Azoren zur zweit-attraktivsten Inselgruppe der Welt gewählt

alles rund um die Azoren allgemein.
Antworten
acoriano
Beiträge: 45
Registriert: 12.08.2007, 09:23

Azoren zur zweit-attraktivsten Inselgruppe der Welt gewählt

Beitrag von acoriano » 18.01.2008, 10:24

Erst kürzlich hat eine über hundertköpfige Expertengruppe die neun Azoren-Inseln zur zweit-attraktivsten Inselgruppe der Welt gewählt! Kriterien waren in erster Linie Unberührtheit und ökologischer status quo. Nur Färöer-Inseln schnitten noch besser ab. Südsee-"Paradiese" landeten weit abgeschlagen unter ferner-liefen, wohl auch wegen vieler ungelöster Umweltprobleme (z.B. zunehmende Vermüllung).

Vor Jahren noch unbekannt, gehört Mülltrennung und entsprechende Entsorgung inzwischen zum Alltag auf den Azoren. Das Umweltbewusstsein wächst stetig. Natürlich gibt es auch hier noch Einiges zu tun, aber man ist schon auf dem richtigen Weg. Wichtig auch, dass man vor Ort erkannt hat, nicht die gleichen Fehler wie auf den Balearen oder Kanaren (Bauboom, Naturzerstörung) zu begehen.

Die vor allem im vorigen Jahrhundert stattgefundene Entvölkerung der Azoren war von Vorteil für die ökologische Entwicklung. Heute leben über eine Million (!) Azoreaner in den USA und Kanada, auf den Inseln insgesamt nur knapp 240.000 und widerum davon mehr als die Hälfte auf Sao Miguel. Ein günstiger Umstand für azoren-interessierte Ausländer!

Natürlich lässt sich über diese Wahl und die zugrundegelegten Kriterien vortrefflich streiten, aber eins ist gewiß: die Azoren gehören zu den wenigen Natur-Paradiesen, die es in der nördlichen Hemisphäre noch gibt...

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Beitrag von klee » 18.01.2008, 14:04

Hallo acoriano,

vielen Dank für die Info. Da fiel mir ein, dass ich neulich einen Spiegel-Artikel dazu gesehen habe:
http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1 ... 11,00.html

Dies entspricht ganz meinem Eindruck, für mich SIND die Azoren unvergleichlich reizvoll.

Und ich fand auch die Mülltrennung in einer ziemlich entlegenen Faja Sao Jorges sehr vorbildlich:
http://picasaweb.google.com/acores9/Aco ... 4382175106

LG Elke

acoriano
Beiträge: 45
Registriert: 12.08.2007, 09:23

Mülltrennung

Beitrag von acoriano » 19.01.2008, 07:42

Hallo Elke,

vortreffliches Foto. Ich sehe schon, Du gehst wirklich mit offenen Augen durch die Welt...

Interessant ist, dass sich diese Entwicklung (Mülltrennung, Umweltschutz) auf den Azoren innerhalb kürzester Zeit durchgesetzt hat. Noch Ende der 90-er Jahre wurde Vieles einfach so in die Botanik entsorgt. Heute werden jährlich großangelegte Säuberungsaktionen auch in den entlegensten "Urwald"-Winkeln durchgeführt, um z.B. auch Altlasten zu beseitigen. Wollte erst gar nicht glauben, dass bei mir in der Nähe ein völlig zugewachsener Bachlauf vom Unrat befreit wurde, aber Tatsache! Die Marienser sind diesbezüglich wesentlich kultivierter als z.B. die Ibizenkos...

Gruss
acoriano

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Beitrag von klee » 19.01.2008, 17:21

Hallo acoriano,

diesmal danke ich für die Blumen :-)

Diese schönen Mülltonnen kann man gar nicht übersehen, sie stehen direkt am Wanderweg. Und 2007 gab es sogar schon mehrere Sets von der Sorte.

2006 habe ich den Taxifahrer, der uns am Ende der Wanderung abholte, auf die Mülltrennung angesprochen, und er hat mir einen langen Vortrag gehalten, wie wichtig das für den Tourismus sei und für die Umwelt. Er meinte allerdings, das sei erstmal nur zum Ãœben, denn der Müll werde NOCH wieder zusammengeworfen, bis man das mit dem Recycling auf die Reihe bekommt. Jedenfalls fand ich ihn bewundernswert, weil er daran geglaubt hat und nicht wie viele Deutsche sagt, ach dann schmeiß ich einfach alles in die gleiche Tonne.

Also das Umweltbewusstsein ist auf jeden Fall vorhanden, zumindest bei manchen. Andererseits haben wir auch eine Müllkippe gesehen, wo der Müll eine Klippe hinunter gelassen wird, wo er dann in einer Mulde liegen bleibt. Aber das wird hier ja auch nicht anders gemacht.

Leider schwemmt das Meer auch unglaublich viel Zeug an (siehe die Küste hinter Anjos z.B.) - und wer das mal gesehen hat, so weit draußen im Atlantik - der fragt sich, wie vermüllt die Meere wohl sein müssen. Traurig.

Grüsse,
Elke

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste