Flughafen als Hotelersatz

Egal ob per Flugzeug oder mit dem Schiff - hier geht es um Anreisewege auf die Azoren.
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Flughafen als Hotelersatz

Beitragvon hjh » 23.07.2017, 08:25

37 Passagiere der Azores Airlines mussten jetzt im Flughafen von Ponta Delgada übernachten. Alle Hotels waren voll belegt. Die Maschine war auf dem Flug nach Providence, musste aber nach zwei Stunden zur Klärung eines technischen Defekts zurückkehren. Da die Arbeitszeit der Piloten ausgeschöpft war, konnte kein neuer Flug mehr starten. Betroffen waren insgesamt 170 Passagiere; teilweise konnten sie noch in Hotels bis hin nach Nordeste untergebracht werden, teilweise kehrten sie zu Angehörigen zurück.
hjh

Dolfo
Beiträge: 19
Registriert: 28.11.2017, 05:38

Re: Flughafen als Hotelersatz

Beitragvon Dolfo » 06.12.2017, 06:16

Verhältnisse wie in der Dritten Welt. Und typisch, wie SATA Azores Airlines ihre Passagiere behandelt. Kundenservice Null. Know how Null. Respekt gegenüber den Passagieren Null.
Diese Airbus A-310 sind 25 Jahre alt und fallen beinahe auseinander.

Biman Bangladesh Airlines ist eine der miesesten Airlines der Welt. Aber sogar die haben diesen Flugzeugtyp vor Jahren ausgeflottet.

SATA ist die EINZIGE Airline in ganz Europa, welche diesen alten Schrott von Flugzeugtyp überhaupt noch einsetzt, was absolut verantwortungslos und skandalös ist!

Alle paar Tage SEIT JAHREN (!!!!) fallen Pannen und Reparaturen an. Ein sehr grosser Protentsatz dieser Flüge erfolgen mit MEHRSTÜNDIGEN Verspätungen.
Ich lebe hier und interessiere mich für Flugzeuge und Airlines. Drum schaue ich mir auf der Flightradar App ausnahmslos jeden Tag alle Flüge hier an.
Die Verspätungen sind extrem!!

Ich bin bereits über 100 Strecken (USA/Kanada/KapVerde/Gran Canaria/Madeira/
Lissabon/Porto/Frankfurt/London/München/Amsterdam/
Paris) mit dieser Airline geflogen.
Die Organisation dieser Airline ist katastrophal. Man sollte sie grounden, alle Manager rausstellen (Meneses ist mehr als nur ein Depp und hat Null Ahnung, wie man eine Airline führt!).

Die Airline machte über 100 Millionen Euro Verlust. Keiner tut was, keiner hat eine Ahnung - und der Staat = die EU zahlt!

90% der Azoreaner hassen die SATA, weil der Service mies ist, und weil die Airline überhaupt nicht kundenfreundlich ist.

Ich fliege ausnahmslos immer Business Class. Der Service an bord ist meist sehr nett, weil der Crew Bestand klein ist und man sich schnell mal kennt als Vielflieger.
Das servierte Essen ist meist ungeniessbar und die Tarife für das Gebotene und die schlechte Sitzqualität sind viel zu hoch.
Terceira-Lissabon-Terceira kostet in Business Class 620€, was mehr als einem Monatslohn entspricht für einen 2,5 stündigen Flug. Kein welcome drink, kein anständiges Essen, kein Duty Free Verkauf an bord.
Und eben... wenn ein uralter Airbus A-310 eingesetzt wird, so hat man fast keine Chance, pünktlich zu fliegen. Da sond soo oft technische Pannen, dass man das Vertrauen verliert...

Damit die Azoren einen qualitativ hochstehenden Tourismus aufbauen könnten, wäre eine GUTE, ZUVERLÄSSIGE, straff organisierte Airline eine Grundlage.

Bei SATA herrscht totale Willkür und Planlosigkeit!

Salvador da Bahia in Brasilien wurde mit riesigem Geposaune angekündigt. Aber nach kurzer Zeit wieder aus dem Flugplan gekippt.

Barcelona wurde gross und überall bekannt gemacht. Ab Frühling 2016 wurde 2x pro Woche geflogen. Im November wollte ich mir einen Flug buchen, aber es war bereits wieder eingestellt worden.

Amsterdam verschwand aus dem Flugplan.

München ebenso wie Paris, Kopenhagen und Stockholm.

Man kommunizierte, dass Frankfurt hoch defizitär sei und eingestellt werde.
Wenige Monate später figurierte Frankfurt dann wieder im Flugplan, mit 50% erhöhter Frequenz!

London wurde auch gestrichen, weil Ryanair in den Markt trat. Danach folgte SATA erneut klanglos. Ryanair startete im Sommer am Samstag um 15.00 nach London, und SATA 1 Stunde später. Ryanair kostete 70€ pro Strecke, währenddem SATA am selben Tag 290€ verlangte. Ryanair hatte 94% Auslastung, und SATA hatte im 160 Plätzer gerade mal 50 Nasen an bord. No comment...

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 58
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Flughafen als Hotelersatz

Beitragvon Farbenzeit » 06.12.2017, 14:31

Mh, wir haben bisher dann wahrscheinlich immer Glück gehabt.
Keine Beanstandungen, was Freundlichkeit und Service angeht.
Auch ordentliche Flugpreise, das Essen ist halt flugzeugtypisch, brauch ich aber nicht anders bei unter drei Stunden- Flügen,
genausowenig wie Luxussitze oder gar Verkaufsveranstaltungen.
Bei wetterbedingten Umbuchungen hatten wir trotz später Stunde und überfülltem Flughafen eine ausgesprochen nette, geduldige Dame,
die uns alles wieder hingebogen hat.
Es wurde anstandslos Taxi, Übernachtung in einem guten Hotel mit Frühstück und einem Abendessengutschein organisiert und gezahlt.
Also nicht schlechter als bei andern Gesellschaften. Dass man als Insulaner das natürlich anders sieht als ein Urlauber, ist klar.
Aber da braucht man in Deutschland nur mal auf die öffentlichen Verkehrsmittel/die Bahn zu schauen, da wäre auch Einiges zu beklagen...
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste