Niemand will nach Covoada

alles rund um die Insel Sao Miguel.
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Niemand will nach Covoada

Beitragvon hjh » 08.10.2012, 12:29

Wenn man vom Aussichtspunkt Vista do Rei die rückseitige Straße zurückfährt, sieht man dieses Straßenschild. Geradeaus geht es zum Pico do Carvão, dem Kohlengipfel; eigentlich nur ein ehemaliger Steinbruch mit schwarzer Basaltasche.
Zwar hübsch anzusehen, doch längst nicht so interessant wie die beiden versteckt liegenden Seenplatten rechts und links der Straße, herrliche Kleinode mit phantastischen Aussichten; leider werden sie schon am frühen Nachmittag verschlossen. Sie sind nicht erwähnt. Dafür aber Covoada, ein unscheinbares Dorf, dass nichts Besonderes zu bieten hat. Die Einheimischen kennen es sowieso, die Fremden interessiert es nicht. Dass die Panoramastraße aber, sie gehört zu den schönsten der Azoren. nach Ponta Delgada führt, das hätte man den Touristen anzeigen müssen. Ein Beispiel dafür, dass eine Hinweistafel, die eigentlich nur für Touristen interessant ist, wenig sinnvoll beschriftet wurde.
hjh
Dateianhänge
IMG_2353_1296x972.jpg
Wer will schon nach Covoada?

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Niemand will nach Covoada

Beitragvon hjh » 15.10.2012, 07:01

Ich muss mich, was die Überschrift angeht, etwas berichtigen.
Denn Vasco Cordeiro, der gestern zum neuen Präsidenten (PS) der Azoren gewählt, wurde, kommt aus Covoada.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Niemand will nach Covoada

Beitragvon hjh » 23.11.2013, 19:53

Vom Vista do Rei führen zwei der schönsten Azorenstraßen zurück nach Ponta Delgada. Die eine im Hang der Südseite hinab zur Küstenstraße, die andere vielleicht noch viel beeindruckender vorbei an den Parks der Bergseen und mit Blick auf die Nord- und Ostinsel ebenfalls zur Küstenstraße vor Relva. Das unscheinbare Dorf Covada lässt man dabei im wahrsten Sinne "links liegen".
Der Tourist, der nun von Sete Cidades aus am Santiago-See vorbei hochfährt, stößt an der Einmündung auf die hier abgebildeten Wegweiser. Anscheinend geht es nur rechts in Richtung Hauptstadt. Nach links aber ist die Straße immer geradeaus noch etwas kürzer und faszinierender. Also sollte auch nach dort Ponta Delgada ausgeschildert sein, möglichst noch mit jeweiliger km-Angabe. Allerdings: Sollte man den "Königsblick" Vista do Rei noch nicht kennen, solllte man vorher noch knapp 1 km nach rechts fahen.
hjh
Dateianhänge
K800_IMG_3540.JPG
Beide Richtungen führen nach Ponta Delgada, doch nach links wäre es schöner.
K800_IMG_3540.JPG (66.27 KiB) 1031 mal betrachtet

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Niemand will nach Covoada

Beitragvon hjh » 23.07.2016, 14:16

Auf meinen Beitrag „Niemand will nach Covoada“ hat mir die Regionaldirektion für öffentliche Arbeiten und Kommunikationen geantwortet. Sie ist der Ansicht, die hintere, vom Königsblick Vista do Rei aus gesehene linke Straße habe mehr Nebel und sei daher für Touristen unsicherer. Gewiss, die obere Straße steigt bis auf 750 Höhe an, etwa 100 m höher als der Königsblick und da kann es schon mal etwas mehr Wolken geben. Aber sie ist gut ausgebaut und landschaftlich herrlich. Denken wir nur an die beiden Parks mit ihren Seen und an all die wunderbaren Aussichtspunkte. Werden aber Touristen, wenn sie von unten die Bergkämme in Wolken sehen, überhaupt hoch fahren?

Soll sich das der Tourist entgehen lassen, nur weil er auf die meerseitige Straße geleitet wird? Also her mit dem Zusatz „Ponta Delgada“, da es auf ihr mit in etwa gleicher Entfernung zurück zur Stadt geht. Ich bin mal gespannt, ob sich die Regionaldirektion bekehren lässt.
hjh


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast