20 neue Gemeindeführer im Kreis Ponta Delgada

Bücher und Publikationen aller Art über die Azoren.
Antworten
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

20 neue Gemeindeführer im Kreis Ponta Delgada

Beitrag von hjh » 30.01.2012, 21:29

Der Kreis Ponta Delgada gibt innerhalb eines Jahres für seine zwanzig ländlichen Gemeinden je einen „Gemeindeführer“ heraus. Im Wesentlichen finanziert werden sie von der ARDE, einer regionalen Entwicklungsgesellschaft, die ihr Geld von dem LEADER-Programm der EU erhält. Die Hälfte der jeweils 100 Seiten starken Büchlein ist nun erschienen. Zur Erarbeitung hat man eine Anzahl von Journalisten und Pressefotografen, in der Regel aus Ponta Delgada, gewonnen. Örtliche Mitarbeiter habe ich, abgesehen von den obligatorischen Vorworten der Bürgermeister, bis jetzt nicht gefunden. Die Auflage scheint jeweils 300 zu sein. Sie werden kostenlos abgegeben.

Sie nennen sich zwar „Guias das Freguesias Rurais“, „Führer der Ländlichen Gemeinden“, sind aber eher Bildbändchen mit ausführlichem Text, den die Journalisten aus dem ihnen zur Verfügung stehenden Material zusammengeschrieben haben. Die Fotos sind ausschließlich aus der Jetztzeit, teilweise beeindruckend schön, doch leider alle ohne Bildunterschriften. Teilweise wurde das Gemeindewappen abgebildet, einen Ortsplan gibt es bis jetzt in keinem Heft.

Die Hefte sind nur auf Portugiesisch und wohl vorwiegend für die Ortsbevölkerung geschrieben, obwohl ich bis jetzt niemanden gefunden habe, der diese Hefte kannte. Ich habe sie, wie ich schon in meinem Beitrag „Antworten azorianische Dienstellen?“ vermerkt, nur bekommen können, indem ich die jeweiligen Gemeindeverwaltungen aufsuchte. In Buchhandlungen sind sie bis jetzt nicht zu finden.

Insgesamt gesehen sind es hübsche und ansehenswerte Hefte, auch für Residenten und Touristen. Es wäre schön, wenn sie für die Ausländer und Touristen auch in englischer oder gar deutscher Sprache erscheinen würden oder wenn jemand einen übersetzten Text zur Verfügung stellen würde. Für meine Gemeinde Candelária habe ich den Text ins Deutsche übertragen. Interessenten können ihn bei mir per Mail anfordern.
hjh

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1051
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: 20 neue Gemeindeführer im Kreis Ponta Delgada

Beitrag von Roman » 31.01.2012, 09:07

Wie heute in der Zeitung zu lesen ist, soll es diese Gemeindeführer in ähnlicher Form in diesem Jahr auch in den Gemeinden der Nachbarinsel Santa Maria geben.

Gruß, Roman.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: 20 neue Gemeindeführer im Kreis Ponta Delgada

Beitrag von hjh » 31.01.2012, 10:31

Das ist gut möglich, denn die ARDE, die hier als Geldbeschaffer fungiert, ist nur im Kreis Ponta Delgada und auf Santa Maria tätig.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: 20 neue Gemeindeführer im Kreis Ponta Delgada

Beitrag von hjh » 13.09.2014, 09:53

Gestern habe ich endlich meinen Ortsführer von Sete Cidades erhalten.
Als ich im August 2013 las, dass dieser Führer nun als letzter der Reihe vorgestellt würde, hatte ich mich noch am gleichen Tag an den damaligen Bürgermeister gewandt und ihn gebeten, er möge mir doch ein Exemplar reservieren. Ich würde es abholen.

Als ich dann einen Monat später vorbeifuhr, hatte man eine neue Bürgermeisterin, die davon nichts wusste. Es sei kein Exemplar mehr vorhanden. Die Auflage von nur 300 Exemplaren war schnell an interessierte Mitbürger restlos kostenlos verteilt worden. Für den Vorgänger im Bürgermeisteramt war das Verteilen kein Problem. Er ist Postbote. Und Sete Cidades hat 850 Einwohner.

Nach mehrmaligem schriftlichen und persönlichen Vorsprechen hat die Bürgermeisterin mir nun gestern freundlicherweise ihr eigenes Exemplar überlassen. Sie bekäme von der Camara ein neues Buch.

Es ist ein hübsches Büchlein mit vielen guten Bildern. Nicht nur die Ortsbeschreibung ist für Touristen interessant. Es sind auch Kapitel wie "Was man besichtigen sollte" und "Wanderwege von Sete Cidades".

Jeder, der schon einmal mit Druckaufträgen zu tun hatte, weiß, dass Honorare und Buchgestaltung den Hauptpreisbatzen ausmachen. Die Höhe der Auflage spielt bei der Auftragsvergabe nur eine geringe preisliche Rolle.

Uns so frage ich mich: Warum ließ die Camara nur eine solch geringe Auflage drucken? Gerade in einem Touristenort wie Sete Cidades wäre das Buch auf Interesse gestoßen. Warum konnte man es nicht im Touristenshop von CORES oder im Dokumentationszentrum zu den Seen sowie in den drei örtlichen Gaststätten oder auch an einem Stand am Vista do Rei zum Verkauf anbieten?

Hier zeigt sich mal wieder öffentliche Kurzsichtigkeit: Die Büchlein waren von der Kulturabteilung des Kreises in Auftrag gegeben worden. Und die wiederum hat nichts mit Tourismus zu tun.
hjh
Dateianhänge
img009.jpg
Titelseite des Führers von Sete Cidades

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast