Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1 Mio?

alles rund um die Azoren allgemein.
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1 Mio?

Beitrag von hjh » 16.09.2011, 17:55

Roman Martin hat in seinen News darauf hingewiesen, ich habe es auch in der Zeitung gelesen: In die offizielle Homepage des Tourismusverbandes der Azoren http://www.visitazores.com/de wurden inzwischen rund eine Million Euro verschwendet.
Und auf dieser Seite finden sich nur einige allgemeine Informationen, kaum konkrete Details und fast keine Links, sieht man einmal ab von einer Liste deutscher Azorenveranstalter. Fragt man im Suchfeld nach einer bestimmten Sehenswürdigkeit der Azoren, so heißt die Antwort in aller Regel "Kein Ergebnis".
Klickt man zum Beispiel auf "empfohlene Links", tauchen nur zwei auf: http://www.azoren-blog.de und http://www.andreas-stieglitz.de. Die mit weitem Abstand ausführlichste Webseite http://www.azoren-online.com , in der auch Du, lieber Leser, gerade stöberst, scheint dem Tourismusverband nicht einmal bekannt zu sein.
Mehr als dürftig. Wer einmal diese Seiten aufgeschlagen hat, wird es nicht ein zweites Mal tun. Und für diese Homepage gab der Tourismusverband rund eine Million Euro aus! Da fragt man sich wirklich, ob nicht eine Anzeige wegen Steuerverschwendung angebracht sei.

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 03.02.2012, 20:21

Nun ist es schon 4 1/2 Monate her, dass ich obigen Beitrag geschrieben. Inzwischen hat sich die Adresse geändert in http://www.visitazoren.com. Doch der dürftige Inhalt ist, soweit ich das erkennen kann, unverändert geblieben. Die größte Insel São Miguel wird auf nur einer Seite beschrieben. Diese unsere Seite http://www.azoren-online.com hat man immer noch nicht entdeckt, obwohl es heißt, die Liste der Azorenlinks werde ständig erweitert. Zwei hat man gefunden, nicht mehr. Googeln Sie mal, da werden Sie beim Stichwort "Azoren" über die Vielfalt staunen! Für eine Million Euro sollte man erwarten, dass eine Seite auch aktualisiert wird.
Übrigens: Auf einer an sich schön gestalteten großformatigen Azoren-Werbeanzeige, die in mehreren deutschen Zeitungen Mitte Januar 2012 geschaltet wurde, wird nicht nur das oben genannte Azorenportal beworben, sondern auch Azorenurlaub im Oktober.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 19.02.2012, 15:18

Ich melde mich nochmals zu Wort wegen der exorbitant hohen Entstehungskosten für die Tourismusseite der Azoren. Freunde hatten mir gegenüber nämlich Zweifel daran geübt, dass für die paar zusammengeschusterten Seiten eine Million Euro gezahlt worden seien.

Im Folgenden beziehe ich mich auf eine Meldung der portugiesischen Medienagentur LUSA vom 15. September 2011. Darin heißt es, die ATA (Tourismus-Gesellschaft der Azoren, die der Regionalregierung untersteht) habe im vergangenen Jahr 400.000 € für Produktion, Entwicklung und Wartung der Internetseite „visitazores“ aufgebracht.. Drei Firmen wurden damit sukzessive beauftragt. Im Januar die Firma Medialab (150.000 €), im März die Firma Pangemedia Global (178.000 €), im September die Firma Morphosis (64.800 €).

Am 15. September 2011 schreibt Roman Martin in seinen News von den Azoren: „Die Website hat inzwischen angeblich über eine Million Euro gekostet. Der Inhalt ist bis heute dürftig und dreisprachig geblieben – und das, obwohl es schon einmal eine mehrsprachige Variante gab.“ Ich selbst hatte die Summe damals einer Meldung der Zeitung „Açoriano Oriental“ entnommen. Die Zeitung „Correio dos Açores“ spricht zwar auch von einer Gesamtinvestition von 1 Mio Euro, doch wurden wohl auch noch andere Dinge damit gefördert. Für das Projekt sei seitens der EU 1 Mio Euro an Fördermitteln bereitgestellt worden. Die kann man ja nicht verfallen lassen.

Wie dem auch sei: Das immens teure Projekt, in dem es in „gutem“ Deutsch heißt „Reisen Sie zu Die Azoren“ und das auch an diesem Wochenende wieder in der deutschen Presse beworben wurde (immer das allmählich langweilige Sete-Cidades-Bild; ob es auch andere schöne Motive auf den Azoren gibt?), soll Sie nicht davon abhalten, die wunderbaren Azoren zu besuchen.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 02.04.2012, 09:18

Ich kann mich über die offizielle Azoren-Seite des Tourismusverbandes nicht so schnell beruhigen und melde mich diesbezüglich nun zum Viertenmal.
Vor etwa einem Monat habe ich dem Tourismusverband geschrieben, es befänden sich auf der Homepage noch zahlreiche sprachliche Fehler, die man doch bitte berichtigen möge.

Was hat sich bis heute getan: Nichts.
Entweder lässt sich partout niemand finden, der gutes Deutsch schreiben kann, oder die Gelder dafür stehen nicht zur Verfügung oder das Projekt "Sprachliche Berichtigung der Azoren-Homepage" muss erst noch formell ausgeschrieben werden.

Hier einige Beispiele von der ersten Homepage-Seite:
- Reisen Sie zu Die Azoren
- Trip-Planner ... Bestimmen Sie Erlebnisse...
- ...die Orientierung des Wandernd ...
- Die Azoren haben verschiedenen Aussttatung, Unterscheidungen und Anerkennung von international Organisationen und Medien als Natur
Erbe, ausgezeichnet Natur Ziel.
- Zielpunkt gerichtet auf

Ich bleibe am Ball.
hjh

damtos
Beiträge: 105
Registriert: 09.03.2012, 15:06

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von damtos » 02.04.2012, 20:26

Hallo hjh,

Mark Twain schrieb dem Sinne nach: Der normale Azorianer betet zum Lieben Gott, er möge ihn von dem zweifelhaften Verlangen befreien, mehr zu wissen, als seine Vorväter.

Grüße
Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater
(George Bernhard Shaw)

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 02.05.2012, 07:08

Nachdem nun schon wieder ein Monat vergangen ist, habe ich heute erneut angefragt, wann endlich die deutschsprachlichen Fehler der Homepage behoben werden.
Ja, lieber damtos, aber dann sollen die Azorianer ihren Stolz etwas unterdrücken und jemanden fragen, der es vielleicht doch besser weiß.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 16.05.2012, 15:21

Sie entsinnen sich: Zweimal hatte ich die zuständigen azorianischen Tourismusstellen angeschrieben und gebeten, doch die groben deutschsprachlichen Fehler auf ihrer Homepage zu berichtigen.
Da ich nicht wusste, wer dafür zuständig ist. schrieb ich zuerst an die Associação de Turismo dos Açores in Ponta Delgada, dann an die Direcção Regional do Turismo in Horta. Man fand aber noch nicht die Zeit, mir diesbezüglich zu antworten beziehungsweise die Berichtigungen vornehmen zu lassen.

Inzwischen aber ist mir eine Erkenntnis erwachsen:
Das ist ein ganz toller Werbegag!

Vielleicht entsinnen Sie sich an den Fernsehspot eines Reiseveranstalters. Da wird ein Schulmädchen von einem Klassenkameraden zum Verreisen aufgefordert und antwortet: „Aber ohne mein …. (Name des Reisebüros) sage ich nicht! Und dieser grammatikalische Fehler, „nicht“ statt „nichts“, ließ mich die Werbung nicht vergessen.
Und das ist auch der Trick bei der Azorenhomepage.
„Schau, Schatz, was die für Fehler schreiben! Da gibt es noch nicht einmal Leute, die richtiges Deutsch können.“ – „Du hast Recht. das müssen ja exotische, zurückgebliebene Inseln sein. Lasst uns da mal hinfliegen!“
Und schon ist der Zweck der vielen Fehler erfüllt.
hjh

damtos
Beiträge: 105
Registriert: 09.03.2012, 15:06

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von damtos » 23.05.2012, 14:55

An hjh's Wesen soll Azorenland genesen !! Nun macht mal endlich, ihr ... !!

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 26.05.2012, 19:20

Anorganischer Tourismus

In der oben genannten offiziellen Homepage der ATA, des Tourismusverbandes der Azoren, heißt es, er. sei von der CTP, dem portugiesischen Tourismusverband, als Repräsentant der kommerziellen Anbieter im anorganischen Tourismus schon anerkannt.
Das kapiere ich nicht. Welcher Tourismus ist denn anorganisch, also kohlenstofffrei? Das kann doch nicht stimmen.
Düngen denn die Bauern auf den Azoren nur anorganisch? Ist deshalb Urlaub auf dem Azorenlande anorganisch? Aber nein, die fahren auch ihren Dung auf die Felder. Und der ist organisch.
Ein Seitenkrater des Vulkans von Sete Cidades heißt „Pico do Carvão“, Kohlengipfel. Man findet dort wunderbar geformte Basaltlava, aber keine Kohle. Gibt es wenigstens dort den anorganischen Tourismus?
Ich habe dann mal meine Frau gefragt. "Ist doch ganz klar", meinte sie. "Anorganisch ist kohlenstofffrei. Die Azorianer sind ehrliche Menschen. Bist du schon einmal auf den Azoren verkohlt worden? Also ist der Tourismus kohlenstofffrei, anorganisch."
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 30.05.2012, 08:42

Bauer (be-)sucht Bauer

Heute stieß ich noch auf eine weitere Sonderform des azorianischen Tourismus.
Auf der Homepage http://www.casasacorianas.com/ der halbstaatlichen Organisation „Casas Açorianas“ heißt es „Landwirtschaftlicher Tourimus Azoren“
„Tourimus“ soll wohl für „Tourismus“ stehen. Aber solche Fehler kennen wir ja schon von solchen Seiten. Doch „Landwirtschaftlicher“? Sollen hier die Landwirte untereinander Tourismus betreiben? Oder heißt es „Ferien auf dem Bauernhof“?
Nun, ich kenne auf den Azoren kaum typische Bauernhöfe, weil die Stallungen fast immer abseits der Wohnhäuser auf freiem Feld stehen. Auch die schmucken hier angepriesenen Häuser sehen nicht nach Bauernhäusern aus. Richtig ins Deutsche übersetzt müsste es also wohl ein „Ländlicher Tourismus auf den Azoren“ sein.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 08.06.2012, 18:42

Parabens!
Meine Glückwünsche!
Heute schlage ich die obengenannte Seite www.visitazores.com.de/ auf. Und was stelle ich fest: Etliche der oben angemerkten Fehler sind behoben!
Das ist ja nun außerordentlich erfreulich. Dennoch: Auch auf der ersten Seite hat man nicht alle Fehler beseitigt, damit ich weiterhin etwas zu meckern habe.
So heißt es etwa:
• Reisen Sie zu Den Azoren statt "den".
Trip Planner statt "Trip-Planer".
• die Wanderwege...: Hier beginnt man einen neuen Satz mit Kleinschreibung.
• Photo der Woche: Die Texte sind immer noch in Englisch geschrieben.
• Und wo liegt denn der Patas Lake? Ist das der Bergteich auf Terceira? Oder ein See auf Flores?
• Statt „Auszeichnungen“ heißt es „Ausziechnungen“.

Auch auf fast allen anderen Seiten sind noch Fehler stehen geblieben. Ich hoffe, die wird man auch noch aufspüren und beseitigen.
hjh

damtos
Beiträge: 105
Registriert: 09.03.2012, 15:06

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von damtos » 09.06.2012, 08:17

Wieso sollen die Azorianer (Azorer) oder wie man dieses Völkchen am Rande der Welt auf Deutsch nennen will, gelehrter sein als ein durchschnittlich gebildeter Deutscher? Was wir täglich für eine schlimme, erdrückende Sprache mit uns rumschleppen, wird uns überhaupt nicht bewusst. Da helfen auch Reflexionen auf Schiller und Goethe wenig, wenn man sich mit diesem Horror an Grammatik auf der Welt verständigen möchte. Man lese hierzu vom göttlichen Mark Twain „The Awfull German Language“, sei demütig und amüsiere sich. Dass die Leute auf dem Archipel sich nicht helfen lassen wollen, steht auf einem anderen Blatt.

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 09.06.2012, 08:41

Du hast ja recht, lieber Damtos! Deutsche Sprach - schwere Sprach.
Aber wenn man schon diese horrende Summe für eine Homepage ausgibt, sollte man auch eine einwandfreie deutsche Sprache erwarten können. Zudem handelt es sich meist um überlesene Flüchtigkeitsfehler, die man mit Sorgfalt, auch ohne die Feinheiten der deutschen Sprache zu beherrschen, hätte vermeiden können.
Übrigens: Verschiedentlich hatte ich versucht, in der Zeitung „Açoriano Oriental“ Leserbriefe und ähnliche kurze Meldungen unterzubringen. Man lehnte es stets ab, weil meine portugiesische Sprache nicht einwandfrei sei. Meine Bitte, doch meine Fehler zu korrigieren, lehnte man mit dem Argument ab, es sei ein Prinzip der Redaktion, keine sprachlichen Korrekturen vorzunehmen. Nun denn. Dass eine der Hauptaufgaben einer Redaktion das Redigieren und Korrigieren ist, hat sich bis zu dieser Zeitung noch nicht herumgesprochen. Es ist doch viel einfacher, eingehende Meldungen tafelfertig zu übernehmen.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von hjh » 13.08.2012, 18:49

Wenn man die Seite http://www.visitazores.com/de aufschlägt, findet man eine Aufforderung, man solle sich registrieren.
Ich habe das vor längerer Zeit einmal getan und dachte, ich bekäme jetzt vielleicht einen Newsletter. Doch es tat und tut sich nichts.
Weiß jemand, was diese Anmeldung bezwecken soll?
hjh

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Tourismusverb.: Anzeige wegen Steuerverschwendung von 1

Beitrag von Roman » 13.08.2012, 20:07

soweit ich weiss, soll man sich seine inhalte damit individualisieren können. ich habe das schon seit einiger zeit nicht mehr nachverfolgt.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste