Telekommunikation auf den Azoren

Wahl-Azorer unter sich - hier ist der Platz für Fragen, Tipps und Anmerkungen von Resident zu Resident.
Antworten
Nomos
Beiträge: 27
Registriert: 22.10.2017, 01:07

Telekommunikation auf den Azoren

Beitrag von Nomos » 23.01.2018, 22:25

Moin, residenten.

Als technisch interessierter mensch interessiert es mich, wie gut "die" Azoren in die globale telekommunikation integriert sind. Die ersten transatlantischen telekommunikationskabel liefen ja über Faial. Wenn das heute - wenn auch nur teilweise - immer noch der fall ist, müssten die bewohner von Faial ja sozusagen "an der quelle" sitzen. Wie hoch der aufwand ist, die anderen inseln untereinander zu vernetzen, könnte ich nicht abschätzen.

Mir ist natürlich klar, dass dies nicht zwingend so sein muss. Aber vielleicht kann mir jemand berichten, wie gut die neun inseln mit telekommunikationsdienstleistungen versorgt sind. Insbesondere würde mich interessieren, über wieviel effektive bandbreite ein haushalt auf den den Azoren für den internet-zugang verfügt. Jemand, der selbst auf den inseln wohnt, könnte dies u.a. über die website www.wieistmeineip.de leicht feststellen. Dies wäre keine echte messung, gäbe aber schon einmal einen ungefähren anhaltspunkt.

Ist es so, dass jeder inselbewohner einen festnetzanschluss zu bezahlbaren preisen bekommt? Die topografie der inseln macht das verlegen von kabeln ja teilweise zu einer aufwendigen und damit teueren angelegenheit. Denkbar ist da durchaus, dass etwas abseits gelegene einzelhäuser die telekommunikation via UMTS oder LTE abwickeln.

Und welche kosten fallen für einen haushalt auf den Azoren an? Hier in D bekommt man einen telefonanschluss mit 16.000 mbit/s (mit telefonie- und internet-flatrate) so ungefähr für 30-40 EUR.

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere hier zu diesem thema etwas mitteilen könnte.

Liebe grüße
Nomos

Anni
Beiträge: 49
Registriert: 21.05.2009, 08:02
Wohnort: Süddeutschland

Re: Telekommunikation auf den Azoren

Beitrag von Anni » 05.02.2018, 17:16

Hallo Nomos,

zwar wohne ich nicht auf den Azoren, habe aber gehört, dass die Versorgung wohl recht unterschiedlich sein soll, je nachdem, wo man sich befindet. So kann es auf einer Insel so variieren, dass die eine Seite über Glasfaseranschluss verfügt (welche Geschwindigkeiten weiß ich allerdings nicht, zum Fernsehen soll es aber reichen), die andere noch über normales Kabel (da geht das dann mit dem Fernsehen auch nicht so gut). Manche haben auch nur einen Funk-Anschluß. LTE-Empfang war aber z.B. auf Pico fast überall verfügbar.
Festnetzanschlüsse mit Flat-Rate für Telefon und Internet werden derzeit zu einem Preis von an die 45,-€/Monat angeboten. In vielen Kommunen und Cafés gibt es freie WLAN-Zugänge, die man nutzen darf.
Wie damals, so verlaufen auch heute noch die Telekommunikationskabel über den Antlantik in Azorennähe.
Infos, wenn man googelt, z.B. hier: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 39324.html .
Grüße
Anni

stefan.draexl
Beiträge: 11
Registriert: 18.06.2015, 12:54

Re: Telekommunikation auf den Azoren

Beitrag von stefan.draexl » 06.02.2018, 14:13

Hallo Nomos,
wir haben auf Sao Miguel eine 50.000 mbit/s Leitung.
Langsamere Verbindungen, so wurde uns gesagt gibt es auf Sao Miguel nicht mehr.
Nur noch schnellere.
Wir zahlen € 40,- im Monat für Festnetz und Internet Flatrate.
LG Stefan

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 114
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Telekommunikation auf den Azoren

Beitrag von Farbenzeit » 06.02.2018, 18:24

Auf Pico bekamen wir im Ferienhaus letztes Jahr ein transportables Dingens (weiß nicht so recht, wie es heißt :mrgreen:) , weil im Haus mal was geht, mal nicht oder sehr langsam. So konnte man bei Bedarf auch irgendwo draußen/unterwegs ins Netz.
Aber das kennen wir zum Teil auch hier von zu Hause :wink: .
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast