that some years ago a German got killed at Campo Campismo Madalena to get his Credit Cards and so on. No one needed to go to Jail for that...

Update 16.09.13: Heute war ich bei Moto Pico. Dort wird ein Trike mit Batterieantrieb für ca 1400 € verkauft in dem man nicht liegt und das grosse Scheinwerfer wie ein Motorrad hat.

Ich verstand dann, das ich mich an die hier, wenn auch illegalen, Gepflogenheiten anpassen muss, wenn ich hier in Frieden leben will. Mein Plan war dann meinen Anwalt zu bitten ein Gespräch mit Orlando zu arangieren, das wenn ich weitere 1400 € in eine der Polizei genehme Transportmöglichkeit infestiere, das ich dann wenigstens die entwendeten Sachen zurück erhalte...

Dann könnte ich das Trike entweder verkaufen oder aufheben, wenn ich vieleicht nach dem Tod meiner Eltern den Sommer in Neuwied verbringe...

Auch das war kein gangbarer Weg!

16.11.13 I been in Horta at PSP and R. Gomes PSP Horta says that my Attorney must make a written request about the Result and that their is NO CRIMINAL CASE!!

I will contact also:

http://Www.azores.gov.pt
Espaco cidadao
Contactos

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Matsi » 26.12.2013, 05:05

Hallo Struffel(-line),

Einige Deiner letzten Posts wirken, im Zusammenhang, verstörend und traurig.

Es ist immer schwierig, wenn/falls man in Kleidung, Auftreten, Lebensstyle, persönlichen Eigenarten nicht den vor Ort vorherrschenden gesellschaftlichen Normen entspricht. Auch hier im Forum gab es eigenartige Anmerkungen.
In einer deutschen Großstadt wie Hamburg, fällt man nicht weiter auf, bzw. verliert sich in der urbanen Vielfalt. Das bekommt man hin. Auch als Besucher im "Ausland". Solange man nur Durchreisender ist, wird Vieles halbwegs akzeptiert.
Das "Seßhaftwerden" in "fremden", ländlichen Strukturen stelle ich mir da schon komplizierter vor, wenn man nicht mit der "sichtbaren" nötigen finanziellen Basis ausgetattet ist. Ja, dem Deutschen mit dem (vorgezeigten-) Geld geht es oft besser.
Und "Kleinere" Inseln sind dann wieder eine spezielle (verschärfte-) Situation [Denke aber, für jemanden der so "rumgekommen" ist wie Du, sollte das nicht neu sein, daher irritieren mich Deine Verweise auf "Legal/Illegal" etwas].

Keine Ahnung, was man Dir raten soll. Durchhalten auf jeden Fall. Auf langen Atem setzen. Eher soft und zurückhaltend agieren. Durch persönliche Kommunikation mit den Nachbarn (-und deren Nachbarn), langsam, dezent, versuchen das schiefe "Bild" zu verändern. Sich regelmäßig an freiwilligen Aktivitäten der Kommune (Frühjahrsputz-ähnliche-Veranstaltungen, u.Ä.) beteiligen. An vielen Aktionen der Kirche für das Gemeinwesen oder sozial Benachteiligte teilnehmen. Also versuchen, anders in die Umgebung zu kommunizieren - keine Ahnung ob das noch funktioniert, aber versuchen...
Nach dem, was Du schreibst, ist die Karre ordentlich gegen die Wand gefahren - Du hast also nicht viel zu verlieren.

Lass Dich nicht in paranoide Zustände treiben (wirkt etwas so). Nicht Verbittern. Als alter Hamburger - hattest mal, glaube ich, in irgendeinem fred eine Hafenstraßenreferenz getätigt - solltest Du doch einiges gewohnt sein. Es gibt so einige (fast vergessene) SLIME-Liedchen, die man sich - in der Situation - als energiespendendes Morgenmantra zulegen kann :mrgreen:

Kopf hoch, liebe Grüße

Matsi
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Struffeline
Beiträge: 19
Registriert: 19.12.2013, 00:01

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Struffeline » 26.12.2013, 05:33

Matsi hat geschrieben:Hallo Struffel(-line),

Einige Deiner letzten Posts wirken, im Zusammenhang, verstörend und traurig.

Matsi
Ja, leider!

Struffeline
Beiträge: 19
Registriert: 19.12.2013, 00:01

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Struffeline » 26.12.2013, 05:59

Matsi hat geschrieben: Es ist immer schwierig, wenn/falls man in Kleidung, Auftreten, Lebensstyle, persönlichen Eigenarten nicht den vor Ort vorherrschenden gesellschaftlichen Normen entspricht. Auch hier im Forum gab es eigenartige Anmerkungen.
In einer deutschen Großstadt wie Hamburg, fällt man nicht weiter auf, bzw. verliert sich in der urbanen Vielfalt. Das bekommt man hin. Auch als Besucher im "Ausland". Solange man nur Durchreisender ist, wird Vieles halbwegs akzeptiert.
Das "Seßhaftwerden" in "fremden", ländlichen Strukturen stelle ich mir da schon komplizierter vor, wenn man nicht mit der "sichtbaren" nötigen finanziellen Basis ausgetattet ist. Ja, dem Deutschen mit dem (vorgezeigten-) Geld geht es oft besser.
Und "Kleinere" Inseln sind dann wieder eine spezielle (verschärfte-) Situation
Alles richtig!
Durch persönliche Kommunikation mit den Nachbarn (-und deren Nachbarn), langsam, dezent, versuchen das schiefe "Bild" zu verändern.
Die Nachbarn gegenüber wollen das leider nicht. Dazu die Sprachbarriere. Mir wurde von der hiesigen "Telecom" geraten Internet über die Nachbarn zu machen. Die waren teils nur der Frage wegen ganz schön sauer. Wollen nichts mit mir zu tun haben. "Wir kennen Dich nicht" ist überall das Argument, aber man WILL mich auch nicht kennen! Der Nachbar links von mir, der english spricht, sagt das er zu den Nachbarn mehr oder weniger nur "Bom Dia" oder "Boa Tarde" sagen will
Sich regelmäßig an freiwilligen Aktivitäten der Kommune (Frühjahrsputz-ähnliche-Veranstaltungen, u.Ä.) beteiligen. An vielen Aktionen der Kirche für das Gemeinwesen oder sozial Benachteiligte teilnehmen. Also versuchen, anders in die Umgebung zu kommunizieren - keine Ahnung ob das noch funktioniert, aber versuchen...


Ich nehme an ALLEN öffentlichen Veranstaltungen teil. In Madalena ist das auch kein Problem, wenn ich mal von dem Musikvideo absehe für das Terry Costa Sachen suchte und mich dann ausgrenzte als ich selbige beisteuern wollte. Aber in Campo Raso treibt das schon kroteske Stilblüten:

Lass mich mal auf English erklären:

I took a picture of the people eating Sopa Esprito Santo. Someone told me "Sit down and Eat" I answered: "Nao esta para 10 €" "Nada" - So I BEEN INVITED - No Misunderstanding. After eating I saw one Arroz Doce, but I have think that made be an exceptionally one. But after I went direction the Main Road already I meet a man that had a other one. He told me that they bring out that later. So I went back to the Festa. After eating it I put a piece of meat and BredSoup on that little plate. A man came to me and kicked me out. A other man put his feet violently on my one, because I did not leave on the spot and finish my food like ALL other people including the President of Camara Municipal Madalena.

They CREATED a Problem again. And not only one, as you will read below...

Someone from Filarmónica Sao Mateus told me, that almost EVERY Festa ends with a Problem. If they did not pick me, they pick a other one. It's me right now, because that is the easiest way as I been the newest Community Member AND Foreign.

I tried to talk with the priest, but again he refused to talk with me and the people around him even tried to make it IMPOSSIBLE that I talk with him. In my belief a priest should try to get down a dispute instead of making it bigger by not acting. Later he told me for a reason, that he is on work. In my belief, that what I wanted from him, belongs to his work! At Festa Campo Raso it was the opposite: Their he told me for a Reason to not Talk with me, like he talk with other people that he is PRIVATE!

As he again pointed out to me, that he is out with his FRIENDS I sad, that a priest should have ALL people as FRIEND. Then I showed him my LEGAL PAPER from CMM and Portugal that I'm a LEGAL RESIDENT, to get him to understand, that he should not longer exclude me. His answer was: "That is not a legal Paper! It is not issued from CMM" - Always the same circle: I do everything to satisfy the people and then they tell me that I have to do that, what I already did. A never ending circle. Ad Absurdum!

Then - before the eyes of the President Camara Municipal Madalena a man hit me in my faring (Luftröhrengebiet am Hals, er wollte mich also KO schlagen)!

I already understand, that he maybe made that TOO that I talk about that in Facebook and that he is not from PSD and can use that then to make a Campaign against PSD ala "President of CMM did not help on a violent attack"

Later the man that brings around cakes for fundrising for the church came with a Massa Sovada with a hole, pointing the hole out to me, to told me, that I be a asshole. The Price was 10 € and I sad 15 € to take him the wind out of his sails. After it was sold to a old man I asked him "Este con Maça" (Massah) He sad "Yes" also it was NOT made with Appels. It just looked like Apple Pieces on the Crust... Then I wanted to know how much he paid "I do not know" "Well, when you buy something you KNOW how much!" Then he showed me his fist and told that he will kill me, if I'm border him. With that he have actually border me!

To end that War I took my chair to a different place to listen to the concert.

Directly the man that throw me out came and grab my chair, that I have to sit on the ground and he sit in my chair, that he brought to the table beside a other chair that was empty!

Later other people placed 3 chairs before the stage without they made them problems.

At the Cafe Silva I asked the Girl at the Bar "Could I finish my checking of Mails" The answer was Yes. (I payed an Galao already that day) Then a COSTUMER came and sad "Portugal is on Crisis. Use is not Free" I sad "OK I buy a other Galao" Without having a chance to do so he reseted the Computer braking my Work.

So out of a peaceful Sopa Esprito Santo 5 Problems been created!

The Problems are the following:

1. Same people know about me, WHY I try to save Money while others are angry about that I get anything for free (I actually paid 10 € like the most others because at Festa Campo Raso they charged me 10 € for 1,5 Liter Tap Water!

2. They can or want not understand, that If I'm doing free advertising for there Festa (I make Documentarys about them on You Tube) and pay for Drinks I do not like to Pay aditional money to do my voluntary work.

3. It is a closed Community because the people that made me Problems may never have leave the Ilha, maybe never Campo Raso or they been caming Back from Amerika after 40 years and await that still everything is so closed as before 40 years.

liebe Grüße zurück

lava
Beiträge: 48
Registriert: 08.03.2010, 16:19

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von lava » 26.12.2013, 14:14

Hallo Struffeline,

na, das hört sich ja alles nicht so gut an. Ich glaube, da ist nicht mehr viel zu retten. Ich verstehe auch nicht ganz, wie du als , ich nenne es jetzt einfach mal "alternativer", dir gerade so konservativ katholische Inseln wie die Azoren raussuchen könntest. Da könnte ich mir viele andere Ziele vorstellen, wo die Leute aufgeschlossener sind gegenüber anderen Lebenskonzepten. .
Leider habe ich deinen Ausführungen nicht wirklich richtig folgen können, du solltest lieber deutsch schreiben, dein Englisch ist schwer verständlich.
Ich will dir ja nicht den ganzen Mut nehmen, aber ich denke auf Pico wirst du nicht mehr glücklich. Schade für dich.
Trotzdem drücke ich dir natürlich die Daumen, dass es vielleicht irgendwie doch noch klappt.
Liebe Grüße, Lava

Struffeline
Beiträge: 19
Registriert: 19.12.2013, 00:01

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Struffeline » 27.12.2013, 13:27

Die Azoren wegen des Klimas.

Warum ausgerechnet Pico war Zufall und hat mehrere Gründe:

Die wichtigsten sind, das ich hier beklaut wurde und wenn mein reisender Lebensstil nicht akzeptiert wird, dann muss ich halt Sesshaft werden. Genau da, wo ich beklaut wurde.

Der andere das SATA mitlerweile 200 € abzockt um mein Trike zu transportieren. Will ich das nicht, muss ich zwangsläufig hier bleiben..

Die anderen auf English, weil das hier eher verstanden wird als Deutsch. Ggf mit Googel übersetzen oder wir treffen uns mal und ich erzähl es auf Deutsch. Mir fehlt die Zeit alles in 3 Sprachen zu tippen!

1. I do not have a Future in Germany, because there I was got out of my flat in a illegal way. Meine Mitbewohner worked together with the landlord, because they believed, that they get the flat if they get me out. In that way I got homeless. I can not take the matter to
Court because the witnesses never will say the true before Court, because they will get themselfs guilty doing so. For the same reason they hide there adress.

I never could rent a flat again in Germany, because I always will be afraid there, that something like this happen again and I will have psychological difficults to buy all the things again, that I lost in the above mentioned way.

At Pico this is different, because here I have the opportunity, to buy a Terreno that is near Combre Bem for 5000 € and build a wood house on it for 9500 €. This is cheaper as in Germany, more near to a store, not so cold as in Germany and here I do not have so much the psychological difficults as in Germany, because I can not take a house and Terreno with me and I save the money for transport my things from Germany if I buy them new here.

2. Since 1987 I travelled the world. Again and again I got stolen. After that also happened at Pico


I desided final, that it is not anymore possibly to travel, because the remote islands of the Açores already counted as "safe".

3. As I landed at Pico last November 2012 for the 3. time I already had deside, that I never will leave from here again, because I do not like to support the new paraxis of SATA to sharge a much higher rate for the luggage of a person as for the person itself. This you may not understand, but I have a very strong will and overwhelming feelings for unjustice.
justice

4. I hate Germany and it's history. I never was proud to be German. As Immigrant to the Açores I have the possibility to change what happened thru my birth, after 5 Years. For legal reasons already I have to life the majority of that time here.

5. Portugal is at Financial Crisis. Germany is maybi the richest Country in the EU. The best way to help Portugal is in my Opinion to life here as in Germany.

6. Because I also lost my computer that I need to make more money in Germany and do not have a place there to put a new one and it needs a lot of money to start again to work in Germany it makes no sence for me to go back to Germany. And it is also not nececessary, because I earned enough money in the last 26 years of my life, that I could get 90 without generating new income beside that what I get through my investments. I also save money with not using a car and eat inexpensive local food.

7. Since 30 years I have think about to left cold Germany. Concidering all the above reasons and the fact, that I came every winter since 2007 to the Açores (+ 2006 Madeira, but not 2008 where I drove my bike from Athens to Beijing/Shanghai) it is now the best time to let this dream come true

qhrusty
Beiträge: 38
Registriert: 03.02.2011, 21:48
Wohnort: Ribeira Grande
Kontakt:

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von qhrusty » 27.12.2013, 19:23

Soweit ich das beurteilen kann, handelt es sich hier um ein deutschsprachiges Forum. Die Muttersprache der überwiegenden Leserschaft hier ist deutsch. :wink:

Viele Grüße von Sao Miguel

Benutzeravatar
antonsd
Beiträge: 342
Registriert: 15.03.2006, 22:41
Wohnort: Piedade; Pico / Azoren
Kontakt:

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von antonsd » 28.12.2013, 10:25

qhrusty :!: so sehe ich das auch :idea:
Meine Homepage mit WebCam von Piedade/Pico.
http://www.holiday-on-pico.com
----- > Ich vermiete auch Ferienunterkünfte < -----

Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Ténéré » 28.12.2013, 15:34

Bei
Struffeline hat geschrieben: auf English, weil das hier eher verstanden wird als Deutsch.
ist wohl hier = Azoren gemeint.

Es wird hier wohl darum gehen, Missstände öffentlich so anzuprangern, dass die angesprochenen locals auf den Azoren dies irgendwie, direkt oder indirekt, mitbekommen...

Das Problem dabei ist aber, dass außer einigen deutschsprachigen Residenten auf den Azoren und den reisenden deutschsprachigen Touristen niemand hier reinschauen dürfte, und schon gar niemand der in den Texten angesprochenen Personen. Das ganze Vorgehen erscheint daher ziemlich sinnfrei.
Meine Bilder: azo.re

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1284
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von hjh » 28.12.2013, 15:51

Aber man muss sich seinen Frust und Ärger mal von der Seele schreiben.
hjh

Nachtrag vom 30.12.2013:
Liebe Struffeline,
da Du schreibst, verschiedentlich hättest Du auch Probleme mit Händlern gehabt: Vielleicht schreibst Du mal auf Englisch an das Centro Nacional de Informação e Arbitragem de Conflitos de Consumo, https://www.facebook.com/cniacc
Das ist eine portugiesische Organisation zur Konfliktlösung bei Verbrauchern. Eventuell kann Dir auch der für die Deutschen zuständige Konsul in PDL helfen.
hjh

Angelika
Beiträge: 9
Registriert: 23.05.2010, 20:07
Wohnort: 9930-456 Lajes do Pico
Kontakt:

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Angelika » 10.06.2014, 13:57

so, lieber holger
heute möchte ich dir auch einmal schreiben, denn ich verfolge schon seit längerem deine berichte - auch in facebook.
es tut mir leid, das du solche erfahrungen hier machen musst!!!!
aus eigener erfahrung kann ich dir sagen:
bleibe freundlich und bestimmt!
frage oft nach, was gemeint ist und wie du selber die situation ändern kannst.
bitte um hilfe und erklärung.
angelika
In Licht und Liebe
Angelika - SeelenIch Reisen - Heilung - Delfinbegegnung anders - Ausbildung u. Fortbildung - Coaching - Fernbehandlungen

damtos
Beiträge: 104
Registriert: 09.03.2012, 15:06

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von damtos » 11.06.2014, 06:57

Gehst du nach Rom, musst du wie die Römer tanzen.

Struffel20357
Beiträge: 15
Registriert: 26.07.2014, 17:04

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Struffel20357 » 26.07.2014, 17:52

nun das ganze auf Deutsch inclusive dem neuesten Höhepunkt, diesmal im Chor mit der Madalener Polizei die PSP in Cais..

Seit die Polizei in Madalena mir illegaler Weise Probleme macht (siehe (1)) glauben einige Picarotes einen Freibrief gegen mich zu haben.

Wenn Sie mir entgegenkommen fahren Sie absichtlich auf meiner Straßenseite und scheren erst kurz vor der Kollision wieder ein. Oder Sie überholen mich und drängen mich dann von der Straße.

Auf dem Weg zu Cais Augusto am 24.07. 17:30 in Santa Luzia fuhr hupend ein roter Pik Up, dessen Kennzeichen mit KF beginnt hinter mir. Überholte mich und als er neben mir war öffnete der Fahrer die Beifahrertür um einen Unfall zu provozieren. Danach bog er Richtung Moto Pico links ab. Mein Trike steht seitdem beschädigt in São Vincente.

Ich war bei der Polizei in Cais do Pico (Sao Rocke). Der Polizeichef sprach gut English, bat mich aber die obige Sache in's portugiesische zu übersetzen.

Als ich nach 16 Minuten zurück war, wollte man plötzlich keine Anzeige mehr aufnehmen, weil ich angeblich Portugisisch sprechen würde, was bis auf ganz wenige Worte, die das bestellen eines Galao in einem Cafe erlauben aber keine normale Conservation, nicht der Fall ist.

IMMER das gleiche Schema. Dadurch bin ich ABSOLUT RECHTLOS HIER, man kann mich umbringen ohne das sich irgendwer dafür verantworten müsste.

Wird das in der EU (!) toleriert?

(1)

Das Problem baute sich in verschiedenen Schritten auf:

Zuerst machte die Polizei mir jeden Tag ein neues Problem. Immer wenn ich kooperierte wurde mir das gleiche Problem präsentiert, als hätte ich nichts getan um sie zu befriedigen.

1. Teil:

Am 9.7.13 zwischen 15:40 and 16:30 fuhr ich mit meinemTrike zum Euronics Store in Madalena do Pico, neben der Polizei Station. Etwa 20 m vor meinem Ziel schrie ein Polizist (Orlando) aus dem Fenster. Nächstes Problem! Nach weiteren 10 m stoppte ich und ging zu dem Fenster.

Der Polizist redete auf mich ein, das ich gegen eine Einbahnstrasse gefahren sei. Ich hatte kein Schild bemerkt in der Strasse die weit genug ist, das 2 Autos ohne Probleme aneinander vorbei Fahren können.

Jetzt weiß ich, das dort tatsächlich ein Schild ist, aber wohl eher wegen dem Teil der Straße, die bei Euronics abbiegt.

Ich fuhr aber nicht in die Strasse um dort abzubiegen, sondern um mein Trike 10 m vor der Abbiegung abzustellen, wo es niemanden stört. Die Straße ist 6 grosse Schritte breit, so wie die andere Straße, die an der Polizeistation vorbei führt. Diese Straße ist aber im gesamten Verlauf keine Einbahnstraße, obwohl sie nach dem Supermarkt an 2 Stellen nur noch 4 grosse Schritte breit ist, wo 2 AUtos Schwierigkeiten haben aneinander vorbei zu kommen.

Es gibt keinen Grund, warum die eine Straße an der Polizei eine Einbahnstraße ist. Reine Schikane! Erst Recht auf Fahrräder bezogen!

Nicht ohne Grund haben solche Straßen bei uns ein "Fahrräder frei" - Schild.

Der Polizeibeamte befahl mir dann rückwärts zu fahren, was ich SOFORT tat. Er war jedoch noch immer nicht zufrieden, kam aus dem Gebäude und ging mit seinem vollem Körpergewicht auf mein Trike los, was das Gewicht von 2 Personen - erst recht von der Seite gegen die Bordsteinkante gedrückt - nicht stand hält. (Orlando ist kein Leichtgewicht dazu!).

Später stellte sich heraus, das durch diese Aktion das Hinterrad eine so starke Verformung hatte, das ein Fahren nicht mehr möglich war. Wer zahlt den Schaden? Wie und Wann wird es repariert, da mein Trike meine EINZIGE Transportmöglichkeit ist?!

Orlando führte mich dann in die Polizei Station ohne mir zu gestatten mein Trike abzuschließen. Währenddessen redete er kontinuierlich mit kurzem Abstand zu meinem Gesicht auf mich ein. Weil die Bank in der Polizei-Station besetzt war setzte ich mich auf den Boden. Er bat mich, mich auf die Bank zu setzten, was ich dann befolgte, da die Person, die eben noch auf ihr saß begann sich zu erheben.

Dann befahl er mir hinter den Tresen zu kommen, was ich mit großer Vorsicht befolgte, da dies ein Raum mit eigentlich verbotenem Zutritt ist. Er erklärte mir, das er mir keine Strafe geben würde, aber er müsste einen Report machen. Ich hatte nicht die Chance einen Satz zu Ende zu führen. Jedes mal unterbrach entweder er oder ein Telefongespräch ect, was ich sagen wollte zu der Sache.

Daher entschied ich mich nun zu Schweigen, wie es linke Aktivisten und Anwälte empfehlen. Das mochte er auch nicht: Er stieß mich von dem Stuhl, auf dem ich saß.

Später wurde ich gebeten wieder auf der Bank vor dem Tresen zu warten.
Wieder sprach er aggressiv in mein Gesicht, so das ein 2.ter Polizeibeamter versuchte ihn abzukühlen, ohne Erfolg.

Ich hatte Angst vor ihm und kauerte mich unter die Treppe um weniger Angriffsfläche bei nun befürchteter Gewalt zu bieten.

Nachdem er seinem Schlagstock heraus holte, zog er er mich an den Füßen unter der Treppe heraus.

Nachdem er die Informationen aus meinem Ausweis hatte, die ich im Kopf hatte, (mein Ausweis war in meinem Zelt) konnte ich gehen. Aber vorher sagte er mir noch, das es in Portugal nicht erlaubt sei ein Rad in der Nacht zu fahren. Damit wollte er das nächste Problem kreieren.

Ich war nicht einverstanden und er wollte nach dem Gesetzestext suchen. Wir vereinbarten, das ich meinen Ausweis vorbei bringe, wenn ich das nächste mal in Madalena bin. Er war sich nicht sicher, ob ich vielleicht gefährlich sei für andere (ich bin Friedensaktivist)...

Als ich zurück kam von Euronics, war Orlando wieder im Fenster. Nun sagte er, das ich mit Licht und Warnweste fahren dürfte, aber trotzdem kreierte er das nächste Problem, denn nun hieß es, das ich nicht mehr mit Musik fahren darf. Das wichtigste in meinem Leben! Er möchte mich wirklich brechen!

Nachdem ich nun festgestellt hatte, da mein Trike nicht mehr benutzbar war schloss ich es gegenüber der Polizei vor dem Chinaladen ab und ging zum Krankenhaus um meine Verletzungen dokumentieren zu lassen. Gericht kann diesen Report einsehen.

Orlando behauptet, es sei sein Blut. Nur wie bitte kann sein Blut Schmerzen an meinem Arm verursachen? Sein Blut kann wohl kaum eine Verletzung auf meiner Haut verursachen!

Als ich zurück bei meinem Zelt war bemerkte ich, das sie es gewaltsam geöffnet hatten. Statt den Reißverschluß einfach zu öffnen rissen Sie einen der beiden Reißverschlüsse heraus. Damit es nicht gleich auffällt verschlossen Sie alles wieder mit Wäscheklammern. Die das Grundstück verschließende Schnur, an der ein Holzbrett hängt lag mitten auf dem Weg. Ich selber lege die Schnur entweder mit dem Holzbrett auf die - Richtung Meer blickend - rechte Mauer (= Tür offen) oder über die linke Mauer, wodurch der Zugang abgesperrt wird. Ich bin zu 100 % sicher, das ich noch nie das Brett mitten auf den Weg geworfen habe.

Ich bin tief erschüttert in meinem letzten Rest Vertrauen in die Menschheit, wenn selbst die Polizei Privateigentum nicht beachtet und ohne Durchsuchungsbefehl gewalttätig eindringt.

In der folgenden Nacht konnte ich aus psychischen Gründen wegen des Einbruchs nicht in meinem Zelt schlafen. Nur kurz auf meiner Liege draußen, bis ich gegen die Moskitos kämpfen musste.

Menschen, denen ich von den Vorfällen erzählte, sagten, daß David mein Trke beschädigt hätte. Wegen dem, was am 2.8.13 passierte - siehe weiter unten - weiß ich, das dies eine Verwechslung ist, denn David und Orlando sehen ähnlich aus!

Meine gegenüber wohnenden Nachbarn sahen am Abend des 9.7. um 19:00 ein Polizeifahrzeug, aber es fuhr weg in Richtung des Imperio Valverde als der Hund zu kläffen begann. Sie gingen also etwas später erst in mein Zelt weil sie keinen Zeugen haben wollten, denn sie wissen selber, das es ungesetzlich ist, mein Grundstück ohne Gerichtsentscheid zu betreten.

Für die Gewalt gegen mich und mein Trike gibt es Zeugen, denn es geschah vor einem von 2 Überwachungskameras überwachten Geldautomaten, der auch ständig benutzt wurde.

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich kann doch nicht den Rest meines Lebens laufen! Ich fahre das Trike auch aus medizinischen Gründen. Von Air Berlin wird es als Rennrollstuhl akzeptiert, während SATA versucht 200 € für seinen Transport zu kassieren, was bedeutet, das die Azoren internationale Verhaltensrichtlinien nicht akzeptiert.

2. Teil

Am 16.7. fand ich, als ich von einem Fest in Campo Raso zurück kam, zwischen 1 und 2 Uhr Nachts heraus, das das gesamte Trike verschwunden war. Damit stieg der Schaden auf etwa 3500 €.

Es gab 3 anmontierte Taschen, gefüllt mit Werkzeugen wie Schraubenschlüssel, Fuß-Luftpumpe, Flickzeug, Kurbelabzieher, Professioneller Rohloff Cantiliber 2, Professioneller Rohloff Revolver Kettennieter, blinkendes rotes Licht samt Akkus, Schläuche, selbstgebauter PAD-Stand, Seife, 15m Außen-Verlängerungskabel orange 12,50 € vom China Laden in der Einbahnstr. beim Rathaus in Madalena (hab noch die Tasche von..) und andere Sachen, die ich aus der Erinnerung heraus nicht beschreiben kann.

3. Teil

Am 2.8.2013 kaufte ich im Cafe Costa in Criaçao Velha einen Galao und Angelica und vom benachbarten Laden eine Flasche Azetone.

Als ich das Glas zurück brachte fragte ich nach dem Rezept für den Angelica weil ich seinen Geschmack mochte und selber einen Wein Garten besitze. Die Dame an der Bar konnte meine Frage nicht beantworten, weil ihr Ehemann den Angelika macht. Das konnte ich nur verstehen, weil ein Servicemitarbeiter am Zigarettenautomaten hantierte und English konnte... Auch als ich mit der Frau auf Portugiesisch sprach verstand sie nichts!

Weil der Laden fast immer geschlossen ist muss man in der Bar fragen, wenn man etwas braucht. Ich sah etwas im Fenster, worauf ich mir keinen Reim machen konnte und fragte deswegen am Tresen "Esto Posso vista Loja". Es war nicht möglich. Daher sagte ich "Nao Posso Visitade - Nao Dinheiro, Meo nao Comprende!" Damit verlies ich das Lokal.

Ich ging zurück zur Casa do Povo Criaçao Velho um einige Bilder von meinem IPAD auf meinen Harddisc-Drive zu transferieren.

Nach einiger Zeit stand Orlando in der Tür des Multi Media Center und bat mich nach draußen zu kommen, weil er mit mir reden müsse. Ich hatte Angs, da er mich ja bereits verletzt hatte. In der Casa do Povo fühlte ich mich sicherer, denn es gab eine Frau die im Büro der Gemeindeverwaltung arbeitete. Eine schwierige Situation.

Als Grund mit mir sprechen zu wollen gab er an, das die Bardame die Polizei gerufen hätte, weil ich angeblich ein Problem gemacht hätte. Ich war sehr überrascht, denn es gab kein Problem, abgesehen davon, das der Laden nicht für mich öffnen wollte. Es wurde also ein Problem KREIRT um mir Probleme zu machen!

Aus Sicherheitsgründen bat ich die Mitarbeiterin der Gemeinde mit raus zu kommen. Ich kann auch nicht verstehen, wieso man nur draußen mit mir reden kann. Verständlicherweise hatte ich Angst, denn offensichtlich wollte man keine Zeugen.

Die Mitarbeiterin der Gemeinde kooperierte nicht.

Als ich den Namen "Orlando" auf der Uniform des Beamten, der das größte Problem kreiert hatte, seit ich 2007 azorianischen Boden betreten hatte, sah merkte ich mir den Namen um ihn wieder drinnen in mein IPAD aufzunehmen. Als er bemerkte, das ich auf sein Namensschild schaute nahm er und David (das der andere Polizist David war, weiß ich, da die Frau der Gemeindeverwaltung seinen Namen kannte) diese Schilder ab. I ging wieder rein um den Namen schnell aufzuschreiben, bevor ich ihn wieder vergesse.

Er folgte mir, um dies unmöglich zu machen. Mir gelang es nur den Vornamen aufzuschreiben bevor er alle Fenster auf dem PC schloss ohne sie zu sichern. Damit zerstörte er nebenbei die Arbeit einer Stunde.

Ich rannte in das Gemeindebüro um um Hilfe zu bitten. In dieser Zeit löschte er den Namen auf meinem IPAD und ersetze ihn mit "Fuck" - davon machte ich einen Screenshot nachdem ich es entdeckte.

Er wusste sehr gut, wie man das IPAD benutzt, denn es war nicht möglich die Änderungen zu widerrufen. Wie er das machte weiß ich nicht, denn normalerweise kann man alle Änderungen widerrufen!

-----

Zeit, die ich brauchte um mein Zelt zu reparieren:

9:28 - 9:46 1. Teil
10:15 - 11:30 2. Teil = 18 Min + 1h:15 Min = 1h:32Min x 20 € = 30,67 €

-----

4. Teil

Während der " Semana do Mar " in Horta traf ich Carlos Ferreira, der Subintendente der Polizei zuständig für Faial, Pico und Flores. Ich sprach 2 mal mit ihm persönlich und sand ihm alles, was bisher geschah per E-Mail. Ich bekam auch eine Mail zurück, das die Investigations begonnen hätten.

Er sagte mir, das ich zur Polizei in Madalena müsse, wenn ich zurück in Pico bin und nach dem dortigen Chef "Vasconcelos" fragen solle.

Da die Polizei aber nicht die humanitären Rechte befolgt hatte ich zuviel Angst dies zu tun.

Als ch am 16.08.2013 an der Polizei in Madalena vorbei kam sah ich eine Polizistin in Uniform, die mit einem Autofahrer sprach. Weil dies VOR der Polizei-Station war traute ich mich sie zu fragen: "Do you speak English" Sie antwortete nicht. Stattdessen kamen 2 Polizeibeamte raus und ich rannte weg in Angst.

Am nächsten Tag ging ich zum "Festa Santa Antonio do Monte" und Nachts auf dem Rückweg stoppte ein Polizeiwagen vor mir.

2 Beamte traten heraus und brachten mich dazu rückwärts zu gehen. Erst versuchte ich vorbeifahrende Fahrzeuge und Anwohner durch um Hilfe Schreien aufmerksam zu machen, dann bog ich die erste Möglichkeit rechts ab und dann wieder links. Polizei hinterher. Dieser Weg führt zu einem Teil von Criaçao Velha. Weil ich viel Angst hatte flüchtete ich in ein Grundstück mit Brombeeren und versteckte mich lange Zeit.

Als ich zurück bei meinem Grundstück war und halb den Weg daneben gegangen war um zu meinem Zelt zu kommen, stoppte ein Fahrzeug und 2 Personen mit Taschenlampen unterhielten sich. Ich hatte zuviel Angst zurück zu gehen. um zu fragen was da vor sich geht.

Am nächsten Tag ging ich wieder zum Fest in Monte und zahlte 3,90 € an einem Verkaufsstand der "Pfadfinder" von Candelaria (Grupo 808) für 2 Galao, 1 Kuchen and 3 Bonbons. Bevor ich Heim gehen wollte stellte ich meine 4. mir noch verbliebene Fahrradtasche auf dem Bürgersteig vor der Bar ab um
die Leute zu fragen ob jemand nach Madalena fährt und mich mitnehmen kann.

Diese Tasche war bei ALDI gekauft, hatte eine schwarze Seite mit Harken um sie am Rad zu befestigen und eine hell blaue (türkise) Seite. Oben drauf war als Regenschutz eine halbe 5,4 L Plastik Wasser Flasche, die mit einem schwarzen Klippband befestigt war.

Eine Frau sprach English und weil ich auch einen Polizisten sah, bat ich sie um eine Übersetzung. Ich wollte von dem Polizisten wissen, ob er mich die vergangene Nacht gesehen hatte um die schwierige Situation aufzuklären.

Die Übersetzung scheiterte und er befahl mir ihm zu folgen. Die Frau sagte mir, das er English sprechen würde. Um die Ecke sprach er jedoch nur in Portugiesisch.

In grosser Angst rannte ich zurück in die Öffentlichkeit. Dann griff er und ein Polizist in Zivil mich und beide führten mir grosse Schmerzen zu. Mittels des illegalen Polizeigriffs, bei dem die Arme weiter gedreht werden als es anatomisch eigentlich geht wurde ich um die Ecke geführt um keine Zeugen zu haben. Zu den sehr wenigen Menschen, die mit um die Ecke kamen sagten Sie, das sie zurück gehen mögen.

Ich schrie vor schmerzen, was zu noch härterem Vorgehen und noch grösseren Schmerzen führte und zu dem auf English gesagte Satz, das es mir nicht erlaubt sei zu schreien. Der Mensch kann nicht anders, wenn ihm solche Schmerzen zugefügt werden!

80 % der Zeit sprach man auf Portugiesisch zu mir und sagte, das ich dies verstehen würde, was nicht der Fall ist. Ich kenne nur ein paar Worte. Das einzige, was man mir auf English sagte, war, das ich heimzugehen hätte.

Ich besuchte das Fest wie jeder andere ohne jegliches Problem außer dem was die Polizei nun schaffte. Sie haben nicht das Recht mir zu sagen wohin ich zu gehen habe oder wo ich verweile, wie es alle anderen auch tun (dürfen).

Sie sagten mir, das sie mir mehr Schmerzen bereiten würden, wenn ich nicht Heim gehen würde. Dabei überdrehte der eine meinen Arm und der andere kniete mit vollem Körpergewicht auf mir. Ohne die Polizeiatacke wäre ich längst auf dem Heimweg gewesen!

Ich verlies das Fest nicht. In Entfernung zur Polizei sprach ich mit einem mir bekannten Techniker und einem anderen Bekannten. Jemand brachte mir meine Wasserflasche zurück, doch meine Radtasche war weg. Es wurde gesagt das Sie jemand mitgenommen hätte, ohne das mir eine Personenbeschreibung gegeben worden wäre oder das dieser irgendwie daran gehindert worden wäre.

In der Tasche waren 2 durchsichtige Frischhalteboxen. Eine aus Deutschland (für Weihnachtskekse, gekauft bei Continent in Hamburg), die andere größere hatte ich gerade erst nach Cais Agosto im Laden neben dem Stadtgarten für 2 € gekauft. Darin waren zerkrümelte Rosqilhas und Butter in einer runden Plastik Dose, sowie eine Gabel aus Metall.

In der anderen war Käse aus Terceira (gekauft bei Continent in Horta während der Semana do Mar) Knoblauch (gekauft im Spar Supermarkt während der Semana do Mar in Horta - kurz bevor die Strasse zum Cafe Peter Sport runter geht, ein dünnes scharfes Messer, ein grösseres weniger scharfes Messer, eine Gabel und ein kleiner Löffel.

Außerdem war darin ein schmales Glas mit Oliven mit Paprikapaste, wo der Kern mal war und "Asia-Gewürz" mit Drehverschluß, sowie ein weiterer Gewürzstreuer, der aber ein anderes Gewürz enthielt, wie auf der Dose abgebildet war. In der Tasche war auch Schokoladencreme vom Hipermercado in Cais do Pico, gerade erst gekauft während Cais Agosto. Diese Schokoladencreme war mit Wasser von mir vermischt worden in das ich Schokoladenpulver aufgelöst hatte. Dieses wurde während der Semana do Mar in Horta bei Continente gekauft. Außerdem war in der Tasche Hunts BBQ Ketchup gekauft bei Combre Bem in Madalena und Erdnuss-Candy am gleichen Tag des Diebstahls gekauft im Supermarkt im Hafengebiet von Madalena. Dazu war in der Tasche ein Frühstücksbrettchen gekauft zusammen mit einem Messer für 19,90 DM or 19,95 DM im Supermarkt in Sao Mateus. Die Preisauszeichnung war auf Deutsch.

Ich suchte nach meiner Tasche. Während ich in den Mülltonnen nachsah beobachtet mich die Leute um sagen zu können, das ich ein Schwein sei. Das sagen Sie auch weil ich gutes übrig gebliebenes Essen vor der Vernichtung im Müll rette, anstatt einen grossen Teller für mehr Geld zu kaufen, als ich mir selber gestatte auszugeben für einen ganzen Tag.

Die Person, die mich ansah sagt ich würde stinken. Ich hatte eine lange heisse Dusche am gleichen Tag gehabt. Es wird aus Prinzip gesagt um zu zeigen das alles an mir schlecht ist, wirklich ALLES egal was ich auch tue! Die Polizei streut das Gerücht, ohne Anzeige zu erstatten, da sie weiss das diese nicht haltbar wäre , das ich die Wasserleitungen geklaut hätte, die JOMAR nach Bezahlung per Banküberweisung zu meinem Grundstück transportiert hat. Und so weiter...

Ich bettelte die Polizei an mein Eigentum zurück zu bekommen. Stattdessen holte diese den Gummiknüppel heraus und ging auf mich zu.

Ich flüchtete und schloss mich voller Angst in die Toilette der Kirche ein und betete fortlaufend laut Ave Maria.

Nachdem man mich am Morgen dort heraus geholt hatte befahl der Gemeindevorsteher von Monte, das ich auch die öffentliche Strasse zu verlassen hätte und das mich die Menschen nicht mögen würden.

Nachdem erneut die Polizei gerufen wurde, wurde mir gesagt ich solle mich hinsetzen. Sie zähmten ihr Verhalten gegen mich aber lediglich, damit ich nun dort bleibe um erneute Polizeigewalt zu erfahren. Sofort nachdem der Polizeibeamte eintraf attackierte er mich mit seinen Füssen und drückte meinen Arm ab während er sagte "Ich verletze Dich mehr und erneut, wenn Du nicht tust, was ich will". Alles vor Zeugen, die das voll akzeptierten ohne auch nur ein Wort dagegen zu sagen. Auch der Gemeindevorsteher von Monte sah das.

Ich ging zurück nach Valverde über einen abseits gelegenen Feldweg um die Polizei nicht wieder zu treffen. Ich weiss nicht wie ich ohne jegliches Essen (wurde ja alles geklaut) weiter leben soll.

Die Polizei sagte den Festbesuchern, das ich nach Essen gebettelt hätte, was nicht stimmt, um diese gegen mich aufzubringen. Aber nun, nachdem man mir das GEKAUFTE Essen weggenommen MUSS ich die Menschen nach Essen fragen. DAS verstehe ich unter verkehrter Welt: Man schafft erst den Zustand den man nicht mag. Alles wird genau andersrum dargestellt, als es wirklich war.

Was ich auch tue, es ist falsch: Ich kaufe mein Essen - Sie beschweren sich ich würde betteln. Dann stehlen Sie was ich legal gekauft hatte und nun MUSS ich genau das tun worüber Sie sich beschwert haben, als ich ich es NICHT getan habe.

Man sucht nach Gründen gegen mich sein zu können und wenn kein Grund da ist schafft man diesen!

Ich weiss, das Sie wissen wer mein Essen entwendet hat. Aber Sie MÖCHTEN es mir nicht sagen, denn Sie WOLLEN mich Physisch und Seelisch verletzen. Es erinnert mich an die Hexenverfolgung in vergangenen Jahrhunderten. Sie wollen mich brechen und jagen und behandeln wie ein Tier, so das ich keine andere Möglichkeit habe, als Pico zu verlassen. DARUM geht es!

Das Problem ist nur WOHIN, denn sie werden mich in der ganzen Welt verfolgen. Denn niemand kann akzeptieren, wenn jemand ANDERS ist.

Als ich zurück von der Semana Baleeiro in Lajes kam sagten mir 2 meiner wenigen Freunde (wohnen im Haus Nr 23 der Strasse, die den Supermarkt Solmar mit dem Ortsteil Cabo Branco verbindet (die Strasse die vom Supermarkt aus gerade den Berg hoch führt) das Sie zufällig herausgefunden hatten, wohin Orlando Martinez mein Trike als "Abfall" geworfen hat: Über den Zaun, wo es geparkt war!

Das Hinterrad fehlt, als wenn Sie versucht hätten, es zu reparieren. Nachdem sie herausfanden, das dies nicht einfach geht entschieden Sie sich wohl das Beweismittel zu vernichten und was zu gross für die Mülltonne war durch Wurf über den Zaun aus der Welt zu schaffen. Nur die Felge war unbrauchbar geworden durch das Gewicht von Orlando - alle anderen Teile wie der Reifen, Schlauch, Zahnkranz, Nabe, Achsel sowie Speichen wären noch brauchbar gewesen. Gestohlen wurden auch alle Werkzeuge, alle in ihren Augen wertvolle Teile wie die Scheibenbremsen und alles in der Werkzeugtasche wie ich weiter oben beschrieben habe. Nur das folgende fand ich wieder:

Sonnencrem 30, Blumentopf vom 2. Laden im Hafen (1,59 €) das Benzin in einer 200 to 250 ml Wasserflasche und die Expander.

Zu diesem Zeitpunkt behauptet

Liberio de Jesus
Rua Conselheiro Miguel Antonio da Silveira, n 39
9950-365 Madalena do Pico

das er mein Freund sei und das er auch Freunde in der Polizei hätte. Diese hätten ihm gesagt, DAS sie das Trike über den Zaun geworfen hatten und das ein weiterer Polizeibeamter, der die Nachtschicht leitete dies vom Fenster aus beobachtet hatte.

Ich kontaktierte einen Anwalt am 5.9.13 doch passiert ist seitdem nichts!

I denke es ist nötig eine öffentliche Veranstaltung auf Portugisisch durchzuführen damit die Öffentlichkeit erfährt was in Ihrem Kreisgebiet passiert.

I bitte diejenigen, die diese Nachricht lesen um Hilfe eine solche Veranstaltung zu realisieren. (Raum, Übersetzung, Bekanntmachung des Datums der Veranstaltung)

Du fragst wieso ich das Problem als Lebensbedrohend bezeichne?

Nun - wenn mir bereits das Essen geklaut wird, bedeutet dies doch wohl wirklich, das mir kein Lebensrecht gegeben wird. Zum Glück passiert das nicht jeden Tag. Im Moment nicht, aber das kann sich schnell ändern...

Mir ist auch bekannt, das in der Vergangenheit schon Schwule gejagt wurden (ich bin Bi) - Ich Kontact zu einem Betroffenen falls jemand an Details interessiert ist.

Außerde wurde vor ein paar Jahren ein Deutscher auf dem Campingplatz von Madalena getötet um an seine Kreditkarten zu kommen. Niemand ging dafür in's Gefängnis!

Update 16.09.13: Heute war ich bei Moto Pico. Dort wird ein Trike mit Batterieantrieb für ca 1400 € verkauft in dem man nicht liegt und das grosse Scheinwerfer wie ein Motorrad hat.

Ich verstand dann, das ich mich an die hier, wenn auch illegalen, Gepflogenheiten anpassen muss, wenn ich hier in Frieden leben will. Mein Plan war dann meinen Anwalt zu bitten ein Gespräch mit Orlando zu arangieren, das wenn ich weitere 1400 € in eine der Polizei genehme Transportmöglichkeit infestiere, das ich dann wenigstens die entwendeten Sachen zurück erhalte...

Dann könnte ich das Trike entweder verkaufen oder aufheben, wenn ich vieleicht nach dem Tod meiner Eltern den Sommer in Neuwied verbringe...

Auch das war kein gangbarer Weg!

16.11.13 War ich in Horta bei der PSP und R. Gomes von der PSP Horta sagte das mein Anwalt eine schriftliche Anfrage machen müsse
wegen des Ergebnisses und das es überhaupt keine Ermittlungen gäbe....

Mein Anwalt wiederum sagt das er keine Anfragen machen dürfe, das dürfe nur ich. Damit schließt sich der Kreis und alles war ein Schuss in den Ofen. Die Straftaten der Polizei bleiben ungesühnt und der Schaden wird weder ersetzt noch erhalte ich die entwendeten Sachen zurück!

Zeuge das mein Rad bei der Polizei stand und das ich aus der Polizei kam und das das Hinterrad eine 8 hatte: Junge der zu Alex gehört und auf Sao Jorge wohnt 918868951 Joao Matos, Velas nähe Hotel
jpmatos_92@hotmail.com

Geographix
Beiträge: 17
Registriert: 25.03.2014, 12:26

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von Geographix » 12.08.2014, 09:32

Ich glaube nicht, dass es eine gute Idee ist, komplette Namen inkl. Adresse und Mailadresse von anderen Personen in Foren bekanntzugeben..
Mein Reise und Photoblog: http://www.weltblicke.at

damtos
Beiträge: 104
Registriert: 09.03.2012, 15:06

Re: Erfahrungsbericht Polizei Madalena

Beitrag von damtos » 18.08.2014, 05:17

Hallo Ihr beiden Struffelchen !

Ein kluger Mann hat einst gemeint:

Wenn du etwas taugst, dann bleibe im Land und ernähre dich redlich. Wenn du aber nichts taugst, dann ziehe in die Fremde, denn da musst du arbeiten, ob du willst oder nicht. Du wirst somit zum Segen für deine Freunde, da du aufhörst ihnen lästig zu fallen - wenn auch die Leute, zu denen du gehst, darunter zu leiden haben. :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast