Flores / Faja Grande im Mai

Fragen und Antworten rund um das Thema Wetter und Klima auf den Azoren.
woodywoodstock
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2017, 10:18

Flores / Faja Grande im Mai

Beitragvon woodywoodstock » 21.04.2017, 10:59

Hallo,

wir planen gerade unseren ersten Azoren-Urlaub (6.-20. Mai). Bei all den Möglichkeiten, die es so gibt, den Urlaub zusammen zu stellen, hatten wir uns eigentlich auf 5-6 Tage Flores und 7-8 Tage Sao Miguel eingeschossen.

Nun hat uns ein azorenkundiger Mensch davon abgeraten, im Mai nach Flores zu reisen, was uns natürlich verunsichert. Natürlich kann niemand das Wetter voraussagen - auf den Azoren gilt das wohl noch mehr als sonst wo -, aber kann man davon ausgehen, dass es im Mai tatsächlich noch zu früh ist, einen Aufenthalt in Flores einzuplanen? Seine Bedenken sind die Unberechenbarkeit des Wetter und die sich ständig in höher gelegenen Regionen befindlichen Wolken, so dass man die Schönheiten der Insel erst gar nicht zu Gesicht bekommt.

Für eine weitere Einschätzung von Leuten hier aus dem Forum, die sich mit den Azoren bestens auskennen, wäre ich seeeehr dankbar :-)

Viele Grüße

Jochen

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 948
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontaktdaten:

Re: Flores / Faja Grande im Mai

Beitragvon Roman » 21.04.2017, 19:43

Servus.
es ist auch im Hochsommer, also im Juli und August nicht ungewöhnlich. dass sich das Hochland, auch bis in tiefere Lagen, nicht von seiner schönsten Seite zeigt, sondern mitunter Tagelang in Wolken verhüllt bleibt. Es ist daher auch im Hochsommer so, dass man in einem Urlaubszeitraum von einer Woche realistisch betrachtet in der Regel einen oder maximal 2 tage zur Verfügung hat, an denen man sich in diesem Bereich ungestört und bei Fotowetter aufhalten kann. Die übrige Zeit nervt ein manchmal alles verhüllender Nebel. Insofern ist der Unterschied zwischen Mai und August nicht unbedingt groß. Im Winter vielmehr zeigt sich der Himmel, ist es schön, von einem weitaus intensiveren Blau und auch die Problematik, dass Wolken durch den atlantischen Wind an der Steilküste hängen bleiben und bis vor ans Meer alles bedecken, ist im Winter weniger weit ausgeprägt, als im Sommer.
Jetzt neu: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - Jetzt auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

woodywoodstock
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2017, 10:18

Re: Flores / Faja Grande im Mai

Beitragvon woodywoodstock » 22.04.2017, 11:11

Danke für deine Einschätzung und Infos Roman :-)

Dolfo
Beiträge: 24
Registriert: 28.11.2017, 05:38

Re: Flores / Faja Grande im Mai

Beitragvon Dolfo » 29.11.2017, 02:30

Hallo zusammen,

Soeben hab ich die Kommentare zum Wetter auf Flores im Mai gelesen. Da ich seit 4 Jahren auf der Insel Terceira lebe und dauernd zwischen den Inseln hin und her fliege, kann ich meinen Beitrag zu diesem Thema abgeben.

Nun, was komplett wahr ist ist die Tatsache, dass man auf den Azoren in JEDEM Kalendermonat mit schlechtem Wetter rechnen muss! Keiner der ehrlich ist, kann etwas anderes behaupten...

Aber es ist klare Sache, dass hier auf den Azoren eine VERSCHOBENE SAISON herrscht im Vergleich zu Mitteleuropa!

In Mitteleuropa erwacht der Frühling im März/April, alles spriesst und die Natur erwacht.
Hier auf ALLEN Azoren Inseln ist das definitiv NICHT so!!

Die gefühlte Temperatur ist im Januar, Februar, März, April und Mai beinahe identisch!! An einem SCHÖNEN, SONNIGEN TAG kannst Du hier in JEDEM MONAT DES JAHRES im T-Shirt und kurzer Hose rumlaufen! Aber wenn es windig und regnerisch ist, dann ist es sowohl im Januar, Februar, März, April und Mai echt kalt und feucht sowie sehr unangenehm.

Das Frühlingsgefühl, das wir von Mitteleuropa her kennen, gibt es hier NICHT! Es kann traumhaft frühlingshaft sein an Weihnachten, aber eklig feucht-kalt an Pfingsten!

Dann etwas ganz Wichtiges:
Es ist 100% so, dass ich persönlich NUR IM JULI UND AUGUST nach Flores reisen würde! Warum? Nun...erstens ist die Blumenpracht in den 2 Sommermonaten mit Abstand (!!) am Schönsten! Die Temperaturen sind dann GARANTIERT sommerlich feucht warm. Im Juni kann es noch sehr windig und kalt sein, und im September kippt es dann auch garantiert wieder. Die lauen Sommernächte und das Sommerfeeling gibt es NUR im Juli und August.
Es KANN auch im Juni und im September/Oktober schön sein, aber die Wahrscheinlichkeit ist bedeutend (!) kleiner als im Juli oder August!

Ganz klare Sache ist, dass auf allen Inseln der Azoren März/April/Mai absolut KEINE schönen Monate sind! Ich war nun 2013/2014/2015/2016/2017 hier. Noch NIE (!) hab ich hier einen sonnigen, windarmen Frühling erlebt! Diese Monate sind echt mühsam, da das Wetter fast immer schlecht ist. Viel heftiger, ekliger Wind. Viel (!!) Regen. Absolut keine angenehmen Temperaturen! Seit 2013 hab ich mein Haus jedes Jahr bis Ende Mai heizen müssen. Wenn Du dies nicht tust, sind schimmlige Wände und vergraute Kleider garantiert!

Im JUNI beginnt es hier schön zu werden. Einen Übergang vom Winter hier zum feucht heissen Sommer gibt es fast nicht. Bis zum Tag "X" ist es extrem windig und unangenehm kalt wenn die Sonne nicht scheint - und das tut sie echt selten von Januar bis Mai!!
Dann kommt die Sommerwärme auf einen Schlag. Es wird feucht und schwül, die ekligen, starken Winde verschwinden und man braucht Sonnenschutz von einem Tag zum anderen. Es bleibt sehr warm und schwül bis September. Dann kommen wieder von einem Tag auf den anderen die ekligen Winde zurück. Dann stellt man die Klimaanlage ab und es sind die letzten Tage, an denen ich meinen Pool benutzen kann. Danach folgt der fast ständige, starke, durch Mark und Bein gehende Wind, welcher bis im kommenden Mai da ist. Man beginnt dann im September wieder zu heizen nachts, weil es feucht und unangenehm ist wenn die Sonne nicht scheint.

Fazit:
Klar, man kann Glück haben und zwischen Oktober und Mai EINZELNE sonnige Tage finden. Aber das ist echt selten! Ich bin aus dem Tessin im Süden der Schweiz. Wir haben dort VIEL VIEL besseres Wetter als auf den Azoren! Wenn jemand BLAUEN HIMMEL UND SOMMERWÄRME sucht, und dies während 7, 10 oder 14 Tagen... dann kann man die Hand ins Feuer legen dass man so was ABSOLUT NUR IM JULI UND AUGUST finden kann!! Es kann auch da nicht so gutes Wetter sein, ja. Aber im Sommer ist es NIE kalt, sondern garantiert jeden Tag schwül heiss!
In den Monaten Oktober bis Mai kann ich schwören, dass es gar nicht möglich ist, 7 traumhafte Tage in Folge mit blauem Himmel zu kriegen hier. Es ist fast immer bewölkt (ausser Mitte Juni bis Ende August, da regnet es sozusagen nie!), da muss man fair sein und das den Besuchern sagen.

Ich kann noch ehrlich was anfügen:
Vom 09.-28. Oktober war ich auf einer Reise in Asien. Am 28.10. landete ich auf Terceira. Heute ist der 29.11.
Ich bin seit 33 Tagen wieder auf der Insel und seither gab es nicht einen Einzigen (!!!) wirklich schönen Tag mit tief blauem Himmel und ohne den ekligen, extrem starken Wind! JEDER TAG seit meiner Rückkehr vor 33 Tagen war GRAU, WINDGEPEITSCHT und einfach sehr unangenehm. Von mal draussen sitzen oder Sonne geniessen keine Rede! Meist kommt am Abend ca. 1 Stunde vor Sonnenuntergang noch kurz die Sonne zum Vorschein. Sie drückt dann durch dicke, dunkle Wolken durch. Mal 3 Minuten, mal 40 Minuten. Aber ein so richtig schöner Tag an dem man gerne raus möchte um zu spazieren? Ganz ganz selten!!

Daher möchte ich einfach allen Besuchern offen und ehrlich sagen, dass das Wetter hier DAS Problem schlechthin ist. Ganz selten gibt es mal - wirklich als kleines Wunder - eine Schönwetter Phase. Aber meist ist der Wolkendeckel drauf und ein starker Wind weht. Wenn man von Lugano, der Italienischen Schweiz, hierher zieht, so ist das Wetter ein grosses Problem. Es ist der Hauptgrund, warum ich nicht für immer hier leben könnte. Dann und wann mal schlechtes Wetter ist okay und akzeptabel, aber das Ausmass an Wind und extrem grauen Tagen ist hier schon krass.
Daher würde ich echt allen anraten, NUR im Juli oder August herzukommen. Dies ist meine persönliche Meinung nach 5 Jahren, in denen ich hier lebe.
Jeder der sagt, dass man in jeder Jahreszeit hierher kommen kann, irrt meiner Meinung nach. ALLE wollen im Urlaub blauen Himmel und outdoor life! Daher hat es im Mittelmeerraum Millionen von Touristen, währenddem sich hier die Saison auf 15.06.-15.09. konzentriert. Dies hat seine guten Gründe!
Auch alle (!!) Emigranten kehren nur im JULI UND AUGUST hierher auf Besuch, um ihren Urlaub zu verbringen. Die wissen alle, warum sie im Juli und August herkommen! Nicht mal 10% der Besucher kommen im April oder Mai, oder im Oktober / November. Von den Wintermonaten ganz zu schweigen... NUR jemand der die klimatischen Verhältnisse nicht kennt (oder jemand der auf Schnäppchenpreise bei Flügen und Hotels reinfällt...) würde im NOV DEZ JAN FEB MAR APR MAI hierher kommen.
Die Inseln sind TRAUMHAFT im Sommer. Bei blauem Himmel, mit all den Blumen überall, bei warmen Temperaturen und ohne den bissigen, starken Wind. Daher... JULI UND AUGUST!

Anni
Beiträge: 47
Registriert: 21.05.2009, 08:02
Wohnort: Süddeutschland

Re: Flores / Faja Grande im Mai

Beitragvon Anni » 29.11.2017, 13:20

Hallo Dolfo,
sicher sind die Azoren nicht das Traumziel der "gewöhnlichen" Mittelmeer-Sommer-Touristen. Vor allem nicht im Winter oder Frühjahr. Das ist ja vielleicht auch ganz gut so... Trotzdem möchte ich hier einmal eine Lanze für die restlichen Jahreszeiten auf den Azoren brechen: ich komme jetzt seit über 15 Jahren regelmäßig auf die Azoren und zwar - bis auf die Monate März-Juni quasi rund ums Jahr. Da kann ich nur eines sagen: eine Garantie für tolles Wetter gibt es natürlich nie. Aber die bekommt man auch bei uns in Deutschland nicht! Und trotzdem fahren bei uns Leute auch über Silvester oder Januar z.B. an die NORDSEE!!!! Mein größter Horror war einmal eine komplette Woche mit Starkregen und Gewittern und nur kurzen Unterbrechungen - im Juli....
Wir haben unsere 2-3-wöchigen Aufenthalte von November-Februar auf den Azoren nie bereut, auch wenn das Wetter natürlich nicht jeden Tag tip-top war. Man sollte sich halt keinen strengen Sightseeing-Plan auferlegen, sondern alles ein bisschen entspannter sehen. Über Webcams etc. kann man schauen, ob das Wetter auf der Nachbarinsel oder auf der Nordseite z.B. besser ist und dann halt dorthin gehen. Außerdem haben viele Museen inzwischen auch das ganze Jahr über geöffnet und man kann sie sich in Ruhe anschauen. Man sollte sich auch bei den Flugzeiten immer noch 1-2 Tage davor und danach "Luft" lassen, falls die Flüge verschoben werden.
Bei den Klimadiagrammen zu den entsprechenden Inseln und den Wetterdaten hier auf der Azoren-online-Seite kann man sich ja informeiren, wie hoch die Regenwahrscheinlichkeit zu welchen Zeiten ist.
No risk - no fun!

Liebe Grüße
Anni

Dolfo
Beiträge: 24
Registriert: 28.11.2017, 05:38

Re: Flores / Faja Grande im Mai

Beitragvon Dolfo » 30.11.2017, 08:10

Hallo Anni,

Ich stimme dem, was Du geschrieben hast, vollkommen zu! Hätten die Azoren das tolle Wetter von Malta oder Kreta, so wären sie komplett überschwemmt vom Massentourismus. Kein Azoren-Liebhaber wünschte sich das...

Auch stimme ich dem zu, was Du über die Nordsee im Winter sagst. Es gibt nichts, das es nicht gibt! ;-)
Im Hotel Arctic in Ilulissat/Grönland gibt es etliche Touristen und Kongresse, die im Winter dahin gehen wenn es 24 Stunden am Tag stockdunkel ist. Ich finde so was sehr komisch, und ich würd nie an einen Ort reisen, an dem es 24 Std. dunkel ist.

Deine Einstellung zum Azorenwetter finde ich toll, klug und bewundernswert.
Einerseits kommst Du nur für ein paar Wochen im Jahr hierher. Daher kannst Du Dich einrichten, das Positive daran sehen und die Tatsache des schlechten Wetters auf Zeit akzeptieren.
Wenn man jedoch hier lebt und MONATE LANG nur und nur alles dunkel und traurig aussieht, dann ist das schon nahe an einer Tortur. Sooo viele Azoreaner haben psychische Probleme deswegen und brauchen professionelle Hilfe, begleitet von Psychopharmaka. Schau mal wie viele sehr korpulente Leute hier rumlaufen. Extrem! Auch das hängt nit der Psyche der Leute zusammen...

Es ist erwiesen, dass Orte wo die Sonne oft scheint einen positiven Input auf Menschen haben. Siehe Andalusien, Süditalien, Sizilien, die Kykladen. Überall da lachen die Menschen so oft.
Und hier? Hast Du mal die Mimik der Leute scharf beobachtet? 90% schauen griesgrämig in die Welt. Nur im Sommer lachen sie und scheinen unbeschwerter.

Dann möchte ich Dir gerne noch was Nettes und Interessantes mitteilen:
Ich vergleiche das Wetter und viele andere Dinge oft mit einer Partnerschaft.
Du kannst theoretisch leben und alt werden mit einem Partner der nicht passt. Aber dies ist weder schön, noch klug, noch ideal, noch sinnvoll!
Meiner Meinung nach legt sich eine intelligente Person das Leben so zurecht, dass es einem wohl ist in seiner Haut!
Ich zumindest wäre lieber alleine als mit jemandem zusammen, der mir nicht das gibt was meine Seele wirklich braucht.

Mit dem Wetter ist es auch so!
Ich denke JEDER findet es schöner, wenn der Himmel BLAU ist, wenn man die Sonne sieht, wenn die Vögel zwitschern, wenn man sich sommerlich anziehen kann und spazieren geht in der Natur.
Grauer Himmel und Regen, Sturm und Dunkelheit kann der Mensch verkraften, ja. Man kann fast alles, wenn man muss!

Aber soll Urlaub ein Muss sein?
Oder soll er Genuss sein?

Wenn Du hier lebst kommt immer wieder das Gefühl hoch, dass man wie Napoleon damals auf St. Helena in der Verbannung lebt. Man sagt sich manchmal "verdammt, was um Himmels Willen hab ich verbrochen, dass ich hier auf diesem Fels in the middle of nowhere 30 Tage am Stück nie einen Sonnenstrahl sehe? Warum war ich sooo blöd und hab für mein Grundstück, die Architekturprojekte, Strom- und Wasserzufuhr und das Haus plus alle Steuern 1 Million euro plus 1 Million Nerven bezahlt?"

Aufwand und Ertrag stehen hier in einem EXTREMEN Missverhältnis!

Meine Eltern haben in der Nähe von Marbella ein Haus. An 80% der Tage sind die beiden überglücklich, weil sie immer draussen sein können, Golf spielen, den Pool benutzen, unter freiem Himmel mittagessen am Meer.
Dort LEBT man.
Und hier?
Hier VEGETIEREN die Leute vor sich hin im endlos langen Winter. Kannst Du hier NOV-MAI eine Bootstour machen? Nein!
Kannst Du im Café draussen an der Sonne sitzen! Nein!
Am Strand sein? Nein!
Den eigenen Pool benutzen? Nein!
Den Garten geniessen? Nein!

Im Winter sitzt man - wie in Germany - im Haus drin. That's it!
Aber bei uns kannst Du an 100 Orten shoppen gehen. Es gibt 100 Cafés, schöne Restaurants, zig Museen, Theater, Oper, Kino, Vorträge, traumhafte Weihnachtsmärkte usw.

Und hier?? Nichts!!

Wenn Du die 10 Kirchen gesehen hast, dann hast Du sie gesehen.
Es gibt 5 Museen. Wenn Du x Mal da warst, kennst Du jeden Gegenstand.

In Pico.... wo gehst Du da essen?
Madalena... Parisiana oder Ancora Douro. PUNKT.
Lajes... Aldeia da Fonte. PUNKT.
São Roque... nichts!
Piedade.... Ponta da Ilha im Sommer. Sonst am Daumen saugen.

Ich find das auf Dauer so was von trostlos. Eben so wie wenn es eine Strafe wäre, hier ausharren zu müssen! Ich rede vom Winter!! Im Sommer ist man draussen, es ist warm und toll!

Du kommst 2-3 Wochen hierher. Dann gehst Du wieder!
Aber der Winter hier dauert 7 MONATE! 30 Wochen! 10-15 Mal länger als Du hierher kommst...

Wie Du sagst, so warst Du auch schon hier im Winter. In dem Fall weisst Du, wie affenkalt und feucht es in den Häusern drin ist! ALLE (!!!!) hier haben Rheuma.
Mein Haus hier hat eine Fläche von 500qm. Ich hab keine Zentralheizung eingebaut, weil mir alle sagten es wäre nicht nötig. Menschen leben hier fast wie Tiere in der Schweiz. Sie frieren im eigenen Heim wie Schlosshunde!
Um nicht permanent krank zu sein heize ich mein Haus mit elektrischen Öfen. In jedem Zimmer steht einer.
Strom hier ist teurer als in der Schweiz, wobei hier der Minimallohn 580€ pro Monat ist, und in der Schweiz 3'000!!
Ich zahle NOV DEZ JAN FEB MAR APR MAI 600€ IM MONAT STROM, um mein Haus auf menschenwürdige Temperaturen zu heizen! 80% der Azoreaner verdienen 580€ im Monat. Dolfo zahlt 600€ nur um das Haus zu heizen! Ist so was normal???
Klar kann ich 600€ zahlen. Ich bin 41 und in der glücklichen Lage, gut situiert zu sein ohne arbeiten zu müssen. (Ich arbeite aus Freude und Interesse, aber nicht um leben zu können vom Verdienst).
Das mit den 600€ Heizkosten sagte ich hier nur, weil ich es SO ABSURD finde!
Da Heizen so teuer ist, heizt auf Terceira EINER sein Haus. Das bin ich!

Mein bester Freund ist der Besitzer des Atlântida Mar Hotels in Praia. Als ich im März 2014 das erste Mal dort zum Nachtessen eingeladen war, bin ich fast erfroren und zitterte regelrecht! Noch nie im ganzen Leben hatte ich in einem Haus so gefroren. Mein Freund und dessen Gattin sassen mit 2 Pullovern und Schal bei Tisch. Für sie ist das normal. Ich sagte den beiden, es sei ja kalt wie in einem Keller bei ihnen. Orlando sagte mir "it is too expensive to heat the houses here, therefore we put 2 pullovers"...
Orlando fährt einen 70'000€ teuren Mercedes und wohnt im gelben, grossen Haus gleich neben seinem Hotel. Aber er heizt sein Haus nicht? Das ist doch irre! Drittwelt Standard in Reinkultur! Seine Ehefrau Águeda ist 60 und kann sich vor lauter Gelenkschmerzen kaum bewegen.

Das Klima hier im Winter ist Gift für die Gesundheit!
Anni, 2-3 Wochen ist okay, ja! Das kann man...
Aber komm mal her Ende Oktober und geh wieder heim im Mai. Wenn Du das tätest so würdest Du es auch als Tortur empfinden, glaube es mir!

Azoreaner haben keine Wahl!

Aber Du und ich??
Klar haben wir die Wahl!!
Du kannst frei entscheiden, ob Du Deinen Ferienbatzen auf den Azoren, auf Madeira, den Kanaren, in Dubai oder wo auch immer ausgeben willst!
Es ist DEINE Wahl, ob Du 20 Tage Urlaub machen willst an einem Ort an dem Du 17 Tage unter dicken Wolken sitzest und Dir den Wind um die Ohren schnellen lassen willst. Oder ob Du einen Ort wählst, wo anderes Dir evtl weniger passt, aber wo Du 17 von 20 Tagen Sonne pur und blauen Himmel siehst!

Ich hab bereits 4 Winter hier ausgeharrt. Der Fünfte hat erst begonnen, aber ich weiss heute klarer denn je, dass es jetzt reicht. Vergleichbar mit eben dem Partner der nicht passt, der keinen Sinn macht und der nervt.
Alles im Leben hat seine Grenzen. Irgendwann kommt der Moment in dem man merkt, dass man einen grossen Blödsinn gemacht hat. Entweder steuert man gegen, reagiert und geht. Oder man harrt aus und vergrämt.

Ich kenne ein paar Ausländer die hier leben. Die Unsensiblen harren aus. Aber alle anderen gehen!!
Ein Deutscher Informatiker lebt hier und ist mit einer Frau aus Terceira verheiratet. Dem gefällts hier. Aber der ist ein very tough guy, ein Kopfmensch ohne Gefühle. Darum hält der das aus hier.
Ein anderer ist ein Ukrainer, der als Kind fast verhungerte. Er ist Klavierstimmer und gibt Musikstunden. Dem gefällt es RELATIV gut hier. Besser als in der Ukraine zu verhungern...
Ich lernte etliche Amerikaner kennen, die auf der American Air Base arbeiten und 1 Jahr hierher zum Arbeiten kommen müssen. Zu Beginn gefällt es ihnen. Nach 6 Monaten wollen alle zurück...
Die Meisten Ausländer die ich im 2013 kennenlernte wohnen heute nicht mehr hier. Allen hängte es aus, sie sahen keinen Weg um hier was zu verdienen, und die Singles packten ihre Koffer wieder weil sie realisierten, dass Du hier NIE einen guten Partner finden kannst...

Sicher kennst Du in Piedade auf Pico das kleine Hotel O ZIMBREIRO. Es gehört Belgiern. Er ist Olheiro, Töpfer. Schon im 2013 redete ich intensiv mit François und seiner Frau. Sie sagten mir "wenn wir jemand fänden, der uns 1 Million fürs Hotel zahlen würde, so würden wir schon morgen packen und gehen"!

Hierher kommen IM SOMMER, für 2-3 Monate: JA!! Klar!!
Aber hier jahrelang leben? Da dreht man durch, weil es in vieler Hinsicht keinen Sinn macht.
Man lebt am Leben vorbei...
Nie schönes Wetter im Winter, immer feucht und kalt, keine Inputs von aussen, keine schönen Geschäfte, keine richtig guten Restaurants, kein Weihnachtsmarkt, keine interessanten Leute, keine Zeitungen und Magazine, keine Buchhandlungen, kein wirklich schönes Kaffeehaus, kein Hallenbad. Nicht mal auf Terceira kannst Du ein Marken Parfum oder Deo kaufen, hast Du Worte dafür? Ich muss all diese Sachen aus Lugano mitbringen.
Kirschen zum Beispiel gab es im Sommer genau 2x zu kaufen. GUTE Äpfel findest Du kaum, da nur 3. Wahl eingeflogen wird, weil niemand hier Geld hat um gute Qualität zu kaufen. Brombeeren, Artischoken, Fenchel... viele Sachen seh ich EIN MAL PRO JAHR im Regal!!

Wenn jemand ganz ganz niedrige Ansprüche hat, so kann er hier leben und happy sein. Aber wenn jemand einen guten Schweizer Lebensstandard gewohnt ist, dann kann man hier nicht glücklich sein. Weil man auf Schritt und Tritt jeden Tag merkt, was alles fehlt hier... als Tourist fällt Dir das nicht auf. Aber als hier Lebender schon!

Wenn ich einen GUTEN Schoko Kuchen will, muss ich mir ihn mit DHL aus Wien von Sacher bestellen. 85€. Oder als Alternative müsste ich einen hier kaufen, den ich knapp geniessbar finde. Nachdem Du 10x SCHLECHTEN Schoko Kuchen runtergewürgt hast, platzt Dir irgendwann der Kragen und Du willst weg. Daher reise ich 6-8 Mal pro Jahr irgendwo hin. Ansonsten würd ich es hier gar nicht aushalten, oder ich würde leiden.

Hierher kommen als Tourist ist sooooooooo anders als hier zu leben!
Bevor ich hier wohnte kam ich 6x lange hierher als Tourist. Es gefiel mir sehr, ansonsten wäre ich ja nicht hierher übersiedelt.
Aber je länger Du hier bist und all die vielen, sehr vielen Negativpunkte erlebst, desto mehr reicht es...

Vielleicht kennst Du Terceira. Ich wohne am schönsten Punkt der Insel, mit Sicht auf die Ilhéus und auf den Monte Brasil. Als Tourist sagt man WOOOW und kann sich nicht mehr erholen, da die Natur derart toll ist. Im Sommer!
Darum kaufte ich ja das Land!
Aber dann?
Wenn Du hier lebst und es während 8 Monaten an 6 von 7 Tagen Nebel oder Starkregen hat und Du NICHTS von der tollen Aussicht hast, was dann?
Dann realisierst Du eben, dass Du einen Flop par excellence geangelt hast! Und dass Du 1 Million in den Fels gesetzt hast, die verloren ist wenn Du gehst. Weil in 100 Jahren kein einziger Mensch 1 Million für ein Haus hier zahlen würde. Jeder der die Situation hier kennt, weiss was Sache ist!

Immobilien bleiben JAHRE LANG oder für immer unverkäuflich. Klar, ein KLEINES und EINFACHES Haus für 150'000-250'000 ist was anderes. Aber ein stattliches, gutes, teures Haus? Keiner der Geld hat will hier sein. Einer ohne Geld kauft kein stattliches Haus.
Übrigens war die Offerte für mein 500qm Haus 450'000€. Und bis es fertig war kostete es 890'000. Plus 150'000 das Land. Genau das Doppelte von dem was schriftlich im Vertrag stand!
Hätte ich das Geld nicht locker hinlegen können, wäre nur der Sprung ins Meer geblieben.

Wie Du siehst ist hier die Realität GANZ anders für Residents als für Touristen. Ihr seht nur an die Fassade, aber ein Tourist kann nicht mal im Traum erahnen, was für eine riesige Schweinerei hier abgeht. Überall!

VIELE Angestellten werden die ersten 3 Monate mit 580€ im Monat entlöhnt. Dann stoppt der Arbeitgeber die Zahlung mit einer faulen Ausrede, er hätte gerade kein Geld.
Der Arbeitnehmer hat NULL Erspartes und kein Geld für einen Anwalt. Er HOFFT, dass der Lohn irgendwann kommt. Nach 6 Monaten kam er immer noch nicht. So läuft das hier...

Meinem Freund Orlando, Besitzer des Atlântida Mar Hotels in Praia, wurde SCHRIFTLICH von der Tourismusbehörde zugesagt, dass ihm die neuen 56 Matratzen bezahlt würden. (Government subsidies...)
Orlando flog nach Lissabon und suchte die 56 Matratzen aus. Preis: 27'000€
Und was geschah?
Die Tourismusbehörde revidierte ihre Zusage! Mit der Begründung, das Geld sei nicht vorhanden!!
Fazit: Orlando musste die 27'000€ aus eigener Tasche bezahlen!

ALLES was hier abgeht ist skandalös und gelogen. Ein Schweizer oder ein Deutscher kann sich gar nicht vorstellen, dass solche Dinge überhaupt möglich sind. Wer hier lebt, ist täglich mit Lug und Betrug konfrontiert...

Daher... Finger weg vom hier etwas Eigenes kaufen! Wenn Ihr erst mal erfahren habt, was hier alles abgeht das man nie erwarten würde, dann habt Ihr alle die Nase voll und wollt nur noch weg von hier! Wenn man nur was gemietet hat, so kann man den Mietvertrag auflösen und gehen. Ohne was verloren zu haben!
Aber wenn man sein Vermögen in eine Immobilie hier investiert und dann weg von der Insel will (früher oder später will JEDER von hier weg!!), dann beginnt der Horror! Weil Euch kein Mensch das Haus wieder abkauft und so dann alles Ersparte verloren ist...

Drum bitte gut und lange überlegen, bevor man einen riesigen Fehler begeht! Kommt hierher in Urlaub im Sommer, das ist toll! Aber that's it!

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 82
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Flores / Faja Grande im Mai

Beitragvon Farbenzeit » 01.12.2017, 05:56

Wow, das war ein langer und gehaltvoller Bericht. Ich habe leider grade keine Zeit, näher drauf einzugehen.
Hoffe, daß ich bald Gelegenheit finde.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast