Münzfunde aus der Antike

alles rund um die Azoren allgemein.
Antworten
Azoren_Reisen
Beiträge: 1
Registriert: 03.08.2015, 12:07

Münzfunde aus der Antike

Beitrag von Azoren_Reisen » 03.08.2015, 14:40

Hallo zusammen,

ich plane eine Reise auf die Azoren und möchte mich dort über die Geschichte bzw. Kultur der Inseln informieren. Es gibt einige interessante Münzfunde aus früheren Jahrhunderten. Darüber berichtet unter anderem Azoren.net. Kennt jemand von euch interessante Museen oder Geheimtipps zum Thema?

Außerdem wurde ja vor einigen Jahren angeblich eine versunkene Stadt vor der Küste der Inseln entdeckt. Weiß jemand über die Entwicklung auf diesem Gebiet bescheid?

Ich freue mich über jede Information

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: Münzfunde aus der Antike

Beitrag von Matsi » 06.08.2015, 17:14

Ganz schön viel auf einmal.
Das in diesem Forum anerkannte Standardwerk zum Thema Inselkultur sind sicherlich die Kapitel 5 und 6 aus "The Innocents Abroad". Online nachzuschlagen hier: http://www.gutenberg.org/ebooks/3176
Ansonsten wird hier ab-und-zu noch auf einen, wohl im Webseitenumfeld entstandenen, Führer hingewiesen, der sich jedoch mehr mit ausgetretenen Wald- und Wiesenpfaden befaßt.

Die verschiedenen Funde und Deutungen, (siehe auch https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... 6055,d.bGQ)
sollten mit Vorsicht betrachtet werden. Es gab zu allen Zeiten unter "Gebildeten" und sog. Akademikern eine sarkastisch angehauchte Humorkultur, mit der auch - zur Belustigung und zum Veräppeln von Kollegen - das Anfertigen von Pseudoartefakten oder das Deponieren "echter Gegenstände" an unmöglichen Plätzen verbunden war. Man denke nur an den großartigen Keuschheitsgürtel-Ulk einiger betrunkener Studenten aus der Zeit der Aufklärung, deren Nachwirkungen bis heute anhalten. (Siehe auch https://www.elitepartner.de/forum/frage ... nner.1666/ )
Oder die Erklärungen zur Herkunft der Telekom CI: http://www.freundederwissenschaft.de/20 ... eichs.html
In der heutigen Zeit, in der wir Humor mit "Humor-Emotikons" und Satire mit "Satire" kennzeichnen, wären die sogenannten Mockumentary Machwerke ein Beispiel für so diese Praxis. https://de.wikipedia.org/wiki/Mockumentary (Nur das der ganze digitale Kram nicht solange halten und damit in der Zukunft weniger Verwirrung stiften wird)

Auch die These der "versunkene Stadt" siehe https://deutschelobbymysteries.wordpres ... den-azoren ist anzuzweifeln. Schon die exakte Pyramidenform und daß die Regierung das Phänomen mit Spezialabteilungen untersucht, deutet doch auf etwas ganz Anderes hin.

Das Walfangmuseum in São Roque do Pico ist Super.
Und das Museum "Carlos Machado", im ehemaligen Kloster Convento de Santo Andre, in Ponta Delgada auch.
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast