Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Fragen und Antworten zum ersten und vielleicht auch wiederholten Urlaub oder Aufenthalt auf den Azoren
Antworten
lw8005
Beiträge: 3
Registriert: 06.12.2018, 17:39

Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von lw8005 » 06.12.2018, 21:40

Hallo miteinander

Meine Partnerin und ich fahren von Ende März bis zur Woche vor Ostern zum ersten Mal auf die Azoren. Hin- und Rückflug nach Ponta Delgada ist gebucht. Wir haben eine Vorstellung vom Reiseablauf (Sao Miguel, Pico, Faial, Sao Jorge und Flores). Falls es zu dieser Jahreszeit aber nicht nötig ist, Flüge, Unterkünfte und Mietautos im voraus zu buchen, dann würden wir es vorziehen, dies vor Ort spontan zu tun, um bei der Detail-Reiseplanung möglichst flexibel zu sein.

könnt ihr dies empfehlen oder sollten wir vor Anreise alles schon buchen?

Danke schon mal für eure Hilfe.

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 217
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von Farbenzeit » 06.12.2018, 22:07

Hallo und willkommen.
Flüge würde ich immer im Voraus buchen, die Flieger sind nur klein und gerade vor Ostern
könnte da schon ein Engpass entstehen, vor allem, wenn Du nicht noch größere Zwischenstops
evtl sogar mit Übernachtung, zB auf Terceira, haben möchtest.
Flores um diese Zeit wird wetterbedingt vielleicht eh spontan werden, weil schon mal Flüge ausfallen
oder eventuell umgebucht werden. Unterkünfte und Mietwagen auf dieser Insel sind auch nur begrenzt vorhanden.
Im Triangulo seid Ihr ja mit Fähren unterwegs, das sollte unproblematisch auch nach Lust und Laune gehen.
Kommt drauf an, was und wo Ihr auf den Inseln für eine Unterkunft wünscht oder ob Ihr ein bestimmtes Budget habt.
Da macht Vorbuchen doch schon Sinn.
"Irgendetwas" findet sich natürlich auch kurzfristig.
Und sicherheitshalber einen Tag "Puffer" mit einplanen für den Rückflug, s.o.
Vielleicht laufen wir uns ja über den Weg, wir sind auch im April wieder auf Reisen :mrgreen:
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

lw8005
Beiträge: 3
Registriert: 06.12.2018, 17:39

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von lw8005 » 09.12.2018, 19:02

Danke für die schnelle Antwort. Ich bin momentan leider nicht so schnell, aber ich denke,wir sind für März-April früh genug....
So wie ich das jetzt verstehe, empfiehlst du uns, sicher mal den Flug von Sao Miguel ins Triangulo (Faial, Pico, Sao Jorge) und zurück nach Sao Miguel zu buchen. Innerhalb des Triangulo kann man dann spontan einen Tag länger oder kürzer auf einer Insel bleiben, weil die Fähren normalerweise nicht ausgebucht sind.
Von Faial hat es täglich Flüge nach Flores und züruck. Ist auf Flores die Flugpiste das Problem oder weshalb fallen Flüge gerade in Flores speziell häufig aus? Was ist wenn ein Flug ausfällt? Fliegt man automatisch am nächsten Tag oder man hat dann einfach Pech gehabt und bekommt sein Geld zurück? Wär ja nicht sinnvoll, Auto und Unterkunft zu buchen in Flores und der Flug wird annuliert?

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 217
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von Farbenzeit » 09.12.2018, 22:13

Wir hatten vor 3 Jahren im April die Situation, dass wetterbedingt alle innerinsularen Flüge umgebucht werden mussten (automatisch geht das nicht, kannst Du am Schalter im Flughafen machen). Sao Miguel- Flores- Sao Jorge war geplant.
Wir mussten zusätzlich einen Zwischenstopp mit Übernachtung auf Terceira einfügen, die bezahlte die Sata.
So kamen wir auch einen Tag verspätet nach Sao Jorge.
Die Vermieter sind eigentlich auf solche Situationen eingestellt, wir haben von Flores aus gemailt, um Bescheid zu geben.
Es kann ja auch alles klappen, aber damit rechnen muss man eben.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Dolfo
Beiträge: 49
Registriert: 28.11.2017, 05:38

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von Dolfo » 11.12.2018, 03:02

Hi,
Farbenzeit hat Dir eine sehr gute Antwort gegeben. Ich lebe seit 5 Jahren auf den Azoren und fliege sehr häufig im Archipel herum. Du musst wissen, dass der Frühling ganz klar die Periode ist, in der es hier mit Abstand am meisten regnet, Nebel hat und stark regnen kann. Weil mich Meteorologie sehr interessiert, mach ich jeden Tag etliche Fotos, um das Wetter hier auf diese Weise festzuhalten. Seit 5 Jahren tue ich das immer, und daher beobachte ich die Situation sehr genau.
Du fragtest, warum Flores so problematisch ist mit den Flügen. Niemand hat Deine Frage bisher beantwortet, und daher mach ich das gerne für Dich. Es ist so, dass die Inseln Flores und Corvo mit Abstand das regenreichste und stürmischste Klima der Azoren haben. Der Wind oder Sturm peitscht meist vom Meer her frontal auf Flores zu. Die Flugpiste verläuft von Nord nach Süd, parallel zum Meer und zur Küstenlinie. Im Inselinneren sind Berge und NUR da wo die Piste gebaut wurde, ist das Terrain flach. Das heisst: wenn ein Flieger landet, so peitscht der Wind SEITLICH auf den Flieger, und bei dieser Situation ist das Risiko da, dass der Flieger abdriftet und neben der Piste verunglückt. Vor vielen Jahren krachte eine SATA auf dem Weg nach Flores auf São Jorge in einen Berg, explodierte und stürzte ab. Alle Insassen, inkl. Priester von Flores, kamen ums Leben. Das Unglück war ein Mahnfinger für SATA. Seither werden Flüge bei miesem Wetter oft annulliert, um auf Nummer Sicher zu gehen. Auf ALLEN Inseln gibt es im Winter = Oktober bis Mai viele Annullationen. März/April musst Du gut planen, denn das Wettee kann echt harsch sein. Du kannst auch Glück haben, klar. Aber die Chance auf Regen, Nebel und Sturm ist grösser als die auf blauen Himmel und Sonne. Bevor ich 2013 auf Terceira mein Haus baute, wollte ich eigentlich auf Pico bauen. Ich war im 2012 90 Tage auf Pico. März, April und Mai 2012. Damals hatte ich mir ein Haus gemietet in Lajes. März und April = 61 Tage hat es zu 90% NUR gekübelt, es war grau, kalt, windig wie der Teufel. Jede Minute in der es etwas aufklarte sprang ich ins Auto, um die Insel zu entdecken und etwas Sonne zu erhaschen. Als ich 10 Minuten fuhr, kam es wieder runterschütten und ich kehrte um. Frühling kann echt extrem sein. Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du Wetterglück haben wirst.
Von wegen Hotels buchen: ich arbeite im Bereich Tourismus und kenne mich da prima aus. Zu 90% oder 95% sind Hotels NICHT ausgebucht! Leute die die Azoren kennen und gutes Wetter mögen, kommen JUNI JULI AUGUST SEPTEMBER hierher. März April sind in der Regel klar die regenreichsten Monate. Wenige Touristen kommen hierher. Auf Terceira gibt’s immer Leidklagen in den Zeitungen und Medien, da vor und an Ostern die Hotels schlecht ausgelastet sind. Wenn Du das Terra Nostra Hotel in Furnas garantiert haben willst, so würde ich es jetzt buchen. Es ist das mit Abstand schönste Hotel der Azoren (dies ist meine pers. Meinung...) und oft ausgebucht. Hotel, Zimmer, Essen, Service, grossartiger Park, Spa - alles stimmt da und ist echt gut!
Auf São Jorge kann ich Dir das Cantinho das Buganvilias sehr empfehlen. Auf Pico ist Adegas do Pico sehr nett gemacht, oder Pocinho Bay. Und auf Flores hast Du das Inatel Flores als modernen “Kasten”. Guter Standard aber kein Charme, oder dann das Aldeia da Cuada mit super viel Charme, aber weniger Komfort. Wenn Du Hilfe brauchst: einfach melden!

Dolfo
Beiträge: 49
Registriert: 28.11.2017, 05:38

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von Dolfo » 11.12.2018, 03:02

Hi,
Farbenzeit hat Dir eine sehr gute Antwort gegeben. Ich lebe seit 5 Jahren auf den Azoren und fliege sehr häufig im Archipel herum. Du musst wissen, dass der Frühling ganz klar die Periode ist, in der es hier mit Abstand am meisten regnet, Nebel hat und stark regnen kann. Weil mich Meteorologie sehr interessiert, mach ich jeden Tag etliche Fotos, um das Wetter hier auf diese Weise festzuhalten. Seit 5 Jahren tue ich das immer, und daher beobachte ich die Situation sehr genau.
Du fragtest, warum Flores so problematisch ist mit den Flügen. Niemand hat Deine Frage bisher beantwortet, und daher mach ich das gerne für Dich. Es ist so, dass die Inseln Flores und Corvo mit Abstand das regenreichste und stürmischste Klima der Azoren haben. Der Wind oder Sturm peitscht meist vom Meer her frontal auf Flores zu. Die Flugpiste verläuft von Nord nach Süd, parallel zum Meer und zur Küstenlinie. Im Inselinneren sind Berge und NUR da wo die Piste gebaut wurde, ist das Terrain flach. Das heisst: wenn ein Flieger landet, so peitscht der Wind SEITLICH auf den Flieger, und bei dieser Situation ist das Risiko da, dass der Flieger abdriftet und neben der Piste verunglückt. Vor vielen Jahren krachte eine SATA auf dem Weg nach Flores auf São Jorge in einen Berg, explodierte und stürzte ab. Alle Insassen, inkl. Priester von Flores, kamen ums Leben. Das Unglück war ein Mahnfinger für SATA. Seither werden Flüge bei miesem Wetter oft annulliert, um auf Nummer Sicher zu gehen. Auf ALLEN Inseln gibt es im Winter = Oktober bis Mai viele Annullationen. März/April musst Du gut planen, denn das Wettee kann echt harsch sein. Du kannst auch Glück haben, klar. Aber die Chance auf Regen, Nebel und Sturm ist grösser als die auf blauen Himmel und Sonne. Bevor ich 2013 auf Terceira mein Haus baute, wollte ich eigentlich auf Pico bauen. Ich war im 2012 90 Tage auf Pico. März, April und Mai 2012. Damals hatte ich mir ein Haus gemietet in Lajes. März und April = 61 Tage hat es zu 90% NUR gekübelt, es war grau, kalt, windig wie der Teufel. Jede Minute in der es etwas aufklarte sprang ich ins Auto, um die Insel zu entdecken und etwas Sonne zu erhaschen. Als ich 10 Minuten fuhr, kam es wieder runterschütten und ich kehrte um. Frühling kann echt extrem sein. Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du Wetterglück haben wirst.
Von wegen Hotels buchen: ich arbeite im Bereich Tourismus und kenne mich da prima aus. Zu 90% oder 95% sind Hotels NICHT ausgebucht! Leute die die Azoren kennen und gutes Wetter mögen, kommen JUNI JULI AUGUST SEPTEMBER hierher. März April sind in der Regel klar die regenreichsten Monate. Wenige Touristen kommen hierher. Auf Terceira gibt’s immer Leidklagen in den Zeitungen und Medien, da vor und an Ostern die Hotels schlecht ausgelastet sind. Wenn Du das Terra Nostra Hotel in Furnas garantiert haben willst, so würde ich es jetzt buchen. Es ist das mit Abstand schönste Hotel der Azoren (dies ist meine pers. Meinung...) und oft ausgebucht. Hotel, Zimmer, Essen, Service, grossartiger Park, Spa - alles stimmt da und ist echt gut!
Auf São Jorge kann ich Dir das Cantinho das Buganvilias sehr empfehlen. Auf Pico ist Adegas do Pico sehr nett gemacht, oder Pocinho Bay. Und auf Flores hast Du das Inatel Flores als modernen “Kasten”. Guter Standard aber kein Charme, oder dann das Aldeia da Cuada mit super viel Charme, aber weniger Komfort. Wenn Du Hilfe brauchst: einfach melden!

lw8005
Beiträge: 3
Registriert: 06.12.2018, 17:39

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von lw8005 » 11.12.2018, 21:52

Hallo

Danke auch für diese ausführliche Antwort. Das Bild wird langsam klarer, die Unsicherheiten bleiben. Nun, Flores sinkt langsam auf unserer Prioritätenliste.... Man muss ja auch nicht alle Inseln auf einmal machen. Terceira hatten wir bisher nicht auf dem Radar, aber es könnte eine Option sein. Weshalb bist du dann letztlich auf Terceira gestrandet? Wetter, Arbeit, Abwechslung, Sonstiges?

Ein möglicher Reiseplan wäre neuerdings: Sao Miguel (3Tage) - Sao Jorge (3) - Faial/Pico (4) - Terceira (3) - Sao Miguel (4) zum Abschluss mit den warmen Quellen zum Aufwärmen, falls das Wetter nicht so toll war...

Ja, das mit dem Wetter... Ich weiss nicht, wie ihr das seht, aber wenn ich schönes Wetter und im Meer baden möchte, dann fahre ich nach Andalusien (z.B.). Ich wünsch mir zwar nicht zuviel Nebel und Regen, aber Sommerwetter erwarte ich März/April sicher nicht, das gibt es zu dieser Jahreszeit zuhause auch nicht...

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 217
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von Farbenzeit » 11.12.2018, 22:56

Wir waren das erste Mal auf Faial(3), Pico(3), Sao Jorge(3) und dann 8 Tage Sao Miguel. Fand ich zum Einstieg ganz gut,
für Faial und Pico zusammen sind 4 Tage zu wenig, denke ich.
April ist zB toll zum Whalewatching, das solltet Ihr auf Pico auf jeden Fall einplanen.
Und ein, zwei schlechte Tage kann man immer haben, dann hat man auch nix von den Aussichtspunkten.
Ein Ausweichtag ist da schon sinnvoll.
Andererseits kommt man doch eh wieder ;-). Wir jetzt zum 6. Mal und ein Ende ist nicht abzusehen.
Haben auch noch nicht alle Inseln besucht, ist also noch etwas zum Entdecken offen.
Und für uns ist auch das Frühjahr bisher die beliebteste Reisezeit und wir waren auch mit dem Wetter nie unglücklich.
Trotzdem sicherheitshalber nach Unterkunft mit Heizung/Ofen gucken.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Dolfo
Beiträge: 49
Registriert: 28.11.2017, 05:38

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von Dolfo » 12.12.2018, 19:01

Hi,

Gute Frage, warum ich auf Terceira gestrandet bin. 😉

Es war so, dass ich 2011 den grossen Wunsch hatte, ein Haus zu bauen an einem Ort, der folgende Kriterien erfüllen sollte:

* Wunderschöne Natur und Umgebung, viel Grün

* Ein Klima wo es nie eiskalt wird wie in der Schweiz (wo ich früher wohnte...), und wo es auch nie eine solche Affenhitze gibt wie im Tessin während 3 Monaten im Sommer

* Ein Ort wo man sicher ist, wo keine Gewalt herrscht, keine Ausschreitungen, keine Schiessereien, keine Einbrüche unter Gewalt

* Ich wollte ein grosses Haus haben, auf einem mindestens 20’000qm grossen Stück Land mit toller 180 Grad Panoramasicht. Bedingung war, dass das Haus total isoliert stehen soll, ohne Nachbarn, ohne Strassenlärm.

* Es musste ein Ort sein, wo ich einfach und ohne allzu kompliziertes Umsteigen ab Mailand (Lugano, wo ich mal wohnte, ist nur 60km vom Flughafen Mailand entfernt...) hinkomme. Ein Flughafen wo Jets täglich landen, weil ich mindestens 10x im Jahr reise. (Beruflich und Urlaub)

Im Jahr 2012 hab ich mir ganz viele Orte angeschaut und viele Monate lang gecheckt, welche Orte meine Bedürfnisse erfüllen.
So war ich auf Zypern, an diversen Orten in Griechenland und Spanien Festland, auf Menorca, Madeira, Porto Santo, allen 7 Kanaren und 7 von 9 Inseln der Azoren (alle ausser Graciosa und Corvo).

Tatsache war, dass ich ein Budget von XY hatte. Trendziele wie Mallorca, Côte d’Azur, Sardinien oder überall da wo mein Budget überzogen gewesen wäre, fielen weg.
Es war EISERNE Kondition, dass ich mindestens 20’000 qm
Land wollte, und mindestens ein 500qm grosses Haus.

Die meisten Orte, welche ich besuchte, waren mir viel zu überlaufen. Zypern fand ich überhaupt nicht einladend. Griechenland gefiel mir nur an wenigen Orten, und da kosten 20’000qm und ein 500qm Haus 300%-400% mehr als auf den Azoren. Spanien Festland war mir viel zu überlaufen. Menorca fand ich nicht attraktiv. Madeira ist grauenvoll überlaufen und so gebrigig, dass ich es abweisend und unzugänglich fand. Auf Porto Santo gibt es ausser dem 9km langen Strand gar rein nichts. Auf den Kanaren fand ich Tenerife und Gran Canaria scheusslich. Viiel zu überlaufen. Auf Fuerteventura ist ausser Sand gar nichts. La Palma, El Hierro und La Gomera fand ich toll als Urlaubsziel, aber nie zum Leben!
Auf den Azoren war’s so, dass ich São Miguel aus diversen Gründen nicht mochte und immer noch nicht mag, ausser 3 touristische Punkte, die absolut toll sind in meinen Augen. Aber ich mag Ponta Delgada als Stadt überhaupt nicht. Die Leute auf S Miguel sind komplett anders als alle anderen Azoreaner. Entwickelter, aber generell viel weniger herzlich. Santa Maria: da schaute ich mir ein Stück Land an (55’000qm, das einer Deutschen gehört), aber weder das Land noch die Insel gefielen mir. São Jorge ist absolut bezaubernd, ich war 1 Monat dort umd suchte sehr intensiv nach einem grossen Stück Land. Erfolglos... Flores: da merkst Du schon nach 1 Tag, dass man da nicht mal im Traum wohnen wollte. Toll zum Besuchen, aber da ist gar nichts ausser Natur. Miserable Infrastruktur und das Problem von dauernd annullierten Flügen. Dann kam Pico dran. In Piedade fand ich ein grosses Stück Land via www.profundimmobilien.de.
Das Land gehörte einer Deutschen, welche auf Pico lebt seit 25 Jahren. Ich war entschieden, es zu kaufen. Pico ist eine traumhafte Insel! Aber die Deutsche wollte mich nach Strich und Faden bescheissen. Sie war komplett pleite und betrog in diversen Dingen. Zum Glück hatte ich einen guten Anwalt (Borges de Carvalho aus Terceira), der es noch rechtzeitig merkte und mir sagte “Finger weg!”.
Dann flog ich nach Terceira und merkte gleich, dass mir diese Insel zu bevölkert ist, und dass alle Gemeinden entlang einer Ringstrasse liegen. Die Insel gefiel mir NICHT zum Wohnen.
Es war jedoch so, dass ich ab Oktober 2012 im Atlântida Mar in Praia da Vitória wohnte, vorerst mal 1 Monat. Der Besitzer des Hotels war der netteste Mensch, den ich auf den Azoren traf. Extrem hilfsbereit, extrem gastfreundlich. Ich war dort behandelt worden wie ein Familienmitglied. Natürlich hatte ich ein Auto gemietet, und eines Tages im November 2012 fuhr ich per Zufall über eine holprige Strasse an einen genialen Aussichtspunkt. Das Wetter war traumhaft, die Aussicht ebenso. Ich stand an einem Punkt der der Allerschönste der Azoren war, den ich in Monaten sah. So kehrte ich ins Hotel zurück und erzählte dem Besitzer, dass ich exakt an dem Punkt Land kaufen will. Das Land war Agrarland, nicht erlaubt zum Bauen. Aber ich bin Widder 🤣 und wenn die was wollen, dann geben sie ALLES um es zu kriegen. So begann dann ein LANGER Prozess. 777 Gespräche, viel Geld schmieren links und rechts (6 stellige Summe), Behördengänge à gogo, 1,5 Jahre Beistand des Anwaltes, usw. Ich wollte einfach dieses, exakt dieses Land haben, und nichts anderes. Das Land ist DERART atemberaubend, dass ich alles andere (Negative) irgendwie in den Schatten stellte. Als der Prozess mal ins Rollen kam, folgt ein Ding dem anderen. Du willst Dein Traumhaus bauen und kämpfst dafür, jeden Tag. Der Prozess ging LANGSAAAM voran. Schon während dem Bauen hatte ich die Nase gestrichen voll von vielen Dingen hier. Vor allem von der Tatsache, dass Duch JEDER (!) hier bescheisst wo er nur kann! Aber wenn Du schon 780’000€ verlocht hast nur mit Landkauf, Anwaltskosten und Schmieren, dann ist es ja normal, dass man die Flinte nicht wegwirft, sondern weiter kämpft und sein Ziel verfolgt.
Wenn ich mein Haus - auch ohne Gewinn - morgen verkaufen könnte, so würde ich selbentags beginnen mit Packen. Azoren für Urlaub IM SOMMER: Ja, ja und nochmals ja! Aber 8 Monate hast Du hier Sturm, extremen Wind PERMANENT, fast immer graue und bewölkte Tage, schlechte Infrastruktur und zig andere Dinge, welche erklären warum fast keine Ausländer hier wohnen. Ein Haus für 1,8 Millionen kannst Du hier niemals verkaufen, da kein Mensch der bei Sinnen ist und Geld hat sich jemals auf Terceira niederlassen würde. Ich bin bei Sinnen, und ich hatte das Geld um dieses Projekt zu realisieren. Aber ich war wohl zu iung, zu euphorisch und zu verknallt in mein Land. Das Land ist toll! Aber nur vom Land und einem tollen Luxushaus hast Du eben auf Dauer nicht gelebt. Was nützt Dir eine Traumsicht, wenn im Winter 8 Monate lang zu 85% nur Sch...wetter ist mit Nebel, Starkregen und Sturmböen? Es nützt Dir nichts! Was nützt es Dir, hier Geld zu haben wenn Du nicht mal Erdbeeren, Himbeeren oder GUTES Obst kaufen kannst? Die Infrastruktur hier ist grauenvoll! Es gibt exakt EINE Sorte Mineralwasser. Agua das Pedras. Die Flasche kostet 1,68€. Hier verdienen Leute 3,40€ pro Stunde. Also kauft kein Mensch Mineralwasser mit Kohlensäure. Es kommt vor, dass ich ZWEI MONATE auf Mineralwasser warten muss. Solche Dinge des nicht Erhaltens von ganz banalen Dingen nerven Dich TÄGLICH hier. Wenn‘s bei einem Fenster reinregnet, so wartest Du 5 Tage bis einer kommt. 3 Stunden später, als er es versprach. Jeder der in Europa ein anständiges, bequemes Leben führte kann hier nicht leben. Man kann verzichten, 100 Dinge nicht haben, sich bescheissen lassen und ärgern. Da dies niemand will, bin ich der absolut einzige Schweizer, der hier (noch) wohnt. Seit ich 2013 hier bin sind 90% der Ausländer die ich kannte gegangen. Sagt doch alles, oder? Für Urlaub sind die Inseln toll. Auf kurze Zeit kann man mit all den vielen Abstrichen leben. Aber hier permanent sein? No thanks 🤣 Ich werd mein Haus als Sommerhaus behalten und es im Winter entweder vermieten oder an Freunde ausleihen. Letzten Monat war ich auf Lanzarote, da ich dort was bauen will. Ein Freund von mir wohnt seit langem da, in Las Breñas. Dort hast Du auch im Winter fast immer schönes Wetter. So ein Mix von 4 Monate im Jahr Azoren, 4 Monate Lanzarote und 4 Monate Tessin/Schweiz ist ideal.

Azoreaner
Beiträge: 1
Registriert: 21.07.2018, 07:29

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von Azoreaner » 13.12.2018, 09:31

Ich lebe seit einigen Jahren auf Flores. Heute regnet es, aber gestern war ich mit kurzärmligem Hemd im Garten.
Das es hier so schlimm ist, wusste ich ja gar nicht.
Wenn man ein Haus auf dem Berg baut, muss man sich nicht wundern, dass Wind und Regen von allen Seiten kommen kann.

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 217
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Ende März - Mitte April - Flüge / Unterkünfte im voraus buchen sinnvoll?

Beitrag von Farbenzeit » 13.12.2018, 12:46

:lol:
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast