Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Fragen und Antworten zum ersten und vielleicht auch wiederholten Urlaub oder Aufenthalt auf den Azoren
Reiken1
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2019, 19:24

Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Reiken1 » 01.09.2019, 21:27

Hallo,

ich möchte mit meiner Mutter nächste Jahr Anfang August auf die Azoren reisen.
Meine Mutter ist bereits 75 Jahre alt. Sie ist zwar recht fit und fährt hier in Deutschland viel Fahrrad und geht viel zu Fuß, aber für Wanderungen von 4 Stunden oder sehr hügelige Wanderungen ist sie nicht so zu haben.
Meine erste Frage ist daher, auf welchen Inseln kann man am besten leichte, nicht zu lange Wanderungen machen?
Wandern ist nicht unser erste Ziel für die Azoren, aber manche Gegenden kann man vielleicht am besten zu Fuß entdecken, oder?

Eine weitere Frage ist, gibt es von irgendwo in Europa Flüge nach Pico? Oder muss man zwingend über Ponta Delgada oder den Flughafen Terceira einfliegen?

Ist es auf jeden Fall besser, eine individuell gebuchte Reise zu buchen (preislich und auch von den sightseeing Möglichkeiten) als eine geführte Gruppenreise?

Wo gibt es im August tatsächlich die größten Hortensienmeere? Ich hatte was von Flores und Faial gelesen, aber ist das wirklich so oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht?

Auf welchen Inseln kann man gut im Meer baden und gibt es überhaupt Sandstrände?

Ein paar Fragen hatte ich noch, aber die fallen wir zu dieser späten Stunde gerade nicht mehr ein :? :lol:
Aber die bisherigen reichen ja auch erstmal für den Anfang :-)

Ich danke Euch im Voraus für die Antworten!

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 255
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Farbenzeit » 02.09.2019, 06:03

Hallo, Reiken1.

Leichte Wanderungen kannst Du überall machen.
Mietwagen ist eigentlich Pflicht und dann sucht man sich ne schöne Ecke aus.
Das würde ich persönlich auch einer geführten Reise vorziehen.

Wie lange wollt Ihr auf den Inseln sein?
3-4 Tage sollte man für jede schon rechnen, um einen Eindruck zu bekommen.
Wenn Ihr nicht so viel Zeit habt, bietet Sao Miguel den besten Start mit vielen Sehenswürdigkeiten auf einer Insel.
Das Triangulo, also Faial, Pico und Sao Jorge sind am einfachsten und günstigsten mit Fähren verbunden,
so dass man bequem von einer zur andern reisen kann.

Es gibt auch (wenige) Sandstrände, Badeurlaub im eigentlichen Sinn wird es nicht werden.
Ist auch wetterabhängig, der Atlantik kann sehr rau sein. Es gibt aber auch schöne Naturschwimmbecken.
Horta zB besitzt den sehr hübschen hellen Stadtstrand Praia de Porto Pim und den malerisch gelegenen Praia do Almoxarife.

Nach Flores musst Du fliegen und es ist schon eher eine bisschen verschlafene Wanderinsel.

Von Lissabon aus kommst Du auch direkt nach Pico, ein Zwischenstop macht den langen Flug auch angenehmer.
Wir schieben auch gerne noch ein/zwei Übernachtungen ein. Schau einfach bei www.flytap.com
Bitte beachten, dass es immer zu Verzögerungen oder Flugausfällen kommen kann.

Hortensien finden sich überall, Faial hat deswegen auch den Beinamen "die blaue Insel" bekommen.

Wenn Du ein bisschen genauer schreibst, von wo,wie und wie lange der Urlaub geplant ist,
können wir vielleicht auch noch gezielter helfen.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Reiken1
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2019, 19:24

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Reiken1 » 02.09.2019, 10:09

Hallo Farbenzeit,
danke erstmal für Deine Antwort.
Wir planen ca. 14 Tage dort zu sein. Ich habe hier im Forum schon einiges gelesen gestern, z.B. dass man Pico auf keinen Fall auslassen sollte.
Desweiteren habe ich gelesen von Roman, dass Sao Miguel touristisch sehr überlaufen ist, besonders in der Hauptsaison. Deshalb ist die Frage, ob man das wirklich gesehen haben muss. In dem Reiseführer, den ich geschenkt bekommen habe von Dumont, steht natürlich, dass Sao Miguel ein MUSS ist. Aber für jemanden, der noch dort war, ist es wirklich schwer zu sagen, was touristisch überlaufen auf diesen Inseln heißt.
Ich war 2x in Island, da heißt es auch, dass im Sommer viele Touristen da sind, dennoch waren es natürlich wesentlich weniger als bei einem Spanienurlaub ;-)
Vielleicht hat ja jemand von Euch Lust, mich aufzuklärenn :-)

Andere Frage: Was kann man denn auf den Azoren sehen, wenn man kaum wandern möchte? Oder lohnen sich die Inseln eigentlich nur, wenn man wirklich wanderfreudig ist? Und welche der Inseln bietet neben dem Wandern am meisten Möglichkeiten, einen tollen Urlaub mit tollen Naturerlebnissen zu haben?

Irgendwo habe ich mal etwas von Schmetterlingen gelesen, weiß aber gerade nichts genaueres mehr. Wisst ihr da was? Von großen Schmetterlingansammlungen?

Kann man tatsächlich irgendwo mit Delfinen schwimmen und falls ja, wo?

Du schreibst, dass man leichte Wanderungen überall machen kann. Aber ich habe gestern im Forum gelesen, dass es auf Sao Jorge sehr steil ist. Das z.B. schreckt mich dann doch etwas ab. Von daher ist nochmal meine konkrete Frage. Auf welchen Inseln gibt es die meisten kurzen, leichten Wanderwege?

Vielen Dank im Voraus für Eure Tipps :-)
Gar nicht so einfach, mit einer schon etwas älteren Mutter einen Urlaub zu planen :-)

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 255
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Farbenzeit » 02.09.2019, 11:48

14 Tage ist eigentlich schön für's erste Mal. Ein paar Tage Sao Miguel und die drei Mittelinseln bietet sich da an.
In welcher Reihenfolge hängt auch von den Flügen ab, die verfügbar sind.

Wenn Du ein Mietauto hast, kannst Du allen Touristenströmen entfliehen. Natürlich wird an den Hauptattraktionen mehr los sein als in der Nebensaison, aber man kann zB auch früh oder später am Tag dort hin. Eben nicht grade zu den Stoßzeiten.
Aber es ist sicher nicht so wie in Spanien...

Wir haben auf Sao Jorge einen wunderbaren Wanderweg entdeckt und zu manchen Fajas kann man ja auch fahren (ok, steile Ab-und Auffahrt) und dann dort ein bisschen hin-und herlaufen. Ich war sogar mit Krücken schon unterwegs bzw mit einem lädierten Fuß.
Auf Faial gibt es den Leuchtturm, auch da kannst Du herumwandern, die Strände besuchen, durch Horta laufen, die Caldeira aufsuchen bei schönem Wetter. Pico bietet vor allem natürlich die Hochebene, die wunderschön ist und sich auch für kurze Wanderstrecken eignet oder die Wege zwischen den Weingärten, die sind alle gut begehbar.
Walmuseen gibt es zum Angucken oder das neue Vulkanzentrum.
Eine Höhle zum Erkunden, ein paar nette kleine Ortschaften, man kann Waltouren machen.
Ja, auch mit Delfinen schwimmen, das ist allerdings für die Tiere nicht so angenehm wie für die Menschen.
Hier zB gibt es Infos: http://www.cwazores.com/de/schwimmen-mit-delfinen.aspx

Auf Sao Miguel gibt es dann eben die heißen Quellen, Thermalbäder, die Seenlandschaften, Kirchen, kleine Ortschaften undundund. Da kann man auch fast überall spazieren, ohne sich zu überanstrengen bzw auch mit dem Auto "beifahren"

Also vielleicht 9 Tage Triangulo, ein paar Tage Sao Miguel und einen "Puffertag" oder Lissabon noch mit einplanen.
Das wär mein Vorschlag.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 255
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Farbenzeit » 02.09.2019, 11:48

14 Tage ist eigentlich schön für's erste Mal. Ein paar Tage Sao Miguel und die drei Mittelinseln bietet sich da an.
In welcher Reihenfolge hängt auch von den Flügen ab, die verfügbar sind.

Wenn Du ein Mietauto hast, kannst Du allen Touristenströmen entfliehen. Natürlich wird an den Hauptattraktionen mehr los sein als in der Nebensaison, aber man kann zB auch früh oder später am Tag dort hin. Eben nicht grade zu den Stoßzeiten.
Aber es ist sicher nicht so wie in Spanien...

Wir haben auf Sao Jorge einen wunderbaren Wanderweg entdeckt und zu manchen Fajas kann man ja auch fahren (ok, steile Ab-und Auffahrt) und dann dort ein bisschen hin-und herlaufen. Ich war sogar mit Krücken schon unterwegs bzw mit einem lädierten Fuß.
Auf Faial gibt es den Leuchtturm, auch da kannst Du herumwandern, die Strände besuchen, durch Horta laufen, die Caldeira aufsuchen bei schönem Wetter. Pico bietet vor allem natürlich die Hochebene, die wunderschön ist und sich auch für kurze Wanderstrecken eignet oder die Wege zwischen den Weingärten, die sind alle gut begehbar.
Walmuseen gibt es zum Angucken oder das neue Vulkanzentrum.
Eine Höhle zum Erkunden, ein paar nette kleine Ortschaften, man kann Waltouren machen.
Ja, auch mit Delfinen schwimmen, das ist allerdings für die Tiere nicht so angenehm wie für die Menschen.
Hier zB gibt es Infos: http://www.cwazores.com/de/schwimmen-mit-delfinen.aspx

Auf Sao Miguel gibt es dann eben die heißen Quellen, Thermalbäder, die Seenlandschaften, Kirchen, kleine Ortschaften undundund. Da kann man auch fast überall spazieren, ohne sich zu überanstrengen bzw auch mit dem Auto "beifahren"

Also vielleicht 9 Tage Triangulo, ein paar Tage Sao Miguel und einen "Puffertag" oder Lissabon noch mit einplanen.
Das wär mein Vorschlag.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Reiken1
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2019, 19:24

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Reiken1 » 03.09.2019, 10:31

Sorry, für die späte Antwort. Ich hatte zu viel zu tun. Und Danke für Deine Vorschläge :-)

Wegen der Grutas dos Torres hab ich noch ne Frage, denn das interessiert mich sehr.
Ist der Abstieg sehr schwer? bzw. wieviel Meter geht es in die Tiefe? Denn wenn es Treppen sind, muss man diese ja auch wieder hochkommen (bzw. meine Mutter) :-)

Was für ein neues Vulkanzentrum ist das?

Wegen den Waltouren...ich zwar letztes Jahr in Grönland und habe 2 Waltouren gemacht, aber es war kein einziger Wal zu sehen. Ist Euch das auch schon passiert?

Was gibt es auf Faial, das begründet, dass man die Insel unbedingt gesehen haben muss? Bei meinen ersten Recherchen letztes Jahr (da hatte ich auch schon mal die Azoren im Kopf) fand ich, dass ich da nicht unbedingt hin muss....allerdings, wenn dort die Hortensien besonders viel blühen, ist das schon mal das erste Argument. Aber meine Mutter und ich sind jetzt beide nicht so die, die ganz viele kleine Ortschaften anschauen wollen oder Kirchen...sondern schon mehr die totalen Naturfreunde.

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 255
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Farbenzeit » 03.09.2019, 11:26

Reiken1 hat geschrieben:
03.09.2019, 10:31
Wegen der Grutas dos Torres hab ich noch ne Frage, denn das interessiert mich sehr.
Ist der Abstieg sehr schwer? bzw. wieviel Meter geht es in die Tiefe? Denn wenn es Treppen sind, muss man diese ja auch wieder hochkommen (bzw. meine Mutter)

Das ist natürlich richtig, man geht auch ca. 500m (1-1,5 Stunden) nur mit Lampe. Festes Schuhwerk Voraussetzung und
unbedingt vorreservieren. Hier ein paar Eindrücke:
https://www.passengeronearth.com/gruta- ... hren-pico/
Reiken1 hat geschrieben:
03.09.2019, 10:31
Was für ein neues Vulkanzentrum ist das?
Es liegt in Lajido:
http://parquesnaturais.azores.gov.pt/en ... noes-house
Reiken1 hat geschrieben:
03.09.2019, 10:31
... habe 2 Waltouren gemacht, aber es war kein einziger Wal zu sehen. Ist Euch das auch schon passiert?
Bei den ca. 10 Touren erst einmal und das war letztes Jahr ganz früh im April. Aber eine Garantie gibt es natürlich nicht.
Allein die Ausfahrt und der Blick vom Meer aus auf die Insel ist toll. Dauer ca. 4 Stunden.
Reiken1 hat geschrieben:
03.09.2019, 10:31
Was gibt es auf Faial, das begründet, dass man die Insel unbedingt gesehen haben muss?
Ein Muß gibt es nicht. Für mich allerdings eine der schönsten Azoreninseln. das ist aber subjektiv,
andere mögen Flores oder Terceira lieber.
Und wie ich schon schrieb, die Strände, den Leuchtturm mit den verschütteten Häusern und dem Vulkangebiet.
Die Caldeira. Der alte Leuchtturm, der durch ein Erdbeben zerstört wurde, der botanische Garten bei Horta, ein Aquarium etcetc.

Ich kann mir noch nicht so recht ein Bild machen, was Ihr genau sucht. Kurzwanderung, ok. Keine Orte, keine Kirchen.
Also irgendwo hinsetzen und Natur gucken? Davon gibt es auf allen Inseln reichlich.
Das sollte machbar sein.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Reiken1
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2019, 19:24

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Reiken1 » 03.09.2019, 12:07

Danke für die Links.

Also sind es 500 Meter Treppen in die Höhle? Oder geht man dann ebenerdig auf 2 Beinen weiter oder muss man auch mal Krabbeln? ;-)
Alles schon erlebt auf Island :-D

Ja, was suchen wir? Gute Frage. Es soll kein Wanderurlaub sein. Wir würden gerne rumfahren, natürlich auch mal 1-2 Stunden am Stück laufen, oder auch 3 wenn es nicht zu steil ist. Und zwischendrin auch mal relaxen an einem Strand. Ich weiß, davon gibt es nicht so viele, aber so als Kombi mit den Sightseeingtouren wäre das schon sehr schön.
Ja, mir ist auch klar, das alles kann man wahrscheinlich auch auf allen Inseln.
Es ist halt die Qual der Wahl.

Reiken1
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2019, 19:24

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Reiken1 » 03.09.2019, 12:16

Ich habe gerade auch noch von der Algar do Carvao auf Terceira gelesen.
Im Vergleich der beiden Höhlen...welche ist "einfacher" begehbar? Mit einfach meine ich, für unsportliche Menschen :-D

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 255
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Farbenzeit » 03.09.2019, 16:36

Das ist eine gute Frage. Auf Terceira hatte ich ein kaputtes Bein, deshalb waren wir gar nicht drin.
Und auf Pico nur halb, die Treppen runter, weil kein Platz mehr in der Gruppe war, die nette Dame uns aber wenigstens bis unten gelassen und eine Kurzerklärung gemacht hat :D Vielleicht kann jemand anderes hierzu was schreiben :?:
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Atlantico
Beiträge: 68
Registriert: 22.07.2008, 19:16

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Atlantico » 03.09.2019, 18:34

Hallo Reiken1

Ich würde keinesfalls in nur zwei Wochen Sao Miguel und die drei Inseln des Triangulos besuchen, dass wäre aus meiner Sicht eine zeitliche Überforderung und echter Urlaubsstress. Nur das Triangulo in zwei Wochen hat bei uns hingegen gut funktioniert.

Wir waren bisher zweimal für jeweils zwei Wochen auf den wunderschönen Azoren.

1.Reise: Faial, Sao Jorge und Pico

2.Reise: Flores, Sao Jorge und Pico

Ich fand alle vier Inseln sehr schön, aber wenn ich ein Ranking aufstellen müsste, würde ganz klar Flores vornliegen. Auf den zweiten Platz käme Sao Jorge. Den dritten Platz würden sich Faial (das finde ich von vielen unterschätzt wird) und Pico teilen.

Bei einer dritten Reise würde ich momentan zu einer Faial, Flores und Sao Miguel Kombi tendieren.

Zur Gruta dos Torres: Man sollte dazu richtige Wanderstiefel tragen und wirklich trittsicher sein. Man bewegt sich auf sehr unebenem Lavaterrain in absoluter Finsternis, die nur von ein paar funzeligen Taschenlampen erhellt wird. Wenn man dort stürzt ist die Gefahr hoch, dass man nicht nur eine Prellung hat, sondern sich auf der scharfkantigen Lava auch was aufreisst. Ich bin recht wandererfahren, hatte aber echt Respekt vor diesem weitgehend naturbelassenen Weg durch die Höhle.

Die Führung fanden wir echt nett gemacht, die Höhle selbst im nachhinein kein wirkliches Muss. Viel gab es dort nicht zu sehen, wenn man nicht gerade Fan von verschieden dunkel getönter (kaum bunte, leuchtende Töne) Lava im halbdunklen ist. Der Eingangsbereich, der noch von der Sonne erfasst ist, ist wirklich schön.....aber sonst....und das sage ich als großer Vulkaninsel-Fan. Die Höhle auf Terceira dürfte hingegen wirklich beeindruckend sein.

Reiken1
Beiträge: 6
Registriert: 01.09.2019, 19:24

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Reiken1 » 04.09.2019, 10:06

Hallo Atlantico,

danke für die Tipps bzgl. der Höhlen. Ich bin auch ein großer Vulkanfan und habe schon einiges gesehen, von daher bin ich sehr dankbar zu wissen, dass die Höhle auf Terceira lohnenswerter ist :-)
Wenn ich es richtig verstehe, warst du aber selbst noch nicht dort, oder?

War irgendjemand anders vielleicht schon dort und kann auch erster Hand berichten, wie es war?

Atlantico, aus welchem Grund würdest Du Flores und Sao Jorge an die ersten Stellen setzen? Was hat Dir dort besonders gut gefallen?
Warst Du auf Flores viel wandern oder lohnt es sich auch ohne riesige Touren?
Als ich mich letztes Jahr schon mal damit beschäftigte, war ich mir sicher, dass Flores auf jeden Fall mit in die Reise soll. Jetzt habe ich aber so viel darüber hier gelesen, also dass es eher ne verschlafene Insel ist und man oft gar nicht landen kann wegen dem Wetter und der ungünstig gelegenen Landebahn (Nord-Süd), dass ich mir unsicher war.
Ein paar Eindrücke von Dir würden mir helfen.

Atlantico
Beiträge: 68
Registriert: 22.07.2008, 19:16

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Atlantico » 04.09.2019, 19:59

Reiken1 hat geschrieben:
04.09.2019, 10:06
Wenn ich es richtig verstehe, warst du aber selbst noch nicht dort, oder?
So ist es.
Reiken1 hat geschrieben:
04.09.2019, 10:06
Atlantico, aus welchem Grund würdest Du Flores und Sao Jorge an die ersten Stellen setzen? Was hat Dir dort besonders gut gefallen?
Warst Du auf Flores viel wandern oder lohnt es sich auch ohne riesige Touren?
Vorab, alle vier oben genannten Inseln der Azoren, die ich bisher besucht habe, sind meiner Meinung nach mehr oder weniger verschlafene Inseln auf denen wenig los ist, da geben sie sich nicht viel. Nur auf Faial ist durch die schöne Kleinstadt Horta vielleicht etwas mehr los.

Flores liegt unter anderem bei mir auf Platz 1 da es, obwohl es die kleinste der vier Inseln ist, über die größte landschaftliche Vielfalt verfügt. Alle vier Inseln verfügen über ein mehr oder weniger schönes Inselinneres, aber das Hochland von Flores hält in puncto Schönheit gar mit dem von Pico mit, einzig der Blick auf den Vulkan Pico fehlt hier vielleicht. Außerdem ist Flores die einzige der vier Inseln die über nennenswerte Täler verfügt - ein wie ich finde schönes, optisch gliederndes, eine gewisse landschaftliche Dramatik mit sich bringendes Landschaftsmerkmal das auf den meisten Azoreninseln bis auf Sao Miguel wohl eh eher rar gesät ist. Vor allem der Westen der Insel mit seinem an eine Halb-Caldera erinnerndem, zum Meer hin offenen Tal ist zauberhaft.

Die Küsten von Pico und Faial sind zwar teilweise echt schön, können aber finde ich nicht ansatzhalber mit den großartigen Steilküsten und traumhaft gelegenen Fajas von Flores und Sao Jorge mithalten, da spielen diese beiden Inseln finde ich in einer ganz anderen Liga. Und wandertechnisch lassen Flores und Sao Jorge die beiden anderen Inseln auch recht klar hinter sich. Gerade Pico verfügt, finde ich, wenn man seine Größe bedenkt, und es mit ähnlich großen Inseln vergleicht, nur über recht überschaubare Wandermöglichkeiten.

Aber verstehe mich nicht falsch, mir haben Pico und Faial sehr gut gefallen.

Wir sind auf Flores längst nicht nur gewandert, sondern sind auch mit dem Auto rumgedüst und haben einfach nur das Hochland mit seinen Seen unter dem beeindruckenden Wolkenzug genossen, oder sind zu Aussichtspunkten gefahren. Außerdem kann, wer mag natürlich auch ein paar kurze Wanderspaziergänge unternehmen.....einfach die Wanderungen im Rother (der beste Wanderführer) oder Michael Müller Reiseführer (der beste Reiseführer) genau durchlesen, da stößt man immer wieder auf Abschnitte der Touren die man auch laufen kann, wenn man nicht der passionierte Wanderer ist.

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 255
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Farbenzeit » 07.09.2019, 08:53

Ein paar sehr schöne Eindrücke der Inseln und auch Bilder von den Höhlen und deren Treppen bzw Wegen findest Du hier:
https://www.rtp.pt/play/p3713/e369844/geoparqueacores
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

Atlantico
Beiträge: 68
Registriert: 22.07.2008, 19:16

Re: Erstes Mal - ein paar Fragen zu den Inseln

Beitrag von Atlantico » 07.09.2019, 20:26

Tolle Bilder von den Azoren. 8)

Danke für diesen Link, Farbenzeit.

Hier ein Link in ein anderes Forum (Kleine Kanaren....La Palma, La Gomera und El Hierro....meine anderen Lieblingsinseln) in dem ich meinen Azorenbericht reingestellt habe....Flores ist fast komplett....von unseren Sao Jorge Aufenthalten hab ich auch zumindest einen Teil beschrieben....Pico und Faial fehlen leider (bisher) fast gänzlich....aber solch ausführliche Berichte sind echte Zeitfresser. :roll:

https://www.egomera.de/forum/viewtopic.php?f=34&t=47766

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast