Leichte Wanderungen?

Benötigen Sie Tipps und Ratschläge für Wanderungen und Ausflüge oder möchten Sie allen MitleserInnen Ihre Erlebnisse mitteilen ?
Antworten
klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Leichte Wanderungen?

Beitrag von klee » 22.05.2006, 10:34

Hallo!

Da immer wieder gewarnt wird, nicht alleine in einsamen Gegenden zu wandern - und schon gar nicht bei schlechtem Wetter, wollte ich Folgendes fragen:

Gibt es auf den Azoren (insbesondere Terceira, Flores, Faial, Sao Jorge, Sao Miguel) leichte Wanderungen, die man locker auch alleine machen kann? Die meisten Beschreibungen in Reiseführern zielen ja eher auf ambitionierte Wanderer ab, die (auch) den Kick suchen. Ich hingegen suche (auch) die gemütlichen "Spaziergänge", die durchaus ein paar Stunden dauern können, aber ohne dass man alleine im Fels festhängt o.Ä. ;-)

Würde mich über Eure Tips sehr freuen. Danke schonmal.

Grüsse, Elke

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Beitrag von Roman » 24.05.2006, 07:29

Servus.

am Fels hängt man auf den Azoren kaum fest. Und auch die Reisewarnung, nicht allein unterwegs zu sein, trifft auf die Azoren nicht zu - vom Aufstieg zum Pico vielleicht mal abgesehen.
Auf Basis welcher Reise/Wanderführer soll denn der Vorschlag erfolgen ? Neue Routen sind ja wegen vermutlich fehlender Topo-Karten der Inseln weniger interessant. Geht es ums gemütliche Wandern (Levada-Walks à la Madeira sind allerdings rar) ohne Höhenmeter zu machen oder mehr um die Trittfestigkeit der Wege ?

Gruß, Roman.

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Leichte Wanderungen?

Beitrag von klee » 24.05.2006, 10:16

Hallo Roman,

Ich habe bisher folgende Bücher:
Sunflower, Polyglott, Rother (MM kommt frühestens 1 Tag nach Abflug raus).

Höhenmeter ansich schrecken mich nicht ab, wenn es nicht grad 600 am Stück senkrecht rauf oder runter sind.

Mir gehts eher ums Nicht-Verlaufen ohne ständiges Karte/Buch konsultieren (also relativ klare Strecke) und um Trittsicherheit. Also gemütlich im Sinne von "stressfrei".
Rother hat ja nicht die aller-besten Kritiken bzgl. Streckenbeschreibungen, Sunflower ??

Nur mal als Beispiel: Die Wanderung auf Flores von Faja Grande nach Ponta Delgada oder umgekehrt: Klar, bei schlechtem Wetter lieber nicht. Aber ist die bei gutem Wetter alleine locker machbar/findbar?

Danke Dir!
Grüsse, Elke

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Beitrag von Roman » 24.05.2006, 11:18

Servus !

in den letzten Jahren wurden auf den Azoren sehr viele Wanderwege markiert. Zunächst gab es dazu gute Heftchen im Turismo. Seit letztem Jahr gibt es nur noch einen Ãœbersichts-Folder mit den Wegnummern und dem groben Streckenverlauf und das pro Insel. Die Wegbeschreibung blieb auf der Strecke und auch der Einstieg ist aus dem Faltblatt eigentlich nicht zu erkennen ohne Ortskenntnisse bzw. die Hilfe eines Wanderführers/Topo-Karte. Im Prinzip ist es mehr ein Hinweis welche Tour es wo gibt und wie sie verläuft. Zudem gibts eine Klassifizierung und Längen/Zeitangaben, wobei die Längen nicht immer stimmen, wie unser GPS leicht feststellt. Die Wege selbst allerdings sind mit Punkten/int. Wegzeichen im Schnitt gut markiert. Manche Wege weisen ein paar Lücken auf, da gilt dann für die Ãœberbrückung der unsicheren paar hundert Meter schlicht die Devise "der Weg ist das Ziel" und man muß sich ein wenig auf sein Gefühl verlassen, ob's nun links oder rechts geht... im Zweifelsfall wenn dann keine roten Punkte mehr kommen muss man halt nochmals zurück zum letzten sicheren Punkt. Das sind aber nur wenige Stellen die ich bislang als solche erkannte. Alle Wege haben Nummern. Am Startpunkt der Wege gibt es eine Wandertafel mit genauem Wegverlauf, der auf die Topo-Karte aufgedruckt ist. Sowas gleich im Folder abzudrucken wäre natürlich besser, aber die angeschlossene Werbeagentur lernt vielleicht noch dazu.


Dies sind die Wege:

Santa Maria
PR1 SMA Baía de S. Lourenço
PR2 SMA Pico Alto – S. Pedro
PR3 SMA Stª Bárbara

S. Miguel
PRC2 SMI Praia – Lagoa do Fogo - Praia
PR3 SMI Vista do Rei – Sete Cidades
PR4 SMI Mata do Canário – Sete Cidades
PRC5 SMI Serra Devassa
PRC6 SMI Lagoa das Furnas
PR8 SMI Lomba da Fazenda - Pico da Vara
PR7 SMI Algarvia – Pico Redondo – Pico da Vara
PR9 SMI Faial da Terra – Salto do Prego
PR10 SMI Lobeira - Praia da Amora
PR11 SMI Trilho da Ribeira do Faial da Terra
PR12 SMI Trilho do Agrião
PR13SMI Trilho do Lombo Gordo
PR14SMI Trilho do Pico da Ã

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Beitrag von klee » 24.05.2006, 15:24

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Vielleicht sollte ich mir doch einfach Teile Deiner großartigen Website ausdrucken. ;-)
Gerade das mit den dichten Wegenetzen auf Terceira und Faial war mir bisher trotz Lektüre der Reiseführer nicht so klar, aber gut zu wissen.
Grüsse, Elke

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Beitrag von Roman » 24.05.2006, 16:22

Servus.

dem ambitionierten Wanderer sei in jedem Fall die topografische Kartenserie M889 des IGEOE empfohlen. Es sind insgesamt 35 Karten für die gesamten Azoren vorhanden, alle im Maßstab 1:25.000. Die Karten wurden 2000/2002 aktualisiert und sind ziemlich aktuell. Darauf sind alle Fahrwege enthalten und ein Großteil der Fußwege. Zudem Höhenlinien im 10m Raster. Damit lassen sich alle Wanderungen hervorragend planen und verfolgen - kein Vergleich zur f&b-Autokarte !

Gruß, Roman.

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Beitrag von klee » 24.05.2006, 16:54

Diese Karten gibt es aber nur auf Bestellung, oder hab ich was verpasst?

Gruss nochmal, Elke

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Beitrag von Roman » 24.05.2006, 18:53

nur auf Bestellung
Die Karten gibts in Deutschland unschlagbar überteuert über den Zentralimporteur der auch die Bücherläden beliefert. Billig sind die Karten vor Ort vereinzelt zu bekommen. Wer diesen Weg gehen will um sein Geld los zu werden kann sich gerne bei seinem örtlichen Bücherladen einmal nach dem Preis erkundigen. Beispielkarte 34/36 Povoacao inkl. Formigas hat die ISBN 972765729X. Ansonsten direkt ab Lissabon zu beziehen vom IGEOE (http://www.igeoe.pt). Wer der Einfachheit halber anrufen möchte: 00351 218505300. Die haben auch einen Online-Shop (Loja). Stückpreis ab Lissabon roundabout 6 Euro plus Versand meines Wissens. Zudem gibts eine bereits georeferenzierte elektronische Version. Falls jemand auch mit GPS arbeitet eine gute Alternative zum selbst einscannen und anhand des bereits vorhandenen UTM-Gitters per Hand zu referenzieren. Die elektronische Version ist allerdings weit teurer.

btw: die von uns erstellen GPS-Karten der Azoren (http://gps.azoren-online.com) gehen in der Endbearbeitung im Wegenetz genauso tief. Sao Miguel und Santa Maria sind ziemlich komplett bearbeitet, da ich diesen Sommer auf beiden Inseln mehrere Wochen vor Ort bin um die meisten Wanderwege abzugehen. Bis auf Pico und die noch fehlende Insel Terceira sind fast alle Insel ziemlich endbearbeitet, was zumindest das Wegenetz angeht. Nützt freilich nur GPS-Besitzern der Marke Garmin mit ladbarem Kartensatz.

Gruß, Roman.

gunthard
Beiträge: 24
Registriert: 23.01.2006, 20:53
Wohnort: Frick

Leichte Wanderungen auf Faial

Beitrag von gunthard » 27.05.2006, 15:47

Hallo Elke

Ich kenne nur die Insel Faial, ich habe dort letzte Jahr alleine Urlaub gemacht. Dort gibt es viele Wanderungen, welche absolut problemlos alleine absolviert werden können. Die Wege sind im allgemeinen einfach zu begehen, kein Vergleich zu den Alpen. Die Orientierung ist nicht schwierig, aussert es kommen tiefhängende Wolken, welche die Aussicht behindern. Ansonsten hat man dank der Topographie immer wieder eine gute Sicht auf die Caldeira, die Küste und den Pico, so dass man sich orientieren kann. Wichtig sind gutes Schuhwerk und Regenkleidung.

Ich werde auch diese Jahr wieder eine Woche auf Faial wandern gehen, da der eine oder andere Weg von mir noch nicht begangen wurde.

Viel Spass auf der Insel.

Gunthard

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Beitrag von klee » 27.05.2006, 18:48

Hallo Gunthard,

Dir auch vielen Dank für die Infos...
Morgen geht's bei mir los. Bin ja sehr gespannt.

Grüße, Elke

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Beitrag von klee » 02.06.2006, 09:46

Hallo!

War gerade 4 Tage auf Terceira. Momentan wird von Os Montaneirhos nur folgende Wanderung empfohlen: PRC3 TER Serreta - Lagoínha - Serreta.
Ansonsten drohen Kampfstierbegegnungen.
Habe die Wanderung gemacht und sie war wirklich extrem gut ausgeschildert - in beide Richtungen, sogar der Einstieg, da steht ein Rieseschild an der Hauptstrasse durch Serreta.
Die Wanderung ist auch sehr abwechslungsreich, viele verschiedene Vegetationsformen werden durchwandert und es geht durch Wald, Wiesen, Weiden, einen ganz schmalen Weg zwischen Farnen und auch ueber rutschiges Lavageroell. War aber sogar bei Niesel, Regen und am Ende Sonne machbar.

Schoene Gruesse, Elke

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Beitrag von klee » 29.06.2006, 10:04

Hallo Roman und andere Interessierte,

wollte nur mein Feedback noch vervollständigen.
Hatte durchweg gutes Wetter - also da schonmal kein Problem.

Flores: War alles gut findbar bei gutem Wetter, entweder Karte oder Wanderführer plus Wegezeichen genügen dann m.E.

PR1 FLO Ponta Delgada - Fajã Grande: habe ich nur in Teilen gemacht: von Fajã Grande hoch, übers Hochland und wieder zurück. Machbar, aber das war definitiv die schwierigste Wanderung. Mir kam sie durchaus schwindelerregend vor (im Ggs. zum Sunflower Autor). Es war wie erwartet matschig+rutschig, gerne und oft auch überm Abgrund. War aber natürlich wunderschön und ich bin keiner Menschenseele begegnet.
Dann nochmal von Ponta Delgada, Leuchtturm, halb hoch und wieder zurück: Auch hier ne Menge Wasser + Matsch, aber unproblematisch.

PR2 FLO Fajã Grande - Fajãzinha - kurz vor Lajedo - Fajãzinha - Fajã Grande: nicht schwierig in dem Sinne, aber es war doch einiges an Herausforderungen vorhanden - Steinwege, überwachsene Wege, Matsch, durch den Fluß, viele Höhenmeter am Stück bei Fajãzinha und Moistero. Die Wegemarkierer und - freihacker kamen erst in der Woche nach mir...

PR4 FLO Fajã de Lopo Vaz: wo soll man sich da groß verlaufen ;-)
auch hier nicht komplett schwindelfrei

************************

SAO JORGE:

PR1 SJO Serra do Topo - Caldeira do Sto Cristo - Fajã dos Cubres
PR4 SJO Pico das Caldeirinhas - Pico da Esperança - Fajã do Ouvidor
sehr schön und unproblematisch, PR4 war ganz frisch erst neu markiert.

Vielen Dank nochmal für die ausführlichen Tips!

Grüße, Elke

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste