Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Wie komme ich von A nach B? Wie funktioniert das Bussystem oder wo finde ich Taxis? - In dieser Rubrik findet man Antworten rund um das Theme Mobilität ohne Mietwagen.
XT600
Beiträge: 150
Registriert: 21.06.2011, 19:20
Wohnort: Ulm

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von XT600 » 13.10.2012, 17:54

Roman hat geschrieben:viel spass beim drücken im bus. es wird vermutlich ein vergnügen sein, mit anzusehen, wie sich nur um ein paar euro zu sparen alle samt gepäck in den bus drücken. habt ihr euch mal die busse angesehen? wie soll da bei ordentlicher besetzung noch gepäck rein? es ist, so die route überhaupt umgelegt wird, keine direktverbindung airport-city, sondern da sitzen auch noch ganz gewöhnliche vorstädtler mit drin. vermutlich wden die sten paar gäste noch platz finden, für den rest heisst es dann warten bis der bus wieder kommt und man wird dann schon allein mangels wartelust doch ins taxi steigen. der taxifahrer freut sich darauf und kann seinen zeitplan nun noch bess auf den fahplan des minibusses abgleichen. mehrpreis nicht ausgeschlossen. am ende gibtbes keinen sieger, von den ersten paar die noch in den bus passen abgesehen.
also ich schreibe wieder GROSS-/klein :D

Was Roman hier sagt, ist sicherlich richtig - aber wieso können die Taxifahrer nicht einfach Taxameter einführen oder ihre Preise transparent machen? Durch die Einführung eines Busses werden sie ggf. dazu gezwungen - Bravo Ponta Delgada! so funktioniert Tourismus auf fairer Basis!

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von klee » 14.10.2012, 17:52

Lieber XT600, geh doch bitte mal auf eine der kleineren Inseln. Dann verstehst Du vielleicht, warum keiner sonst auf die Idee kommt, warum man ein Taxameter brauchen sollte. Zitat: "Lass die Schlüssel im Auto stecken, es könnte ja einer brauchen." Und klauen bringt auch nix, weil wo willst Du es verstecken?
Auf den Azoren fahren auch meist keine "professionellen" Taxifahrer, sondern Leute, die sich im Sommer was dazu verdienen. Einheimische, die meist sehr sympathisch sind und gerne über ihre Insel sprechen. Nicht überall auf der Welt gibt es nur Abzocke und Nepp. Zum Glück. Deshalb mag ich die Azoren. Mag sein, dass Sao Miguel inzwischen nicht mehr ganz so ist, aber das ist ein anderes Thema. Schöne Grüße - nochmals - klee
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von Roman » 15.10.2012, 08:49

die preise auf den azoren sind transparent, hängen in jedem taxi aus, sind teilweise online abrufbar.

die einführung eines taxameters kostet geld, der kunde zahlt das auf den regulären preis auf. die fahrt wird also noch teurer. eine regelmäßige eichung/ überprüfung sorgt für laufende kosten. auch die zahlt natürlch der fahrgast.

eine senkung der fahrkosten in einigen taxis wird nicht stattfinden, weil nicht möglich. die preise sind reguliert und vorgegeben.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

XT600
Beiträge: 150
Registriert: 21.06.2011, 19:20
Wohnort: Ulm

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von XT600 » 20.10.2012, 16:47

also Leudde, allen voran Roman: so funktioniert Tourismus nicht!

Kosten ist eine Sache, die fehlende Konkurrenz der wirkliche Grund für's nicht einführen wollen! Wenn das soviel kostete, wieso haben die Taxis in Lissabon, Bangkok oder New York einen Taxameter?

Könnt ihr diese Frage beantworten? Brauchen wir doch nicht... doch brauchen wir! Wer fairen Tourismus machen will muss:

1. faire Preise für Hotels machen (Stichwort value, welches in die vergangenen 2 Besuche eher vermisst habe - 30% höhere Raten als am Festland, 50% schlechtere Hotels und dazu von EU und PT-Regierung gefördert an allen Ecken mit Straßenbau, und sonstigen Subventionen (MwSt, Benzinsteuer etc.)

2. Transportpreise offenlegen auch und gerade für Touristen (auf Englisch!) - gerade bei fehlender Konkurrenz müssen die Betreiber verpflichtet werden, ihre Preis DEUTLICH offenzulegen und eben keine Mondpreise versuchen zu verlangen!

Vertrauen schafft man nicht durch Verstecken und in sich hineinfressen! Marketing darf frech und an manchen Stellen unwahr sein (blauer Himmer versprechen, den es aber meist auf den Azoren nicht geben wird) - die Gäste an der Nase rum führen darf nicht passieren!

Wenn ihr hier das verstehen würdet, kämen ggf. ein paar Touristen mehr als im Moment!

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von Roman » 20.10.2012, 17:02

aha, wir vergleichen also die azoren mit bangkok und new york? in new york sind täglich soviele taxis unterwegs wie vermutlich auf den azoren seit einführung eines motorisierten verkehrs zusammen noch nicht unterwegs waren.

die preise hängen in jedem mir bekannten taxi offen aus. man muss nur die augen aufmachen und vielleicht mal kurz an die scheibe sehen oder die preistabelle, die jeder taxifahrer an bord hat. wem das nicht gefällt, der muss ja nicht fahren. kein taxifahrer zwingt euch zur mitfahrt. es gibt insbesondere auf sao miguel genügend reiseanbieter, bei denen ihr auch einen transport zur unterkunft buchen könnt.

wenn es dir/ euch auf den azoren nicht gefällt, bleibt einfach weg davon und fahrt in new york oder bangkok mit dem taxameter solange bis euch das geld ausgeht wenn ihr euch dort so gut behandelt fühlt. es gibt genug gäste auf den inseln und es wäre wirklich verschmerzbar, auf diese deutsche manie zur nörgelei zu verzichten.

es ist ein gebot des respekts, sich an die gepflogenheiten seiner gastgeber anzupassen und zu akzeptieren, dass es auch andere lebensweisen gibt. auf den azoren ist es eben so.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von klee » 20.10.2012, 17:31

Danke Roman, ich hätte das nie so schön sagen können.

Ich verstehe ja, dass man sich manchmal in was reinsteigert, aber jetzt die Azoren schlecht zu machen wegen EINER subjektiv verkorksten Taxifahrt. Naja.
Und faire Hotelpreise brauch ich nicht, ich geb mein Geld lieber direkt an engagierte "Privat"-Vermieter.
Nochmal: Genau deshalb mag ich die Azoren, weil es dort eben zum Glück keinen oder (noch) wenig Standard-Tourismus mit der Lizenz zum Nörgeln gibt.

Ich wünsche einen schönen entspannten Abend, vielleicht mal wieder Urlaubsfotos gucken und sich an die vielen schönen Momente erinnern!
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

XT600
Beiträge: 150
Registriert: 21.06.2011, 19:20
Wohnort: Ulm

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von XT600 » 21.10.2012, 17:29

ich mache die Azoren doch nicht schlecht!

Ich bin halt von Lissabon (dort gibt's Taxameter :idea: ) und anderswo ein gebranntes Kind.

Taxler sind halt nun mal oft (! nicht alle) Spitzbuben auf der ganzen Welt, gleich danach kommen die Gastronomen und Hoteliers - dann die Einzel-Händler. IMHO haben vielen von denen nur ihren eigenen Vorteil (schnell ohne großen Aufwand viel Kohle machen) im Sinn - Gesetze wie Rauchverbote oder gar Offenlegung von Preisen (Speisekarte, Preisauszeichnung) behindert das Geschäfts, weil der nebenan sich eben nicht ans Rauchverbot hält oder die Preise nicht auszeichnet - dort rennt das Partyvolk dann hin und dann muß der sich zunächst ans Gesetz hielt, auch wieder alles erlauben. Ohne Speisekarten kann man die (reichen) Touristen abzocken, den Einheimischen was gutes tun und nebenbei noch dem Staat eines auswischen.

Sorry, aber das finde ich nicht ok! Regeln und Gesetze sind demokratisch beschlossen, damit wir unsere Gesellschaft organisieren. Purer Kaptialismus führt zu nicht automatisch zu Wohlstand für alle (s. Portugal: die Reichen werden immer Reicher, die Armen immer ärmer).

Für mich muss die Wirtschaft respektive hier der Tourismus gewisse Regeln haben, an die sich alle (ALLE!) halten müssen - das ist dann echter Wettbewerb und keine Vetterleswirtschaft oder ein korruptes System wie überall in Südeuropa, das nur darauf aus ist, sich selbst den Standard zu erhalten :!:


Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1054
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von Roman » 25.10.2012, 11:53

IMHO haben vielen von denen nur ihren eigenen Vorteil (schnell ohne großen Aufwand viel Kohle machen) im Sinn


Also wenn man sich so die Taxis auf den Insel ansieht, dann kann man damit jedenfalls ganz offensichtlich nicht viel "Kohle" machen. Es gibt nicht wenige Fahrzeuge, die deutlich über 200.000 km auf dem Tacho haben, bei denen die Federung offensichtlich so durch ist, dass man von Federung überhaupt nicht mehr reden kann. Wenn sich hier also mal jemand an einem mitteleuropäischen Wohlstandstouristen bereichert hat, dann vermutlich weniger zum Zweck, sich goldene Wasserhähne anschaffen zu können, als vielmehr, um die Familie den Monat durchzubringen.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von klee » 25.10.2012, 14:17

XT600 hat geschrieben:ich mache die Azoren doch nicht schlecht!
Ich bin halt von Lissabon (dort gibt's Taxameter :idea: ) und anderswo ein gebranntes Kind.
Du überträgst aber Deine schlechten Erfahrungen von anderswo auf die Azoren, wo Du laut eigener Aussage 1x eine schlechte Erfahrung gemacht hast, die aber objektiv eigentlich o.k. war, bis auf das Deiner Meinung nach fehlende Taxameter.

Ich muss mich leider wiederholen, aber schlechte Erfahrungen mit Taxifahrern hatte ich eigentlich nur in Deutschland.
Da nützt leider auch das Taxameter nichts, wenn die meinen, man würde es nicht merken, dass sie an der grünen Ampel anhalten, um Zeit zu schinden.

Nochmal: Ich war viel auf fast allen Inseln mit dem Taxi unterwegs und hatte NIE Probleme. Es gibt eben Standardpreise und die werden auch immer eingehalten, da es sich früher oder später rumspricht, wenn einer mehr nimmt! Die Inseln sind nicht so groß, es ist alles überschaubar, da muss man nicht mit europäischen Großstadtmaßstäben rangehen. Frage mich, ob die Taxis auf den ganz kleinen griechischen Inseln z.B. Taxameter haben. Keine Ahnung.

Und wie oft hab ich sozusagen gratis noch eine "touristische Fahrt" dazu bekommen. Da könnten die ja auch sagen. "Nee, sorry, aber wenn ich Dir beim Fahren was über die Insel erzähle, kostet das extra."

Ich glaube Du machst Dir falsche Vorstellungen vom "Tourismus" auf den Azoren. Der steckt in den Kinderschuhen, nur wenige Geldgierige sind da am Werk und das betrifft eher die Hotels - mein Eindruck zumindest.

Also wie gesagt, einfach auch mal an die schönen Dinge erinnern! :-)
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

XT600
Beiträge: 150
Registriert: 21.06.2011, 19:20
Wohnort: Ulm

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von XT600 » 25.10.2012, 14:56

Ja Taxler in DE sind eine mafiöse Saubande die immer gleich schreien, ähnlich Clubbesitzer, die jetzt angeblich alle in den Konkurs getrieben werden, wegen GEMA und Rauchverbot.... so ein Schwachsinn!

Taxi in Lissabon (ab ca. 21 Uhr):
2 Mal verarscht wurden VOM Airport (einmal Taxameter am Ende ausgeschaltet undn "25€" gesagt (Marriott solllt 8,5€ heissen), dann Taxameter ausgeschaltet nach Ausgang Airport und "15€" gesagt (Campo Pequeno sollte 7€ heissen) seither buche ich lieber Mietwagen (ca. 15€/Tag) als daß ich mich au diese Scheiss Diskussione einlasse!

zum airport nie ein Problem, nette ältere Herrchen, sehr hilfsbereit immer 6-8€ gekostet

Taxi in China: Fahrer ignorieren einfach dein Ziel und fahren dich an den Airport statt Maglev - hab der Dame den Taxameter vom Brett gerissen, dann war sie einsichtiger. Dort hilft nur Agression....

Taxi in Bangkok: Vom Airport lt. taxameter 420 THB incl. highway toll - 500 THB wollte er wegen Gepäck und seiner Unterhaltung - zurück kostete das gleiche nur 270THB :roll:

Hier in Vietnam ist es gerade andersrum: die Preise nach Verhandlungen ohne Taxameter sind schwarz und billiger als mit Taxameter (2 mal reingefallen) oder sind die Taxameter getürkt? Aber Vietnam ist ja nun wirklich ein anderes Thema... ich vermisse die Ruhe und Natur der Azoren (obwohl hier auch alles tropisch nass ist)

Romans
Beiträge: 2
Registriert: 08.06.2016, 19:44

Re: Airport Transport (PDL) und Taxis ohne Meter

Beitrag von Romans » 09.06.2016, 21:48

Sao Miguel ist klein. Da gibt es keine U-Bahn oder Strassenbahn, die Flughafen mit Ponta Delgada verbinden. Ponta Delgada ist so nach, dass man praktisch nur 15 min zu Fuss erreichen kann. Da stehen Taxis und nur eine Busfirma, die kleine Buse nach Ponta Delgada betreibt. Hier kannst du mehr nachlesen zum Thema: bustwitter.jimdo.com/2016/05/12/flughafen-ponta-delgada-stadtmitte-ponta-delgada/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast