Vila do Corvo wird Ökomuseum

alles rund um die Insel Corvo.
Antworten
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1286
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von hjh » 09.08.2014, 18:02

Vila do Corvo wird Ökomuseum
Die Azorenregierung wird das einzige Dorf der kleinsten Azoreninsel, Vila do Corvo (400 Einwohner) mit seinem historischen Zentrum, zu einem Ökomuseum transformieren. Viele Gebäude würden Zeichen von Verfall aufweisen oder seien leerstehend. Diese Entwicklung müsse sich ins Gegenteil wenden. Die Eigentümer würden nicht rückzahlbare Zuschüsse zwischen 50 und 75 % für die Restaurierung ihrer Häuser erhalten. In einem Gebäude wird ein Museum eingerichtet.
hjh
Dateianhänge
DSCN1141.JPG
Altes Zentrum von Vila do Corvo

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von klee » 14.08.2014, 08:00

Lieber hjh,

eine interessante Meldung. Aber was genau daran ist "öko"? Werden die Häuser mit dem Geld besonders ökologisch restauriert?
Fahren die Fischer demnächst wieder mit kleinen Ruderbooten statt mit Dieselmotooren aufs Meer?
Wird der Flughafen abgeschafft?

Steht vermutlich nicht in der Original-Meldung, aber interessieren würde mich das schon ...

Übrigens: das Dorf mit 400 Einwohnern hat Stadtrechte ;-)

Grüße
klee
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Rainer
Beiträge: 17
Registriert: 09.02.2006, 17:51
Wohnort: Recklinghausen

Re: Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von Rainer » 14.08.2014, 10:51

Hallo Klee,

ich war gerade Mitte Juli für ein paar Tage auf Corvo und hatte auch ein paar Fakten zu dem "Ökomuseum" mitbekommen.

Also, die Planung ist, nach nordeuropäischem Vorbild die ganze Stadt - und damit auch die Insel - Corvo als "Museumsdorf" zu entwickeln. Das Ganze ist primär wohl nicht baulich sondern vielmehr kulturell/soziologisch zu verstehen.

Als wir da waren, hatte der Dokumentarfilmer Gonzalo Tocha (hat 2007 ein Dokumentar-Meisterwerk über Corvo gedreht und dafür eine Menge Auszeichnungen erhalten "Die Erde, nicht der Mond") die Kollegen, die dieses Projekt nach vorne bringen, aktiv unterstützt. Es gab da eine Art Bürgerinformation, bei der auch ein paar Dutzend Corvinos zugegen waren. Die Veranstalter waren ganz zufrieden mit der Resonanz. War wohl der erste Schritt auf einem etwas längeren Weg der Überzeugung. Das Projekt soll auf jeden Fall mit EU-Mitteln gefördert werden ... dann wird es wohl was großes !!

Du siehst, die Inseln der Glcükseligkeit beschäftigen mich weiterhin zutiefst ...

Corvo war übrigens echt klasse; es lohnt sich definitiv hier ein paar Tage zu verbringen, weil die ganze Atmosphäre besonders ist. Unglaublich war jedoch der Autoverkehr ... irgendwie waren gefühlt rund 50 Autos in Betrieb und die wenigen ebenen Straßen wurden auch gerne fürs Spazierfahren genutzt. Unbedingt ins Guesthouse Commodoro ... der Inhaber Hr. Rita ist seit einem Vierteljahr Ex-Bürgermeister und kann aus seinen 12 Jahren Tätigkeit einiges erzählen. Zudem ist er sehr an der Geschichte von Corvo interessiert und bietet auch eine Menge Literatur zum Schmöckern an und ist ein sehr freundlicher Mensch.

LG
Rainer

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1055
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von Roman » 14.08.2014, 20:27

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich war heute den ganzen Tag auf Corvo, aber kein einziger auf der Insel, vom Turismo mal ganz zu schweigen, wusste etwas von dem Projekt. es wird kommen wie auch bei dem vergangenen Ökoprojekt des Energiesparens: man hofft und pocht auf Geld vom Staat. Solange das fließt tut man was. Ist diese Quelle versiegt bzw der Topf leer hört man sofort auf, etwas zu tun. Öko oder Kultur sind dabei völlig zweitrangig. Bei den Energiesparprojekten war es exakt genau so. Kaum war der Topf leer, hat man keine Wassererwärmer mehr aufgebaut und wenn die aktuellen kaputt sind oder die Leitungen verrostet, wird man auch nicht mehr nachinvestieren. Das ist das leider überall auf den Azoren und Corvo wäre diesbezüglich die absolute Ausnahme wenn es plötzlich anders laufen würde.

Ich bin aber die nächsten Tage noch weiter auf Corvo zum Festival dos Moinhos. Vielleicht sind die wahren Kulturkenner ja derzeit nur nicht auf der Insel....
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von klee » 15.08.2014, 07:24

Hallo Rainer, hallo Roman,

Rainer! Schön, schön, dass Du es mal wieder auf die Inseln geschafft hast! Und Danke für die Infos.
Von dem Film hatte ich gehört, ihn aber leider nie gesehen.

Graciosa sollte doch auch mal energie-autonom werden, davon hab ich jetzt auch schon länger nichts mehr gehört.
http://www.younicos.com/de/projekte/05_Graciosa/

Bei mir stünde eigentlich auch mal wieder eine Azoren-Reise an, ich kann mich aber gerade überhaupt nicht für eine Insel entscheiden ... :-/

Viele Grüße
Elke
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1055
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von Roman » 15.08.2014, 10:37

Graciosa ist die Un-Ökologischtse Insel der Azoren. Das Projekt scheint gescheitert. Es waren vor mehr als 10 Jahren mal 2 Windräder. Dann kamen zwei neue, leistungsfähigere dazu. Die alten sollten ersetzt werden und evtl. sogar erweitert im Zuge der Energieumstellung auf der Insel.
Fakt ist jedoch: die neuen Windräder wurden wieder abmontiert, drehen sich jetzt wie man hört auf Sao Jorge. Die alten Windräder sind unbrauchbar und stehen still und rosten dahin. Von Kleinenergiespeichern in jedem Haushalt wie es Younicos und EDA groß proklamiert haben ist seit Jahren nicht mehr die Rede. Der deutsche Anbieter und die EDA sind wohl Geschichte. Auf keiner anderen Insel ist man mehr abhängig von endlichen Energieträgern als auf Graciosa. Auf keiner anderen Insel der Azoren tut sich weniger in Sachen Energiewende, als auf Graciosa. Das ist, kurz gefasst, die Geschichte von Graciosa.

Auf Corvo hat man es immerhin geschafft, sich einige Warmwasserspeicher aufzubauen. Und man wollte dieses 100-Dächer-Programm nochmals in einer 2. Charge aufstocken. Da kam man also innerhalb 1,5 Jahren weiter.

Man könnte das als Dilettantismus bezeichnen oder ganz einfach so akzeptieren, denn so lief es schon immer auf den Inseln und es wird sich daran vermutlich auch auf lange Zeit nichts ändern.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - erhältlich auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Rainer
Beiträge: 17
Registriert: 09.02.2006, 17:51
Wohnort: Recklinghausen

Re: Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von Rainer » 15.08.2014, 14:25

Hallo Roman,

klingt alles ein wenig negativ aus unserer Sicht der Dinge ... vieles würde ich aber der inseleigenen Lethargie und der Einstellung, dass es eine höhere Instanz schon richten wird (die dann doch nur Unsinn verzapft) zuschreiben. Hierüber berichtet HJH hier im Forum immer wieder ausführlich und sehr anschaulich. Aber gerade dies macht doch auch den Charme der Azoren aus ... dafür "lieben" wir diesen Platz. Die eine Woche, die ich auf Flores und Corvo verbracht habe, hat mir das mal wieder vor Augen geführt.

Es wird auf den Azoren nie alles richtig toll funktionieren, dafür hat die Masse der Leute zu wenig Elan und vermutlich auch zu wenig Zeit ... sie plagen sich in der Landwirtschaft oder Fischerei, weil sie ja irgendwie leben müssen, weil sie sonst auch vielleicht nichts anderes gelernt haben. Einige aber schon, sie gehen voran und versuchen Dinge zu entwickeln und zu ändern. Wenn ich den Zustand von Mitte der 1980 er Jahr mit dem heutigen vergleiche kann ich nur sagen, Dinge verändern sich auch auf den Azoren. Auch Dank der EU und der einher gehenden Entwicklung der Infrastrukur ... und der Bedeutung der Azoren für Portugal (als Außenposten im Atlantik mit z.B. entsprechender Fischereizone). Irgendwie befinden sich die Azoren immer im Spannungsfeld zwischen Fortschritt und Bewahrung der Traditionen. Letztere sind hier nur besonders tief verwurzelt. Damit sind wir wieder zurück beim Thema "Ökomuseum auf Corvo".

Den Leuten vom Festland (und von den Azoren), die das "Ökomuseum" Projekt in Corvo entwickeln wollen, war schon klar, dass sie einige dicke Bretter bohren müssen und das über längere Zeit. Auch wenn bei der ersten Infoveranstaltung keine 20 Leute dabei waren, so war dies ein erster Schritt. "Man" passt sich eben der Inselgeschwindigkeit an. Apropos Geschwindigkeit: im Juli wurden auf Corvo Glasfaserkabel für die Telekommunikation verlegt ... bei mir zuhause passiert das erst in ein paar Jahren.

Roman, wenn Du im Commodoro weilst, grüße bitte Kathy (=Kat) recht herzlich, sie hatte im Juli ein bißchen die Nase voll von der Insel und wollte weg, hat sich nach zwei Tagen aber wieder gelegt (vermutlich Azoren-Blues) ... Viel Spaß auch beim Mühlenfest. Das corvotische Mühlenzentrum befindet sich übrigens südlich vom Flughafen in Rufweite, wenn du Dein Navi nicht dabei haben solltest :lol:.


Gruß
Rainer

P.S.: Elke, da kann ich Dir leider auch nicht helfen ... aber Corvo ist ganz nett, wenn Du ein paar Tage hier verbringst und an Nichts - ich meine Nichts - denken willst. Ist ein bißchen so wie Graciosa nur eben steiler und noch kleiner.

Ténéré
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2013, 16:21
Wohnort: Saarland

Re: Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von Ténéré » 20.09.2015, 11:36

Es ist zwar der Corvo-thread, aber da es hier angesprochen wurde:

So unökologisch ist Graciosa nun auch wieder nicht. Die haben z.B. ihr Müllproblem im Griff. Das neue Recycling-Zentrum ist in Betrieb. Die alte Deponie beim Farol Carapacho ist geschlossen, im unteren Bereich wird gerade eine Sperre für Sickerwasser angelegt. Beim Flughafen gab es wohl auch mal eine Deponie, die wird versiegelt.

Geht mal auf Sao Jorge auf die Deponie oberhalb von Calheta. Da wird nach wie vor alles abgeladen, was angekarrt wird. Das mit EU-Geldern gebaute Verwertungszentrum daneben sieht zwar hübsch aus, gähnt aber vor Leere, da tut sich seit 1 Jahr gar nichts.

Das Younicos-Projekt ist zwar verzögert, scheint aber doch noch in Fahrt zu kommen: in diesem Jahr wurde ein Grundstein gelegt, die garagengroße Batterie soll bis Jahresende produziert sein. Die 2 alten Windräde sind inzwischen weg und es wird eine neue Stromleitung von hier Richtung Dieselkraftwerk (?) gebaut.
Meine Bilder: azo.re

klee
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2006, 10:21
Kontakt:

Re: Vila do Corvo wird Ökomuseum

Beitrag von klee » 20.09.2015, 16:30

Hallo Tenere, vielen Dank für die interessanten Infos. Auf Graciosa mahlen die Mühlen eben langsam, aber es gibt sie und sie mahlen ;-)
Meine Reiseberichte:
http://www.acores9.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast