Taschenlampenverleih für den Tunnel

Aktuelle Informationen, Bilder und mehr zu den offiziellen Wanderwegen auf den Azoren
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1269
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Taschenlampenverleih für den Tunnel

Beitragvon hjh » 19.06.2017, 19:17

Bekanntlich spricht die Azorenregierung dem rund 1200 m langen Tunnel zwischen den Lagoa Verde von Sete Cidades und dem Ausgang an der Straße EN 1 oberhalb von Mosteiros jegliche touristische Bedeutung ab. Auch der bekannte Azoren-Reiseführer aus dem Michael-Müller-Verlag glaubt, er sei nur "für ein paar Geocacher" interessant. Daher wird auch nichts für eine rudimentäre touristische Erschließung getan. Allerdings sind die Eingänge beiderseits gut erreichbar. Nicht nur, weil er eine interessante Wanderabkürzung "durch den Vulkan" ist, bin ich da völlig anderer Meinung. Ich erlebe auch häufig, dass er insbesondere von jüngeren Einheimischen genutzt wird. Da jegliche entsprechende Beschilderung fehlt und ebenso jede Beleuchtung, trauen sich Touristen meist keine Durchwanderung zu.
Meine Frage; und vielleicht kann mir das jemand beantworten:
Wenn ich mit einer Taschenlampe durch den Tunnel von Sete Cidades wandern will: Kann ich mir dann vor Ort eine Taschenlampe gegen Gebühr und Pfand ausleihen und irgendwo auf der anderen Tunnelseite wieder zurückgeben? Oder muss ich mir vorher eine Taschenlampe selbst kaufen?
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1269
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: Taschenlampenverleih für den Tunnel

Beitragvon hjh » 05.07.2017, 17:50

Taschenlampenverleih: Fehlanzeige. Niemand hat reagiert. Da bleibt wohl nichts anderes übrig, als die Handybeleuchtung einzuschalten (die dann wohl mitten im Tunnel erlischt) oder sich im nächsten Chinesenladen eine Einmal-Taschenlampe zu kaufen. Aber den Spaß ist es wert, erst recht, wenn man Kinder oder Jugendliche als Begleiter hat.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1269
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Mit Taschenlampe durch den Tunnel

Beitragvon hjh » 12.08.2017, 07:24

Heute schrieb mir ein Tunnelnutzer: "Mit Beleuchtung und ohne Wasser wär es es ja nur halb so schön. Mein Sohn musste gleich noch mal extra hin und zurück laufen."
Was meint Ihr, liebe Leser? Beleuchtung mit Bewegungsmelder oder nicht? Pfützen oder durchhgehend passierbarer Boden?
Was mich immer noch wurmt, ist die Kurzsichtigkeit der Regierung, die mir geschrieben hat, der Tunnel sei ohne touristische Bedeutung.
hjh


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast