Käsefabrikant will "glückliche Kühe"

Wo gibt es was ? Fragen und Antworten rund um das Theme Einkaufen auf den Azoren.
Antworten
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Käsefabrikant will "glückliche Kühe"

Beitrag von hjh » 13.01.2015, 08:34

BEL ist ein multinationaler Käsefabrikant französischer Herkunft und weltweit der drittgrößte Käsehersteller. Er beschäftigt insgesamt 10.600 Mitarbeiter, davon 500 in Portugal. In Ribeira Grande befindet sich die azorianische Fabrikation, die durch ihre „Terra Nostra“-Produkte bekannt ist. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern einen Umsatz von 130 Millionen Euro, 7% mehr als im Jahr 2013. Das Ergebnis lag bei 4,2 Mio. Euro.
In diesem Jahr investiert die Firma 7 Mio Euro in ein Projekt „glückliche Kühe“. Die rund 500 Hersteller auf der Insel São Miguel, die Milch für BEL bereitstellen, müssen eine Liste von 177-Standards erfüllen, um die höchste Qualitätsstufe der Firma zu erreichen. Damit sind sie zertifiziert und erhalten eine bessere Bezahlung
Die Azorenkühe grasen ganzjährig auf natürlichen Weiden, Voraussetzung für eine Qualitätsmilch. Daher auch das Siegel der "glücklichen Kühe", das zukünftig alle BEL-Labels schmücken soll.
hjh
Dateianhänge
leite130115.jpg
leite130115.jpg (175.57 KiB) 2637 mal betrachtet

Wolfgang
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2011, 23:35

Re: Käsefabrikant will "glückliche Kühe"

Beitrag von Wolfgang » 13.01.2015, 11:50

Ja, dann kann man ja hoffen, das der Antibiotika verbrauch zurückgeht

damtos
Beiträge: 105
Registriert: 09.03.2012, 15:06

Re: Käsefabrikant will "glückliche Kühe"

Beitrag von damtos » 18.01.2015, 11:11

Der grasende Reporter war vor Ort und hat eine Volksbefragung unter den VierbeinerInnen gemacht. Fazit : keine Antibios. :mrgreen:

Anni
Beiträge: 49
Registriert: 21.05.2009, 08:02
Wohnort: Süddeutschland

Re: Käsefabrikant will "glückliche Kühe"

Beitrag von Anni » 24.01.2015, 16:05

Wenn irgendwo die Kühe in der der Regel gutes Futter haben, dann auf den Azoren!
Weiß jemand, warum man bei Terra nostra und dem anderen azoreanischen Label in letzter Zeit nur Milch kriegt mit Halbfett- oder Magerstufe? Trinken die Azoreaner keine Vollmich oder wird die für die Käseherstellung verbraucht?
Ich musste jetzt schon mehrfach für Vollmilch auf "Mimosa" ausweichen.

Anni

Matsi
Beiträge: 206
Registriert: 18.10.2013, 03:37

Re: Käsefabrikant will "glückliche Kühe"

Beitrag von Matsi » 26.01.2015, 14:47

Naja, wenn die armen Kühe sich jetzt auch gesund ernähren müssen, damit Konsumenten ein besseres Gefühl haben... Bei Terra Nostra sind sogar schon die Server auf Diät :mrgreen:
Terra.png
Im Ernst, an der Algarve gab es die "NovaAcores Gordo" vor ein par Wochen noch.
6721373_0CtIS.jpeg
6721373_0CtIS.jpeg (20.69 KiB) 2555 mal betrachtet
Freundin: "Ja, Rot ist das neue Beige!"

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Käsefabrikant will "glückliche Kühe"

Beitrag von hjh » 19.05.2016, 18:27

Glückliche Milch mit Drehverschluss
Die Molkerei Bel in Ribeira Grande, die Ihre Milch unter dem Markennamen „Terra Nostra“ (=unsere Heimat) vertreibt, ist nun soweit: Mit erheblichem Werbeaufwand hat sie mit neuem Layout ihre Milch auf den Markt gebracht.
Die Milch stammt nur von „glücklichen“ Kühen, die ganzjährig auf der Weide sind. Die neue Produktlinie kostete 5 Millionen Euro und soll sich in schon 5 Jahren amortisieren.
Es sind übrigens derzeit die einzigen Milchpackungen auf den Azoren, die man nicht aufschneiden muss, die vielmehr einen Drehverschluss haben. So überträgt sich das Glück der Kühe über die Milch auf den Konsumenten.
hjh

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast