Santa Maria im Mai / Juni 2008

Erlebnisse, Berichte, Interessantes ... Hier können Sie anderen mitteilen, was Sie auf den Azoren erlebt haben.
acoriano
Beiträge: 45
Registriert: 12.08.2007, 09:23

Santa Maria im Mai / Juni 2008

Beitragvon acoriano » 04.07.2008, 07:26

Anscheinend kann ich nach Santa Maria kommen, wann immer ich will - es herrscht durchwegs traumhaftes Wetter! So auch diesen Mai und Juni. Abgesehen von zwei ganz leichten Nieseltagen war vom 22.05. bis 12.06.2008 Sonne pur angesagt. Die Temperaturen waren für diese Jahreszeit schon ziemlich hoch; mein Funkwecker maß auf unserem Grundstück südlich der Bucht von Sao Lourenco in einem Meter Höhe mehrfach stolze 35-37°C !!! Zur gleichen Zeit waren in Vila vielleicht gerade mal 25-27°C! Das Mikroklima der mariensischen Ostküste ist geprägt durch viele windgeschützte Bereiche (viel Wald), in denen die Sonnenstrahlung ungehindert ihre Kraft entfalten kann.

Der tägliche Blick auf die TV-Wetterkarte zeigte aber auch, dass es in der mittleren Inselgruppe der Azoren zur gleichen Zeit ziemlich viel regnete. Ja sogar nur 100 km entfernt auf Sao Miguel gab es mehrere starke Regentage. Jetzt weiß ich, warum Santa Maria als "Ilha do Sol" oder "Algarve der Azoren" bezeichnet wird...kein leeres Versprechen, sondern eine Tatsache! Dieser absolut dämliche Spruch von "vier Jahreszeiten an einem Tag" trifft für Santa Maria sehr selten zu! Hier ist das Wetter nicht nur sehr ozeanisch-mild, sondern in jeder Hinsicht mediterran! Wer also hohe Temperaturen, viel Sonne und wunderschöne Sandstrände liebt, liegt hier goldrichtig.

Der nächste Flug auf "meine" Trauminsel ist bereits in drei Monaten; auch im Oktober hat man meistens sehr gutes, hochsommerliches Wetter. Schlecht wird es in der Regel erst ab Anfang bzw. Mitte November...

klee
Beiträge: 476
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontaktdaten:

Beitragvon klee » 04.07.2008, 09:22

Hallo acoriano,

das ist so schön von solchen Erlebnissen zu hören.

Ich fand Santa Maria auch wunderbar, wir waren Ende Juli 2007 dort. Der Tag begann mit Nieselregen, dann bewölkt, dann nochmal kurzer Regen (Sao Lourenco) und nachmittags richtig schön Sonne. Diesen Ablauf (erst bewölkt, dann sonnig) haben wir in unserem Urlaub ziemlich oft gehabt - auch auf anderen Inseln z.B. Flores.
Aber es kommt ja nicht nur auf die Tageszeit, sondern auch auf den Ort und die Höhe an.

Wie auch immer - ich persönlich fand das mit den "Vier Jahreszeiten an einem Tag" immer schon faszinierend und es war einer der vielen Gründe, warum ich auf die Azoren reisen wollte.
Für mich ist wochenlang Sonne pur eher abschreckend - ebenso alles über 28°C. Ich weiß, dass es den meisten anders geht und bei einem Wölkchen am Himmel ist schon der ganze Urlaub versaut.

Ich finde, die Azoren haben für jeden etwas. Santa Maria für die sonnenhungrigen Sandstrandliebhaber, Flores für die einsamen Wanderer, die nach einem Regenguß mit einem Regenbogen belohnt werden (ich selbst leider noch nicht) ;-)))

Ãœbrigens: ich habe letzten Winter öfter mal die Webcams beobachtet, im Herbst gab es einen Regenbogen nach dem anderen, im Winter mindestens so viel Sonne wie jetzt (nur eben kälter und stürmischer - schätze ich).
http://www.climaat.angra.uac.pt/WebCams/
Und auf Santa Maria war es wirklich am sonnigsten - meistens.

Schöne Grüße ...

acoriano
Beiträge: 45
Registriert: 12.08.2007, 09:23

Mariensisches Klima

Beitragvon acoriano » 24.07.2008, 06:54

Hallo Elke,

meine Erwartungen an das mariensische Klima sind in den vier Jahren, in denen ich die Insel nun besuche, mehr als übertroffen worden. Ich hatte natürlich vorher viel einschlägige Reiseführer-Literatur studiert und auch zahlreiche Internet-Recherchen zum Thema gemacht, aber ich war dann doch vom mariensischen Südsee-Flair regelrecht überwältigt. Diese Insel ist nicht nur landschaftlich, sondern auch klimatisch ein Juwel! Und immer wenn man meint, diese anfängliche Euphorie würde sich legen, sorgt Santa Maria erneut für Begeisterung...

Wenn man sich eine gute Seekarte des Nordatlantiks anschaut, sieht man, dass Santa Maria von der geographischen Breite her ca. 300 km noch südlicher liegt als z.B. Ibiza. Entsprechend gut ist das Wetter, aber eben nicht unbedingt so drückend-heiß wie auf den Balearen. Auf Ibiza hat es in den letzten Jahren im Sommer manchmal monatelang (!) nicht richtig geregnet, ein Umstand, der auf Santa Maria überhaupt nicht zutrifft. Die mariensische Flora ist von der Sonne nie braun-totgebrannt, sondern geradezu wild wuchernd...

Flores ist landschaftlich gesehen noch eine Spur idyllischer und verträumter als Santa Maria, aber eben auch sehr feucht-nass (jährlich fast doppelt so viel Niederschlag wie auf Santa Maria), also mehr was für abgehärtete Wanderfreaks und Leute, denen täglich mehrere Güsse und reichlich Nebelschwaden nichts ausmachen. Ich dagegen brauche Sonne satt, viel Sand und natürlich das türkisfarbene Meer der Baia de Sao Lourenco (=eigentlich die schönste Bucht der Welt!), dann kann man Bora Bora getrost vergessen (dort darf man als Ausländer sowieso maximal nur 3 Monate bleiben)...

Gruß
acoriano mariense

Ute
Beiträge: 16
Registriert: 03.09.2008, 06:22
Kontaktdaten:

Mariensiches Klima

Beitragvon Ute » 07.09.2008, 16:19

Hallo Acoriano,

ich freu mich jemanden so schwärmerisch von Santa Maria berichten zu hören - vor allem da das ja anscheinend schon lange anhält...
ich werde im Frühjahr auf der Insel sein, und mich dort umschauen - denn bisher gibt es nichts was einem (längeren) Aufenthalt widersprechen könnte.

Nimm Grüße mit im Oktober!
wer etwas haben will, muß es auch beschreiben können!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast