Azoren Portugiesisch Lernen

Wahl-Azorer unter sich - hier ist der Platz für Fragen, Tipps und Anmerkungen von Resident zu Resident.
Antworten
Serge
Beiträge: 12
Registriert: 11.02.2017, 06:07

Azoren Portugiesisch Lernen

Beitrag von Serge » 16.02.2017, 20:39

Hallo zusammen,
ich plane in den nächsten Jahren zur Gänze auf die Azoren auszuwandern (habe bereits seit ein paar Jahren ein Grundstück).

Jetzt wollte ich mich mal ein wenig mehr mit der Sprache auseinander setzen und stellte fest, daß der Inseldialekt schon ziemlich viel anders ist als das Kurs-Portugiesisch. Habe mich vor Ort viel auf Englisch unterhalten können, möchte aber jetzt langsam mal den nächsten Schritt machen.

Wollte mal hören wie Ihr das so erledigt habt. Grundlagen und Grammatik aus der Ferne und die Inselbesonderheiten dann von Grund auf oder so gut es geht Festland-Portugiesisch und dann wieder Umlernen? Finde die Sprache an sich schon herausfordernd genug und muß jetzt nicht unbedingt zuerst noch die Festlandsprache lernen, falls mir das nicht wirklich viel bringt.

Freue mich über Euer Feedback,

Grüße
Serge

bmkoeln
Beiträge: 11
Registriert: 11.06.2016, 19:25

Re: Azoren Portugiesisch Lernen

Beitrag von bmkoeln » 21.02.2017, 17:05

Mein Mann ist Portugiese (Algarve, zum Teil in Lisboa aufgewachsen), ich spreche mittlerweile auch fließend Portugieisisch. Unsere Azorenerfahrung beschränkt sich auf zwei Wochen im letzten Jahr: Eine Woche São Miguel, dort haben wir in Ribeira Grande übernachtet, und eine Woche auf Pico.
Unserer Erfahrung nach bringt einen das Festlandportugiesisch schon weit, auf Pico ohnehin, dort empfand ich den Akzent als nicht so stark abweichend. Auf São Miguel ist es je nachdem schon anders, da der Dialekt recht stark ausgeprägt ist, allerdings hängt das auch davon ab, in welcher Ecke der Insel man sich befindet. Wenn sich Einheimische untereinander unterhalten, war selbst mein Mann teilweise abgehängt, wenn sie sich mit einem unterhalten und merken, dass man vom Festland kommt, geben sie sich in der Regel Mühe: D.h. die Aussprache ist schon noch eigen, aber sie sprechen etwas langsamer und deutlicher und man versteht sich.
Mein Mann meinte, sie würden zum Teil Vokabular verwenden, das er von seiner Mutter noch kennt, d.h. evtl. Wortschatz, der heute auf dem Festland nicht (mehr) so gebräuchlich ist. Ansonsten sind mir z.B. von der Grammatik her keine fundamentalen Unterschiede aufgefallen, zentraler Punkt ist schon die Aussprache (Vokale, Weglassen von Endsilben etc.).
Auf beiden Inseln waren die "Wirtsleute" unserer Unterkünfte vom Festland, auf São Miguel ein junges Lehrerpaar, die dort im Schuldienst sind, auf Pico ein (Vor?)-ruheständler-Ehepaar aus Lissabon, die sich dort ihren Traum vom Leben in der Natur verwirklichen. In beiden Fällen war natürlich auch "English spoken", aber dies hier nur als Beispiel, das auf den Azoren natürlich nicht nur Ur-Azoreaner leben.
Zuletzt weiß ich gar nicht, wieweit es überhaupt praktikabel ist, ohne Umweg sofort den richtigen Dialekt der betreffenden Inselecke zu lernen, zwischen den neun Inseln sind die Dialekte ohnehin verschieden, aber wie gesagt auch schon innerhalb einzelner Inseln.
Mein Rat wäre also: Ruhig den Kurs für (europäisches) Festlandportugiesisch besuchen, das sollte schon weiterhelfen, der letzte Schliff und die regionalen Besonderheiten ergeben sich dann aus de Praxis.
Gruß
Bruno

Serge
Beiträge: 12
Registriert: 11.02.2017, 06:07

Re: Azoren Portugiesisch Lernen

Beitrag von Serge » 23.02.2017, 09:08

Hallo Bruno,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht und Deine Einschätzungen und Empfehlungen.

Unabhängis davon, daß es wahrscheinlich einen besseren Ort für den Post gibt als den, den ich gewählt habe. Kann ihn aber leider nicht selbstsändig verschieben.

Habe den ersten Kurs auch schon hinter mir. Jedoch habe ich gemerkt, daß die Ausprache echt die Herausforderung sein wird. Das ist schon ne ganz andere Nummer als Spanisch.

Meine Erfahrung auf Santa Maria decken sich mit Deinen Aussagen, deshalb ja auch dieser Post. Es soll wohl auf der kleinen Insel drei oder vier verschiedene Dialekte geben und auch die verwendeten Vokabeln sind teilweise anders (z.B. für Espresso cáfe auf SMA bica auf dem Festland). Da war ich mal ganz stolz, daß ich wenigstens ein paar Sachen sagen konnte und dann das.

Allerdings kannst Du durchaus recht damit haben, daß die Option direkt den Dialekt zu lernen schwierig sein könnte. Gibt bei uns im Bekanntenkreis jedoch auch hier Beispiele über die ich mich schon gewundert habe (Chinesin mit hessischem Dialekt, Afrikaner der Bayrisch spricht) ohne Hochdeutsch zu sprechen.

Leider bin ich aber wohl auch nur mäßig begabt, Englisch ist zwar kein Problem, aber auch mit Französisch in der Schule stand ich schon auf Kriegsfuß.

Naja ich werde es wahrscheinlich nur selbst herausfinden können und jeder Jeck is anders wie der Rheinländer sagt.


Grüße
Serge

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Azoren Portugiesisch Lernen

Beitrag von hjh » 24.02.2017, 12:03

Empfehlen möchte ich für etwas Fortgeschrittene zwei Bücher, die ich mir mal gekauft habe:
1. J.M. Soares de Barcelos: Falares dos Acores
Ein Regional-Wörterbuch für alle Azoreninseln. Jeweils kurze Worterklärungen, interessant bebildert, 613 Seiten. Verlag Almedina, Coimbra. www.almedina.net. Vor 9 Jahren kostete es 33 €.
2. Fátima Sequeira Dias: Dicinário Sentimental da Ilha de São Miguel de A a Z.
Taschenbüchlein mit 110 Seiten, ca, 5 €.. Verlag Publiçor, Ponta Delgada, www.publicor.pt. Ich habe es jetzt noch zum Verkauf ausliegen gesehen.
hjh

semkac
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2018, 12:54

Re: Azoren Portugiesisch Lernen

Beitrag von semkac » 18.09.2018, 16:37

Wusste nicht dass die Leute dort Portugiesisch sprechen

Wolfgang
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2011, 23:35

Re: Azoren Portugiesisch Lernen

Beitrag von Wolfgang » 20.09.2018, 00:05

Hallo semkac, wohl ein Scherz, oder ?

Dolfo
Beiträge: 47
Registriert: 28.11.2017, 05:38

Re: Azoren Portugiesisch Lernen

Beitrag von Dolfo » 05.11.2018, 03:44

Hallo Serge,
Die Sache muss Dich nicht beunruhigen. Ich wohne auf Terceira. Die Insel ist 30km x 20km klein. Die Frau die mein Haus putzt ist von Angra. Sie ist 35 Jahre alt und hat immer auf Terceira gelebt. Mein Gärtner ist von Agualva. Angra - Agualva sind 15 Minuten im Auto. Es ist Tatsache, dass die Frau die bei mir putzt den Gärtner aus Agualva kaum verstehen kann! Fazit: es gibt auf jeder Insel zig verschiedene Dialekte, und sogar Leute die auf der gleichen Insel wohnen, haben oft Mühe, andere Inseldialekte zu verstehen.
Auf São Miguel sprechen die Leute einen extremen Dialekt. Die meisten Leute der anderen 8 Azoreninseln haben Mühe, die Leute aus São Miguel zu verstehen.
Ich bin in Argentinien aufgewachsen, nahe der Grenze zu Brasilien. Daher spreche ich auch perfekt Portugiesisch seit ich klein war. Als ich im 2013 in Terceira ein Haus baute, traf mich fast der Schlag. Ich verstand nämlich viele Leute auf Terceira überhaupt nicht. Der Dialekt hier ist so holprig und hart...
Kultivierte Leute sprechen ein klassisches Portugiesisch, dem man problemlos folgen kann. Aber je ruraler die Leute geprägt sind, desto extremer und unverständlicher ist deren Dialekt.
Ich geh 2-3 Mal im Jahr nach São Miguel. Der Dialekt dort ist extrem. Wenn ich in Furnas mit jemandem reden will der von dort ist, muss ich echt die Ohren spitzen und verstehe dennoch nur üüü äää ööö 🤣 Alle U werden als Ü ausgesprochen. O als Ö. Eine Frage heisst auf Portugiesisch UMA PERGUNTA. Ein Micalence (Bewohner von São Miguel) sagt nicht PERGUNTA, sondern PERGÜÜNTA. Alle Endungen werden zudem verschluckt, sodass oft nur das halbe Wort ausgesprochen wird. Ich gehe jetzt einkaufen = Vou fazer compras agora. Aber Azoreaner sprechen nur „vo faz compsch ago“. Wenn Du keine Routine hast wirst Du NICHTS verstehen 🙄
Ich denke Du solltest das klassische Portugiesisch lernen und auch dieses sprechen. Wenn Du dann auf São Miguel vieles nicht verstehst, so kannst Du immer darum bitten, dass man LANGSAM mit Dir spricht, und zwar möglichst ohne Micalence Akzent. Die meisten Leute gehen darauf ein, so gut sie können.
Und Lesen kannst Du eh prima, denn da wird in Zeitungen nur das klassische Portugiesisch geschrieben.
Viele Azoreaner schreiben „Slang“, und das ist echt schwer zu verstehen und braucht viel Übung. „Geht‘s Dir gut?“ heisst auf klassisch Portugiesisch „estás bem?“, aber Azoreaner schreiben nur „tas bm“. Alles wird abgekürzt und verstümmelt, und 95% der Azoreaner (schlecht gebildet eben...) setzen nie Punkte, Kommas oder Fragezeichen.
Daher kann ich nur sagen: GEDULD!
Abonniere den Açoriano Oriental (Zeitung) und lies ihn jeden Tag. So kriegst Du Routine...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast