„Schnell mal zum Pico hoch!“

alles rund um die Insel Pico.
Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1283
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

„Schnell mal zum Pico hoch!“

Beitragvon hjh » 25.07.2017, 10:27

Der Pico, der höchste Berg Portugals (2.351 m), ist gar nicht so leicht und ungefährlich zu besteigen. Im vergangenen Jahr sollen es 12.000 Touristen gewesen sein, die den Anstieg wagten. Ein für die Sicherung zuständiger Beamter meinte, es gäbe Besucher, die gingen „fast mit Pantoffeln“. 2016 gab es zwölf Rettungseinsätze. Nun wurde ein Rettungsteam gebildet, für das im Jahr 35.000 € zur Verfügung stehen.
hjh

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1283
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: „Schnell mal zum Pico hoch!“

Beitragvon hjh » 30.07.2017, 10:19

An den witterungsmäßig guten Tagen der vergangenen Woche betrug die Wartezeit für Pico-Besteiger an der Bergstation „nur“ vier Stunden.
hjh

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 938
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontaktdaten:

Re: „Schnell mal zum Pico hoch!“

Beitragvon Roman » 30.07.2017, 10:26

Und dann gibt es da auch noch diese Spezies ......
pico.jpg
Boa subida !
Jetzt neu: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2017 - 86 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität - Jetzt auch auf Englisch und auf Französisch !!
Erhältlich direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2017.html
Informationen zum Wanderbuch unter: http://rother.azoren-online.com

Benutzeravatar
hjh
Beiträge: 1283
Registriert: 31.03.2007, 18:29
Wohnort: 9555 Candelária u. 56412 Daubach

Re: „Schnell mal zum Pico hoch!“

Beitragvon hjh » 16.08.2017, 18:03

Am Dienstag, dem 15. August 2017, erlebte der 2351 m hohe Pico einen neuen Besucherrekord: 384 Bergsteiger kraxelten hoch.
hjh

Anni
Beiträge: 40
Registriert: 21.05.2009, 08:02
Wohnort: Süddeutschland

Re: „Schnell mal zum Pico hoch!“

Beitragvon Anni » 06.09.2017, 12:26

Ja, diese Info habe ich vor Ort auch mitbekommen und die Einheimischen haben den Kopf geschüttelt: Irre - soviele Leute an einem Tag auf den Pico!!!
Früher konnte man, wenn man zu faul zum Bergwandern war, auch einfach mal zur Bergstation fahren und die Aussicht genießen - heute bekommt man dort keinen Parkplatz mehr!
Eine deutsche Familie wollte einfach auch so mal den Pico hoch und man teilte ihnen an der Bergstation mit sie hätten die Wartenummer 26 oder so...
Darauf hin beschlossen sie, sich statt dessen halt mal die Gruta das Torres anzuschauen. Dort wurden sie gleich gefragt: Haben Sie reserviert? Nein? Dann haben wir erst wieder am Sonntag etwas frei.... (2 Tage später)....
So ist es halt, wenn das Tourismus-Marketing Erfolg zeigt! Ob die Azoreaner wohl genauso im Zwiespalt sind, wie wir Wahl-Azoreaner: Tourismus ja - AAAber... bloß nicht viel!
Auf dem Rückflug meinte eine Sitznachbarin zu mir: Dann muss man jetzt noch hin gehen - bevor es kaputt ist...
Die Frage aber ist eher: wie kriegt man es hin, dass es nicht kaputt geht und die Leute trotzdem ein gutes Auskommen finden?

Wolfgang
Beiträge: 84
Registriert: 29.04.2011, 23:35

Re: „Schnell mal zum Pico hoch!“

Beitragvon Wolfgang » 07.09.2017, 00:17

Ja, der Massentourismus macht so einiges kaputt! Es werden immer mehr Hotels gebaut, wie in Ribeira Grande mit 400 Betten.
Die Tourismusqualität wird sinken, denn die Billigflieger gehören nicht auf die Azoren. Nur mal die Berichte der Algarve lesen.
Die Azoren haben nicht die Kapazität und die Azorianer sagen uns bereits, es sind schon zu viel Touristen da.
Es wird schon bei der Parkplatz suche von Handgreiflichkeiten berichtet. Die Preise werden sehr stark steigen und unsere Putzfrau
findet kein Haus zum mieten, denn alles....wie jetzt auch unser Nachbar....macht auf Tourismus.
Dem Postboten wurde von einem Politiker gesagt, wenn es ihm nicht gefällt, dann soll der doch auswandern
Ja, soweit sind wir hier schon und das alles in nur zwei Jahren. Einige füllen sich die Taschen, denn alles andere ist doch egal.
Experten warnen bereits für die Zukunft vor Wasserknappheit, denn die gesamte Infrastruktur ist doch nicht vorhanden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast