Unser erster Azoren-Urlaub

Fragen und Antworten zum ersten und vielleicht auch wiederholten Urlaub oder Aufenthalt auf den Azoren
Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 20.05.2013, 13:19

Hallo,

wir sind ein etwas älteres aber sehr "reisewütiges" Ehepaar. Schon seit einigen Jahren wollten wir die Azoren erkunden, haben das aber immer wieder aufgeschoben, nachdem wir dachten, die Azoren wären nur ein Sommer-Reiseziel. Und im Sommer können wir aus diversen Gründen nicht verreisen. Nun hat man uns auf einer Reisemesse erzählt, dass die Azoren ein Ganzjahres-Ziel seien und dass es viele Überwinterungsgäste gäbe. Stimmt das?

Wir haben nun geplant, von Mitte November 3 Wochen auf den Azoren zu verbringen. In dieser Zeit wollen wir je 1 Woche auf Sao Miguel, Faial (mit Tagesausflügen nach Picco und Sao Jorge) und Terceira bleiben. Als Unterkunft haben wir uns je ein Ferienhaus gedacht.

Zu allem habe ich noch ein paar Fragen:

- Ist unsere Reisezeit zu empfehlen? Wir wollen nicht unbedingt Wärme, und "schlechtes Wetter" gibt es eigentlich für uns nicht. Es wäre nur nicht so schön, wenn wir tagelang nur "Sauwetter" hätten.

- Es heisst immer, wenn es auf einer Inselseite regnet, dann kann auf der anderen Seite die Sonne scheinen. Gibt es dabei eine Inselseite, wo die Sonne eher wahrscheinlich ist? Also wie z.B. auf den Kanaren, wo es im Norden und Osten wesentlich öfter regnet als im Süden und Westen.

- Die Flüge innerhalb der Azoren werden ja nur mit kleinen Maschinen geflogen. Und ich nehme mal an, im Sichtflug! Das würde aber doch dann heissen, dass diese Flüge doch recht oft verschoben werden müssen oder gar ausfallen, wetterbedingt?

- Gibt es auf den Azoren kleine Ferienhäuser auf dem Land, in denen man alleine wohnt. Also nicht, dass der Eigentümer im selben Haus wohnt und man eigentlich nur eine Wohnung in einem Ferienhaus hat?

Ich wäre dankbar, wenn ich hierzu einiges erfahren könnte.

Viele Grüsse
Beate

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1051
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Roman » 20.05.2013, 17:31

Die meisten Ferienhäuser sind alleinstehend.

Es gibt keine Inselseite mit mehr Sonne. Es soll vielmehr heissen, wenn es nieselt, muss es nicht auf der ganzen Insel nieseln.

Die Inselflüge werden hauptsächlich aufgrund des Windes verschoben.

Es kann euch niemand garantieren, dass es NICHT tagelang Sauwetter gibt im November. Wettersicherer, betone sicherer, nicht sicher, sind die Monate Juni bis Ende September. Im Herbst besteht das Risiko dass Tornados von Amerika den Weg übern Teich finden. Im Winter ist Tote-Hose-Zeit in Dachen Tourismus und Angebote und wettertechnisch mal so, mal so... sprich es kann schön sein oder zwei Wochen Sturm. Im Frühjahr ist es tendenziell wechselhaft.

Die Azoren sind daher nicht unbedingt und uneingeschränkt ein Ganzjahresreiseziel für jedermann. Man muss mit Einschränkungen leben.

Gerade im Winter kann es in einzelnen Unterkünften auch mal feucht und klamm werden. Bei 15 Grad ist es schwer, dauerhaft die Luftfeuchte draussen zu halten.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 20.05.2013, 18:28

Hallo Roman,

danke für Deine Antwort.

Uns ist klar, dass man das Wetter nicht vorhersagen kann. Mir ging es eigentlich darum, ob man generell von der Zeit November/Dezember abraten muss. Wir sind es gewohnt, ausserhalb der Saison zu fahren, bzw. wir lieben es (wir waren auch schon im Oktober in Alaska und haben es genossen!!!)

Und wenn touristisch "tote Hose" ist, dann ist das eigentlich genau unsere Zeit. Wir brauchen kein touristisches Angebot. Hauptsache die Supermärkte und das eine oder andere Restaurant sind offen.

Bein den Flügen ging es mir hauptsächlich um die Sicherheit. Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Sichtflug und Nebel nicht so richtig entspannt wird! Und ein Landeanflug mit Geräten wird ja wohl nicht möglich sein.

Mit "Tornados" meinst Du ja sicher "Hurrikans". Denn ein Tornado wird kaum übers Meer kommen :roll:

Das mit der Feuchtigkeit gibt mir schon zu denken. Ich habe gerade in einem anderen Forum gelesen, dass dort die Touristen jetzt im April schon Schwierigkeiten hatten mit der Feuchtigkeit in der Wohnung. Ist das im Herbst besser oder schlechter? Wie sind die Häuser beheizt? Bekommt man mit der Heizung einen Teil der Feuchtigkeit raus??

Danke
Beate

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1051
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Roman » 20.05.2013, 18:47

Natürlich Hurricanes... schafft es einer über den Atlantik und zieht nicht die Küste hoch wird es fast immer ungemütlich auf den Azoren.

Die Piloten der SATA sind das Fliegen gewohnt. Wenn es zu gefährlich wird, fliegt die SATA nicht. Es ist fast immer der Wind, der zur Flugverschiebung führt.

Viele Unterkünfte haben keine Heizung. Wer eine hat, der heizt mit Gas und das kostet und ist unbequem. Nur ein kleinster Bruchteil hat Heizungen mit halbwegs europäischem Standard. Die azorische Variante ist: Türe zu und sich einpacken. Kalt wird es nicht, aber unter 15 Grad und feucht ist auch nicht gemütlich. Regnet es noch und Kleidung und Schuhe sind erst mal nass, ist es sehr schwer, alles wieder halbwegs trocken zu bekommen.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 20.05.2013, 18:49

Hallo Roman,

das alles klingt ja fast so, als würdest Du uns diesen Urlaub ausreden wollen???

Beate

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1051
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Roman » 20.05.2013, 18:59

Sagen wir so: ich bin realistisch und ihr fragt im Forum nach Erfahrung anderer...

Wenn ihr im November dahin wollt verkaufe ich und jeder andere der Reisebranche euch gerne drei Wochen Urlaub nach Maß. Es soll mir dann aber keiner im Nachhinein kommen von wegen: alles toll, Ganzjahresziel ohne Einschränkungen, super Wetter mit Baden bis Weihnachten usw. ... das kann so sein, aber es gibt ein gewisses, nicht zu vernachlässigendes Risiko.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 20.05.2013, 19:15

Hallo,

nicht gleich böse sein :D
Mir kam es nur so vor, als ob Du nur Negatives zu erzählen hast.

Also nocheinmal:
Es ist uns klar, dass das Wetter niemand vorhersagen kann. Und dass die Statistiken auch nicht so aussagefähig sind, ist auch klar.

Zu den Hurrikans: in USA ist die Hurrikan-Saison Ende Oktober vorbei. Deshalb war ich erstaunt, dass Du im November von Hurrikans sprichst.

Zum Fliegen: Mir ist etwas mulmig im Magen, wenn ich höre, dass im Nebel, bei kurzen Landepisten, evtl. noch Bergen rundum, nach Sicht geflogen wird. Deshalb fragte ich nach. Ohne Zweifel haben die Piloten die Erfahrung, trotzdem....

Das Thema Luftfeuchtigkeit hatte ich total vernachlässigt, bzw. als nicht wichtig angeschaut. Deshalb meine Frage: wie beherrschend ist das Thema im November?? Ist da die Luftfeuchtigkeit immer noch so hoch, dass die Wohnungen feucht und klamm sind???

Und: Baden wollen wir bestimmt nicht! Das wäre auf den Azoren nichteinmal im Hochsommer ein Wunsch von uns, denn dazu brauchen wir mindestens 25 Grad. Und das hat der Atlantik nie.

Und: Wir wollen nicht unbedingt im November dorthin. Es hat sich einfach so ergeben, dass wir dieses Jahr genau zu diesem Zeitpunkt nichts anderes vorhaben. Deshalb meine Fragen. Wenn Du mir jetzt sagst, Februar, März, April wäre um einiges besser, dann verschieben wir die Azoren auf in 2 Jahren! Denn vorher haben wir zu diesen Monaten keine Zeit, bzw. andere Reisen geplant.

Viele Grüsse
Beate

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1051
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Roman » 20.05.2013, 19:29

Ich empfehle allen: wählt die Monate Juni bis Mitte September um halbwegs schönen Urlaub zu haben. Von Mitte September bis Ende Oktober besteht Unwetterrisiko. Letztes Jahr allerdings hat Gordon schon Ende August zugeschlagen und damit weit früher als erhofft. Nadine kam am 4. Oktober als letzter Hurricane Ausläufer vorbei.

Wenn ichs recht im Kopf hab, kamen im letzten halben Jahrhundert vier Flieger auf den Azoren runter. 2x auf Sao Miguel, 1x auf Santa Maria und 1x auf Sao Jorge. Auf Sao Jorge, am 11.12.1999 war es eine SATA Maschine mit 35 Toten. Die Quote bei einem SATA Flug nicht abzustürzen ist also äußerst hoch.

Luftfeuchtigkeit ist ganzjährig ein Thema. Die hat also Ganzjahressaison. Im Sommer ist es aber nicht ganz so schlimm weil man bei höheren Temperaturen das Wasser auch mit Entfeuchtern relativ einfach aus dem Haus bekommt. Bei Temperaturen um 15 Grad im Winter ist das schon nicht mehr so einfach... dieses Problem übersieht man gerne, weil man in Deutschland davon so gut wie nie betroffen ist.

Die Azorer gehen bis Weihnachten baden... die schönsten Monate dazu sind August und September.

Wenn Februar-April die Alternative ist, dann fliegt im November.
... oder ihr seid in der Lage kurzfristig zu buchen. Dann wartet das Wetter ab und bucht der Vorhersage entsprechend kurzfristig. Ferienhäuser gibt es in der Zeit genügend.. man wird froh sein, Gäste zu bekommen...
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 20.05.2013, 19:40

Hallo nocheinmal,

das ist gerade unser Problem: wie ich in meinem ersten Post schon schrieb, können wir im Sommer nicht verreisen. Es bleiben die Monate Ende September bis Anfang Mai.

Klar, wir können ganz kurzfristig buchen, sozusagen von heute auf morgen. Nur: auch da wird der Wetterbericht nicht für die nächsten 3 Wochen gültig sein. Also dürfte das kurzfristige Buchen auch das Problem nicht lösen.

Wie gesagt, das Wetter ist nicht so das grosse Problem, solange nicht von vornherein klar ist, dass es nur regnen kann, und nichts weiter möglich ist.

Was mir momentan viel mehr Sorgen macht, ist das doch recht hohe Risiko der Inlandsflüge! Da bin ich sowieso ein Angsthase.

Hmh, jetzt heisst es erstmal nachdenken für uns. Vielen Dank.

Gruss Beate

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1051
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Roman » 20.05.2013, 19:45

Wenn das Fliegen das Problem ist, dann habt ihr kein Problem. Ponta Delgada ist ein guter Flughafen und auf Terceira gibt es einen Nato Stützpunkt mit ebenso gutem Flughafen bzw noch besserem. Auch die Piste auf Faial ist bislang so gut wie nie vom Ausfall betroffen, genauso wenig wie Pico. Nach Sao Jorge könnt ihr mit der kleinen Fähre rüber und müsst nicht fliegen. Ich denke, das Risko von einer Kuh umgerannt zu werden ist auf den Azoren höher als das eines SATA-Absturzes... die Maschinen sind zudem ziemlich neu.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

klette
Beiträge: 43
Registriert: 07.11.2009, 21:54
Wohnort: Darmstadt

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von klette » 21.05.2013, 12:22

Ich war auch schon zu verschiedenen Jahreszeiten auf den Inseln, unter anderem auch im Oktober und November.Im November hatten wir in einer Woche einen Tag Dauerregen und an 2 Tagen kurze Schauer, ähnliches hatte ich aber auch schon im Mai und September.Ich habe nur einmal meinen Urlaub im Hotel verbracht, ansonsten immer in Ferienhäusern. Jedes von ihnen hatte eine Möglichkeit zu heizen, allerdings nicht immer in allen Zimmern.Meistens handelte es sich um Elektroheizungen, also Radiatoren oder so Heizöfchen mit Gebläse.Einmal hatten wir auch einen tollen Holzofen bzw. Kamin im Wohnzimmer.Gefroren haben wir nicht.Ich würde euch empfehlen,den frühestmöglichen Reisetermin zu wählen.Pech mit dem Wetter kann man immer haben aber die Regenwahrscheinlichkeit wird zum Winter hin immer höher

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 21.05.2013, 17:57

Hallo Roman,

danke für Deine beruhigenden Worte. Wir sind noch am überlegen, aber eigentlich wollen wir die Azoren doch sehen.

@ Klette:
Das Problem ist halt, dass wir heuer nicht vor Mitte November fliegen können. Uns macht eigentlich Regenwetter nicht viel aus, wir wissen immer irgendetwas zu unternehmen. Und verfroren sind wir eigentlich nicht. Nur wurden wir gewarnt, dass die Wohnung so feucht seien, dass man sie gar nicht trocken bekommt. Leider kann man halt auch im Flieger keinen Heizlüfter mitnehmen :lol: Im Auto hätten wir bestimmt einen sehr effizienten dabei.

Wir sind noch am überlegen.

Gruss Beate

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1051
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Roman » 21.05.2013, 18:44

Vielleicht hilft es bei eurer Entscheidung, dass es durchaus eine ausreichende Zahl an Ferienhäusern gibt, bei deren Bau bzw Sanierung auf dieses Problem geachtet wurde.....
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Benutzeravatar
antonsd
Beiträge: 336
Registriert: 15.03.2006, 22:41
Wohnort: Piedade; Pico / Azoren
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von antonsd » 21.05.2013, 20:15

Hallo Beate,

Im November ist das Wetter noch recht angenehm. Die meist kurze Regenschauer sind gar nicht so schlimm und gegen die Feuchtigkeit oder kühlen Abende, hilft ein schöner Holzofen. Achte halt darauf dass euer Ferienhaus so was hat und es wird ein schöner Urlaub!! :roll:
Sicher kann es mal ein Regentag geben, aber in den letzten 8 Jahren, gab es nur ganz wenige davon im November.
Und von Pico aus, ist es auch gut möglich mit der Fähre Tagesausflüge nach Horta oder Sao Jorge zu machen.

Wir hatten die letzten Jahre immer im November und Dezember noch Gäste, welchen es sehr gut gefallen hat.

Grüße und viel Spass bei der Planung
Anton
Meine Homepage mit WebCam von Piedade/Pico.
http://www.holiday-on-pico.com
----- > Ich vermiete auch Ferienunterkünfte < -----

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von klee » 24.05.2013, 07:36

Hallo Beate,

ich war schon im November auf den Azoren und es war glücklicherweise richtig schön. Natürlich hat es auch mal geregnet, aber max. 1,5 Tage am Stück (herrlich für einen Tag im Bett!!) und fast jeden Tag gabs herrliche Regenbögen, wenn gerade mal wieder ein Nieselschauer vorbeigezogen war.

Ich denke, wenn ihr die Azoren erleben wollt, solltet ihr einfach etwas mutig sein. Ich war auch mal 3 Wochen über Weihnachten und Silvester dort und es war tatsächlich die hohe Luftfeuchtigkeit das Hauptproblem. Ausserdem war es einer der kältesten Winter seit langem dort (wurde uns gesagt). Bei 12°C und offener Tür im Restaurant zu sitzen ist nur mit viel Rotwein zu ertragen.

Aber: Wenn man das nun weiß und sich darauf einstellt (FeWo mit anständiger Heizung sucht und/oder schöne große Wärmflaschen mitnimmt !!!!), dann kann man trotzdem einen wunderbaren Urlaub haben. Tagsüber, wenn man sich bewegt, ist das alles kein Problem. Nur dieses "abends nach einem stürmischen Tag in eine geheizte Wohnung zurückkommen", hatten wir damals nicht wirklich.

Also im Vergleich zu Dez/Jan war der November im meinem Fall echt angenehm. Eine Wärmflasche hab ich nur manchmal gebraucht, dann wars aber auch angenehm. Ihr könnt gerne meine Reiseberichte (siehe Links unten) lesen, um einen Eindruck zu bekommen.

Ich würde euch - im Ggs. zu Roman - etwas mehr Mut machen. Auch was das Fliegen angeht - ich hatte nie Angst oder Probleme dort. Selbst bei nicht so idealem Wetter - und ich bin viel im Winter geflogen (s. Reisebericht ... ).

Wenn euch klar ist, dass ihr, wenns richtig mies läuft, wirklich ein paar verregnete Tage habt, dann solltet ihr es versuchen. Dann bleibt immer noch das Thermalbad. Pech kann man auch in Italien, auf Mallorca oder auf den Kanaren haben - auch dort gabs schon heftigen Regen, Unwetter etc.

Viele Grüße und wie gesagt: Wärmflaschen einpacken!
klee
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste