Mitbringsel: Was es nicht in Azorengeschäften gibt

Wahl-Azorer unter sich - hier ist der Platz für Fragen, Tipps und Anmerkungen von Resident zu Resident.
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1282
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Mitbringsel: Was es nicht in Azorengeschäften gibt

Beitragvon hjh » 10.08.2014, 12:58

Wenn meine Frau und ich auf die Azoren reisen, fragen wir vorher bei einigen unserer deutschen Freunde auf den Azoren an, was wir ihnen vielleicht mitbringen könnten. Und fast immer finden sich Kleinigkeiten, um die man bittet und die noch ins Gepäck passen. Bei unserer jetzt bevorstehenden Reise werden wir zum Beispiel Markklößchen, Kartoffelkäse, 4 Tütchen Fix-Gulasch und zwei Tuben Sahne-Meerrettich mitbringen, dazu ein „deutsches“ Brot. Gerade nach letzterem sehnen sich viele Residenten.
Auch für uns nehmen wir etliche Nahrungsmittel mit, auf die wir ansonsten auf den Azoren verzichten müssten. Etwa Sauerkraut, Pumpernickel sowie einige Haribo-Tütchen. Und unsere Koffer sind dann ausgelastet, zumal man bei der SATA auf Europaflügen nur Koffer mit maximal 20 kg mitnehmen darf.
Liebe Residenten, sollten Sie Feriengäste erwarten: Vielleicht können auch Sie um ein kleines Gastgeschenk bitten, bevor man Ihnen etwas mitbringt, was man vor Ort genauso gut und günstig kaufen kann.
Vielleicht aber auch: Stellen Sie einmal eine Liste von nicht erhältlichen Lebensmitteln zusammen, damit man einmal die großen Märkte und Filialisten (Continente, SolMar, Casa Cheia) bitten kann, solche Produkte in ihr Sortiment aufzunehmen.
hjh

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast