Unser erster Azoren-Urlaub

Fragen und Antworten zum ersten und vielleicht auch wiederholten Urlaub oder Aufenthalt auf den Azoren
Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Ténéré » 20.04.2014, 20:35

Zwar ist der Flughafen auf Flores in der etwas ungünstigen Nord-Süd-Richtung, aber in den Sommermonaten würde ich mir da keine Gedanken machen.

In den Wintermonaten kann es aber etwas holprig werden.

Hier gibt es ein Video einer Landung am 23.3.14, runway 36, Wind aus 290 Grad, Böen 37 Knoten:

http://www.jornalacores9.net/regional/a ... _type_map=[%22og.comments%22]&action_ref_map=[]
Meine Bilder: azo.re

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 20.04.2014, 20:47

Hallo,

Du gefällst mir ja! :shock:
Und das schickst Du mir, wo ich sowieso Angst habe wegen der kurzen Landebahnen. :roll:

Übrigens bin ich momentan total frustriert. Habe den ganzen Tag nach Flügen gesucht und festgestellt, dass ich bei einem Flug von Pico nach Flores ZWEI Zwischenlandungen habe. Das ist doch der Wahnsinn!!

Ausserdem ist die Website der SATA sowas von unübersichtlich und umständlich! Da findet man ja nichteimal einen Flugplan!

Gruss Beate

Anni
Beiträge: 49
Registriert: 21.05.2009, 08:02
Wohnort: Süddeutschland

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Anni » 21.04.2014, 12:05

Hallo Beate,

ich verfolge gerade Eure Diskussion gespannt und amüsiert.... Manchmal hat man echt den Eindruck, dass manche nicht so viele Touris auf den Azoren wollen :lol: .... das verstehe ich auch, es soll ja schließlich kein zweites Mallorca werden... Wer dann noch die Flugpäne der Sata (oder auch der TAP) studiert, der verzweifelt manchmal wirklich! Also die wollen anscheinend auch nicht so viele Touris....

Mein Tip wäre: falls es Euch nicht auf jeden Cent ankommt, dann bucht den Flug oder die Flüge einfach über ein Reisebüro, das sich mit Portugal und Azoren auskennt und Ihr müsst Euch damit nicht mehr rumärgern. So machen wir das meist und sind gut damit gefahren.
Zwar sind wir nicht die typischen Inselhopper, aber folgendes empfinde ich als praktisch: Entweder Ihr geht die klassische Route via Lissabon auf eine der Inseln (Sao Miguel, Pico, Faial etc.) und von dort nach ein paar Tagen weiter oder halt eben über Sao Miguel direkt, das ja von einigen deutschen Flughäfen angeflogen wird. Dann habt Ihr Sao Miguel als "Einstiegsinsel" mit guter Infrastruktur zum Eingewöhnen. Ich war einmal da - kurz vor Silvester - und wir hatten uns für 2 Tage im Hotel "Talisman" zentral in Ponta Delgada eingebucht. Das Zimmer hatte Klimaanlage mit Heizung und wir hatten alles, obwohl naturgemäß touristisch wenig los war. Eine schöne Alternative wäre sicher auch das neu renovierte "Terra Nostra" in Furnas, das damals aber zu hatte. Für eine Woche Aufenthalt kann man sich natürlich auch ein schönes Ferienhaus suchen. Die Häuser von deutschen Eigentümern dürften oft auch eine Heizmöglichkeit in Form eines Holzofens haben... Neben der Azoren-online-Seite gibt es verschiedene Seiten im Netz, wo man Ferienhäuser direkt buchen kann z.B. www.fewo-direkt.de oder auch www.casasacorianas.com oder auch andere, wenn man im Netz "holiday, house, acores" als Suchbegriffe eingibt. Da ist es dann nützlich, Englisch zu können, wenn man direkt bei einheimischen Vermietern buchen möchte.
Als Basis fürs Inselhupfen mit dem Flieger sind sicherlich Faial, Terceira oder Sao Miguel besser, da sie öfter angeflogen werden, als z.B. Pico und dann auch unter Umständen nicht mit den kleinen Dash, sondern mit Airbus... Man kann z.B. von Horta, Faial aus Flores ohne Zwischenlandung anfliegen, warum sollte man dann von Pico aus starten? Dann lieber von Pico die Fähre nach Faial nehmen und von dort aus fliegen. Ich selbst fliege sogar lieber mit den kleinen Fliegern, weil man da viel schönere Sicht auf die Inseln hat! Spannend ist es immer, aber seit meiner "Feuertaufe" beim Landeanflug auf die damals noch ultrakurze Piste von Madeira verkrafte ich das inzwischen alles ganz gut und habe viel Vertrauen zu den Piloten. Wenn das Wetter zu schlecht sein sollte, dann fliegen sie halt nicht - sofern man in Deutschland keine dringenden Verpflichtungen hat, kriegt man dann halt einen Ferientag dazu, auch kein Fehler!
Neben dem Sommer war ich schon Ende Oktober, Dezember, Januar und Februar auf den Azoren und im Vergleich zum schlechten Wetter hier war es dort immer noch gut - oder spannend, wenn es halt gestürmt hat und man fasziniert den Wellen zuschaut! Außerdem haben die meisten Museen und Besucherzentren in den letzten Jahren auch im Winter geöffnet, sogar die Gruta das Torres auf Pico! Daher kann man solche Dinge für Schlechtwetter immer nutzen.
Eine Bettflasche ist jedoch für Kälteempfindliche sicher empfehlenswert, falls es in der Unterkunft zu klamm ist. Offene Cafes findet man immer, weil die Menschen dort ja auch mal ausgehen wollen. Wenn Ihr im September geht, dann wird es auf jeden Fall noch warm sein und Ihr habt sicher einen guten Kompromiss gefunden!
Ich würde zuerst die ungefähren Zeiten aussuchen und dann auf den geplanten Inseln mal die Ferienhäuschen nur anfragen. Anschließend dann die Flüge dingfest machen und dann die Ferienhäuser buchen.

Für 3 Wochen wäre sicher möglich: a) eine Woche Sao Miguel, dann Weiterflug nach Terceira, dann Weiterflug nach Faial oder Pico. Wenn Ihr Pico als Standbein habt (meine Empfehlung), dann könnt Ihr von dort Tagesausflüge nach Faial und Sao Jorge machen.
b) ebenfalls Start auf Sao Miguel, Terceira auslassen und die anderen beiden Wochen in der Zentralgruppe Pico/Faial/Sao Jorge verbringen.
c) Start auf Sao Miguel, dann Terceira auslassen, eine Woche Pico (Faial/Sao Jorge) und eine Woche Flores von Horta aus.
Über Terceira kann ich selbst nichts sagen, habe bislang dort leider nur den Flughafen gesehen, Flores ist aber eine tolle Insel und ist es sicher wert, besucht zu werden!

So viel für heute, ich hoffe, ich konnte Euch ein bisschen ermutigen - Ihr werdet die Reise nicht bereuen!
Viele Grüße
Anni

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 21.04.2014, 15:09

Hallo Anni,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ja ich war gestern wirklich total frustriert. Habe den ganzen Tag gesucht und gesucht und bin nichts weitergekommen.

Uns kommt es auch nicht auf den Euro an, und wir würden auch über ein Reisebüro buchen. Nur löst das mein Problem nicht. Denn auch dem Reisebüro müsste ich sagen, was ich wann und wie lange machen will. Und da beist sich die Katze dann wieder in den Schwanz. Denn ich weiss einfach (noch) nicht, ob es besser ist, mit der SATA direkt von München über Porto nach PDG zu fliegen. Oder mit der TAP über Lissabon. Und wie ich die Flüge auf den Inseln aufteilen soll.

Eigentlich hatte ich geplant:
Nach der Ankunft in PDG nur eine Nacht und am nächsten Tag weiter nach Pico. Dort ungefähr 10 Tage mit Tagesausflügen nach Faial und Sao Jorge.
Dann Flug nach Flores, Aufenthalt 1 Woche.
Flug nach PDG und auch dort eine Woche Aufenthalt.

Dann Rückflug nach Deutschland mit einem Stopover von 2 Tagen in Lissabon oder Porto.

So, hört sich ja alles gut an. Aber als ich dann lesen musste, dass ich von Pico nach Flores 2 Zwischenlandungen habe und praktisch einen vollen Tag unterwegs bin, da habe ich es erstmal aufgegeben! Und diese zwei Zwischenstopps kann ja auch ein Reisebüro nichts wegzaubern.

Wenn ich jetzt wenigstens an einen Flugplan der SATA käme, dann könnte ich noch ein bischen puzzeln.

Fliegt denn die TAP auch innerhalb der Inseln? Ich dachte immer, da fliegt nur SATA und muss zugeben, dass ich bei der TAP deshalb noch gar nicht gesucht habe.

Und dann das Problem mit den Ferienhäusern. Es gibt ja Tausende. Und ich habe Hunderte auf allen möglichen Seiten angeschaut. Aber da sind die Informationen oft sehr knapp. Z.B. hat ein Grossteil der Wohnungen keine Bilder von Innen. Oder es steht nicht dabei, wie gross die Betten sind (ich möchte uns keine 140 cm Breite zumuten!). Oder auch, ob man einen Blick hat.
Oder, was für mich auch wichtig ist, es sind meistens keine Angaben, wie "einsam" ein Haus steht.

Vielleicht sind wir da gebrannte Kinder. Aber wir wollen nicht mehr mitten in einem Dorf wohnen, (meistens zu laut) oder auch nicht, wenn der Eigentümer direkt nebenanwohnt (keine Lust auf Konversation). Das heisst also, dass ich wirklich lange suchen muss, bis ich etwas finde, wo diese Angaben gemacht werden.

Vielleicht sind wir wirklich verwöhnt. Wir sind meistens in den USA und Hawaii unterwegs und da sind diese Angaben völlig normal. Da steht sogar, auf welche Richtung ein Haus geht.

Ach ja, diese frühere Piste auf Madeira kenne ich auch! Da habe ich fast einen Panikanfall bekommen. Es war ja damals nicht nur die Länge, sondern der Anflug ging ja erst noch über einen Berg-Vorsprung oder Hügel und dann musste der Flieger ganz schnell nach unten und die Piste war noch dazu entlang der Felsen und ins Wasser gebaut. Hoffentlich sind die Pisten auf den Azoren etwas besser.

Also ich werde wohl heute abend wieder am Computer sitzen.

Liebe Grüsse
Beate

lava
Beiträge: 50
Registriert: 08.03.2010, 16:19

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von lava » 21.04.2014, 16:28

Hallo,
ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum man von Pico nach Flores zwei Zwischenlandungen hat. Fahr doch mit der Fähre nach Faial von dort kannst du direkt nach Flores fliegen. Wo sind denn die zwei Zwischenlandungen, würde mich echt interessieren?
Wird schon werden mit deiner Planung.
Ich denke die Angst vor Lärm in einem Dorf ist auf den Azoren auch unbegründet, sicher kräht morgens der eine oder andere Hahn und es bellen mal Hunde, aber das hörst du auch außerhalb.
Ich glaube du machst dir zuviel Kopfzerbrechen.
Gruß, Lava

Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Ténéré » 21.04.2014, 18:05

Hallo,

die TAP fliegt nicht zwischen den Inseln, sie fliegt nonstop von LIS nach PDL, Terceira, Faial und Pico.

Den SATA-Flugplan findet man auf der website, wenn man links unten auf "flights" geht, dann in der sich öffnenden Maske auf "schedules" geht.

Von Pico Richtung Flores geht es immer zunächst nach Terceira. Von Terceira nach Flores entweder nonstop oder mit einer Zwischenlandung in Faial (ohne umsteigen), daher wohl die 2 stops. Anfang September sehe ich aber nur zweimal pro Woche die Möglichkeit mit SATA von Pico nach Flores zu kommen, jeweils 1 stop.

Terceira hat mit 4000 m die längste runway der Azoren und wird auch von 747 angeflogen.

Ob man nun besser mit SATA nach PDL oder TAP via LIS nach PDL kommt, muß du selbst entscheiden. Da spielen zu viele individuelle Dinge mit: Flugzeiten, Flugtage, Preise, umsteigen ja/nein Gabelflug ja/nein etc. pp

Ich würde es vom Aufbau der Reise eher ungünstig ansehen, von den ruhigeren Naturinseln Pico und Flores zum Schluß nach Sao Miguel zu gehen, wo es vergleichsweise hektisch zugeht. Von Flores nach Pico geht es aber vernünftig nur via Faial und dann mit dem Boot.
Meine Bilder: azo.re

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 21.04.2014, 19:33

Hallo Tenere,

irgendwie bin ich wohl auf der falschen Seite. Aber egal was ich versuche, ich bekomme von SATA nur die deutsche Seite
https://www.sata.pt/de
und da gibt's keine Schedules!!! Egal wo ich suche.

Aber egal, Du hast es ja selber schon rausgesucht, also ist es wohl so.

Ich wollte eigentlich ganz bewusst Sao Miguel ans Ende nehmen, damit man dann mindestens schon am Airport Richtung Deutschland ist, falls das Wetter verrückt spielt. Denn wenn ich auf Flores sitze und dort wegen Wetter nicht wegkomme, ist mein Rückflug nach Deutschland ersatzlos verfallen und ich zahle neu (und teuer) für einen neuen Flug.

Flores - Pico vvs. per Boot das ist noch eine Alternative, die ich mir mal anschauen muss.

Danke
Beate

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von klee » 21.04.2014, 20:29

Hallo nochmal,

ICH/WIR haben es immer so gemacht:

Direktflug Frankfurt - Ponta Delgada, mit der Bahn nach Frankfurt (kostet inzw. glaub ich extra???)
Vorteil: mit Direktflug gibts dann auch den Acores Air Pass (gibts den noch? korrigiert mich bitte) für das Inselhopping.

Dann kann man am gleichen Abend noch nach Terceira (oder Santa Maria). Somit kann man 1 Nacht/1 Tag oder mehr in Angra haben. Schönes Städtchen. Dann nach Belieben die anderen Inseln.

Finde mal raus bzw. frag mal in einem SPEZIALISIERTEN Reisebüro (azoren-reisen.de/azoren-reisen.net etc. etc.), wie rum die Flieger gehen. Die fliegen nämlich 1 bis mehrmals täglich eine Runde über alle Inseln. So ein bisschen wie Busfahren mit Zwischenhaltestellen. Wenn Du die Stationen in der richtigen Reihenfolge anfliegst, kannst Du Umstiege eventuell einsparen bzw. gezielt Zwischenstopps einlegen.

Sao Miguel ans Ende ist schon richtig, würde ich auch machen.
Ansonsten wie gesagt, lasst euch helfen. Die Spezialisten machen euch auf Anfrage auch auf die besten Flugrouten aufmerksam etc. Hab ich auch gemacht, als ich mich eigentlich schon ganz gut auskannte ...

Bei Fragen fragen
Elke
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Ténéré » 22.04.2014, 07:12

Auf der deutschen SATA-website ist der Flugplan links unten unter "Flüge", dann in der sich öffnenden Maske auf "Zeitplan" gehen. Er wird dann mit den gewünschten Daten immer wochenweise (+- 3 Tage) angezeigt.

Wie die einzelnen Inseln angeflogen werden ist auch sehr saisonabhängig. Man muß einfach probieren, bis man die für sich passendsten Verbindungen hat.

Wenn man ein multi-stop Ticket mit SATA nimmt (-> Buchung -> multi city), braucht man auch keine Angst vor verpaßten Anschlußflügen wegen Wetterproblemen zu haben, denn es wird dann umgebucht bzw. du bekommst ein Hotel.
Meine Bilder: azo.re

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 22.04.2014, 16:26

Ténéré hat geschrieben:Auf der deutschen SATA-website ist der Flugplan links unten unter "Flüge", dann in der sich öffnenden Maske auf "Zeitplan" gehen. Er wird dann mit den gewünschten Daten immer wochenweise (+- 3 Tage) angezeigt.
:oops: :oops: :oops:
Oh Danke. Diesen kleinen Button hatte ich doch wirklich bisher übersehen!

Beate

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 22.04.2014, 16:32

klee hat geschrieben:Direktflug Frankfurt - Ponta Delgada, mit der Bahn nach Frankfurt (kostet inzw. glaub ich extra???)
Vorteil: mit Direktflug gibts dann auch den Acores Air Pass (gibts den noch? korrigiert mich bitte) für das Inselhopping.
Hallo Elke,

nochmal Danke.

Wir fliegen jedoch ab München (alle andere wäre Blödsinn, nachdem wir nur 10 km vom Airport entfernt wohnen).
Und ab München kommt die SATA erst um 22.00 h in Ponta Delgada an. Da geht nichts mehr mit Weiterflug.

Tenere hat mir ja unterdessen den Button gezeigt, auf dem ich den Flugplan finde. Und da bleibt auf den ersten Blick mal zwischen Pico und Flores nur ein Umsteigeflug mit ein paar Stunden Aufenthalt. Aber da werde ich mal in den nächsten Tagen etwas "spielen".

Reisebüro ist zwar gut, aber auch da muss ich entweder genau sagen, was ich will (d.h. ich habe dieselbe Arbeit) oder ich bin einfach damit einverstanden, was mir angeboten wird (und bin damit dann nicht glücklich) oder ich schaue das gesamte Angebot durch und prüfe nach, wobei ich wieder dieselbe Arbeit habe.

Gruss Beate

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von klee » 22.04.2014, 19:13

Beste hat geschrieben:Wir fliegen jedoch ab München (alle andere wäre Blödsinn, nachdem wir nur 10 km vom Airport entfernt wohnen). Und ab München kommt die SATA erst um 22.00 h in Ponta Delgada an. Da geht nichts mehr mit Weiterflug.
Mach Dir nicht so viel Stress. Die Stadt Ponta Delgada ist 5 Taxi-Minuten vom Flughafen entfernt. Zur Not 1 Nacht dort, morgens dann weiterfliegen - oder nen halben Tag durch das Städtchen schlendern und dann weiter. Sobald ihr auf dem Flughafen ankommt, seid ihr schon im Urlaub (spätestens). Fliegen gehört ja irgendwie auch mit zum Azoren-Erlebnis.

Es gibt keine Allzweckantwort auf die Frage, wie ihr fliegen sollt. Wollt ihr lieber 2 kürzere Flüge mit Umsteigezeit in Lissabon? Oder lieber in einem Rutsch durch? (War mir meist lieber, aber das ist ja im Endeffekt Geschmacksache.) Aber wenn Du Fliegen eh nicht so magst, dann steig doch besser in MUC in ne große Maschine bis PDL. Spart Dir 1 Landung und 1 Start. Nach Sao Miguel wollt ihr ja ohnehin, oder?

Falls ihr Sao Miguel auch ganz auslassen wollt, dann könntet ihr auch mit der TAP über LIS direkt nach Faial, das würde dann wirklich Sinn machen.
Beste hat geschrieben:Tenere hat mir ja unterdessen den Button gezeigt, auf dem ich den Flugplan finde. Und da bleibt auf den ersten Blick mal zwischen Pico und Flores nur ein Umsteigeflug mit ein paar Stunden Aufenthalt. Aber da werde ich mal in den nächsten Tagen etwas "spielen".
Wie schon jemand gesagt hat, wäre es eventuell besser, von Pico die Fähre nach Faial zu nehmen und von dort zu fliegen. Halbe Stunde Fähre, 15 min Taxi zum Flughafen Horta ... - von der Flugroute her könnte es ev. besser sein, zuerst Flores und dann Pico anzufliegen.
Beste hat geschrieben:Reisebüro ist zwar gut, aber auch da muss ich entweder genau sagen, was ich will (d.h. ich habe dieselbe Arbeit) oder ich bin einfach damit einverstanden, was mir angeboten wird (und bin damit dann nicht glücklich) oder ich schaue das gesamte Angebot durch und prüfe nach, wobei ich wieder dieselbe Arbeit habe.
Wichtig, dass Du ein spezialisiertes Reisebüro nimmst, wenn ... . In Deins vor Ort musst Du vermutlich den Atlas mitnehmen, und denen erstmal zeigen, wo die Azoren liegen. Du schreibst einfach eine E-Mail mit den gewünschten Inseln samt Anzahl Tage. Meist gibt es nicht so viele sinnvolle Möglichkeiten, alles zu kombinieren. Und da wissen die einfach besser Bescheid, was zu dem gewünschten Zeitpunkt am besten ist ...

Der Vorteil wäre auch, dass die euch schon schöne Vorschläge für Unterkünfte machen können. Ihr müsst ja nicht alles nehmen, was die euch vorschlagen, wenn Du da so Bedenken hast. Aber ich bin damit noch nie schlecht gefahren (bzw. geflogen).

Nun haben hier schon mehrere Leute diese Vorschläge gemacht, die ich jetzt nochmal aufgeschrieben habe. Unter anderem, dass Du Dir da viel zu viel Stress machst. Es ist überall schön auf den Azoren, jede Insel, die meisten Unterkünfte ... - egal wofür ihr euch entscheidet, ihr könnt kaum was falsch machen. Vor allem wenn ihr auf die paar Ratschläge hört, die hier im Forum immer wieder gegeben werden.

Schau mal hier, wir haben im September 2008 eine Reise nach Sao Miguel (halber Tag), Flores, Graciosa (je 1 Woche) und wieder Sao Miguel gemacht. Das war wunderschön. Ihr müsstet dann halt Graciosa durch Pico ersetzen.
http://acores9.de/fotos/acores2008/

Und nehmt euch nicht von vorneherein so viel vor. Sobald ihr einen Fuß auf azoreanischen Boden setzt, sind sämtliche durchgetakteten Pläne sowieso vergessen ;-)
Dann ist Genießen angesagt ...

Viel Spaß noch bei der Planung, Vorfreude ist doch auch schon schön ...
LG Elke
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Beste
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2013, 12:24

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von Beste » 22.04.2014, 19:43

Hallo Elke,

nocheinmal DANKE.

Nein, ich mache mir eigentlich keinen Stress. Ich wundere mich nur, weil mir viele Websites der Azoren (seien es Ferienhäuser, Fähren, SATA) so vorkommen, als würde man eigentlich gar keine Touristen wünschen.
Information ist für mich etwas anderes. Aber zum Glück habe ich ja dieses Forum hier gefunden.


Zur Not 1 Nacht dort, morgens dann weiterfliegen - oder nen halben Tag durch das Städtchen schlendern und dann weiter

Genauso hatte ich das ja auch gedacht.


Aber wenn Du Fliegen eh nicht so magst, dann steig doch besser in MUC in ne große Maschine bis PDL. Spart Dir 1 Landung und 1 Start. Nach Sao Miguel wollt ihr ja ohnehin, oder?

Ja, das werden wir machen. Wobei ich Fliegen an sich schon mag (wir fliegen jedes Jahr 2-3mal Langstrecke). Ich war mir nur unsicher wegen der kurzen Pisten auf den Azoren und den schlechten Wettebedingungen.


Wie schon jemand gesagt hat, wäre es eventuell besser, von Pico die Fähre nach Faial zu nehmen und von dort zu fliegen. Halbe Stunde Fähre, 15 min Taxi zum Flughafen Horta ... - von der Flugroute her könnte es ev. besser sein, zuerst Flores und dann Pico anzufliegen

Diese Idee fand ich auch gut. Bis ich jetzt lesen musste, dass man auf der Fähre keinen Mietwagen mitnehmen darf. Da bin ich noch dabei zu klären, ob das wirklich stimmt. Denn das wäre nun wirklich blöd.

Wichtig, dass Du ein spezialisiertes Reisebüro nimmst

Ich habe schon vor über 1 Woche von drei "spezialisierten" Reisebüros (u.a. auch Seabreeze) einen Katalog angefordert. Irgendeine Rückmeldung oder gar Kataloge sind noch nicht bei mir eingetroffen.

Deinen Reisebericht werde ich in den nächsten Tagen mal in Ruhe lesen. Danke.

Meinst Du wirklich, wir hätten uns zuviel vorgenomen:
10 Tage Pico mit Ausflug Faial
1 Woche Flores
1 Woche Sao Miguel.
Stopover in Lissabon oder Porto.

Ich glaube nicht, dass sehr viele Touristen so lange auf den Azoren bleiben!

Gruss Beate

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von klee » 22.04.2014, 20:19

Beste hat geschrieben:Ich wundere mich nur, weil mir viele Websites der Azoren (seien es Ferienhäuser, Fähren, SATA) so vorkommen, als würde man eigentlich gar keine Touristen wünschen. Information ist für mich etwas anderes. Aber zum Glück habe ich ja dieses Forum hier gefunden.
Egal, was Du suchst, Du wirst es hier ganz bestimmt finden:
http://www.azoren-online.com/ (Website von Roman Martin, zu der auch dieses Forum hier gehört)
Außerdem im Michael Müller Reiseführer von Michael Bussmann. Da steht eigentlich alles drin, was man wissen muss.

Es ist nicht so, dass niemand Touristen auf den Azoren will, nur haben sie dort halt auch noch anderes zu tun. Die Azorianer sind außerdem viel mehr nach Amerika hin orientiert. Der Deutsche Tourist wird halt nicht so hofiert wie auf Mallorca und DAS IST GUT SO !!! ;-)
Beste hat geschrieben:Diese Idee fand ich auch gut. Bis ich jetzt lesen musste, dass man auf der Fähre keinen Mietwagen mitnehmen darf. Da bin ich noch dabei zu klären, ob das wirklich stimmt. Denn das wäre nun wirklich blöd.
Ihr könnt definitiv keinen Mietwagen mitnehmen. Ihr müsst euch die Inseln alle als einzelne Gebilde vorstellen. Es gibt dort keine Autofähren ... - das ist aber auch nicht schlimm. Ihr bekommt einfach auf jeder Inseln einen anderen Wagen. Wobei ich auf Flores z.B. noch nie einen Mietwagen hatte, da ich ohnehin im Westen war und dort die schönsten Wanderrouten verlaufen. Genug für eine Woche ... und ab und zu ein Taxi. So riesig ist die Insel nicht.
Beste hat geschrieben:Ich habe schon vor über 1 Woche von drei "spezialisierten" Reisebüros (u.a. auch Seabreeze) einen Katalog angefordert. Irgendeine Rückmeldung oder gar Kataloge sind noch nicht bei mir eingetroffen.

Meinst Du wirklich, wir hätten uns zuviel vorgenomen:
10 Tage Pico mit Ausflug Faial
1 Woche Flores
1 Woche Sao Miguel.
Stopover in Lissabon oder Porto.
Schick denen einfach per E-Mail die Liste mit den Inseln und ihr bekommt bestimmt innerhalb kürzester Zeit ein Angebot samt Vorschlägen mit Unterkünften und Mietwagen für jede Inseln. Katalog verschicken ist doch viel zu umständlich und die Infos findet ihr auch auf deren Webseiten. Und ausgehend von dem Angebot, könnt ihr dann immer noch ändern, verfeinern, über den Haufen werfen oder auch für gut befinden.

Zu viel ist das bestimmt nicht ... , aber statt Ausflug Faial würde ich euch zu 2-3 Tagen Faial raten, da habt ihr mehr davon. Nach Faial "müsst" ihr fast sicher ohnehin ...

Wenn ihr nun doch Stopover in LIS oder Porto plant, dann hat sich die Frage nach dem Direkflug ab MUC doch schon erledigt, oder?

Weiterhin viel Spaß bei der Planung.
Elke
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

klette
Beiträge: 43
Registriert: 07.11.2009, 21:54
Wohnort: Darmstadt

Re: Unser erster Azoren-Urlaub

Beitrag von klette » 22.04.2014, 20:22

Ich persönlich finde daß ein Ausflug nach Faial zuwenig ist.Ich bin letztes Mal eine Woche auf Pico geblieben ( mit Ausflug nach Sao Jorge) und dann noch 3 Tage auf Faial.Den Mietwagen dort habe ich direkt am Fährhafen übernommen, das war kein Problem.Ein Tagesausflug ist auf jeden Fall zuwenig für das was es alles zu sehen gibt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast