Aufbruch nach Sao Miguel

Für alle die mit dem Gedanken spielen auf die Azoren auszuwandern. Sie suchen Kontakte zu deutschpsrachigen Residenten? Sie benötigen Hilfe mit Ämtern und Behörden? Wo bekommt man welche Produkte? Was ist auf den Azoren zu beachten?
Antworten
Lulu+Michael
Beiträge: 1
Registriert: 19.03.2023, 10:27

Aufbruch nach Sao Miguel

Beitrag von Lulu+Michael » 19.03.2023, 10:52

Hallo ihr Lieben!
Bei uns ist es auch bald soweit, wir haben ein großes Grundstück bei Pico da Pedra gekauft (4400m²) und werden dort nächstes Jahr 2 Häuser bauen. In einem werden wir dauerhaft leben, das andere wird zu 2 Ferienwohnungen. Nun plagt uns natürlich die Frage: wie bekommen wir unser Zeug auf die Insel?
Neben ein paar Möbelstücken, die uns wichtig sind und Klamotten und so verschiedenen Sachen, geht es dabei auch um eine Menge Werkzeug aus der eigenen Gartenbaufirma und um einen PKW, einen Quad und evtl einen 1,2t-Anhänger.
Variante 1: Wir fahren mit dem ganzen Zeug bis zum Hafen (Lissabon) und von dort falls möglich mit einem Containerschiff auf die Insel
Variante 2: Wir fahren nach Hamburg, Rotterdam oder einen anderen Umschlagplatz und laden das ganze Zeug in einen Container
Variante 3: All inclusive - wir beauftragen eine Firma, die dann auch professionell verpackt und den Transport organisiert.

Gibt es noch andere Möglichkeiten, die uns noch nicht eingefallen sind? Wir haben uns natürlich schon vieles hier im Forum durchgelesen, aber die meisten Threads zu diesem Thema sind schon alt. Uns interessiert, ob jemand aktuellere Infos hat, z.B. auch zu der Menge an Papierkrieg bei den Varianten 1 und 2.

Wir freuen uns, wenn ihr uns da Tipps geben könnt!

Benutzeravatar
Roman
Site Admin
Beiträge: 1075
Registriert: 06.01.2006, 14:59
Wohnort: Reutlingen / GER
Kontakt:

Re: Aufbruch nach Sao Miguel

Beitrag von Roman » 19.03.2023, 11:21

Ihr müsst es verschiffen. Es muss alles verpackt, verstaut und über einen Spediteur verschifft werden. Ihr könnt da auch nicht mitfahren. Was nicht in den Container passt steht auf dem Deck oben und bekommt den Atlantik ab. Bei Fahrzeugen hat man nur im Zuge des Umzugs diese einmalige Möglichkeit und muss abwägen ob es sich wirtschaftlich lohnt oder nicht. Ein nachholen ist nicht ohne erhebliche Kosten möglich. Nur wenn es Umzuggut ist lohnt es sich. Genau so verhält es sich mit dem was man vor Ort benötigt. Nehmt nichts mit was nicht Massivholz ist. Es geht ohnehin auf und ist schnell kaputt. Nehmt alles Baumaterial mit was ihr benötigt. Es kommt nur sonst teuer auf die Insel und dauert lange. Nehmt auch nichts mit was die Luftfeuchtigkeit nicht aushält. Es wäre nicht die erste Ledercoch für teures Geld die nach 6 Monaten verschimmelt auf den Schutt wandert. Und nehmt nur das mit was man wirklich braucht und was nicht kaputt geht. Das Wetter ist viel rauher und jede noch so tolle Edelstahllampe draußen rostet zusammen obwohl Edelstahl ja in Mitteuropa als rostfrei gilt. Normalerweise wandert alles in Lissabon auf das Schiff und kommt dann je nach Fahrplan zwei Wochen später auf der Insel an. Ob ihr es nach LIS bringen lasst oder selbst dahin bringt liegt an euch. Da Fahrzeuge aber auch in den Container kommen beim Umzug macht es keinen Sinn das dahin zu fahren.

Für Komplettservice sollte man sich mit den Gegebenheiten auskennen der Azoren. zB Spediteure wie Transmovers (nach Jens fragen). Die holen es auch in Deutschland ab.
Nicht vergessen: der ROTHER WANDERFÜHRER AZOREN 2024 - 105 Touren, aktuell recherchiert in der gewohnten Rother-Qualität erscheint 2024 neu!!
Erhältlich nach Erscheinen direkt beim Autor: http://shop.azoren-online.info/Azoren-- ... -2019.html
Informationen zum Wanderbuch unter: https://www.azoren-wanderfuehrer.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast