Azoren individuell

Fragen und Antworten zum ersten und vielleicht auch wiederholten Urlaub oder Aufenthalt auf den Azoren
Antworten
sven682000
Beiträge: 2
Registriert: 12.12.2021, 17:22

Azoren individuell

Beitrag von sven682000 » 12.12.2021, 19:34

Hallo,
Wir planen derzeit unsere erste Azorenreise mit Inselhopping für zwei Wochen im Juli / August.
Die Insel São Miguel, Faial und Pico haben wir in der engeren Wahl.
Im Moment verfolgen wir zwei Optionen. Entweder eine fertig geplante Individualreise von Picotours oder „Azoren-Reisen“.
Kennt jemand diese Veranstalter und kann sie empfehlen?

Die zweite Option ist, dass wir die Reise selbst planen und buchen. Dabei wäre der Plan, 5 Tage São Miguel, 3 Tage Faial, 5 Tage Pico und dann noch eine Nacht auf São Miguel.
Habt Ihr Tipps, welche Orte gute Ausgangspunkte für Wanderungen und Besichtigungen sind und habt Ihr Empfehlungen für gute und vor Allem auch saubere Unterkünfte auf den Inseln?

Bei den Mietwagen tue ich mich noch schwer. Muss ich fürjede Insel den Mietwagen individuell buchen? Oder ist es sinnvoll, einen Veranstalter zu kontaktieren und den Mietwagen für jede Insel bei diesem Veranstalter anzufragen?

Gerne freue ich mich auf Eure Tipps und Empfehlungen.

Colonius
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2021, 10:05

Re: Azoren individuell

Beitrag von Colonius » 13.12.2021, 10:37

Hallo Sven,
auch wir standen vor der Frage die Reise (ähnlich wie Ihre, aber mit Terceira) über einen Veranstalter oder selbst zu buchen. Da wir einige Änderungen in der Reihenfolge der besuchten Inseln und bei der Aufenthaltsdauer vornehmen wollten entschieden wir uns zur Selbstbuchung. Wir haben Hotels, PKW und Inselflüge (SATA) selbst gebucht. Wir sparen dadurch ca. 400 € pro Person. Die Flüge ab/an Deutschland sind da noch nicht eingerechnet. Das sind nochmals ca. 200 € pro Person.

Wenn man selbst bucht ist es natürlich ein erheblicher Mehraufwand. Weiterhin hat man nicht die Sicherheit einer Pauschalreise (Rücktritt, Ausfall eines Leistungserbringers unterwegs usw.). Da wir aber überwiegend unsere Reisen selbst zusammenstellen war das OK.

Wir reisen am kommenden Freitag, 17.12.2021 und kommen Anfang Januar 2022 zurück. Die Reisezeit war bewusst so gewählt! In der HS wollen wir nicht zu solchen Zielen reisen. Falls Interesse besteht gebe ich eine Rückmeldung ob alles funktioniert hat.

Freundlicher Gruß

Thorsten

sven682000
Beiträge: 2
Registriert: 12.12.2021, 17:22

Re: Azoren individuell

Beitrag von sven682000 » 15.12.2021, 06:19

Hallo Thorsten,
Danke für Deine Rückmeldung.
Ich habe inzwischen die Flüge und die Hotels selbst gebucht.
Wir werden 4 Tage auf São Miguel, 5 Tage auf Pico, 3 Tage auf Terceira und nochmals 2 Tage auf São Miguel sein.
Bei SATA gibt es gegen einen Aufpreis die Möglichkeit, Flüge mit Stornierungsoption zu buchen. Es fallen dann eben Stornokosten an.
Bei einem bekannten Buchungsportal für Hotels haben wir uns jeweils Unterkünfte mit Stornierungsoption ausgesucht. Ich denke, damit sind wir einigermaßen sicher, falls die aktuelle Coronasituation im Sommer keine Reise auf die Azoren zulassen sollte.

Über welchen Vermieter habt Ihr den Mietwagen gebucht? Da wir 4 erwachsene Personen sein werden, sind wir am überlegen, ob uns jeweils 1 Mietwagen (Van) ausreicht.

Gerne bin ich an Eure Erfahrungen mit den Flügen und dem Autovermieter interessiert.

Liebe Grüße und einen schönen Urlaub
Sven

Benutzeravatar
Farbenzeit
Beiträge: 324
Registriert: 21.07.2017, 11:59

Re: Azoren individuell

Beitrag von Farbenzeit » 15.12.2021, 13:29

Colonius hat geschrieben:
13.12.2021, 10:37
Wir reisen am kommenden Freitag, 17.12.2021 und kommen Anfang Januar 2022 zurück. Die Reisezeit war bewusst so gewählt!
Sehr schön und etwas beständiger sind auch Frühjahr und vor allem Herbst.
Man muß allerdings immer mit Flugverschiebungen, Umleitungen oder Ausfällen rechnen.
"Das Paradies ist verriegelt und der Cherub hinter uns;
wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist."

Heinrich von Kleist

andrea ankyo
Beiträge: 1
Registriert: 04.01.2022, 07:26

Re: Azoren individuell

Beitrag von andrea ankyo » 06.01.2022, 05:54

Hallo,
wir freune uns, dieses Forum entdeckt zu haben! Wir, Mutter (ü50) mit Tochter (16) , zu unserem Bedauern Festlandbewohner (noch dazu Städter), haben uns für dieses rosarote 22 einen Traumurlaub vorgenommen und planen den Besuch von Pico. Touren auf den Ozean und zu den Meeresbewohnern sind mithilfe einer Agentur in Vorbereitung. Wohnen werden wir in einer Privatunterkunft, meeresnähe- Auf Mietwagen wollen wir verzichten. Da wir gerne slow traveln, fragen wir hier an: lässt sich der Weg von Lissabon nach Pico per Fähre machen. Ich habe diese Breitengrade noch nicht bereist. Nach Griechenland, auf verschiedene Inseln, war das bisher der Königsweg für uns, denn man hat eine langsame Ankunft, kann sich auf der Fähre, auf Deck liegend in der Wärme der meditteranen Luft, die Nacht durchfahrend, das Firmamrnt ansehen, das es so nah und so hell in Deutschland nicht gibt.

Wie ist das auf dem Seeweg zu den Azoren? Fahren Fähren, wenn ja, welche und auf welcher Route? Sind sie, i Bezug auf Zuverlässigkeit, zu empfehlen?

Wir wollen am 10.8. nach Lissabon, dann weiter nach Pico, der 20.10.wäre der Abreisetag.
Liebe Gruesse aus dem eisigen Leipzig
Andrea und Charu

Colonius
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2021, 10:05

Re: Azoren individuell

Beitrag von Colonius » 06.01.2022, 08:10

Bom Dia.

Wir waren zu 2 Pax vom 17. Dezember an mit 12 Übernachtungen auf den Azoren (Jahreswechsel mit Stopover in LIS). Das Wichtigste zuerst: es war ein Traum und obwohl ich die ganze Welt bereist habe war ich immer wieder fasziniert. Der nächste Urlaub ist schon in Planung, es fehlen ja noch Inseln. :D

Unser Reiseverlauf (zu Hotels/Mietwagen komme ich ganz unten):
Flug über DUS mit der TAP nach PDL (Sao Miguel). Hat gut funktioniert. Ich empfehle BC zu buchen.
2 Tage PDL (ausschließlich die Stadt, ohne Mietwagen). Zeit war voll ausreichend. Weiterflug nach Faial.
2,5 Tage Horta mit Mietwagen und Hotel. Zeit war ausreichend.
1 Tag Pico mit Fähre morgens ab Horta / an Madalena und abends retour. Mietwagen auf der Insel (zwingend notwendig!) Zeit war ausreichend, da der Aufstieg auf den Pico wg. Schnee gesperrt war. Die Fährtickets unbedingt vorab im Internet kaufen, da selbst im Winter die Fähre überraschend voll war. Im Sommer könnte es mit den Touristenmassen problematisch werden. Weiterflug nach Terceira.
2,5 Tage Angra do Heroísmo mit Mietwagen und Hotel. Ein halber Tag mehr hätte uns besser gefallen, aber eigentlich war es voll ausreichend. Weiterflug nach PDL.
5 Tage Sao Miguel mit Mietwagen und Hotel. Ein Tag mehr hätte uns besser gefallen.
Die "krummen Tage" resultieren aus den Flugzeiten. Teilweise waren diese spät am Abend.

Gebucht haben wir ALLES selbst! Das mache ich aber immer, da ich bei der Recherche viele Informationen bekomme, die mir ein Veranstalter nicht gibt. Nicht weil er nicht will, sondern weil er sich nicht vorstellen kann, dass sie für mich interessant sein könnten.

Flüge über TAP und SATA und alle über einen Broker. Da muss man immer wieder schauen, wer das günstigste Angebot hat. Ich empfehle eine Registrierung (Kundenkonto) bei den Airlines, da man dann viel bequemer online einchecken und die Sitzplätze buchen kann. Für die langen Strecken ab/an D empfehle ich BC. Die TAP bestuhlt doch in EC sehr eng. SATA hat nur EC. SATA verwendet auf den Inselflügen nur Turboprop Maschinen mit einer 2/2 Bestuhlung. Was wir beim nächsten Besuch einkalkulieren sind die doch häufigen Ausfälle bei den Inselflügen (Sturm) und der Fähre (Sturm/Streik). Wir hatten echt Glück, es wurde nur der Rückflug von der TAP verschoben. Das lag aber an Omikron (keine Crew). Auf den Inselflughäfen trafen wir aber viele Gestrandete! Besonders die Flüge nach Flores sind wohl IMMER kritisch. An unserem Tag auf Pico waren nur unsere Fähren in Betrieb. Der Rest fiel aus. Das nenne ich Glück!
Besonderheit (bei der Zeitplanung unbedingt berücksichtigen!): die SATA schließt die Counter für CI mit Gepäck extrem früh, teilweise 2 Std. vor Boarding (2,5 Std. vor Abflug). An den Countern gibt es IMMER lange Schlangen!

Mietwagen (zwingend erforderlich auf allen Inseln) haben wir über "Auto Europe" (Broker) bei "Ilha Verde" gebucht. Der Broker war IMMER günstiger. Auch hier hatte ich ein Kundenkonto angelegt, denn damit gab es nochmals Prozente. Wir hatten auf allen Inseln einen Ford Fiesta. Drunter würde ich es nicht machen, denn die Straßen, insbesondere die Anfahrten zu den außerhalb gelegenen Spots, sind etwas "holprig". Es gibt auch noch SEHR viel altes Kopfsteinpflaster. Teilweise sind es Schotterpisten. Ilha Verde war absolut in Ordnung. Die PKW waren in einem guten Zustand. Mehr Digitalisierung hätte ich mir gewünscht, denn die Vertragsausfertigung bei der Abholung war etwas langatmig. Hinweis: bitte bei der ersten Anmietung einen Bestätigung über die auf der CC reservierte Kaution erbitten. Dann wird nicht bei jeder Anmietung eine neue Kaution reserviert. Je nach Bonität streikt dann ggf. irgendwann die CC. Kostenlose Parkplätze finden sich überall sehr leicht, auch in den Hotels.
Die Benzinpreise sind auf den Inseln immer gleich. Offenbar gibt es staatliche Vorgaben. Für die Mietwagen unbedingt ein Ladekabel USB und ein Ladekabel für den Zigarettenanzünder, sowie eine Halterung (zum einklemmen in die Lüftungsschlitze) für das Handy einpacken. Man benötigt das handy als Navi und das frisst ordentlich Strom. Die Mietwagen haben i.d.R. kein Navi. Die Karten unbedingt vorher runterladen, da es nicht überall Empfang gibt. Da wo Empfang ist, ist er besser als in D.

Hotels hatte ich auch selbst über die Reservierungszentrale der www.bensaudehotels.com gebucht. Das war einfach und man hat beim Preis die 12 ÜF berücksichtigt. Wir waren in den folgenden Hotels:
- Horta (Faial) Hotel do Canal (ruhig, zentral gelegen)
- Angra do Heroísmo (Terceira) Hotel Terceira Mar (sehr ruhig, 15 min. zu Fuß bis in die Stadt)
- Ponta Delgada (Sao Miguel) Hotel Marina Atlantico (sehr laut)
Die Hotels waren sehr gut! Sauber, geheizt (über AC) und mit Sauna. Frühstück war auch in Ordnung (bei Obst usw. etwas eingeschränkt). Für PDL würden wir beim nächsten Besuch ein anderes Hotel aussuchen, denn das Marina Atlantico war ENTSCHIEDEN zu laut! Selbst in der obersten Etage. Auch im Winter (18°) war an der Uferpromenade viel los.

Sonstiges: Gegessen haben wir immer in Restaurants außerhalb der Hotels. Als Vegetarier/Veganer war es überwiegend möglich. Manchmal ging nur vegetarisch. Die Nebenkosten sind SEHR (!) niedrig, außer in PDL. Kaffe in der Bar 0,60 €, Sandwich 1,00 €. Abendessen mit Getränken 15,00 €. Mittagessen in der Bar 5,00 € (lecker!).

Ich habe hier im Forum gelesen, dass eine Reise mit Fähre und Bus geplant wird. Nach meiner Kenntnis gibt es keine Fähre von LIS zu den Azoren. Die Inseln mit dem Linienbus zu bereisen halte ich für völlig ausgeschlossen! SEHR viele Spots liegen SEHR weit außerhalb, völlig entlegen im Wald. Auch als Anhalter hat man keine Chance. Wir sind auf Pico 2 Stunden rumgefahren (Madalena-Pico Mountain House-Santa Luzia) ohne auch nur ein Auto zu sehen! Das mag im Sommer anders sein, aber verlassen würde ich mich nicht darauf.

Das Angebot an "fertigen" Wandertouren für die Inseln ist bei Komot eher mager. Ich habe mir Touren im Internet gesucht und runtergeladen. Die Anpassung erfolgte dann ganz einfach über Komot.

Das Wetter war ein Traum! Im Winter! Selten unter 13° in der Nacht, tagsüber oft 18-20°. Am Heiligen Abend saßen wir bei 21° im T-Shirt auf der Terrasse eines Cafés. Je höher man kam, je kälter wurde es (Pico 2°). Allerdings weht IMMER ein ordentlicher Wind (Vorsicht beim Öffnen der PKW Türe! Türe stets festhalten, sonst kann es Schäden am eigenen PKW oder beim Nachbarn geben). Regen hatten wir nur auf Pico. Da dann aber während der gesamten Wanderung! Ansonsten immer mal Schauer, max. 1 Std., dann aber kräftiger als wir es in D kennen. Regenjacke und ggf. Regenhose (Hosenbeine sind schnell nass) muss man immer mithaben. Auf einen Schirm kann man verzichten, er hält dem Wind eh nicht stand.

Fazit: es war eine so wunderbare Reise, ich kann es gar nicht in Worte fassen. Eine Natur, wie ich sie noch nie gesehen hatte. Wir kommen sicher noch mehrfach wieder.

Viel Spaß bei der Reise auf die Azoren. Bei Detailfragen gerne schreiben.

@ Sven: Je nachdem wo Ihr hinwollt könnte ein Van eher hinderlich sein! Die Straßen sind of SUPER (!) eng und extrem steil (20% Gefälle und mehr). Viele Serpentinen! Für die Tagestouren reicht ein Fiesta voll aus. Das Problem ist, dass in die kleineren PKW kein Gepäck reinpasst. Bei den Tagesausflügen ist es ja noch ok, da braucht Ihr nur Rucksäcke. Das passt. Für den Transfer Flughafen/Hotel würde ich ein zusätzliches Taxi für das Gepäck buchen. Taxi ist SEHR preiswert, die Tarife sind fix (keine Zähler) und richten sich nach Zonen (Entfernung). Was Ihr dann beim Mietwagen spart könnt Ihr für das Taxi ausgeben.

Colonius
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2021, 10:05

Re: Azoren individuell

Beitrag von Colonius » 06.01.2022, 08:16

@ Sven:
Nachtrag. Wenn Ihr zu dieser Adresse fahrt kommst Du mit viel Glück und supertollen Bremsen des Vans noch unten an, aber NIEMALS wieder hoch! :-D
Die Straße ist so eng und supersteil, da muss jemand zu Fuß vorgehen und schauen, ob keiner entgegen kommt. Man kommt nicht aneinander vorbei, wenden kann man schon gar nicht! Der Ausflug ist jede Sekunde wert, aber mit VAN völlig unerreichbar!

https://www.amn.pt/DF/Paginas/FaroldoArnel.aspx

Colonius
Beiträge: 4
Registriert: 13.12.2021, 10:05

Re: Azoren individuell

Beitrag von Colonius » 26.01.2022, 10:48

Ich habe Fragen per Email erhalten. Da die Fragen und Antworten von ALLGEMEINEM Interesse sein könnten habe ich die Fragen an mich hier eingefügt. Meine Antworten dazu finden sich weiter unten.

Es folgt die an dich (mich) gesendete Nachricht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Lieber Colonius,
toll, dein ausführlicher Bericht ! Hab vielmal Dank. Er soll die Grundlage werden für unsere Reise werden.

Du sagst, man kann dir schreiben. Ich möchte die An- und Abreise für uns (mich und Tochter, schon 16) selber buchen. Eigentlich sind wir
slow-Traveller, und ich wollte ursprünglich gerne mit der Fähre anreisen ab Festland, aber was ich lese gibt mir zu Bedenken und ja, der Atlantik ist
nicht mit dem Mittelmeer zu vergleichen! Daher doch fliegen! Unser Ziel ist Pico, dort sind wir bei einem Delphin und Walbeobachtungsprogramm dabei. Beginn am 10.8 und Ende desselben am 20.8.22. Viel Geld habe ich dann nicht mehr übrig, um noch viele Tage dran zu hängen. Ein Ausflug auf eine Nachbarinsel sollte jedoch machbar sein, der dann mit einer Fähre...

Du schreibst, die Flüge würdest du empfehlen, bei einem Broker zu buchen. Was ist ein Broker für Flüge, ich kenne nur fluege.de oder opodo oder
airline.direkt...Ist das gemeint? "

Antworten:
Nach meinem Kenntnisstand gibt es KEINE Fähre vom Festland zu den Azoren. Das hat nichts mit dem Wetter zu tun, es gibt wenig Nachfrage. Wenn Ihr so viel Zeit habt und etwas flexibel und abenteuerlustig seid könntet Ihr ja mal nach einer Passage auf einem Frachtschiff suchen. Es gibt in D entsprechende Vermittler (Google Suche!). Oder Ihr versucht es direkt bei der Grupo Bensaude (https://www.grupobensaude.pt/en/busines ... logistics/). Meist muss man auf Frachtschiffen mitarbeiten... ;-)

Von Pico (2 Häfen) nach Faial fährt mehrmals täglich eine Fähre für kleines Geld. Einfache Fahrt (ca. 30 Minuten) nach/von Madalena nach/von Horta kostet 3,60 € p.P (Fußgänger ohne PKW). Unbedingt Ticket vorab im Internet kaufen! Im Dezember/Januar war ein Streik beim Fährpersonal und die See war etwas höher. Nach meiner täglichen Beobachtung ab Mitte November auf der Seite der Fährgesellschaft wurden aber IMMER die erste und die letzten beiden Fahrten durchgeführt. Dazwischen fielen viele Fahrten aus.

Broker sind Tickethändler, Großhändler. Sie kaufen, ähnlich wie Pauschalreiseveranstalter, frühzeitig Tickets bei den Airlines und verkaufen diese mit Aufschlag weiter. Oder sie handeln mit den Airlines Sonderkonditionen aus. Diese sind manchmal sogar günstiger als die Airlines direkt.
Zur Zeit bietet die TAP Flüge ab D und retour ohne Gepäck ab 93,00 € (EC) an. Mit Gepäck kostet der Flug in EC ab 165,00 €. Details dazu auf der Seite https:// travel-dealz . de/deal/fluege-azoren/. Ich empfehle unbedingt die Registrierung im Vielfliegerprogramm der TAP. Da kommen zwischendurch auch immer gute Angebote rein. Die Seite https:// travel-dealz . de würde ich auch öfter aufsuchen oder sogar den Newsletter abonnieren. Man wird dan auf günstige Angebote anderer Airlines frühzeitig hingewiesen.

Ungeachtet dessen empfehle ich die Preise bei momondo.de zu prüfen. Momondo ist eine Preissuchmaschine. Sie gehört, wie Kayak und Swoodo zu Booking.com (Priceline). Momondo verlinkt dann direkt zu den Brokern. Bei opodo kann man auch beruhigt buchen, die gehören zu Expedia. Sonst wäre ich vorsichtig und würde mir besonders von preiswerten Brokern immer die Bewertungen ansehen.

Viel Freude auf den Azoren!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast