1. Mal im Mai/Juni 2018 - 20 Tage - Planung und Schlussbericht

Fragen und Antworten zum ersten und vielleicht auch wiederholten Urlaub oder Aufenthalt auf den Azoren
puzzlech
Beiträge: 14
Registriert: 04.03.2018, 15:24

1. Mal im Mai/Juni 2018 - 20 Tage - Planung und Schlussbericht

Beitrag von puzzlech » 06.03.2018, 21:58

Hallo Zusammen, unsere erste Azoren Reise ist in Planung (seit einer Woche). Nachdem ich dieses Forum, den Rother Wanderführer, Buckmann, Dumont aktiv und Outdoor Regional durchgelesen habe, bin ich nun doch schon etwas informiert.

Um meine Fragen besser beantworten zu könne, erzähle ich zuerst mal ein bisschen von uns:
Wir (52/69) wandern gerne, sind aber auch mal einfach etwas faul und geniessen es da zu sein wo wir gerade sind, auch sind wir zwischendurch mit „nur“ einer Erkundungsfahrt mit dem Auto und kleineren Wanderungen zufrieden.
Zuhause (CH/Basel) haben wir kein Auto, sind viel zu Fuss unterwegs - auch in der Natur. Dementsprechend ist eine gewisse Kondition vorhanden, auf guten Wanderwegen sind so 24 Km kein Problem. Auf unserem schönen Planeten haben wir schon viele wunderbare Orte besuchen dürfen. Auf der letzten grosse Reise vor gut einem Jahr, waren wir 1 Monat in Utah (USA) unterwegs und haben dort auch (mehr oder weniger) problemlos grössere Wanderungen gemacht. Als wir jedoch vor 3 Jahren auf La Réunion waren, sind wir Körperlich an unsere Grenzen gestossen. Das ständige Auf und Ab auf den doch eher mühsamen Pfaden mit ungleichen Tritten und dazu die Luftfeuchtigkeit war extrem anstrengend. Auf einer 2 Tägigen Tour haben wir das Ziel zwar erreicht aber zwischendurch uns mehrmals gefragt, warum wir uns so was freiwillig antun. Kommt noch dazu, dass nur einer von uns absolut Schwindelfrei ist, ich dafür Mühe habe auf Asphalt weite Strecken zu gehen (Rücken).

Daher habe ich nun etwas „Bammel“, dass São Jorge für uns leider zu anstrengend (steil) sein wird und schweren Herzens den mehrtägigen Aufenthalt dort gestrichen und dafür Terceira reingenommen. Auf Pico scheinen jedoch sehr viele Wege Asphaltiert zu sein (mein erster Eindruck). Die Planung sieht momentan wie folgt aus:

Der Hinflug ist bereits gebucht, alles andere ist verhandelbar und werde ich in der nächsten Stunden/Tage buchen.

Hinflug: ZRH – LIS – PDL mit TAP, Ankunft 23.5.18 23:55

-São Miguel (8 Nächte): 1. Nacht nähe Flughafen, dann für 1 Woche Auto und Häusschen mieten

-Pico (7 Nächte): Am 9. Tag Flug nach Pico und für 1 Woche Auto und Häuschen mieten (mit Besuch von Faial)

-Terceira (4 Nächte): Am 16. Tag Flug nach Terceira Unterkunft in Hotel/Pension o.Ä, kein Auto

Rückflug: Am 20. Tag. z.B. TER - LIS - CDG - BSL TAP/Air-France


Meine Fragen:
Ist die zeitliche Aufteilung ok? Sollen wir wirklich auf São Jorge verzichten? Ist es Richtig auf Pico zwischen Madalena und Santa Luzia zu wohnen, auf São Miguel im mittleren Norden (Calhetas – Ribeira Grande) und auf Terceira in oder um Angra herum?

Auch wenn ich glaube, dass es eigentlich egal ist wo wir nun wie lange sind. Da es uns als Naturliebhaber wohl (mehr oder weniger) überall gefallen wird. Würde mir eine Bestätigung oder Korrektur von Euch doch sehr viel bedeuten. Das erste Mal ist es halt immer ein wenig schwer abzuschätzen...

Lieber Gruss, Markus

PS: Bin legastheniker daher Schreibfehler bitte ignorieren ;-)

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 139
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von Farbenzeit » 07.03.2018, 07:02

Hallo, Markus !
Ich finde, das hört sich gut an. So werdet Ihr einen schönen ersten Eindruck von den Inseln bekommen,
habt aber Zeit, nach Lust und Laune und Kondition was zu unternehmen. Auto ist wichtig.
So ist man unabhängig, auch das Wetter kann ja schon mal wechseln ;-).
Der Standort für Sao Miguel würde mir auch gefallen. So sitzt Ihr recht zentral. Und die Ecke ist auch schön.
Pico ist nicht sooo groß, da seid Ihr mit dem Wagen auch flexibel und in der Nähe der Häfen ist ja auch praktisch,
wenn Ihr mal nach Faial rüber wollt. Auch da habt Ihr eine gute Stelle ausgesucht.
Auf Terceira ohne Auto ist die Stadtnähe sicher günstig.
Natürlich ist auch Sao Jorge sehr schön und gehört zu meinen Favoriten.
Man kann ja auch einige Fajas mit dem Wagen (Taxi?) erreichen
und natürlich auch leichte/kleinere Wanderungen machen.
Wenn Ihr auf Pico wohnt, könntet Ihr mit der Fähre in einer Stunde dort sein und "mal gucken".
Ist dann natürlich schon wieder volles Programm.
Alles geht eh nicht beim ersten Mal und man kommt ja sowieso wieder.
Die Reisezeit ist für den Anfang auch sicher gut gewählt.
Wir fliegen im April zum 4. Mal...
Ich wünsche Euch jedenfalls einen wunderbaren Urlaub und würde mich auch über Berichte freuen !
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1055
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von Roman » 07.03.2018, 09:40

Erstbesuch Terceira ohne Auto ist nicht der Hit. Es gibt zwar einen funktionierend guten Busverkehr, aber die Insel ist zu groß, um sie in 4 Tagen mit dem Bus zu erkunden. Es sollten daher zumindest 2 tage Mietwagen rausspringen. Serreta-Praia 1h Fahrtzeit. Biscoitos-Angra 30 Min Fahrtzeit.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Benutzeravatar
antonsd
Beiträge: 336
Registriert: 15.03.2006, 22:41
Wohnort: Piedade; Pico / Azoren
Kontakt:

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von antonsd » 07.03.2018, 12:38

Hallo Markus,

ich denke auch dass so passt und möchte meine meinug Roman anschließen, ohne Auto ist es hier hicht so gut.
Schließlich wollt ihr die Insel sehen. Das Programm ist recht eng, aber für den Anfang passt das schon.

Grüße Anton
Meine Homepage mit WebCam von Piedade/Pico.
http://www.holiday-on-pico.com
----- > Ich vermiete auch Ferienunterkünfte < -----

puzzlech
Beiträge: 14
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von puzzlech » 07.03.2018, 19:12

Super, dass ihr mir so schnell Antwort gegeben habt, vielen Dank!

Habe heute den Flug von São Miguel nach São Jorge gebucht. Direkt war leider ausgebucht, nun fliegen wir über Terceira und sehen dafür umso mehr aus der Vogelperspektive! Wir werden nur 4 Nächte auf der Insel sein und daher bestimmt genug zu sehen/tun haben.

@Farbenzeit
Danke für deinen Hinweis, dass man es ja auch gemütlich angehen kann. Durch meine Unsicherheit ob wir von unserer Kondition her die schönen aber halt zum Teil auch etwas anstrengenden Wanderungen schaffen, war ich wohl Gedanklich in eine Sackgasse geraten...

Ich bin sicher, dass das die richtige Entscheidung ist. Ich kenne mich, sonst wäre ich auf Pico beim Anblick von São Jorge ständig am Überlegen gewesen, ob es wirklich gut war die Insel nicht zu besuchen.
Terceira sparen wir uns besser für einen anderen Urlaub auf, ist ja ein guter Start/Endpunkt für eine (hoffentlich) weitere Reise. Und die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass wir nach dem Besuch der Zentral-Inseln nicht unbedingt nochmals auf São Miguel wollen, falls nicht nötig. Das ist auch der Grund, warum wir in diesem Urlaub als erstes São Miguel erkunden, solange wir den Rest nicht kennen werden wir es sicher wunderschön finden. Nach dem Besuch der Zentral-Inseln wahrscheinlich etwas weniger...

Auch der Rückflug ist nun gebucht, was wirklich sehr schwer war. Entweder wäre es ein grosses Risiko gewesen, da es in Lissabon keine garantierten Umsteige-Verbindungen zu Easy Jet gibt. Mit TAP wären wir in Zürich gestrandet und hätten erst am nächsten Tag einen Zug nach Basel gehabt. Und einen Stop-Over wollten wir auch nicht, Lissabon ist zwar wunderschön aber nach der Abgeschiedenheit der Azoren ist mir eine Grossstadt zu laut und zu stressig. Nun bin ich ganz glücklich diesen Flug gefunden zu haben:

SATA S4140 10:35 PIX – LIS 14:05
Air France AF1625 15:50 LIS – CDG 19:20
Air France AF1092 21:50 CDG – BSL 22:55

Und das Beste, alles unter der gleichen Amadeus Buchungsnummer, somit sind die Verbindungen Garantiert, zum Preis von ca. 255€ p.P.

@Roman & Anton, danke auch Euch für den Hinweis. Dachte halt, dass es vielleicht auch mal ohne Auto geht. Das wäre wohl wirklich nicht so eine gute Idee gewesen. Aber das hat sich nun ja erledigt.

@Roman, gut hast du in deiner Signatur den Hinweis auf den neuen Wanderführer, werd ihn gleich holen um meinen „alten“ von 2015 zu ersetzen.

Unsere Reise sieht nun wie folgt aus:

-Hinflug: ZRH – LIS – PDL mit TAP, Ankunft 23.5.18 23:55
-São Miguel (8 Nächte): 1. Nacht nähe Flughafen, dann 1 Woche Auto und Häusschen mieten
-São Jorge (4 Nächte): Am 9. Tag Flug nach São Jorge, Unterkunft in Hotel/Pension/Haus und Auto
-Pico (7 Nächte): Am 13. Tag Fähre nach Pico und für 1 Woche Auto und Häuschen mieten (mit Besuch von Faial)
-Rückflug: Am 20. Tag von Pico: PIX - LIS - CDG - BSL

Jetzt kommt noch die Feinarbeit (Unterkunft, Auto, mögliche Tagesausflüge).

Vielen Dank nochmals,

Lieber Gruss
Markus

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 139
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von Farbenzeit » 07.03.2018, 22:25

Hallo, Markus !
Das klingt doch prima.

Wir haben uns allerdings doch meistens für eine Übernachtung in Porto oder Lissabon entschieden,
weil der Flug dann nicht so lang ist und man sich auf dem Hinweg schon mal einstimmen kann und
auf dem Rückweg statt Heimreise an den Urlaub erst mal einen (wenn auch kurzen) Städtetrip anhängt ;-)

Falls Du/Ihr noch Fragen habt, her damit oder auch Tipps braucht....
Falls noch nicht gelesen, habe ich auch meine ersten Reiseberichte hier eingestellt,
den dritten dann im Portugal- Forum, Abteilung Azoren.
https://portugalforum.org/threads/meine ... ost-296157
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1055
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von Roman » 08.03.2018, 09:23

Auf Sao Jorge gibt es durchaus auch gemütlichere Touren bzw. gemütlichere Abschnitte. Das Tourprofil allerdings ist in aller Regel immer mit einem Ab/Aufstieg in die Fajas verbunden und das führt zu einem Ab/Aufstieg von rund 300 Höhenmetern im dem Bereich, der von der besiedelten Ebene der Insel bis ans Meer abfällt. Diesen Teil muss man dann durchsteigen. Wer das nicht will oder kann, dem bleibt nur der Teil der Querverbindungen im Küstenbereich. Das sind natürlich die deutlich weniger spektakulären Abschnitte.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

puzzlech
Beiträge: 14
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von puzzlech » 08.03.2018, 19:22

Danke für's Angebot Farbenzeit, eine Frage hätte ich gerade tatsächlich noch. Wieder Mietwagen...
Die Preise auf São Jorge sind ja doch recht hoch. Jetzt stellt sich die Frage ob es nicht besser wäre gleich auf Taxis zu setzen. Ich tendiere aber noch zum Mietwagen.
Ist es sehr zeitaufwendig Taxis zu bestellen? Muss man manchmal länger warten, bis eins frei wird? Kann man nach einer Wanderung auch erst am Zielort ein Taxi per Handy bestellen (und dann 1/2 bis eine Stunde warten) oder ist es zwingend dies bereits im voraus zu tun?

Stop-Over auf dem Rückweg ist für mich nicht wirklich das Wahre. Wenn es nicht anders geht, mach ich das natürlich auch. Aber ich bin lieber so lange wie möglich dort wo es mir wirklich gefällt. Bin auch meistens nach so einer Reise voll von Eindrücken, da ist die Lust auf noch mehr nicht mehr so gewaltig. Es ist mir schon mehrfach passiert, dass ich während des ganzen Stop-Overs innerlich nur am warten war bis es weiter geht. Das ist ja dann ziemlich am Sinn vorbei geplant...
Auf dem Hinweg kann es allerdings schon interessant sein. Wie du geschrieben hast, kommt man bereits in Urlaubsstimmung und am Zielort ist man schon von beginn weg Tiefen-entspannt und kann von der ersten Sekunde an geniessen. Auch der Körper kann davon profitieren, nicht halbe Tage oder länger im Flugzeug eingequetscht zu sein. Aber dieses mal sind es von Tür zu Tür etwas weniger als 12 Stunden und die beiden Flüge sind 2h50 und 2h30, Plätze beim Notausgang sind auch reserviert. Also alles sehr angenehm, das kennen wir leider auch anders.

Aber natürlich ist das alles sehr individuell, für den einen stimmt es so für den andern halt anders ;-)


@Roman, die 300 Höhenmeter an sich sind keine Sache. Gleich neben unserem Haus beginnt der Jura (ein Gebirge). Der erste Hügel hat bereits mehr als 400 m Höhenunterschied, Alltag. Aber die Sache mit den Höhenmeter muss man ja immer im Zusammenhang mit Wegbeschaffenheit und Gefälle betrachten und das ist meine Sorge. Aber wir werden an Ort wohl schnell wissen, was geht und was nicht. Wir sind auch nicht zu stolz um umzukehren, wenn es nötig sein sollte. Ich bin schon mal beruhigt, dass du nicht geschrieben hast, es sei gar nicht machbar für uns!

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1055
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von Roman » 08.03.2018, 19:31

Das schöne auf Sao Jorge mit einem Mietwagen ist, dass man machen kann was man will. Das Wetter ist ja meist nicht so wie man das will und man muss die Planung umwerfen, manche mehrfach am Tag. Das unschöne auf Sao Jorge ist, dass manche schöne Tour eine Streckentour ist, da bringt einem der Mietwagen nicht so viel bzw man benötigt einen Transport zurück.

Die Taxifahrer sind darauf eingestellt. Ich rate immer das vorher zu organisieren. Natürlich kann man sich auch noch ein Taxi unterwegs rufen wenn man die Nummer in der Tasche hat der Fahrer (es gibt keine Zentrale!) und auch noch die Sache mit dem Empfang funktioniert. Aber es gibt an der Nordküste keine 5 Taxis und auch im Osten keine 5 Taxis. Die Fahrer müssen daher weit her. Da ist es doch gleich besser, eine Tour mit 5h dann als Tagesausflug zu konzipieren mit reichlich Luft und am Ende setzt man sich noch ans Meer oder ins Cafe. Der Taxifahrer ist meist immer doch ordentlich früher dann da und tut dasselbe.

Die 300HM gehen einher mit stetigem Stein auf Stein. Die Wege sind so angelegt dass es immer wieder flache Ruhepassagen gibt, dann gehts wieder steiler mit Steinstufe auf Steinstufe. Die Leute vor 300 Jahren haben sich schon was bei dem Wegebau gedacht. Man sollte da nur nicht gehen, wenn man's am Knie hat. Und dann gibt es ja auch noch Fajas in die man inzwischen fahren kann, da ist der Weg dann ohnehin besser, sofern man den Fahrweg nimmt und nicht den Fußweg, den es in aller Regel ja auch noch immer gibt. Die Wege sind ja nicht für Touristen gebaut, das sind jahrhundertealte Versorgungswege und die Leute sind da früher als man unten noch wohnte jeden Tag sich und runter ohne Wanderschuhe.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

puzzlech
Beiträge: 14
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von puzzlech » 08.03.2018, 20:07

Oh, Danke Roman, genau diese Infos haben mir gefehlt. Wenn es auch der Taxi-Fahrer gemütlich angeht ist ja alles ok. Dachte einfach, ich will nicht unter Zeitdruck sein. Ich gehöre zu den genuss Wanderer, muss immer wieder anhalten, gucken, geniessen und mich freuen. Das braucht dann meistens doch mehr Zeit als anfangs gedacht.
Und deine Wegbeschreibung hilft mir auch sehr, jetzt kann ich es mir noch besser vorstellen. Denke mit genügend Zeit und Wanderstöcken wird das gut gehen und wir müssen ja nicht gerade die längsten Touren machen. Die Vorfreude wächst und wächst!

Atlantico
Beiträge: 57
Registriert: 22.07.2008, 19:16

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von Atlantico » 08.03.2018, 20:40

Wir haben vor zwei Jahren während unseres ersten Azoren Urlaubs zweimal nach Streckenwanderungen (Pico und Sao Jorge) ein Taxi geordert - und jedes mal erst am Ende der Tour, um zeitlich vorher nicht unter Druck zu sein. Hat blendend geklappt und die Wartezeiten waren relativ kurz. Ein anderes mal wollten wir eigentlich auch so zu unserem Mietwagen zurück, bekamen aber von anderen netten Touristen eine Mitfahrgelegenheit angeboten.

Hier hat Roman netterweise viele Taxennummern reingestellt:

http://forum.azoren-online.com/viewtopi ... 6&start=45

Ich finde, dass man auf den Azoren unbedingt einen Mietwagen braucht, allein schon um gegebenenfalls unproblematisch auf die bessere Wetterseite der Insel wechseln zu können. Die Mietwagenpreise sind leider heftig, wenn man sie mit halbwegs vergleichbaren Reisezielen vergleicht, aber wir würden nicht auf einen Mietwagen verzichten mögen. Es ist einfach ein anderer Urlaub mit Auto...

Sao Jorge mit reinzunehmen halte ich für ein gute Entscheidung, uns hat die Insel sehr gut gefallen. Und als Wanderinsel übertrifft sie meiner Meinung nach Pico...obwohl uns Pico auch sehr gut gefallen hat.

Wir waren übrigens vor ein paar Jahren auch auf La Reunion - eine absolut geniale Wanderinsel! Wir hatten wettertechnisch aber wohl mehr Glück als ihr...wir waren im September dort...meist zwischen 18 - 25 Grad in den Bergen, kaum Regen und geringe Luftfeuchtigkeit...bestes Wanderklima!!!

puzzlech
Beiträge: 14
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von puzzlech » 09.03.2018, 23:25

Danke für die Nummern Atlantico und auch die Bestätigung betr. San Jorge. Auf La Réunion waren wir übrigens Ende Juni, soweit ich mich gerade erinnere.

Neue Frage:
Bei der Überfahrt von Sao Jorge nach Pico kommen wir im Hafen von Sao Roque an. Autovermietung finde ich da jetzt gerade keine welche dann auch am Flughafen für die spätere Abgabe vertreten ist. Ich nehme an, dass es am einfachsten sein wird vom Hafen aus ein Taxi zum Flughafen zu nehmen und dort den Wagen abzuholen. Sehe ich das richtig?

Werde auch bald alles zusammen haben. Also nicht mehr viele Fragen stellen müssen... Mir fehlt nur noch der Mietwagen auf Sao Jorge und Pico und die Übernachtungen auf Sao Miguel😁

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 139
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von Farbenzeit » 10.03.2018, 00:37

Das ist normalerweise kein Problem, die Angestellten sind da sehr kooperativ, wir wurden einfach hingefahren.
Die Internetmasken geben das nur meist nicht her.
Auf beiden Inseln gibt es autatlantis oder ilhaverde, wäre dann praktisch.
http://www.autatlantis.com/de/kontakte/
https://www.ilhaverde.com/pt/
Ansonsten sind wir diesmal auf Pico wieder bei "unserm" Hugo:
https://www.rentacaroasis.com/EN/Contacts

Wo wohnt Ihr denn auf Pico und Sao Jorge ? *neugierig guck*
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

puzzlech
Beiträge: 14
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von puzzlech » 12.03.2018, 17:26

Es ist vollbracht, alles ist gebucht :D

23.05.2018
Flug: Zürich (ZRH)–Lisbon (LIS)–Ponta Delgada (PDL) Air Portugal
Übernachtung: Hotel Canadiano, Ponta Delgada, 1 Nacht

24.05.2018
Mietwagen: ILHA VERDE AEROPORTO
Übernachtung: Azores Green Villas, S. Vicente Ferreira, 7 Nächte

31.05.2018
Flug: Ponta Delgada (PDL)–São Jorge (SJZ)
Mietwagen: Autalantis São Jorge Airport (Abgabe in Vela)
Übernachtung: Make it Happen Farm, Urzelina, 4 Nächte

04.06.2018
Fähre: Vela – São Roque do Pico
Mietwagen: ILHA VERDE, AEROPORTO DO PICO
Übernachtung: Vila Paim São Vicente, 7 Nächte

11.06.2018
Flug: Pico (PIX)–Lisbon (LIS)–Paris (CDG)–Basel (BSL)

Alles über Buchungsportale gebucht.

Autos sind lokal gebucht fast doppelt so teuer, da ich als Schweizer (nicht EU) mit einem Rundum-Sorglos-Paket meiner Meinung nach doch besser dran bin. Sonst wird es bei Problemen/Gericht sehr kompliziert und unglaublich teuer.
Dass ich eher ein „schlechtes“ Auto bekomme ist verständlich. Schliesslich bezahlt ja meine Versicherung einen neuen Reifen & Co, falls nötig. So kann der lokale Anbieter auch etwas profitieren und das ist ok für mich. Dass (wie hier im Forum geschildert) gar kein Auto vorhanden sein soll, da über Buchungsportal gebucht wurde, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Falls doch, hab ich noch einen Plan B (die Vermieter meiner Unterkünfte haben auch Autos).

Übernachtungen habe ich direkt schlichtweg keine guten gefunden, alle waren auch bei Book... com und dort günstiger. Ich versuchte aber, bei Portugiesen und nicht bei Ausländern zu mieten. Mein wichtigstes Kriterium für die Übernachtung ist aber die Qualität des Bettes, daher meistens eher neuere Unterkünfte. Meine 4 kaputten Halswirbel werden es mir danken.

Ausser den Flüge, lässt sich (noch) alles stornieren.

Ohne die Hilfe des Forums, wäre es wohl viel schwerer geworden die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nun bin ich aber ziemlich überzeugt, dass wir einen wunderschönen Urlaub vor uns haben.

Vielen, lieben Dank!!!

puzzlech
Beiträge: 14
Registriert: 04.03.2018, 15:24

Re: 1. Mal, Mai/Juni 18 - 20 Tage - Planung ok?

Beitrag von puzzlech » 12.03.2018, 22:04

Hallo Farbenzeit
Habe nun endlich Zeit gefunden deine Reiseberichte im Portugal Forum gelesen.

Gut geschrieben, freu mich jetzt schon auf den nächsten!

Was ich daraus für mich ableite, ich werde bei den Autovermietern jeweils einen Tag vor Ankunft anrufen, so ist schon mal ein erster Kontakt hergestellt. Und zum Glück habe ich IMMER Notvorrat im Gepäck, man sagt ich sei hungrig unausstehlich :shock:

Wünsche Euch eine wunderschöne Woche auf Pico!

Lieber Gruss Markus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste