Şimdi Türkçe öğrenmek!

alles rund um die Azoren allgemein.
Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Matsi » 04.04.2015, 15:51

@Lava

Handkuß.
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von hjh » 04.04.2015, 16:31

Da habe ich mit meiner kleinen Anfangsmeldung oben doch unbeabsichtigt eine erhebliche und zum großen Teil unerfreuliche Diskussion losgetreten, die nicht in ein Azorenforum gehört.
Bitte tut mir den Gefallen und beendet jetzt Eure Streitigkeiten!
Ich wünsche allen ein frohes Osterfest!
hjh

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Matsi » 04.04.2015, 23:59

Dieter Gosdzinsky hat geschrieben:...Importiert wird eine Gesellschaftsform, die in den letzten 1700 Jahre nichts zu Stande gebacht hat, ausser Populationszuwachs. Beispiel Algierin : Vervierfachung seit Selbständigkeit
Sehr schräge, peinliche Aussage. Mit beiden Beinen fest auf dem Fundament postkolonialer, christlich-jüdischer Überheblichkeit.
Dieter Gosdzinsky hat geschrieben:.
Die einzige mir bekannte Stärke derjenigen, die den Vorgaben des grünen Buchs folgen, ist die zwischen den Schenkeln.
Wow! Es geht noch dumpfer! Übrigens, weiterhin OffTopic!
Dieter Gosdzinsky hat geschrieben:...blub, blub, bräunliche Soße...Schenkel...Schenkelmethode..
Kein einziger Satz am Thema. Immerhin widerlich.

Sorry Dieter, hab mich geirrt. Eine Auseinandersetzung lohnt nicht. Und nu ab auf nen kleinen Braunen und 'nen Appel in die Maravillas Stube...
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Tifette

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Tifette » 05.04.2015, 11:53

hjh hat geschrieben:Bitte tut mir den Gefallen und beendet jetzt Eure Streitigkeiten!
Ich wünsche allen ein frohes Osterfest! hjh
Du hast recht hjh...ich werde nichts mehr darauf antworten...so einen Typen muss man einfach ignorieren...mit seiner letzten Antwort auf Dieter hat er sich voll geoutet, wessen Geistes Kind er ist...primitiver geht gar nicht mehr.

Nur noch eine letzte Bemerkung an Matsi: Ich habe weder angst vor Muselmanen noch vor sonst Jemandem und schon gar nicht vor einem frustrierten Typen wie Dir, der in mehreren Foren seinen "geistreichen" und z.T. aggressiven Senf dazu geben muss und vermutlich alle Zeit der Welt dazu hat.......ich will nach einem arbeitsreichen Leben nur noch meinen Frieden.
Du brauchst Dir keine Mühe zu machen zu antworten, auch wenn Du Dir noch so beleidigende Worte ausdenkst, es geht mir am A.....vorbei...ich werde Dir nicht mehr antworten.
P.S.: Hast wohl selbst einen Migrationshintergrund, sonst würdest Du Dir den Schuh nicht anziehen und reagieren wie eine Viper, der man auf den Schwanz tritt !
So...und jetzt habe ich Besseres zu tun !!!

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Matsi » 06.04.2015, 14:35

Tifette hat geschrieben: P.S.: Hast wohl selbst einen Migrationshintergrund, sonst würdest Du Dir den Schuh nicht anziehen und reagieren wie eine Viper, der man auf den Schwanz tritt ! ...
:D Migrationshintergrund. Wär auch möglich. Warum nicht?

"Viper"? Echt jetzt? Ich liebe Tiervergleiche in Auseinandersetzungen.
Tifette hat geschrieben: ... seinen aggressiven Senf dazu geben muss und vermutlich alle Zeit der Welt dazu hat...
Eigentlich flutscht das recht schnell von der Hand, zumindest abends. Und ja, mich kotzt es bisweilen regelrecht an, ständig auf dieselben Halbwahrheiten, Vorurteile und dumpfen Unterstellungen zu treffen - selbst, ohne thematischen Bezug, in Foren hinein-getragen, die sich um kleine Atlantikinseln drehen. Ginge es hier um Backrezepte - und jemand hätte "Baklava" geschrieben - wäre der selbe Unsinn los. Das nervt mich wirklich genauso an, wie es mich langweilt. Somit schreibt sich das schnell runter.
Tifette hat geschrieben: ...so einen Typen muss man einfach ignorieren...mit seiner letzten Antwort auf Dieter hat er sich voll geoutet, wessen Geistes Kind er ist...primitiver geht gar nicht mehr.
Echt? Auch hier verweise ich auf die nervenden Wiederholungen von offensichtlich Unrichtigem. Dieser ganze "Geburtenjihad" ist ein Unsinn, auch wenn er ständig von allen interessierten Seiten wiederholt wird (auch von sich gekränkt fühlenden Arabern, sozusagen als schaden-freudiger Gedanke des kleinen Ahmed).
Bevölkerungsentwicklung ist in jedem Land von sozialen und kulturellen Faktoren abhängig. Von materiellen Lebensbedingungen über "gefühlte" bis hin zu einer Hinwendung der Jüngeren zu individualistischen Lebensweisen (gerade in den Städten). In Ost wie West und Süd. Siehe auch Ostdeutschland nach der "Wende".
Es reichen 30sec. um über Google auf die offiziellen Statistiken der Weltbank zur Geburtenentwicklung in Ländern wie dem Iran oder Saudi Arabien zu kommen. Da ist seit Mitte der 80ger Jahre "abnehmender Halbmond" (wenn auch von hohem Niveau kommend). Im Iran liegt die Geburtenrate seit 2002 unter 2 Kinder je Frau - muß ich nicht erklären was das heißt. Auch die Türken in Deutschland verzeichnen einen stetigen Rückgang der Geburtenrate. Starkes Bevölkerungswachstum bei der muslimischen Bevölkerung haben wir z.B. in Indien und Teilen von Afrika. Andererseits lassen sich unsere katholischen Brüder und Schwestern in Lateinamerika vom Papst nicht die Butter vom Brot nehmen und halten sich an die Karnickel.
Auch wenn in den Argumentationssammlungen diverser "neurechter" Webseiten der "Geburtenjihad" immer wieder betont wird, scheint er nicht besonders erfolgreich zu verlaufen (Der Rückgang der sich zum Christentum bekennenden Mitteleuropäer ist ein anderes Thema).
Die Behauptung, daß der Gegner jeweils auch durch Vermehrung angreift, findest Du in der Geschichte häufiger. Ein schönes billiges Argument.

Dieters arrogant abgespulte Vorurteile halten der Realität einfach nicht Stand. Ja, und die abfällige Art in seinem Vortrag verursacht bei mir Unmut.

---

Zu Dir sag ich nichts weiter.

---

Ansonsten: dann bin ich eben cholerisch. :mrgreen:
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von hjh » 06.04.2015, 18:05

Nun, Forumsschreiber,
leider muss ich sagen: Eure Diskussion, die in einem Azorenforum nichts zu suchen hat, ekelt mich an. Ihr habt mir nicht meinen Osterwunsch erfüllt, diese Anfeindungen endlich zu beenden.
Etliche Jahre habe ich versucht, dieses Forum mit Neuigkeiten, persönlichen Eindrücken sowie sachbezogenen Stellungnahmen zu bereichern. Ich bilde mir ein, dadurch etwas Leben hineingebracht zu haben.
Doch nun reicht es mir. Ich verabschiede mich und wünsche dem Azorenforum ohne hjh eine gute Zukunft zum Wohle aller, die sich dafür interessieren.

Dieter Gosdzinsky
Beiträge: 164
Registriert: 15.07.2008, 19:56
Wohnort: Sant Josep - Illes Balears

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Dieter Gosdzinsky » 06.04.2015, 19:46

Ich hab noch etwas zum Nachdenken, nicht zum Aufheizen. Vielleicht wird ja alles gut.

Längst Vergangenes ist mir durch diesen Beitrag bewusst geworden, über das ich zuvor niemals nachgedacht habe. Es ist das Thema Ruhrpolaken, zu denen meine Vorfahren gehörten und von denen ich nach Kriegsende zur Zeit der berliner Blockade bei den Grosseltern etwas mitbekommen habe.

Der Anschlag auf die Lebensart der bäuerlich westfälischen Urbevölkerung dort muß brutal gewesen sein. Jetzt, da ich echte, unpolonisierte Westfalen hier kennen gelernt habe und mit den Ruhrpottbewohnern von damals vergleiche, sehe ich 2 Welten.

Erstaunlich ist die schnelle Vermischung. Das fehlt mir heute, das würde es einfacher machen.

Urwestfalen die ich kenne sind allerdings stockkonservativ und formell, schon damals. Das sind aber die Acorianos auch. Immerhin hatten wir dort auf dem Schulhof noch evangelische und katholische Toilettenhäuschen.

Woran man sich so erinnert.

Tifette

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Tifette » 06.04.2015, 22:26

....bitte hjh, tu das nicht...das wäre ein großer Verlust für das Forum...ich habe mich provozieren lassen....es tut mir leid...ich habe Roman gebeten meinen Account zu löschen aber DU mußt dem Forum erhalten bleiben, Du bist die tragende Säule und Deine Informationen sind wertvoll...bitte...

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Matsi » 10.04.2015, 13:13

hjh hat geschrieben:Nun, Forumsschreiber,
...Doch nun reicht es mir. Ich verabschiede mich und wünsche dem Azorenforum ohne hjh eine gute Zukunft zum Wohle aller, die sich dafür interessieren.
Ach komm hjh,

sicher ist die Debatte hier aus dem Ruder gelaufen. Dennoch kein Grund für Dich sich zurückzuziehen. Du hast mit der Auseinandersetzung wenig zu tun.
In so einem Forum spiegelt sich eben auch irgendwie wieder, was an Diskussionen im Real-Life gerade läuft. Pegida, islamischer Extremismus, Tröglitz, Lampedusa-Flüchtlinge usw.. In sämtlichen Tageszeitungen und Online-Journalen ist dieser Themenkomplex seit Monaten auf Seite 1. In den diversen Boards, oder in Kneipen und auf Arbeit, wird genauso heftig diskutiert. Sowas lässt sich schlecht einfach so wegwünschen.
Und nun lass es gut sein und überdenke Deine Ankündigung noch einmal. Wäre wirklich Schade.

LG Matsi
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Dieter Gosdzinsky
Beiträge: 164
Registriert: 15.07.2008, 19:56
Wohnort: Sant Josep - Illes Balears

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Dieter Gosdzinsky » 11.04.2015, 11:53

Muß man sich in Foren abmelden, wenn man mit Beiträgen nicht einverstanden ist ? Ich kenne keines, das auf Mitgleider Zwang ausübt, Beiträge zu lesen oder irgendwelche zu beantworten, man könnte gefühlt Unerfreuliches überblättern, wenn man nicht Stellung beziehen möchte und danach einfach die Finger von den Tasten lassen.

Dieses hier hat an die dreissig Unterverzeichnisse, da wäre immer Platz für irgendeinen Beitrag.

O.T.

Sag mal, gibt es dieses leerstehende Hotelgebäude oberhalb Sete Ciudades noch ?

Schönen Sonntag, auch und besonders an den Rechtschreibexperten Matsi.

Dieter

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von hjh » 26.10.2015, 11:14

Mit einer türkischen Delegation in Ponta Delgada wurde dieser Tage der Bau eines Parks auf São Miguel beschlossen, der den türkischen Kämpfer Koca Yussuf ehren soll. Er war, wie bereits oben erwähnt, bei einem Schiffsuntergang in den Gewässern der Azoren ums Leben gekommen. Direktflüge zwischen der Türkei und Portugal sollen den Besuch türkischer Touristen auf den Azoren fördern.
hjh

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Matsi » 27.10.2015, 15:31

@hjh Ist dir langweilig, daß Du ausgerechnet diese Leiche wieder hervorkramst? :mrgreen:
(Bekomme immer noch rote Ohren, wenn ich meine ganzen Kommafehler sehe...)
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Lucifer
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2015, 19:52

Re: Şimdi Türkçe öğrenmek!

Beitrag von Lucifer » 07.11.2015, 22:30

Wenn türkische Diplomaten bis auf die Azoren reisen, was ja ein Umstand ist, um einem in den dortigen Gewässern ertrunkenen Landsmann Ehre zu erweisen, ist das, nüchtern betrachtet, weit her geholt. Ich vermute ja eher, da sind irgendwelche Titel irgendeines Haushalts nicht ausgeschöpft, die bei Nichtverbrauch verfallen würden, und da hat jemand einen Grund gesucht und gefunden, für seine Politikermuschkote eine erhohlsame Dienstreise zu organsieren. Das tun, wie man unschwer in der Presse nachlesen kann, Politiker aller Länder, parteiübergreifend sehr gern. Und je weiter weg, um so besser.

Dass dabei auch ein touristisch-komerzieller Zweck manifestiert wird, ist allbekanntes, sinnleeres Politikergewäsch.

Wer sich touristische Marketinganalysen ansieht und Reisegewohnheiten von Türken untersucht, wird sehr bald zu dem Schluss kommen, dass genau das keine Markt ist, der für die Azoren erschliessbar ist.

Zwar ist die Türkei ein bevölkerungsreiches Land, und es werden immer menr, Vergnügungstouristik allerdings aus vielerlei Gründen nur schwach entwickelt.

Wer hat schon einmal, in ähnlicher Lage und mit ähnlichem Angebot wie die Azoren, aber traditionell stärker entwickelt, wandernde, naturverbundene Türken auf Madeira oder Lanzarote angetroffen.

Türken sind kein Japaner oder neugierige Chinesen.

Und dann ist wichtig zu berücksichtigen, dass es sich bei Türken überwiegend, besser wohl, nur um Muslime handelt, die schon ernährungsbedingt von einer Vielzahl von Vergnügungen ausgeschlossen sind.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste